Neu und noch ratlos....

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von tweety007, 27. April 2015.

  1. Mocca

    Mocca Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. November 2014
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Huhu Tweety,

    ist auch der HLA B negativ?
    Wenn dein Hausarzt Rheumatologe ist, kann der dich dann nicht weiter behandeln?
    Es gibt ja auch einige Rheumaarten die nicht im Blut nachzuweisen sind.
    Ich habe MB und keine Entzündungszeichen im Blut, der HLA Test ist positiv und halt die abgelaufenen Entzündungen und Entzündungen im ISG. Desweiteren war schon vor Jahren eine Szinitgrafie auffällig (war wegen einer anderen Geschichte da, die Entzündungen im ISG waren aber schon sichtbar und im Bericht aufgeführt).
    Vielleicht könnte dein Hausarzt dich zumindest zur Szintigrafie überweisen. Die Diagnosestellung ging bei mir recht schnell, weil der Hausarzt im Vorfeld ganz viel abgeklärt hat und auch MRTs anordnete, danach die Unterlagen zum Rheumatologen faxte- wodrauf ich einen schnelleren Termin erhielt. Derzeit begleitet er die Medikamenten Einstellung in Absprache mit der Rheumatologin.

    Ich möchte damit nur deutlich machen, wie wichtig es ist einen guten vertrauensvollen Hausarzt zu haben. Meine Erfahrung ist es, dass die Rheumatologen sehr weit ihre Termine vergeben. Ich habe meinen nächsten im Juli- alle 3 Monante, die wirkliche Begleitung übernimmt der Hausarzt.

    Alles Gute für Dich :vb_redface:
     
  2. tweety007

    tweety007 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. April 2015
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Danke, Mocca für deine Antwort....

    Ja, alle im ersten Trööt genannten Werte waren in Ordnung bis auf das TSH.

    Der HLA B soll auch negativ sein. Bei dem HA habe ich dann einen Termin für Anfang September bekommen und ich soll jetzt wegen der unauffälligen Werte nicht hin.

    Beim Rheumatologen habe ich Ende Mai einen Termin. Dann wird das wohl so sein, dass der mir dann wohl eine Überweisung zum Szinti geben wird.
    Ich hoffe darauf, dass der Rheumatologe mich wenigstens untersucht, denn der Hausarzt hat sich nur meine Beschwerden angehört, Blut abgenommen, das wars...keine Untersuchung....nix...

    Naja, wenn die Schmerzen unerträglich sind, dann steh ich bei dem HA auf der Matte. Das doofe ist, dass es bei uns im Ort nicht einfach ist, einen neuen HA zu finden, da gleich mehrere in Rente gegangen sind und fast alle anderen ein Aufnahmestopp haben.

    Also warte ich auf Ende Mai...

    Das ist im Moment für mich sehr unbefriedigend.
     
  3. Mocca

    Mocca Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. November 2014
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Huhu...,

    das ist ja alles sehr unschön.

    Hast du eine Überweisung für den Rheumatologen? Hier in der Gegend braucht man zumindest eine.
    Ich fahre auch einige Kilometer zu meinem Hausarzt, haben vorher in der Stadt gelebt, sind dann umgezogen, kenne einige Ärzte vorort aber bleibe lieber in der Praxis meines Vertrauens.

    Was ist mit einem Orthopäden, die können ja auch manchmal helfen?

    Einen zufriedenen Tag:o
     
  4. tweety007

    tweety007 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. April 2015
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Als ich den Termin gemacht hatte, hab ich gleich gefragt, ob ich eine Überweisung bräuchte. Ich könnte eine mitbringen, wäre aber nicht zwingend, kann auch ohne kommen. Die Praxis nennt sich MVZ Rheumazentrum, mehrere Rheumaärzte sind dort. Wurde hier auf der HP empfohlen. Ich bin gespannt....

    Beim hier ansässigen Orthopäden war ich auch mehrfach, aber ohne Termin kann ich nur morgens kommen. Wollte aber nicht unbedingt von der Arbeit wegbleiben. Mit Termin auch Wartezeit....
     
