1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neu hier...

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Nessie80, 3. September 2013.

  1. Nessie80

    Nessie80 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Hamburg
    Hallo ihr alle,

    ich glaube zwar, dass ich noch einigermaßen Glück habe, da mein Rheuma frühzeitig erkannt wurde und meine Basismedikamentation mit 15mg Metex in der Woche wohl auch sehr klein und wirkungsvoll ist, aber trotzdem würde ich gerne mal ein paar Tipps von "älteren Rheumahasen" abgreifen.

    Ich bin 33 Jahre alt. Meine Krankengeschichte begann vor 2,5 Jahren. Nach wenigen Monaten war für zwei unabhängige Rheumadocs klar, dass ich cP habe.
    Mein jetziger Rheumadoc hat inzwischen auch festgestellt, dass ich wohl auch fibromyalgische Symptome aufweise.
    Meine Medis helfen eigentlich ganz gut. Nur morgens laufe ich öfter mal fast gegen die Schlafzimmertür, weil die Beine und Füße noch nicht so wollen wie ich.:)
    Ansonsten tun mir eher selten mal die Füße weh und die täglichen Rückenschmerzen lassen sich auch aushalten.

    Was aber gar nicht geht und wo ich mich über eure Tipps und Erfahrungen freuen würde, ist, dass ich ständig (24 Stunden am Tag) müde bin. Das geht soweit, dass ich mich fast regelmäßig einige Tage im Monat nicht zur Arbeit aufraffen kann. Mal ganz davon abgesehen, dass auch im Privatleben viele nette Sachen nicht mehr möglich sind, weil ich viel zu schnell erschöpft und müde bin.

    Hat hier irgendjemand eine Idee was mir helfen könnte?
    Beim Arzt hab ich das Gefühl ich werde nur belächelt...

    Ich freue mich auf eure Antworten.
     
  2. kreimue

    kreimue und Mister RA

    Registriert seit:
    13. April 2012
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Münster
    Hallo Nessi,

    herzlich Willkommen.

    Die Müdigkeit wird von der cP kommen. Dein Körper "kämpft" und das schlaucht. Hinzu kommen die Medis. Das MTX haut bei mir immer rein. Mal mehr, mal weniger müde.

    Ich trinke Brennnessel- und Grünentee (zugegeben es gibt Dinge die besser schmecken), esse Chiasamen (beim Würzen von Speisen), viel Obst, schaue, das ich ausreichend frische Luft und Bewegung habe. Zudem kannst Du auch einiges an Müdigkeit mit Entspannungstechniken "beherrschen". Was aber wichtig ist, die Kräfte einteilen. Das hat auch seine Vorteile. Da ich drei kleine Jungs habe und die Ihren "Tribut" einfordern, sollte ich nicht wegen "Müdigkeit" ausfallen. Aber die Kräfte darf ich da schon einteilen!

    Um morgens in Gang zu kommen, mache ich erst ein paar Übungen für die Füße, damit die Gelenke geschmiert sind. Dann geht es meistens. Gegen die Rückenschmerzen hilft Bewegung. Es gibt da viele Übung im Netz, die Du auch machen kannst.

    Natürlich hilft auch, wenn ich mich über kleine Dinge freue, die geben mir Kraft. Ich versuche mich auch nicht mehr soviel über die "Unwägbarkeiten" des Leben zu ärgern, die kosten zu viel Kraft!

    Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig helfen.

    Gruß kreimue
     
  3. Nessie80

    Nessie80 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Hamburg
    Danke für deine Nachricht kreimue.

    Frische Luft und viel Bewegung versuche ich an meinen freien Tagen soviel wie möglich zu tanken.
    Spazieren, Radeln, im Sommer ins Freibad...
    Geht aber natürlich alles nur in Maßen, da der Körper dann ja auch irgendwann wieder streikt. :mad:
    Im Büro ist das leider schwieriger umzusetzen und abends bin ich meistens froh wenn ich einfach nur auf dem Sofa sitzen darf, weil ich total fertig bin.

    Tee und Chiasamen werde ich mal ausprobieren.
     
  4. kreimue

    kreimue und Mister RA

    Registriert seit:
    13. April 2012
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Münster
    Hallo Nessie,

    weniger ist manchmal mehr. Schade, das sich frische Luft im Büro nicht einrichten lässt. Der Körper streikt nicht, er sagt nur teil Dir die Kräfte besser ein.

