1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neu und nur Verdachtsdiagnose?

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Neslin, 1. Dezember 2008.

  1. Neslin

    Neslin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2008
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden Württemberg
    Hallo zusammen,

    mein Name ist Karina und ich bin heute auf diese Seite von meinem Arzt aufmerksam gemacht worden.
    Ich bin 32 Jahre alt und mama von 3 Kindern. :)

    Nun zum wichtigen.

    Ich bin seit mehren Wochen in ärztlicher Behandlung.
    Angefangen hat alles, mit einer Bronchitis,die nicht abklingen wollte.
    Mein Arzt nahm mir im Sommer Blut, um zu schauen, ob da alles in Ordnung ist.
    Mein CRP war drastisch erhöht,was man aber auf den Infekt schob.
    So wurde mir nun im Wochentakt Blut abgenommen um zu schauen, ob sich der CRP Wert senkt.
    Aber nichts passierte dahingehend.
    Der Wert stieg sogar noch.

    Daraufhin klärte man innere Krankheiten ab :Lungenaufnahmen ect.wurden gemacht.
    Aber Organisch war nichts zu finden.

    Am 27.11.08 nahm mein Arzt nun wieder Blut, um dieses auf Rheuma untersuchen zu lassen !
    (was der nur will... hab ich gedacht.)
    Heute Morgen saß ich nun beim Doc und der teilte mir mit, das der CCP Wert bei 1530 liegt und der RF bei 500.

    Nun hab ich ja keinen Schimmer, was das wirklich heißt. :rolleyes:

    Im Januar habe ich nun einen Termin beim Rheumaarzt.
    Und ich muss sagen, das ich Schiss hab ! Ich hab nicht wirklich Ahnung,was diese Krankheit bedeutet , und im Internet wird man erschlagen von Informationen *seufz*.

    Auf jeden Fall werde ich mich hier nun mal umsehen und schauen,was ich da mitnehmen kann. Ich bin ein wenig durcheinander im Moment . :confused:

    Also liebe Grüße
    Karina
     
  2. Heidi66

    Heidi66 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gundelfingen an der Donau
    Hallo Karina,
    halloooooo erstmal - und herzlich willkommen!
    das ist ja eine Aussage so kurz vor Weihnachten.....aber sag mal -
    welche Beschwerden hast Du denn zur Zeit?
     
  3. Neslin

    Neslin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2008
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden Württemberg
    Hallo :)

    Beschwerden? Ja .. da wären zum einen seit langem Schmerzen im rechten Knie (was teilweise anschwillt,aber mit Wärme weggeht). Schmerzen in beiden Fussrücken sowie im Rücken.
    Ich bin oft müde und nach körperlicher Anstrengung total im Eimer.
    Ausserdem habe ich hin und wieder Schmerzen in den Zehen..wie Krämpfe. Das sind aber immer Schmerzen ,wo ich mir dann ne 800er IBU nehme und dann ist`s gut .

    Wie gesagt, Im Moment bin ich durcheinander... irgendwie realisiere ich das nicht so wirklich. Ich sage mir, ich bin gerade 32 Jahre alt ! :(

    Musste aber heute lesen, das es Schwachsinn ist, dies nur als "Alteleutekrankheit" zu sehen.
    Habe mich nie mit diesem Thema auseinandergesetzt und war eben der Ansicht, das "nur alte Menschen" Rheuma haben :uhoh:.

    lieben Gruß
    Karina
     
  4. Heidi66

    Heidi66 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gundelfingen an der Donau
    Hallo Neslin,
    ja früher dachte ich das auch.....aber dem ist beileibe nicht so.
    Ich bin Anfang 40 und bis zur Diagnose sind bei mir knapp 10 Jahre vergangen.
    Mehrere Menschen in meinem Umfeld haben schon länger Rheuma und sind teilweise jünger als ich.....
    In der Klinik, in der ich gerade war, waren Mehrere unter 40Jährige....
    Für mich ist es auch noch neu und ich merke dass ich auch Zeit brauche zu realisieren dass ich eine chronische Erkrankung habe.
    Dir Alles Liebe und sich vorab einlesen ist sicher sinnvoll.
    lg Heidi
     
  5. Lavendel14

    Lavendel14 Die Echte ;)

    Registriert seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    3.150
    Zustimmungen:
    109
    Ort:
    zu Hause
    Hallo Neslin,

    erst mal möchte ich dich hier im Forum begrüßen.:)

    Gut ist, dass du auf den Termin beim Rheumatologen nicht mehr allzu lange warten musst. Wartezeiten von drei bis sechs Monaten auf einen Termin sind keine Seltenheit, da diese Fachrichtung sehr rar ist.