  5. Tessi11

    Tessi11 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. März 2015
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Köln
    Guten Morgen ihr Lieben :)

    tweety, du fragst, ob es noch andere Medis gegen die Schmerzen gibt, ausser Novalgin, welches du ja schon nimmst.
    Also ich denke schon, dass es noch eine Reihe von Medis gibt, aber so genau kann ich dir da auch keinen Rat geben.
    Hast du es mal mit Muskelentspanner versucht?
    Ich bin seit einigen Wochen krank geschrieben, weil ich vor lauter Schmerzen nicht mehr schlafen konnte und so natürlich auch nicht arbeiten kann. Meine HA hat mir neben den Schmerzmittel noch starke Muskelentspanner verschrieben, die mir auch helfen (zwar nicht immer aber immer öfter ;) )
    Wünsche allen einen stressfreien und schönen Tag.
     
  6. tweety007

    tweety007 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. April 2015
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    @Tessi....Muskelentspanner hatte ich mal, aber die habe ich nicht verschrieben bekommen....

    Rezeptfrei bleiben mir nicht so viele Möglichkeiten. Aber wenn die Schmerzen zu stark werden, werde ich mir was ordern....neues Novalgin und dann auch Muskelentspanner...
     
  7. Tessi11

    Tessi11 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. März 2015
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Köln
    tweety...pn
     
  8. tweety007

    tweety007 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. April 2015
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Tessi...Danke :)
     
  9. tweety007

    tweety007 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. April 2015
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ich hatte gestern gleich noch beim HA angerufen und das Rezept bestellt. Die Dame am "Tresen" meinte dann zwar, dass ich evtl. dann noch zum Doc rein müßte, weil ich in der Praxis noch keine Muskelentspanner und Novalgin bekommen hatte.....Ja, war leider bei der Chirurgie-Praxis "damals", nach der Fuss-OP.....
    Ich stand dann heute auf der Matte und hab meine "Bestellung" bekommen...anstandslos....

    Zuhause auch gleich was genommen. Durch das viele Sitzen im Büro sind die Schmerzen im Rücken heftig....und die Nächte auch....
    Mit den Medis jetzt hoffe ich, dass ich die 2 1/2 Wochen überstehe bis zum Rheuma-Doc-Termin....und dann mal schauen, was der sagt...

    LG tweety007
     
  10. tweety007

    tweety007 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. April 2015
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Moin Moin,

    heute war der Termin bei der Rheumatologin und ich muss sagen, die Ärztin war total nett.

    Sie hat sich meine Beschwerden angehört und dann mit Hilfe meines ausgefüllten Fragebogens und Fragen ihrerseits dann die Anamnese erstellt. Meine Laborwerte waren bis auf die Immunglobuline (zu niedrig) in Ordnung, aber sie ist auf dem neuesten Stand, dass man auch mit unauffälligen Werten was haben kann.

    Ich zeigte ihr auch Handyfotos von den geröteten Knien und Händen und sie schaute interessiert.

    Alles in allem, sie wirkte kompetent....

    Nun forscht sie weiter, es ist ein MRT der LWS und SI-Gelenke angeordnet, ein Rö der Hände, Füße und des Thorax (warum will sie die Lunge röntgen? Sie fragte mich mehrfach, ob meine Lunge schon mal geröngt wurde.....das würd ich gern mal wissen...) folgt und eine Szintigrafie.

    Ich bin mal auf die Ergebnisse gespannt.

    Für die Schmerzen bleiben wir erstmal beim Novalgin....bei entsprechenden Befunden folgt die weitere Behandlung.

    Sie äußerte u.a. den Verdacht auf M. Bechterew....aber sie braucht dazu entsprechende Ergebnisse. Nun...ich werde sehen....
    Auf jeden Fall fühle ich mich bei ihr gut aufgehoben.

    LG tweety007
     
  11. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    2.142
    Ort:
    in den bergen
    hallo tessi und tweety,
    was nehmt ihr denn für muskelentspanner ?
     
  12. tweety007

    tweety007 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. April 2015
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    ​Katjes...hast PN
     
  13. tweety007

    tweety007 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. April 2015
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Moin,

    meine Finger/Hände haben grad "Pause", aber zur Zeit beschäftigen mich andere Baustellen.

