1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

neu hier - Verdacht auf Morbus Bechterew

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von speedtriple, 20. Dezember 2006.

  1. speedtriple

    speedtriple Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Dezember 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle!

    möchte mich erstmal kurz vorstellen. Ich bin männlich, 24 Jahre jung, arbeite als Kfm. Angestellter und bis vor nem Jahr dominierte Sport meine Freizeit.

    Meine Story:
    April 2006
    Schmerzen LWS + Knie Schmerzen, geschwollen, fast unbeweglich rechts

    Mai 2006
    Kniespiegelung ohne Ergebnis, Medikament Diclo

    Juni 2006
    Kniepunktierung, Test auf alles mögliche, HLAB27 positiv

    Juli 2006
    Termin Rheumatologe, Skelettszinti, Ergebnis: Verdacht auf Morbus Bechterew, Medikament Indometacin
    Schmerzen an allen typischen Gelenken usw, nur die Augenentzündung ist mir erspart geblieben.

    Sept 2006
    stationär Rheumaklinik Kerckhoff in Bad Nauheim, dort wurden in 10 Tagen gerade mal 1 Mrt u 1 Röntgenbild gemacht, ansonsten wie Urlaub halt nur trotzdem nicht toll. Ergebnis: MB kann nicht 100% diagnostiziert werden, gehen von reaktivier Arthritis aus, Ausheilung von selbst in X Monaten. Medikament weiterhin Indometacin. Wiedervorstellung ambulant in x monaten.

    Okt 2006
    nun auch linkes Knie betroffen + Zehengelenke, Schmerzen bei jedem Schritt usw. Rheumatologe: Diagnose "Kerckhoff quatsch, du hast MB und damit den Rest deines Lebens zu tun, Cortison, danach Basisrheumatika, in der zeit bist du unfruchtbar, so sonst noch was? Wie TNF Alpha Blocker? das ist nix, nee würde ich nicht nehmen, immunsystem komplett down, keine langzeiterfahrung"

    Danach war ich erstmal geschockt weil alle Hoffnungen aus der Kerckhoff mal gerade zerstört wurden. Ach ja, meine Freundin hat dazu noch nach 5 Jahren mit mir Schluss gemacht aber darauf kams auch net mehr an....

    bis heute
    Test alternativer Heilmethoden:
    - Ostheopatie
    - Bioresonanztherapie (Darmsanierung wg Immunsystem)
    - div. Homöopathische Medikatmente aber alles immer in Abstimmung mit allen Ärzten
    - weiterhin Indometacin

    So, und jetzt?
    Schmerzen haben sich etwas gebessert, Rücken vor allem, mache wieder Sport aber nur im Fitnessstudio (Gymnastik, Rückenschule, Bewegungsthereapie), tut mir ganz gut finde ich.

    Aber so wirklich was verbessert hat sich nicht, es ist gerade halbwegs erträglich....

    Jetzt weiß ich nicht was der nächste Schritt ist. Werde wohl zurück zur Schulmedizin müssen u suche jetzt einen kompetenten Rheumatologen oder Klinik der/die mir auch wirklich hilft u nicht aufgrund unseres Gesundheitssystems nur das oder das oder das machen darf und nicht das was eigentlich das beste wäre.

    Hat da jemand eine Idee im Großraum Frankfurt am Main?


    Vielen Dank u Gruß
    speedtriple
     
  2. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Mb?

    Hallo Speedtripple,

    tolle Karre :D . Herzlich Willkommen.

    Hab auch MB und komme gut zurecht trotz einiger Winkelhaken.

    Ich setz Dir mal den Link mit der Ärtzeliste rein.

    http://rheuma-online.de/aerzteliste/liste/

    Viele Grüße
    Kira
     
  3. zap

    zap Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2006
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erzgebirge
    :) Hallo Speedtriple !