    Ja das liebe Sofa. War auch eine Zeit lang mein liebster Ort. Noch schön die Flimmerkiste an!! Das Geflimmer hat mich nur noch müder gemacht, entspannend war das nicht.

    Kann Dich aber verstehen. Alles mal testen und ich bin gespannt welche Tipps Du noch bekommst!

    Gruß kreimue
     
  5. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Nessie,
    herzlich willkommen hier!
    Ich kann dir die Müdigkeit gut nachempfinden. Wie kreimue schon sagte, der Körper kämpft. Viel machen kannst du nicht dagegen, denn der Körper verlangt nach dem, was er braucht, nämlich Ruhe. Wenn du nur jeden Tag eine halbe Stunde was für dich tust, ist das schon sehr gut und es geht dir seelisch sicherlich auch besser danach. Du solltest auf deine Körpersignale hören, aber ohne phlegmatisch zu werden. Du musst das einfach abwägen, wie du Bewegung und Ruhe miteinander in Einklang bringst.
    Ich hab einen körperlich anstrengenden Job, aber ich liebe ihn und gebe alles. Ausruhen kann ich auch daheim, lieber putze ich nicht mehr so viel wie früher. Das geht auch.

    PS: Da fällt mir noch was ein: Vielleicht kannst du mit besserer Ernährung soweit kommen, dass du nicht mehr ganz so müde bist.
     
  6. Nessie80

    Nessie80 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Hamburg
    Hallo Nachtigall,

    wahrscheinlich hast du recht und ich sollte mich ernsthaft mal mit einer Ernährungsumstellung beschäftigen.
    Bis jetzt habe ich das immer vor mir hergeschoben, weil ich doch soooo gerne einfach nur das esse wonach mir gerade ist.

    Kräfte einteilen versuche ich so gut wie möglich umzusetzen.
    In der woche versuche ich nur noch zu Arbeiten und Abends gönne ich mir Sofa oder leichten Sport mit ner Freundin, die zum Glück auch nicht ganz fit ist.
    An den Wochenenden versuche ich wenigstens einen Tag zur freien Verfügung zu haben, so dass ich spontan entscheiden kann ob ich mich bewegen mag oder lieber nicht.
    Noch weniger geht dann auch nicht mehr, weil dann ja gar nichts mehr für mich drin ist.

    Aber trotzdem merke ich alle paar Wochen, dass der Akku leer ist.
    Und dann hilft meistens nur einige Tage komplett runterzuschrauben.
    Ich finde das kann so nicht weitergehen, aber irgendwie scheinen wir ja alle ziemlich oft müde zu sein. :mad:

    Muss ich weiter probieren...

    @kreimue: Die Flimmerkiste kommt mir schon zu den Ohren raus. Bin inzwischen aufs Lesen umgestiegen. Das ist viel schöner. :)
     
  7. kreimue

    kreimue und Mister RA

    Registriert seit:
    13. April 2012
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Münster
    Hallo Nessie,

    als Tipp für die Ernährungsumstellung:

    Ich bzw. Wir hatten sehr viele Produkte von Maggi, Knorr usw.. Geht schnell und schmeckt ja wohl auch. Kann man auch noch verfeinern! Reduziere die mal. Genauso wie Fertiggerichte wie z.B. Pizza. Ist mir auch schwer gefallen!

    Und dann bitte langsam umstellen, wenn es dauerhaft bleiben soll. Hatte auch erst einen "Rückfall". Danach ging es und ist bis jetzt noch so.

    Wasser trinken hilft auch. Also viel Wasser trinken! Mineralien werden zugeführt und "Abfallstoffe" abgeführt. Das Blut und die Nieren werden "gereinigt"!

    Schön, ich kann es auch nicht mehr sehen! Es gibt viele Dinge die mehr Spaß machen!

    Gruß Kreimue
     
  8. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    @ Nessie:
    Lies doch mal den Ernährungsthread, den ich mal reingestellt hab: http://www.rheuma-online.de/forum/threads/51968-Ern%C3%A4hrung-bei-entz%C3%BCndlich-rheumatischen-Erkrankungen