1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neu hier und gleich eine Frage...

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Kouneli, 29. Dezember 2006.

  1. Kouneli

    Kouneli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich bin ganz neu hier, hab aber gleich eine Frage:

    Ich bin jetzt 22. Seit etwa fünf Jahren verfolgen mich immer wieder heftige Nacken-, Rücken- und Schulterschmerzen, die zum Teil Wochen anhalten können, manchmal nach einigen Stunden wieder verschwinden und über Monate gar nicht da sind, die aber in jedem Fall dazu führen, dass ich morgens kaum aus dem Bett komme, weil ich absolut steif bin.
    Seit einiger Zeit kommen nun auch noch Knieschmerzen hinzu, erst rechts, jetzt auch links sowie auch in einem Daumengelenk.
    Ich bin eigentlich sehr sportlich, aber im Moment ist das kaum möglich. Beim Arzt bin ich bisher immer nur mit einer Ladung Spritzen versorgt wieder nach Hause geschickt worden, die mal halfen, mal weniger. Aber die Lösung ist das ja nicht...

    Ich bin einfach total unsicher, weil ich mich mit Rheuma nie auseinandergesetzt habe. Es kommt aber wohl in meiner Familie vor. Ich will keine "Online-Diagnose", aber vielleicht kann mir jemand sagen, ob es sich danach anhört, als sei ein Rheumatologe vielleicht der richtige Ansprechpartner oder eher nicht? Möchte die Schmerzen endlich mal wieder los sein...

    Die Neli
     
  2. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo neli,

    herzlich willkommen im forum :) .

    welche art von rheuma gibt es in deiner familie?

    ..... dies wäre ein typisches zeichen für rheuma (morgensteife ist ja in deinem alter eher untypisch ;) ).

    ..auch dies, schwer behandelbare beschwerden...

    diagnosekriterien

    stellt dich mal bei einem internistischen rheumatologen vor- dieser ist zuständig für die diagnose und therapie.

    hier eine ärzteliste von empfehlenswerte rheumatologen, zusammen gestellt von den usern auf rheuma- online

    ärzteliste

    ich wünsche dir baldige hilfe und einen guten "rutsch"!
     
  3. Kouneli

    Kouneli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Danke für den Willkommensgruß! :)

    Rheumatoide Arthritis und Bouchardarthrose.

    Bisher war ich bei einem Orthopäden in Behandlung, aber außer immer wieder Spritzen und Tabletten ist dabei nichts raus gekommen. Ganz gut geholfen hat "Arcoxia" (? - bin über den Namen nicht mehr ganz sicher). Aber seit dem Absetzen sind die Schmerzen wieder da. Hab gesehen, dass es zwei Rheumatologen in meiner Nähe gibt. Vielleicht sollte ich mich dort wirklich mal melden, ich möchte endlich wieder ohne Schmerzen Sport machen...

    Noch zwei Fragen:
    Wäre es denn typisch für eine rheumatische Krankheit, dass der Schmerz "wandert"? Wie geschrieben, begleiten mich die Rückenschmerzen seit etwa fünf Jahren, die Knie (erst rechts, jetzt zeigt sich das linke solidarisch... :rolleyes:) ist ganz neu vor einigen Wochen dazu gekommen, zwischendurch waren es immer mal Zehengelenke oder auch einzelne Fingergelenke.
    Außerdem habe ich manchmal so etwas wie eingeschlafene Finger, manchmal nur einen, manchmal mehrere. Gehört das auch dazu?

    Liebe Grüße

    Neli
     
  4. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo neli,

    ja,- leider :( ....



    rheuma(tismus):


    darunter fallen


    sämtliche krankheiten mit wandernden
    und ziehenden schmerzen in
    gelenken, sehnen und muskeln: 1.)
    arthritis, 2.) arthrosen, 3.) weichteilrheumatismus
    u.a.

    griech. rheuma: fluss, rhein: fließen)




    ... deine beschwerden ähneln diesem krankheitsbild...

    lies dich mal in ruhe durch:

    rheumatoide arthrits (alter name auch: chron. polyarthritis)
     
    #4 30. Dezember 2006
    Zuletzt bearbeitet: 30. Dezember 2006
  5. zap

    zap Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2006
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erzgebirge
    :) Hallo Neli !

    Sei erst mal ganz lieb gegrüßt und Herzlich Willkommen hier im Forum !
    Ich kann mich Lilly nur anschließen ! Hol Dir schnellstmöglich einen Termin bei einem Rheuma-Doc, am besten, bei einem internistischen. Manche sind wirklich so rar gesät, dass man oft sehr lange auf einen Termin warten muss ! Die Diagnosefindung dauert ja dann auch noch so seine Zeit.
    Ich bin auch der Meinung, Deine Beschwerden hören sich ganz nach Rheuma an. Bei mir waren seit 2002 auch erst nur die Hände und seit diesem Jahr, im Juni, kommen nun noch sämtliche anderen Gelenke nach. Mein Rheuma-Doc schwebt momentan zwischen RA und PSA, meint aber, dass ich am 16.01.07 meine genaue Diagnose bekommen kann und dann hoffentlich auch die Basismedikation losgehen kann.
    Kopf hoch Neli ! Aber Geduld muss man leider mitbringen. Ich dachte im Oktober auch noch, dass ich die Schmerze keine 2 Wochen länger ertragen kann und nun haben wir schon Dezember. Na ja, den Medis sei Dank.
    Ich wünsche Dir erst mal noch ein "besseres" Neues Jahr und vor allem schmerzfrei, zumindest schmerzarm !!

    Liebe Grüße von Zap :)
     
  6. Kouneli

    Kouneli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Das klingt wirklich ziemlich ähnlich... :( Geschwollen sind die Gelenke zwar nicht stark, sondern nur etwas, aber immerhin. Wäre auch eine Erklärung für die Abgeschlagenheit, aus der ich kaum rauskomme... Wird wohl der erste Vorsatz für das neue Jahr, einen Arzt aufzusuchen. :(

    Lässt sich Sport und Rheuma denn generell vereinbaren? Ich bin Läuferin (nicht professionell, aber ganz gut), und bis vor ein paar Wochen bin ich auch noch bei Wettkämpfen gestartet...

    Neli
     
  7. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0

    Sport bei RA – kann das schaden?


    .... tut mir leid, dir nichts pos. berichten zu können... :(
     
  8. Kouneli

    Kouneli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    :(

    Aber gut, erstmal Arztbesuch abwarten, vielleicht ist ja doch alles halb so schlimm. Hab nur Angst, in die "Psychoschublade" gesteckt zu werden, so reagiert nämlich der Orthopäde - "Nehmen Sie mal ein warmes Bad, gönnen sie sich eine Auszeit" usw.

    Es gibt es doch auch, dass man einmal im Leben einen Schub hat und dann nie wieder, oder? Gibt es eigentlich bestimmte Auslöser - Stress oder Ernährung oder so?

    LG

    Neli
     
  9. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    es gibt so viele möglichen auslöser, dass der wahre auslöser der erkrankung meistens nicht gefunden wird.

    u.a. erbliche disposition, viren, bakterien, medikamente, impfungen, unfälle, seelische traumen, stress - einfach alles, was unser immunystem extrem fordert....

    ernährungsbedingte auslöser werden nur für die gicht verantwortlich gemacht.
     
  10. Kouneli

    Kouneli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    OK, von den Auslösern würde fast alles zutreffen... Wegen der Ernährung habe ich gefragt, weil ich Nahrungsmittelunverträglichkeiten habe, die auch schon die interessantesten Symptome hervorgerufen haben.

    LG

    Neli