    Von mir auch erst mal ein Herzliches Willkommen hier im Forum !!!
    Die Liste mit den Ärzten hatte ja schon Kira in ihrem posting. Vielleicht wirst Du ja da fündig. Ich wünsche es Dir ! Hast ja nun auch schon ne Menge durch !
    Nimmst Du im Moment noch andere Medis ?
    Wirst sehen, es wird sich noch so mancher melden. Sind alles nette Leute hier, die Dir sicher etwas helfen können. Auf jeden Fall nur den Mut nicht verlieren !! Und, was viele hier schmerzhaft lernen mussten, Geduld üben. Bei diesen Krankheitsbildern dauern die Diagnosen manchmal unsagbar lange.

    Liebe Grüße von Zap :)
     
  4. speedtriple

    speedtriple Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Dezember 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    hi ihr,

    danke für die freundliche begrüßung!

    @kira
    ja danke, aber da gehen die probleme ja schon los, durch knieanwinkelung manchmal gar net möglich bzw nach n paar stunden fahren fall ich fast runter :( aber ansonsten stimmts :D

    danke für die ärzteliste, hatte ich schon gesehen...

    @zap
    indometacin zur zeit mit nem magenschutz
    bis heute homöopathisch rhus toxicodendron D30
    ab morgen noch homöpathisch Okoubaka
    bei bedarf wieder das rhus u noch irgend n schmerzmittel

    in der kerckhoff klinik hatte ich die unterlagen für humira schon bekommen,
    aber dann war man sich ja doch nicht ganz sicher, wenn ich jetzt endlich wieder einen termin bekomme werde ich dann sicher was neues schulmedizinisches bekommen, weil knie u zehengelenke sind permanent entzündet u das macht die ja irgendwann kaputt...

    @kira
    wie lange schon? welche medikamente?

    ja das positive ist halt, dass das alles doch in relativ kurzer zeit erkannt wurde, aber so wirklich kann ich mich darüber auch nicht freuen...
     
  5. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    wie lange schon

    Hallo Speedtripple,

    ich hab in diesem Jahr 25jähriges Bechtijubiläum gehabt.

    Medis?
    Ich nehme jetzt als Basis Humira ( seit November) + MTX ( seit 2002) und gegen die Schmerzen noch Tramal.

    Ausserdem noch so allerlei wegen Osteoporose, Magen, Uveitis und gegen die Nebenwirkungen Folinsäure und Biotin, sowie Vergentan.

    Cortison nehme ich seit August keines mehr, eil ich es wegen der Augen nicht mehr darf.

    Viele Grüße
    Kira
     
  6. speedtriple

    speedtriple Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Dezember 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Wie ist das mit Humira? Weil davon hatte ich in der Klinik halt schon die Unterlagen in die Hand gedrückt bekommen... bevor sie es sich dann doch anders überlegt haben...
     
  7. MarionW.

    MarionW. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2005
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Humira

    Hallo
    Mein Mann war im November auch in der Kerckhoffklinik Bad Nauheim, und hat seit Jahren Rückenschmerzen auch die Diagnose Morbus Bechterew Stadium 3 und Sacroiliitis Stadium 4 mit periphererer Gelenkbeteiligung bekommen. Er bekam dort auch Humira mit Arcoxia. Jetzt nach der 3. Speitze hat er keine Schmerzen mehr, die Entzündungswerte sind wieder gut geworden, und er kann nachts wieder durchschlafen. Bis jetzt auch keine Nebenwirkungen.
    Gruß Marion
     
  8. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Humira-Fan

    Hallo,

    ich habe nun inzwischen auch die vierte Humira weg seit gestern. Das macht mich auf keinen Fall zum Humira-Experten, aber zum Humira-Fan.

    Ich hab Bechti Stadium IV und bin abgesehen von meiner Hüfte die raus muss ( ich hoffe es dauert noch, bis mein Chef die letzte Krankenzeit vergessen hat) schmerzfrei.

