1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neu und Laborwerte sowie Rheumadoc´s aus Stgt

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Klarissa, 28. Mai 2008.

  1. Klarissa

    Klarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwabenland
    Ein liebes Hallo an alle,

    habe Laborwerte erhalten und mit denen komm ich leider gar nicht klar und Ärzte die ich fragte haben mir keine gescheite Antwort geben können.
    Wollte einfach wissen welcher Wert von diesen dreien nun relevant ist ??
    Ich komm aus Stuttgart und war schon bei etlichen Rheumatologen aber leider bis jetzt für mich war kein gescheiter dabei. Falls Ihr einen kennt der auch weiter weg ist wäre mir egal, würde mich freuen über den tipp.Sollte sich auch mit seronegativem rheuma auskennen.

    lt. dem letzten Rheumatologen habe ich Fibromyalgie und Tendopathien.
    Aber weshalb ich manchmal eine geschwollene Ohrspeicheldrüse habe oder
    Lymphknoten geschwollen weiss keiner so recht. Entzündungen mal hier
    mal dort aber mein blut recht unauffällig ist.

    hier meine frage zum laborwert. bei mir wurde mal eine virus lymphspezifische erkankung durch das ebv festgestellt durch dies darf ich auch keine lymphdrainage machen lassen da sich dadurch der virus im körper ausbreitet. momentan lt. rheumatologen habe ich wasseransammlungen an den fingern. aber vor einem halben jahr waren dort herbeden knötchen.

    labowerte

    Epstein-Barr-Virus

    EBV-IgG/IFT positiv
    EBV-IgG-Titer 1:128 Titer Normbereich 1:64
    EBV-IgM/IFT negativ

    Cytomegalievir.:
    CMV-IgG/EIT ++ positiv
    CMV-IgM/EIT negativ

    Toxoplasma gondii:
    Toxo.-IgG/EIT <2 I.E./ml bis 6
    < 2 IE/ml:keine IgG-AK nachweisbar.

    egal wo ich auch nachschaue was bedeutet z.b. der erste wert dann der zweite und so weiter ..

    ich hab´s einfach satt das mich kein Arzt ernst nimmt, mich auf die Psychoschiene schieben will.

    danke für eure hilfe !!

    Gruss Klarissa:uhoh::uhoh:
     
  2. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo klarissa,

    zuerst mal ein herzliches willkommen hier bei ro.

    leider kann ich dir zu deinen laborwerten überhaupt nichts sagen, sehen für mich sehr fremd aus.
    was die stuttgarter rheumatologen betrifft, ich habe auch schon 2 dort durch, zuletzt in bad cannstatt. wenn es aber um einen komplizierteren fall geht, (wie z.b. bei mir gerade der verdacht auf morbus wegener) dann kann ich eigentlich nur eine rheuma-ambulanz an einer klinik empfehlen. ich war vorletzte woche an der uniklinik in ulm. muss sagen, dass ich dort bisher (mittlerweile auch schon 4 niedergelassene rheumadocs gehabt) am besten behandelt wurde und nicht nur im 5-minuten-takt und ab....... wie ich es bisher gewohnt war.

    und lass dich nicht auf die psychoschiene abschieben, hat man bei mir auch jahrelang versucht. hab es in letzter zeit immer so gehanhabt, wenn ich irgendwelche sichtbaren zeichen wie schwellungen an den gelenken oder ähnliches hatte, mit der digitakamera festgehalten und die bilder zum nächsen termin mitgenommen. häufig is es ja doch so, dass dann gerade nicht sichtbar ist, wenn man zum doc muss.

    also nicht aufgeben.

    liebe grüße
    christi
     
  3. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.199
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    württemberg
    hallo, klarissa!

    erstmal herzlich willkommen hier bei RO!
    zu den laborwerten kann ich dir nichts sagen. - seit 2002 habe ich die diagnose churg-strauss-syndrom, seitdem bin ich in der rheumatologischen ambulanz vom marienhospital stuttgart in behandlung. ich bin dort sehr zufrieden.
    viele grüsse,
    ruth
     