    Es kann vorkommen, dass man durch die Aufregung das eine oder andere vergisst, daher schreibe dir deine Beschwerden und Fragen für den Termin auf.
    Auch Beschwerden, wo du denkst, dass sie nichts mit Rheuma zu tun haben könnten. Zum Beispiel trockene Nase, Mund, brennende Augen, kalte Finger oder Zehen.
    Hier ist eine Zusammenfassung für Neulinge, die Colana zusammengestellt hat. Vielleicht hilft dir diese Zusammenfassung weiter:
    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=35400
     
  6. Neslin

    Neslin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2008
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden Württemberg
    Hallo Mandy

    *lächel* ja wenn ich im Moment alles aufschreiben müsste ,was mir weh macht, dann würde es ne ganze Seite sein !

    Das ist gerade sehr verrückt.
    Als ich heute Morgen zu meinem Arzt ging, war noch so ziemlich alles ok, bis auf meine tgl. Schmerzen in den kniegelenken. Was aber irgendwie in den letzten 2 Jahren dazugehörte.
    Und nun .. erklär mich für bekloppt.. seit ich weiß, das irgendwas rheumatisches daist, hab ich überall Schmerzen ! :uhoh:

    Ich weiß, das klingt total daneben, aber ich glaube ich bilde mir das alles ein.War wohl doch ein wenig viel heute für mich.

    Danke euch dennoch,das ihr mich hier so lieb willkommen heißt :)

    Karina
     
  7. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Hallo Karina,

    herzlich willkommen hier im Forum:a_smil08:
    Nicht den Kopf hängen lassen,das wird alles schon wieder.
    Wart erst mal ab,was rauskommt und mach Dich nicht verrückt,
    auch mit Rheuma kann man leben,besser man erkennt es früh,
    dann ist es am besten.

    lg Sieglinde
     
  8. Neslin

    Neslin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2008
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden Württemberg
    Hi Siggi :)

    ja Du hast sicher Recht !
    Gestern dachte ich ,ich dreh ab. Habe hier viel gelesen und habe mich entschieden. erstmal "ruhiger" zu machen.

    Klar habe ích Sorge, Angst vor der Zukunft, aber ich denke, das haben hier irgendwie alle .

    Mal schaun,wenn ich ganz lieb den Rheumadoc anlächle,vllt ists dann doch nicht so schlimm :rolleyes:

    Danke an alle die mir hier und per Pn Mut machen !!!

    Karina
     
  9. uli

    uli Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hallo Karina,
    wenn dein CCP bei 1500 liegt, kannst du davon ausgehen, dann du eine rheumatoide Arthritis hast. Schreibe alles auf und gibt es dem Arzt. (Bei mir waren es vier Seiten).
    Eine alte Leute Krankheit ist es leider nicht, aber meine Arzt sagte selber „Oje,sie sind ja noch so jung. Dein Knie wird wahrscheinlich mittels Ultraschall untersucht, da du dort einen Erguss haben wirst. Du bekommst dann Kortison und eine Basistherapie. Am Anfang am besten MTX 15 mg in Spritzenform! oder Arava. Wichtig ist, dass die Krankheit sich nicht weiter ausbreitet. Wenn sie früh behandelt wird, kannst du sie in den Griff bekommen. Daher keine Angst, sieh ihr ins Auge. Am Anfang ist man immer müde und kaputt, dies liegt an der Erkrankung. Bitte lass auch deine Eisenwerte kontrollieren.

    Lieben Gruß

    Uli
     
  10. Neslin

    Neslin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2008
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden Württemberg
    Hallo Uli

    danke für Deinen Beitrag hier.
    Ich habe mich vorhin im Chat mit jemandem unterhalten, der mir soetwas ähnliches sagte.
    Aber ich habe Angst. Denn Spritzen? ohaaa das wird lustig :eek:
    Ich werde nun das Jahr ausklingen lassen und so wenig wie möglich an das ganze denken . Denn das neue Jahr fängt ja mit Arztterminen an *seufz*.. naja was solls :)

    Wünsche Dir einen schönen 2.Advent

    gruß
    Karina
     

    Anhänge:

  11. sabsi

    sabsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    1.537
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo ihr lieben,eine Frage zum CCP Test,wird dieser Wert unter MTX "verfälscht" und was sagt er über die Krankheitsaktivität aus? Diesen Test muß man meines Wissens nach ja selbst bezahlen,wieviel kostet das in etwa?
     