    Die Schilddrüse ist im Moment total aus dem Ruder gelaufen. Und die vielseitigen Symptome machen mich unter anderem ziemlich fertig.

    Und der Rücken ist ein leidiges Thema...bisher hatte ich die letzte Zeit eher Beschwerden im LWS/ISG-Bereich und in der HWS. Aber zunehmend kämpfe ich auch mit Schmerzen im BWS_Bereich, so dass ich vor Schmerzen Atemnot bekomme, ziemlich kurzatmig werde....Autofahren wird für mich zur Tortour....Und leider muss ich zur Zeit sehr viel Auto fahren.
    Am Montag auf der Rückfahrt war es ganz schlimm, dass ich so starke Schmerzen hinter dem Brustbein hatte und Atmennot, dass ich auf der Autobahn fast rechts ran gefahren wäre, um den Notarzt zu holen. Ich tippte in dem Moment auf Herzbeschwerden. Aber hab mich dann irgendwie nach Hause gequält, damit mein Sohn nicht allein zuhause ist, Männe ist nicht da die Woche, auf Dienstreise.

    Am nächsten Tag war ich beim HA und dort wurde die Schilddrüse beäugt und Herzinfarkt ausgeschlossen. Rücken hatte er nicht angeschaut. Aber ich hab nächste Woche die Diagnostik.

    Wie ist das eigentlich...Kann man direkt nach der Szintigrafie kurz mit dem Doc dort reden...dass man so grob Bescheid weiß. Oder dauert die Auswertung länger und ich muss dann mich auf den Rheuma-Doc-Termin gedulden. Bekommt man irgendwie eine CD mit, wie beim MRT?

    LG tweety
     
  14. Berghexe

    Berghexe Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. November 2014
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Hinterland von München
    Hallo Tweety,
    ich hatte vor drei Wochen eine Szintigraphie. Also man bekommt ein Bild mit, auf dem die einzelnen Bilder deines Körpers drauf sind. Bei mir war es so, dass ich ein kurzes Arztgespräch hatte, in dem die Ärztin gesagt hat was auf den Bildern zu sehen ist, allerdings bekommt man da natürlich keine Diagnose das ist dem Rheumatologen überlassen. Wenn du noch Fragen hast her damit.
    liebe Grüße,
    Berghexe
     
  15. tweety007

    tweety007 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. April 2015
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Okay...Berghexe...danke dir vielmals....
     
  16. tweety007

    tweety007 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. April 2015
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ich hätte da noch eine Frage....

    Ich hatte vor 11 Tagen akute Schmerzen im Thorax....und Atemnot....beim Autofahren. Kam mehr schlecht als Recht zuhause an.

    Am nächsten Tag beim HA wurde dann erstmal Herzinfarkt ausgeschlossen....aber zum Kardiologen musste ich und es wurde ein Herz-Echo gemacht. Dabei kam raus, dass eine Herzklappe leicht undicht ist und in Verbindung mit Stress diese Symptome ausgelöst hatte.

    Meine Frage: Kann diese Veränderung der Herzklappe mit Rheuma zusammen hängen? Löst Rheuma auch Entzündungen am Herzen aus? Hatte ja als junger Erwachsener eine Perikarditis gehabt und seitdem ein pathologisches EKG....aber das mit der Herzklappe kam nun neu dazu....

    Besten Dank...

    LG
     
  17. tweety007

    tweety007 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. April 2015
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe mir den Befund von Röntgen und MRT faxen lassen....Vielleicht kann mir hier jemand vorab was dazu sagen...

    MRT LWS:

    leicht abgeflachte LWS-Lordose bei Steilstellung der rpoximalen LWS, Scheitelpunkt im Segment L5/S1, korrekte Wirbelkörperform, unauffälliges Knochemarksignal, altersgemäß, reguläres erfasstes distales Myelon. Keine signifikanten Verschmälerungen der Zwischenwirbelräume. Initiale degenerative Signalalteration der Bandscheiben L5/S1. Keine Spondyiolisthesis. Kein Knochenmarksödem. Die Grund- und Deckplatten sind glatt abgrenzbar. Kleines Hämangiom, etwa 1,2 cm auf Höhe des BWK 12, initiale ventrale Osteochondrose TH11 schräg TH12 (soweit erfasst), keine Zeichen einer Aktivierung.