  4. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Klarissa,

    zu den Laborwerten kann ich Dir etwas sagen:

    Wenn man mit einem Keim in Berührung kommt, z.B. einem Virus (oder dagegen geimpft wird) , bildet der Körper Antikörper gegen den Keim. Zuerst sogenannte IgM-Antikörper, die nach einer Weile im Blut nicht mehr nachweisbar sind , dann IgG Antikörper, die im Körper bleiben und bei einem zweiten Kontakt mit dem entsprechenden Keim diesen Keim gleich "abfangen"
    => man erkrankt nicht noch einmal durch diesen Keim.

    Manchmal macht man die Erkrankung und die IgM/IgG -Antikörper-Bildung ohne Krankheitszeichen durch ....

    Gegen EBV (Epstein-Barr-Virus), CMV (Cytomegalievirus) und Toxoplasmen kann man nicht impfen ...

    Also:
    - Du hast (wie 60-70%) der Bevölkerung CMV durchgemacht.
    - Bei EBV ist es etwas komplizierter: da gibt es sogenannte chronisch- aktive Verläufe. Um das zu beurteilen müsste man aber das sogenannte Anti-EBNA und Anti-EA kennen ....
    - Bei den Toxoplasmen sind IgG und IgM negativ: d.h. Du hast keine Kontakt zu diesen Keimen gehabt.

    War das so verständlich? Wenn nicht,frag einfach nochmal nach

    lg waschbär
     
  5. Klarissa

    Klarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwabenland
    hallo wachbär,

    danke für deine antwort diese war verständlich.

    lg
    klarissa
     
  6. Klarissa

    Klarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwabenland
    Rheuma doc´s

    Also ich war bei mehreren Rheuma doc´s nun in Stgt will keine namen nennen
    wegen datenschutz und so weiter aber wenn man das gebiet nennt wo dieser tätig ist weiss man schon, wen man damit meint und in raum stgt gibt es recht wenige.

    in die rheuma ambulanz im krankenhaus kann ich nur hin wenn ich von einem rheuma -doc oder privat patient bin . da mich bis jetzt keiner dorthin verwiesen hat, kann ich schlecht in die stuttgarter rheuma ambulanz gehen und ich keine privatpatientin bin auser das ich eine zusatzkrankenkasse habe .

    habe mich nun beim rheuma doc in karlsruhe angemeldet, mal sehen was dabei rum kommt.muss allerdings bis september warten-
    ansonsten habe ich vor einem halben jahr herberden-knötchen am finger gehabt nun sind die wieder weg, aber meine hände dennoch geschwollen und vor einem halben jahr waren meine finger noch ziemlich gerade was nicht mehr der fall ist der eine schaut in richtung osten mittlerweile.

    was ich mittlerweile auch noch suche wäre ein gescheiter infektologe ich habe im internet schon gesucht aber bis jetzt in meiner umgebung nichts gefunden.

    irgendwie ist es immer ein auf und ab , wenn man immer wieder gesagt bekommt momentan keine entzündungswerte dann ist man frustriert was wiederum menschlich ist und nicht unbedingt ein psycho.

    anscheinend lt. dem letzten rheuma doc der von dieser liste ist und am feuersee pratiziert habe ich mehr erwartet am tel wegen meinen laborwerten wurde er mir zu patzig und letztendlich kam wiedermal nicht viel raus. bis wie gesagt auf fibro und tendopathien. und eben wasseransammlungen in den fingern.

    also wenn ihr einen guten rheuma doc kennt oder einen internisten der sich mit infektologie auskennt dann schreibt mir bitte .

    lg

    Klarissa
     
  7. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Klarissa,

    darf ich Dich etwas fragen?

    wie alt bist du denn und welche Symptome hast Du genau?
    Außer den Veränderungen an den Händen, die Du beschreibst?