  12. Neslin

    Neslin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2008
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden Württemberg
    Guten Morgen Sabsi,:)

    also ob das Medikament irgendwelche Wirkung auf den ccp Test hat,weiß ich nicht.

    ..und selber zahlen musste ich diesen Test auch nicht.
    vllt weil mein HA das angeordnet hat ?

    lg
    Karina
     

    Anhänge:

  13. sabsi

    sabsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    1.537
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo Karina

    Was mich auch noch interssieren würde ist ob es einen Zusammenhang zwischen einem positiven Rheumafaktor und dem CCP Wert gibt,dh. wenn der RF negativ ist kann der CCP Wert trotzdem positiv sein:confused:Ich hab ein bisserl gelesen bei Rheuma von A-Z und werde da nicht recht schlau draus....:uhoh:
     
  14. Neslin

    Neslin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2008
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden Württemberg
    oha sabsi ...

    das ist ne gute Frage. :confused:
    Da habe ich keinen Schimmer, da ich ja erst vor 6 Tagen meine Werte bekommen habe und seitdem eben auch nur lese...

    Wie gesagt mein RF ist 500 und der ccp 1530.
    Wobei mir gestern im Chat gesagt wurde, das es trotz der Werte durchaus sein könnte, das bei mir keine rheumatische Erkrankung vorliegt... :uhoh:
    Naja Alles in Allem bin ich erstmal verunsichert und schau mal, was der Rheumadoc am 05.Jan sagt

    lg
    Karina
     
  15. sabsi

    sabsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    1.537
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
  16. sabsi

    sabsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    1.537
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Kann man den CCP Wert eigentlich auch beim Hausarzt bestimmen lassen?:uhoh:
     
  17. Neslin

    Neslin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2008
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden Württemberg
    Guten Morgen sabsi :)

    ...mein ccp wurde vom HA angeordnet !
    Bin zu meinem Hausarzt und er hat Blut abgenommen um den ccp und rf zu bestimmen.
    Dauerte 4 Tage und dann waren die Werte da.

    Wünsche allen eine schöne Woche :top:

    lg
    Karina
     

    Anhänge:

  18. uli

    uli Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Also, der CCP-Test wird wieder von den Krankenkassen bezahlt. Dies war eine Zeit einmal anders. Der CCP-Test hat den RF- Test ersetzt. Dies heißt aber nicht, dass man den RF nicht mehr macht. Wenn der CCP-Wert abgenommen wird, muss dies vom Arzt nur besonders begründet werden. Der CCP-Test wird normalerweise nur einmal abgenommen, alles andere muss vom Arzt wieder begründet werden.
    Man kann auch mit negativem RF eine cP bekommen. Es gibt im Anfangsstadium der Erkrankung ggf. auch einen positiven CCP-Wert und einen neg. RF. Auch ist es möglich, dass der RF und der CCP positiv sind und man keine Erkrankung hat. Dies gilt aber besonders für ältere Menschen, die schon andere Vorerkrankungen haben. Wenn die Werte aber so hoch sind wie hier, kann man 100 % davon ausgehen, dass eine rheumatische Erkrankung vorliegt.
    Es wird gesagt, dass je höher der CCP-Wert sei, desto schlimmer seien die Gelenkzerstörungen und die Prognose sei dann nicht gut. Viele Rheumatologen hören sogar auf bei einem CCP von < 100 zu messen, da dann immer eine negative Prognose vorliege.
    Aus eigener Erfahrung kann ich euch aber sagen, dass es auch bei einem sehr hohen CCP-Wert auf eine umgehende Behandlung ankommt. Bei mir ist der Wert dann wieder gefallen, ohne dass ich Gelenkzerstörungen hatte. Darum lasst euch bitte konsequent und radikal behandeln, die Medis kann man ja später reduzieren, wenn es einem besser geht.

    Uli