    Th11/TH12, TH12/L1, L1/L2, L2/L3, L3/L4: keine Stenosen, kein Bandscheibenvorfall. Initiale bzw. beginnende Degeneration der Facetten, eines multisegmentalen Charakters. Keine aktivierte Arthrose erfasst. Geringgradiges Bulging. Leichte Tangierung der Dura, keine Relevanz des Befundes, kein Bandscheibenvorfall, keine knöchernen Stenosen. Gering bis mäßige degenerative Veränderungen der Facetten mit initialen Reizergüssen beidseits.

    L5/S1: auch hier geringgradiges Bulging, kein Bandscheibenvorfall. Keine Beeinträchtigung der Dura oder der Nervenwurzeln. Gering bis mäßig rechtsbetonte Facettengelenksarthrose, beginnend deformierend.

    MRT ISG beidseits:

    Kaudal geringe Spondylarthrose. Leicht vermehrte Sklerosierung im SI-Gelenk. Keine Osteolyse. Keine Fraktur. Kein Knochenmarködem. Minimales Kontrastenhancement ventral kranial links am SI-Gelenk im Kreuzbein entsprechend einer diskret entzündlichen Veränderung.

    Und heute war die Ganzkörper-Szintigraphie....entzündliches war jetzt aktuell nicht zu sehen, aber gaaaanz viel Arthrose...die ganze Wirbelsäule, beide Knie, li. Fuss, Becken, ISG....

    Bin gespannt, was die Rheumaärztin sagt....am 7.7.

    Hm....ich danke schon mal für eure Hilfe...

    LG
     
  18. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.509
    Zustimmungen:
    108
    Ort:
    entenhausen
    hallo tweety007,

    zu deinem vorherigen posting 36 ....

    entzündliches rheuma, wie bei einer rheumatoiden arthritis, kann sich leider nicht nur gelenkzerstörend bei einem größeren teil der betroffenen auswirken, es kann auch schäden am herzen durch entzündung verursachen. aber deine szintigrafie hat ja erfreulicherweise (derzeit) nichts entzündliches gezeigt, wie du schreibst. übrigens, ich habe selber einen ganz kleinen mitralsegelprolaps und vergesse ihn ohne beschwerden eigentlich komplett :)

    alles gute, marie
     
  19. tweety007

    tweety007 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. April 2015
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ich hatte als Jugendliche (vor 25 Jahren) akutes rheumatisches Fieber, dazu eine Perikarditis und seitdem EKG-Veränderungen....
    Aber das mit der undichten Herzklappe ist neu..., naja...relativ neu...es muss wohl in den letzten 10 Jahren dazu gekommen sein, denn 2005 fand wegen "Herz-Symptomen" eine kardiologische Abklärung statt von EGK, Echo bis zum Herzkatheder....da war an der Klappe noch alles in Ordnung....

    Das ist ja mistig, wenn dies vom evtl. Rheuma kommt....die Baustellen werden immer größer :mad:
     
  20. tweety007

    tweety007 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. April 2015
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Moin,

    einige Tage sind vergangen....und in der Zwischenzeit war die Herzkathederuntersuchung. Raus kam, dass die kleine Undichtigkeit nicht verantwortlich ist für meine Beschwerden (also doch die Psyche?)

    Am 7.7. war ich bei der Rheumaärztin. Entzündliches konnte sie in den Szinti-Bildern nicht sehen. Aber das MRT fand sie "merkwürdig". Da möchte sie noch einen Radiologen drüber schauen lassen.

    Einige Blutwerte sind nicht in Ornung. Leichte Anämie und meine Immunwerte wären zu niedrig, ebenso das Eisen.
    Es wurde nochmal Blut abgenommen und dann ist der nächste Termin am 1.9.

    Gegen die Schmerzen habe ich Arcoxia 60 bekommen.

    Was ich nun genau habe, weiß ich aber immer noch nicht....grummel...

    LG
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden