1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

neu hier und keinen blassen Schimmer...

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von b in köln, 15. Dezember 2010.

  1. b in köln

    b in köln Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen,
    ich beginne mal mit meiner Krankengeschichte:
    ich bin 44 und habe vor ca. 3 Jahren über Wochen immer wieder Schmerzen in 1-2 Fingergelenken gehabt, die Blutuntersuchung der Hausärztin zeigte Rheumafaktoren an und die Rheumatologin sagte lapidar: wenns schlimmer wird nehmen sie Schmerzmittel.
    Danach war erst mal Ruhe.
    Nun hatte ich wegen anderer Krankheiten wieder eine Blutuntersuchung und da war der CRP hoch. Meine Hausärztin verschrieb mir erst Antibiotika, was nichts brachte, dann, mittlerweile tat mir ein Finger wieder weh, 2 Wochen Diclofenac, das ich sehr schlecht vertrug. Der CRP änderte sich nicht, nun tut mir auch ein Fuss weh. Und sie möchte mir Kortison geben.
    Ich habe das erst mal abgelehnt.
    Nun weiss ich nicht mehr weiter. Meine Gelenke schmerzen, aber geschwollen ist nichts. Wird es denn nun immer schlimmer werden? Muss ich damit rechnen schwere Medikamente die nächsten Jahre meines Lebens nehmen zu müssen?
    ratlos
     
  2. pat_blue

    pat_blue Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2010
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    0
    Hallöchen

    Ich bin auch relativ "neu". Habe seit März 2008 rheumatoide Arthritis. Auch bei mir sieht man keine Schwellungen. Ich habe auch keine pos. Rheumafaktoren, bei mir ist nur das CRP immer hoch.
    Als erstes würd ich dir empfehlen, schnellstens, einen internistischen Rheumatologen zu suchen! Denn je schneller du mit Basismedikamenten anfangen kannst, umso besser.
    Obs schlimmer wird, kann dir hier wahrscheinlich keiner genau sagen.
    Das mit dem Cortison ist für den Anfang, um die Entzündung wegzukriegen, gar keine so schlechte Idee. Aber ich würd erst versuchen zu einem Rheumadoc zu kommen.
     
  3. b in köln

    b in köln Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antwort :a_smil08:
    Ich frage mich halt gerade, ob ich mit Kortison zwar die Entzündung wegbekomme, dafür mir aber 3 andere Sachen einhandle. Das Diclo hat meinen Magen zum Bsp ziemlich mitgenommen, so dass ich im Moment eher auf Schonkost zugreife. Mit den Schmerzen kann ich gut leben, die sind in keinster Weise arg und die Steifigkeite geht immer noch schnell weg. Da ist mein Leidensdruck nicht hoch. Ich würde halt zum Rheumatologen gehen, weil es immer heißt: früh ist besser. Aber zum Rheumatologen zu gehen und zu sagen: nee, ich nehms lieber nicht! Kommt wohl auch nicht gut. :uhoh:
     
  4. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo B in Köln!
    Deine Ärztin will einen Cortisonversuch machen, wenn das Coritson bei deinen Beschwerden hilft, dann kann man von einer rheum. Erkrankung ausgehen und dann wird sie dich sicher zum internistischen Rheumatologen schicken.
    Das wichtigste bei einer rheum. Erkrankung ist eine schnelle Diagnose, damit Du mit entsprechenden Medikamenten behandelt werden kannst und dadurch können bleibende Schäden an den Gelenken verhindert werden.

    Sei froh, wenn Du schnell eine Diagnose und eine entsprechende Diagnose erhältst. Viele hier im Forum haben jahrelang starke Schmerzen und weil die Rheumafaktoren neg. sind, erhalten sie keine adequate Therapie, obwohl eigentlich seit Jahren bekannt ist, daß es auch seronegative Rheumatiker gibt.
     
  5. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo B in Köln

    und ein herzliches Willkommen hier auf R-O...

    Wie meine Vorgängerin schon beschrieb, möchte Deine Ärztin das Cortison ausprobieren, ob Du darauf reagierst. Es mag ein "Teufelszeug" sein, aber es hilft super gerade bei entzündlichen Erkrankungen. Bis 7,5 mg sind an für sich keine großartigen Nebenwirkungen zu erwarten und auch bei einer kurzfristigen Einnahme von einer höheren Dosis hält sich das meistens in Grenzen.