    Sind die Hände geröngt worden?
    lg waschbär
     
  8. Klarissa

    Klarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwabenland
    :confused:
    Hallo waschbär,
    meine hände sind mehrmals mittlerweile geröngt worden kein ergebniss
    ortho-doc meint das ist normal im anfangsstadium das man nichts sieht der rheuma -doc wiederum meint nein es ist nichts zu sehen .

    zuerst fing es an als ich zwölf war mit lymphknotenabszessen
    und diversen anderen entzündungen die alle meistens operativ
    entfernt wurden jetzt bin ich 38 jahre alt und habe seit drei jahren
    probleme mit meinen händen schwellen an sind schmerzhaft in ruhe stellung so genannte herbeden knötchen habe ich auch schon gehabt mein linkes sprunggelenk war vor 2004 so stark geschwollen das mich mein orthopäde in die klinik verwiesen hat mit dem verdacht auf thrombose, negativ alle bis auf ein erstgradiges lymphödem und einen kleinen erguss den man im mrt sehen konnte man nichts festellen bis das auf meine bsg erhöht eben zu schnell war.
    momentan ist es eine tendopathie an der linken hand das handgelenk ist auch geschwollen. seit zwei tagen habe ich muskelkater in den beinen ohne das ich irgendwelchen sport gemacht habe.
    ich war auf kur letztes jahr dort wurde blut entnommen und auch negativ bis auf das SS-B das war postiv und erhöht. vor drei monaten war meine ohrspeicheldrüse und lymphknoten geschwollen entzündet aber im blut war nix zu sehen, die schwellung war aber eindeutig.meine müdigkeit ist auch so ziemlich ich schlaf fast im sitzen ein.
    ich war mal bei einem in feuerbach rheuma doc bei dem war mal das cp erhöht der hat mir damals bextra gegeben da ging es mir relativ gut nur ich komm mit dem doc ned klar dem muss man alles aus dem mund ziehen das mag ich überhaupt nicht.

    nächste woche geh ich mal zu so einem mikrobilogen und lass mich auf das ebv eben nochmals testen und werde es auch aus meiner eigenen tasche bezahlen . vielleicht hängt es damit zusammen.

    lg
    klarissa:confused:
     
  9. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Klarissa,

    ja es ist manchmal richtig schwierig den "richtigen" Doktor zu finden.

    Die Frage ist , ob Deine rezidivierenden Lymphknotenabszesse und Abzesse an anderer Stelle direkt mit den anderen Symptomen zusammenhängen?
    vielleicht gibt es 2 "Baustellen".

    Bezüglich der Hände: Heberdenknötchen treten eigentlich bei Arthrosen auf NICHT bei Arthritis. Dann hätte man im Röntgenbild aber die Arthrose sehen müssen. Eigentlich bist Du für eine Arthrose zu jung...
    Arthrosen können aktiviert sein, dann sind die Symptome ähnlich wie bei einer Arthritis

    Waren die ANA auch positiv? was hat der Arzt zu den positiven SS-B gesagt.?

    Eine erhöhte BSG spricht für etwas Entzündliches (woher auch immer , Keime?, Autoimunerkrankung .....), kann durch viele Veränderungen ausgelöst sein.

    Das Medikament bextra (ist das nicht inzwischen vom Markt genommen?) hilft bei vielen entzündlichen Veränderungen aber auch bei Sportverletzungen etc... -
    Dass das Medikament Dir geholfen hat sagt also nichts über die Richtung aus der die Symptome kommen.

    Bei immer wieder auftretenden Abszessen müsste man auch an einen Immundefekt denken.
    Da wäre aber dann ein Immunologe der richtige Ansprechpartner. Der kennt sich in der Regel auch mit Mikrobiologischen Fragen aus.