    Tramal nehme ich seit vier Wochen keines mehr. Alle Beschwerden sind zurückgegangen. Natürlich sind die Einschränkungen durch die Ankylosen geblieben, ist ja klar. Aber die starre Muskulatur wird weicher und die KG hat wieder neue Angriffspunkte um nochmal mehr Bewegung rauszuholen. Die Morgensteifigkeit ist von über 3 Stunden auf Null zurückgegangen. Die periphären Gelenke sind entzündungsfrei. Die Uveitis flackert noch auf, hat aber "nicht so richtig Saft".

    Was ich habe ist Zahnfleischbluten, praktisch seit der ersten Humiraspritze. Muss das mal noch dem Doc sagen. Im Januar gehts erstmal zum Zahnarzt, schauen was der dazu sagt.

    Ich bin froh , dass ich das Zeug endlich genommen hab. Zu blöd, dass ich es so lange abgelehnt habe.

    Viele Grüße
    Kira
     
  9. speedtriple

    speedtriple Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Dezember 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    na das gibt doch Hoffnung! Habe heute Post bekommen von der Kerckhoff u jetzt Termin am 16. Januar zum ambulanten check, bin ja mal gespannt...

    @Marion
    War er auch stationär da? Wie lange hat es gedauert bis er Humira bekommen hat? Mit welchen "Untersuchungsmethoden" wurde das denn festgestellt?

    Weil bei mir wurde bis auf MRT LWS u n paar Röntgenbilder nicht wirklich was weiter untersucht....
     
  10. MarionW.

    MarionW. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2005
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Morbus Bechterew

    Hallo
    Mein Mann war im Oktober 13 Tage dort. Der Morbus Bechterew wurde bei ihm schon im Röntgen festgestellt.Das Mrt erfolgte 2 Tage später. Außer Knochendichtemessung wurde nur Blut abgenommen.Die hüfte sei bei ihm auch mit betroffen, ob dies im Röntgen oder im MRT zu sehen war keine Ahnung. Wir warten noch auf den ausführlichen Bericht. Dienstags bekam er die Diagnose, dann wurte noch ein TBC Test gemacht, und Freitags bekam er die erste Spritze HUmira.Montags folgte noch mal eine Blutentnahme und das CRP ging auch schon runter, Dienstags durfte er dann heim.Warst du auf der Eins. bei Frau Dr. Schröter.
    Gruß Marion
     
  11. speedtriple

    speedtriple Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Dezember 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    hi, na da haben die sich ja schnell entschieden mmh?

    ja auf der 1 war ich auch, allerdings hieß die stationsärztin christine rumbauer, ne relativ junge ärztin, denk mal max 28, aber die hat soweit ich weiß anfang oktober die station gewechselt u ist jetzt auf der 3
     
  12. speedtriple

    speedtriple Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Dezember 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ach ja, an alle: n' guten Rutsch und ein besseres 2007
     
  13. -Aufrecht-

    -Aufrecht- Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2005
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meerbusch bei Düsseldorf
    Hallo,
    an Informationsmagel hapert es ja nicht. Es zeigt mir, dass der Russe wohl doch schon "entlarvter" ist, als noch vor wenigen Jahren.
    Eine Frage habe ich jetzt allerdings. Klingt vielleicht komisch, aber ich lese hier zum ersten Mal von Bechterew-Typen 3 bzw. 4. Was bedeuten die Typisierungen?

    LG

    Michael
     
  14. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
  15. -Aufrecht-

    -Aufrecht- Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2005
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meerbusch bei Düsseldorf
    Hallo Kira,

    besten Dank für den Link. Äusserst interessant, hatte ich tatsächlich keine Ahnung von. Werde den Link in meine Linksammlung aufnehmen.

    Komme leider nur noch sporadisch zum Lesen und zum Schreiben noch seltener.

    Der erzielte Kompromiss in meinem Kündigungsrechtsstreit wird am 2.1.07 rechtskräftig. Habe mir vorgenommen über alles Aspekte im kommenden Jahr zu schreiben. Dachte ich könnte mich langsam in die Rente abseilen und wieder mehr Zeit, auch fürs Forum zu haben, weit gefehlt. Nur soviel vorab, altes Eisen wird von manch einem weggeworfen, andere wiederum sammeln Alteisen und machen damit Geschäfte :)
    Aber dazu ein ander Mal mehr.