    Bei längerfristigen Einnahmen müssen halt wie bei jedem anderen Medikament bestimmte Dinge eingehalten werden:
    z. B. regelmäßige Blutzucker-Messung

    Mit einer Diabetes lässt sich gut leben (ich bin Cortison-Diabetikerin), habe meine Blutzuckerwerte mit Hilfe der Ernährung gut im Griff und lebe vollständig normal.

    Wenn sich herausstellt, dass Du eine seronegative rheumat. Arthritis hast, dann erhältst eh eine Basismedikamentation, der dieser Erkrankung versucht, Einhalt zu gebieten.

    Diclofenac sowie Ibuprofen greifen die Magenschleimhaut an und sollten mit einem Magenschutz (30 - 45 min vorher ) eingenommen werden. Das nur so als Tipp...

    Ich wünsche Dir gute Besserung
     
  6. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo b in köln, herzlich willkommen!

    rheumafaktoren können auch gesunde haben, dies erstmal zur beruhigung!
    das kann zb auch arthose sein.
    es stellt sich die frage, ob deine momentanen gelenkbeschwerden mit der nicht genannten erkrankung in verbindung stehen. wenn du unter cortison eine rasche und deutliche besserung deiner beschwerden verspürst, liegt etwas entzündliches vor, welcher art muss dann untersucht werden. jeder mensch hat seine eigene cortison-schwelle bei der er nebenwirkungen entwickelt.
    "die Blutuntersuchung der Hausärztin zeigte Rheumafaktoren an"
    vielleicht sollte man nicht gleich mit diabetes kommen, wenn jemand noch nicht mal cortison genommen hat. ich nehme seit rund 10 jahren cortison und habe bis jetzt keinen.
    leider sind wir keine hellseher ;) aber ich hoffe nicht!

    wie die anderen dir auch schon geraten haben, geh zu einem internistischen rheumatologen, und lass dich gründlich untersuchen, dann bist du auf der sicheren seite, und mach es nicht davon abhängig, ob du "etwas" nehmen willst oder nicht, die einstellung kann sich mit einer diagnose ändern ;)

    Zur Liste der empfehlenswerten Rheumatologen

    alles gute, marie
     
  7. Rückenweh

    Rückenweh Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2010
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,

    mal als kleine Idee zu allem Gesagtem - kleines Gelenk = niedriger CRP, es sei denn es tropft irgendwo Eiter raus!
    Da du eh morgen noch keinen Termin beim Rheumadoc kriegst, lass dich mal durchchecken[​IMG]

    Gute Besserung
     
  8. b in köln

    b in köln Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Danke für eure vielen Antworten.
    Ich bin ja hier gelandet, weil ich etwas ratlos bin, ob mein Problem nun wirklich das wahrscheinlich leicht vorhandene Rheuma ist, oder etwas anderes. Meine Hausärztin ist sehr bemüht und hat aber bislang nichts gefunden, so dass ich nun vor der Wahl stand: Magenspiegelung oder Kortison nehmen.
    Na was ne Wahl! :eek:
    Und mein Vertrauen ist nicht wirklich gestiegen, als ich das mit dem magenschutz gelesen habe... Da hätte sie ja drauf kommen können, weil ich ja wegen dem magen eigentlich dort war (Könnte aber sein, dass dessen Empfindlichkeit an einer eierstockzyste liegt, ich reagiere extrem auf Hormone).
    Ja, wie weiter? Mir gehts nicht wirklich ganz ganz schlecht, aber ich möchte gerne vernünftig mit meiner Gesundheit umgehen und auch mit dem Rheuma. Von den Ärzten, die hier in der Liste stehen, hat eine Patientenstopp, eine ist Priv. Doz. und keiner von den 4 hat einen einzigen Smily...:D
    Ich fühle mich mit dem Thema gerade ein wenig überfordert.
    Was passiert denn, wenn ich den Entzündungswert ignoriere?
     
  9. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Also - eine Entzündung würde ich nicht ignorieren - definitiv nicht,
    denn es kann sich ja noch weiter ausbreiten, Dein Immunsystem kämpft
    immer mehr dagegen an, Du wirst noch müder u schlapper -
    es kann zu noch mehr Schmerzen kommen -
    es wäre eine Teufelskreislauf...

    und da musst Du raus.

    Hier mal 2 Links zur Ärztesuche:

    Versorgungslandkarte der Rheuma-Liga

    Rheumazentren in Deutschland

    Vielleicht findest Du da ja etwas dabei.
    Ich wünsche Dir eine gute Besserung, viel Kraft und Nerven und Energie für Deinen Diagnoseweg