    Also, wenn Du schon Geld ausgibst gehe zu einem Immunologen. Leider kenne ich mich in Stuttgart bezüglich der Ärzte nicht aus. Vielleicht weiss ja hier im Forum jemand einen guten Immunologen?

    lg waschbär
     
  10. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Der Form halber

    ... noch ein Nachtrag zu meinen Erklärungen bezüglich der IgG und IgM

    An manchen Infektionen kann man mehrmals erkranken - trotz IgG -Bildung


    lg waschbär
     
  11. Klarissa

    Klarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwabenland
    hallo waschbär,

    vielen dank für deine mithilfe tut gut, zu wissen.

    wegen ebv habe mir heute blut entnehmen lassen
    bezüglich ebv nochmals. bekomme nächste woche dann
    bescheid.

    bezüglich bextra dies hat mir geholfen das ist auch vom markt
    genommen worden.

    meine ANA sind komplett negativ. höchstens das crp war dann und
    wann mal erhöht mehr nicht.

    der heutige laborarzt meinte als er meine hände sah das es
    etwas für einen rheumatologen ist.dieser mir nur wie schon gesagt hat
    patzige antwort gab keine rheumatische erkrankung , die beschwerden sind wegen wasseransammlungen so und eben diagnose fibro.vor einem jahr hatte ich gerade finger dies ist nicht mehr so.

    ansonsten sagte er nur desweiteren schreibe er alles meiner HA ich fragte ihn keine tabletten oder dessen gleichen er wiederum nö ibuprofen reicht.




    lg.
    klarissa
    :uhoh:
     
  12. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Klarissa,

    rheumatologische/immunologische/infektiologische Diagnosen sind nicht immer so einfach...aber es hört sich ein wenig so an, als habe der Rheumatologe in Stuttgart sich nicht allzu viel Mühe gegeben.

    Bezüglich des EBV ist eigentlich nur sinnvoll Anti-EBNA und Anti-EA zu bestimmen. Wenn man EBV einmal durchgemacht hat, kann man sich nicht nochmals anstecken. Es gibt nur chron. und/oder reaktivierte EBV-Erkrankungen. Übrigens auch bei Toxoplasmen und CMV mit gewissen Einschränkungen so

    Also, ich würde zu einem Immunologen gehen und einen neuen Rheumatologen suchen (häufig sind Rheumatologen auch Immunologen).
    Dort nochmal die positiven SS-B ansprechen (Bei negativen ANA eher ungewöhnlich).
    Und beim Immunologen auch die rezidivierenden Abszesse ansprechen - Immundefekt?

    lg waschbär

    Vor einer definitiven Diagnose würde ich auch keine Medikamente - ausser dem Ibuprofen - einnehmen.
     
  13. annerose

    annerose Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2004
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Rheumadoc

    Hallo Klarissa.
    hab eben deinen Bericht gelesen.Einen guten Rheumadoc zu finden ist fast wie ne 6 im Lotto.
    Also ich bin 50Jahre alt und habe seit 16 Jahren chron. Polyarthritis. Mein Rheumadoc ist in Ludwigsburg und ich kann ihn nur empfehlen.
    Es ist die Gemeinschaftspraxis Dr. Bärlin/Dr. Schiebel.
    Dr. Bärlin macht auch Samstags Sprechstunde.
    Du musst allerdings 3-4 Mon. auf einen Termin warten, aber einen Versuch wäre es bestimmt wert.
    Hoffentlich konnte ich dir weiterhelfen.
    Liebe Grüße aus Schwaben
    Annerose
     
  14. Klarissa

    Klarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwabenland
    danke

    gruss zurück aus schwaben,

    habe mir einen termin bei dr.bärlin nun gemacht und durch einen zufall einen ziemlich schnell bekommen weil jemand einen termin abgesagt hat.

    vielen dank nochmals für die hilfe

    lg grüss KL
     
  15. annerose

    annerose Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2004
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Rheumadoc

    Hallo Klarissa, wann hast du den Termin? Bei Dr. Bärlin oder Dr. Schiebel?
    Bitte schreib mir doch deine Meinung über den Doc!!!!
    Ganz liebe Grüße
    Anerose
     
  16. Klarissa

    Klarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwabenland
    Termin


    hallo annerose

    habe den termin am 24.06. bekommen wie gesagt durch einen zufall weil da etwas frei geworden ist.

    und die meinung werde ich mit sicherheit dir schreiben, bin mal gespannt ob wir dann mit der meinung gleich liegen zwar werde ich am anfang nicht soviel sagen können wie du, denn ich bin ja zum ersten mal dort.

    lg. aus dem schwabenländle

    Klarissa:a_smil08:
     
  17. Amulan

    Amulan Ich bin harmlos!