    Guten Rutsch ins neue Jahr, wünscht

    Michael
     
  16. sonnenschein24

    sonnenschein24 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Ludwigsburg
    hallole,habe auch bechterew und kann jedem der`s irgendwie machen kann -den heißen tip geben -nach bad hofgastein-österreich zu fahren und dort in den heilstollen einzufahren- gibt s als kur oder einfach kostenübernahme bei der krankenkasse beantragen. die sind spezialisiert auf bechterewler und haben außer dem stollen noch ganz spezielle therapien.es war die erste therapie seit über 15 jahren - außer meinen valeron:o -die mir wirklich geholfen hat meine schmerzen zu ertragen

    liebe grüsse andrea


    das wichtigste für bechterewler sind die 3 B : BECHTEREWLER BRAUCHEN BEWEGUNG:D und wenn`s noch so schmerzt
     
  17. speedtriple

    speedtriple Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Dezember 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hi @ all,

    also ich war gestern in der Kerckhoff-Klinik zur erneuten Untersuchung,
    dabei kam heraus, dass das Hauptproblem zur Zeit Knie u Füße sind.

    Problem Fuß Sehnenansatz am Vorfuß entzündet
    Problem Knie direkt unter der Kniescheibe entzündet

    Beides also nicht am Gelenk, für beides gäbe es keine Medikamente oder ähnliches (Cortison Spritze ins Knie) weil es an Stellen wäre wo das nicht wirkt.

    Meine Beschwerden wären noch nicht stark genug, weil das Rheuma bei mir die Gelenke nicht zerstören würde, als das man mit ner richtigen Basistherapie anfangen würde (humira war da mal im gespräch).

    Möglichkeiten der Linderung nur Krankengymnastik und ähnliches, mir würde es auch wieder besser gehen. Meine Antwort darauf war das es mir gerade recht gut geht u es sonst erheblich schlimmer ist.

    Ich soll versuchen meine Medikamente (Anti-Entzündung u Schmerz) z.B.: Indometacin versuchen zu reduzieren u nur im Bedarfsfall nehmen. Das habe ich gestern abend versucht u nix genommen - DANKE auch für diesen schönen Morgen!

    Gehts hier noch jemand so, dass er noch net soweit ist das er starke Medis bekommt, dems aber trotzdem ganz u gar net gut geht?

    Gruß
    speedtriple
     
  18. zap

    zap Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2006
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erzgebirge
    Hallo Speedtriple !! :)

    Schön, wieder von Dir zu Lesen !! Ist aber überhaupt nicht schön, was Du hier berichten musst !!! :eek: Da bist Du ja jetzt eigentlich keinen Schritt weiter !! Medis hast Du auch nicht bekommen ?! Gibts bei Dir in der Nähe, oder Umgebung, keinen Rheumadoc zu dem Du gehen kannst ? Entzündete Gelenke sind ja doch bei Dir vorhanden !
    Es tut mir leid für Dich, dass Dein Termin für Dich so schlecht gelaufen ist !!! Versuch doch noch, mal nen Termin bei nem internistischen Rheumatologen ! Was meint Dein HA zu der ganzen Sache ?

    Ich drück Dir weiterhin die Daumen !!!!

    Liebe Grüße von Zap :)
     
  19. speedtriple

    speedtriple Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Dezember 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    na ja, wenn die ja recht haben, also das medis ja wirklich net helfen würden, hab ich ja auch net so recht die idee....

    mit schmerzmitteln gehts zwar aber das is ja au net wirklich die lösung,
    nebenwirkungen usw

    klar sind entzündete gelenke da:

    alle zehen
    beide knie
    lws n paar wirbel
    iliosakral
    bws zwei wirbel

    Ansonsten hab ich schon vor mir da noch ma ne zweit - dritt - viertmeinung zu holen, hab mir heute schon mal n paar adressen rausgesucht u versuch da morgen mal termine zu machen

    schaun mer mal....