1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neu und noch ziemlich verzweifelt

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Rheumaqueen, 14. Mai 2014.

  1. Rheumaqueen

    Rheumaqueen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wetterau
    Hallo liebe Mitleidenden,

    meine Krankengeschichte ist die von Vielen und doch für mich noch sehr schwer hinzunehmen.
    Habe es geschafft nach 6 Monaten: Verdacht auf RA, dies letzte Woche abschließend bestätigt zu bekommen und nach 3Monaten Kortison am letzten Freitag auf MTX und Naproxen umzustellen.
    Jetzt sitz ich hier mit nicht nur geschwollenen Händen, sondern auch Gesicht und versuche meine Stomatitis mit Antibiotika in Griff zu bekommen.
    Alles in allem nicht sehr gut für die Psyche.
    Weiß jemand wo diese Schwellungen herkommen, sind übrigens auch auf der Waage erkennbar. Kortison ist schon seit 10 Tg abgesetzt.

    Danke für Eure Zeit

    Rheumaqueen ( ist ziemlich übertrieben, denn hoheitsvoll gehe ich noch nicht mit der Situation um !)
     
  2. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo Rheumaqueen, herzlich willkommen!

    deine stomatitis ist so schnell nach mtx aufgetreten als
    bakterielle infektion? das ist schade und tut mir leid.
    hast du folsäure verschrieben (privat) bekommen?
    falls nein, würde ich das umgehend beim arzt ansprechen.
    ein ganz einfaches mittel zur vorbeugung von mundschleimhautentzündungen ist etwas frischen ananassaft bereits zur einnahme von mtx zu trinken, sofern man den saft oder die frische frucht alternativ mag und verträgt. wenn bereits eine entsprechende entzündung vorliegt vorsichtig probieren, ob der schmerz das überhaupt zulässt.

    sofern die schwellungen wassereinlagerungen durch das cortison sind wird es vielleicht noch etwas dauern bis sich das abbaut.

    alles gute!
     
  3. muc_micha

    muc_micha Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2012
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Im Süden von München
    Hallo Rheumaqueen!

    Auch von mir ein herzliches Willkommen :xyxwave: Habe auch RA, und nehme seit 6 Wochen nun MTX 15 mg als Pen und noch eine Cortison-Erhaltungsdosis von im Moment 2,5 mg (wurde zu Anfang mit Resochin als Basis behandelt). Ein geschwollenes Gesicht durch Wassereinlagerung hatte ich beim Prednisolon auch, allerdings bei einem Cortisonstoß von 50 mg; das ging dann aber auch wieder zurück als ich niedriger dosiert war. Vom MTX habe ich nur Übelkeit und Kopfschmerzen am nächsten Tag, aber das lässt sich aushalten. Mich wundert dass man so schnell mit Mundschleimhautentzündung reagieren kann, du nimmst es doch erst seit letzten Freitag! Den Tipp von Marie2 hätte ich dir auch empfohlen mit dem Ananassaft, das scheint gut zu helfen (ich trinke auch am MTX-Tag frischen Ananassaft, mir tut er sehr gut).

    Liebe Rheumaqueen, lass den Kopf nicht hängen - ich wünsche dir alles Gute und viel Spaß hier im Forum - du wirst sehen hier sind super nette Mitstreiter die immer mit Rat und Tat zur Seite stehen!

    Alles Liebe wünscht dir
    Micha :pftroest:
     
  4. Rheumaqueen

    Rheumaqueen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wetterau
    Vielen Dank für Eure schnellen Antworten.
    Obwohl ich selber im med. Bereich arbeite, empfinde ich das Alleingelassenwerden von den Fachleuten als sehr schmerzvoll.

    Um so schöner, dass es dieses Forum gibt. Den Tip mit dem Ananassaft probier ich aus und berichte.

    Rh....queen