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo Klarissa,

    bin heute erst auf deinen Beitrag gestoßen. Wie war denn nun dein Termin bei Dr. Bärlin/Schiebel?

    Ich war die letzten paar Mal auch bei Dr. Bärlin. Er war nett und auch ein wenig bemühter als die anderen Stuttgarter Rheumatologen. Ich war aber nicht rundum zufrieden, was aber mehr an der Praxis-Organisation lag, nicht am Doc.
    Trotzdem überlege ich grade, ob ich mal wieder wechsle, weiß aber nicht wohin, weil ich schon fast alle Rheumatologen in der Gegend durch habe. Bleibt nur noch die Ambulanz im Marienhospital übrig. Mal sehen...

    lg
    Amulan
     
  18. vampia

    vampia reagenzglasputzfrau

    Registriert seit:
    3. Juli 2007
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D
    rheumatologen

    Hallo Klarissa,

    ich weiß nicht, ob es noch aktuell ist wegen der Rheumatologensuche.
    Wollte nur sgane, dass ich etwa im Alter von 14 auch mal bei Herrn Bärlin war (hab da noch dort gewohnt in der Nähe) und trotz dass nix im Blut oder Gelenkspunktat war hat er mich nich als Simulant dargestellt, das war schon okay. Allerdings hat er meiner Meinung nach nicht die richtige Anamnese gemacht, er hat z.B. nicht gefragt, ob es Psoriasis in der Familie gibt etc....was bei mir ja ausschlaggebend war. Ich bekam dann nur Mobec-Tabletten. Muss allerdings sagen, damals wars nur ein Knie und nur bissle geschwollen, ging auch wieder von allein weg.
    Zur richtigen Diagnosefindung wurde ich dann nach Baden-Baden ins Rheumazentrum geschickt, da kamen wir der Sache viel näher. Netter Oberarzt (ambulant nur) und hat mir sehr weitergeholfen. Mittlerweile bin ich in KA bei einer Dame (hier gibts 3 Rheumatologen, eine davon Frau Doktor), die unheimlich nett is, meiner Meinung nach sehr kompetent und auch Zusatz klinische Immunologie hat. In meinem Blut gibts kaum was nachzuweisen, habe immer noch keine exakte Diagnose, trotzdem nimmt sie mich ernst, hab ne Basistherapie, sie hat Notfallsprechstunden und Telefonsprechstunden und erklärt gern. Sie is auch nicht launisch, wie ich das hier so von andern Docs höre, immer gleich nett und freundlich. Vielleicht wär das noch ne Alternative, ich weiß ja nun nicht, wie das in LB ausging.
    Alles Gute, auch für Dich Amulan,
    vampia
     
  19. Klarissa

    Klarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwabenland
    rheuma doc´s

    Hallo vampia und amulan,

    also der termin war naja so o la´la´ also ich war nicht bei dr. bärlin sondern bei dem anderen der heisst irgendwie mit sch der nachname der schafft mit dr. bärlin zusammen in der praxis und von dem war ich nicht so begeistert, eben sehr nett und nicht mehr und helfen konnte er mir bislang nicht meine finger derfomieren sich und werden immer krummer .

    momentan geh ich zu einem privatarzt in heidelberg prof. huber ist zwar kein rheuma arzt aber ein sehr guter internist leider muss ich alles aus meinem geldbeutel zahlen aber bis jetzt bin ich mehr wie zufrieden .
    und ich werde nicht als simultant hingestellt werde enrst genommen.

    vampia kannst du mir die anschrift von deiner ärztin geben , wäre nett
    danke euch ..

    amulan falls du mal auf einen gescheiten doc in stgt triffst schick mir bitte die anschrift dann zu..


    viele grüsse

    Klarissa