1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neu hier und gleich eine Cortisonfrage :-)

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von peka67, 23. Dezember 2002.

  1. peka67

    peka67 Guest

    Hallo Zusammen,

    seit 09.12.02 hab ich die Diagnose Polyarthritis.

    Momentan muß ich Cortison nehmen. Die Dosis beträgt bis morgen noch 15 mg und dann 12,5 mg.

    Ich hab das Cortison jetzt immer ganz brav vor 8:00 Uhr morgens genommen. :)

    Nun kommen ja die Feiertage und ich schlaf doch sooooo gern aus *g*.

    Kann ich das denn einmal machen? Oder ist es nicht so gut, wenn ich das Cortison dann erst gegen 11.00 Uhr nehme?

    Und dann hab ich nochmal eine Frage :)

    Soll ich meinen "Vorstellungsthread" hier ins Forum setzten oder in den Kaffee-Klatsch?

    Ich bin übrigens sehr froh, das Forum hier gefunden zu haben :)
    Hurra, ich bin nicht allein!

    Viele liebe Grüße vom Bodensee

    peka67
     
  2. Barbara

    Barbara Guest

    Hallo,

    dieses Problem mit dem Cortison kenn ich auch. Also bei mir ist es momentan so das ich im Low Dose bereich bin, und meine beschwerden sich insofern in grenzen halten das ich das Corti auch mal später nehmen kann ohne probleme zu bekommen. Allerdings versuche ich es immer so früh wie möglich einzunehmen. Es geht ja bei der frühen einnahme vor allem darum das der körper in dieser zeit von selbst auch das Cortison produziert (nebennierenrinde), und somit ist es dann am besten verträglich, wenn du aber mit ner späteren einnahme klarkommst denke ich ist das kein problem, handelt sich ja nur um ein paar feiertage!

    schöne weihnachten, willkommen bei rheuma online und bis bald

    Barbara
     
  3. peka67

    peka67 Guest

    Hallo Barbara,

    hmm, was sind das denn für Probleme, die ich bekommen könnte?

    Ich nehm das Cortison seit 2 Wochen und hab bisher eigentlich nichts was ich als Nebenwirkung bezeichnen könnte :)

    Wenn ich wüßte, was evtl. "passieren" könnte, dann kann ich ja abwägen ob es mir das ausschlafen wert ist...

    Noch mal viele Grüße
    peka67
     
  4. Ulla

    Ulla Guest

    Hallo peka67,
    erstmal herzlich Willkommen im Club.
    Bezüglich der Kortisoneinnahme kann ich dir nur meine ganz persönlichen Erfahrungen mitteilen.
    Bei mir traten immer am Wochenende vermehrt meine Gelenkbeschwerden auf, bis mir auffiel das ich auch immer dann die Medis viel später als sonst eingenommen.
    Mein Rheumatologe hat mir dann meine Vermutungen bestätigt, seitdem leg ich mir die Tabletten abends ans Bett und wenn ich aufwache schluck ich alles und schlaf dann ruhig und gelassen aus.
    Letztendlich aber mußt du selbst für dich herausfinden wie es am besten funktioniert, nur sollte Kortison immer Morgens zur ungefähr gleichen Zeit eingenommen werden.
    Liebe Grüße
    Ulla
     
  5. kukana

    kukana Guest

    hallo peka,

    da die körpereigene produktion von cortisol frühmorgens ist, wird es am günstigsten sein auch die erforderlichen tabletten um diese zeit zu nehmen. ich selbst habe sie immer gegen halb sieben uhr morgens eingenommen. da inzwischen meine entzündungen zurück gegangen sind, habe ich cortison wieder absetzen können. nebenwirkungen tauchen oft auf wenn eine sehr hohe dosierung über lange zeit erforderlich ist.
    warte die nächsten wochen mal ab und gehe regelmässig zum überprüfen deiner laborwerte.

    probleme am wochenende mit späterer einnahme sind bei mir persönlich nicht aufgetaucht.

    alles gute und gruss
    kukana
     
  6. K. Peter

    K. Peter Guest

    Hallo peka,
    willkommen im Club! Ich bin auch erst vor gut 2 Monaten mit Low-Dose Corstison angefangen und hatte gleich die erste Tablette natürlich erst gegen 10 oder 11 Uhr morgens eingeworfen. Das Cortison warf mich ziemlich aus der Bahn. Von Kreislaufbeschwerden wie Hitzeschübe und Kälteschauer bis zum absoluten Durchhänger war alles vertreten. Kurz, mit mir war nicht mehr viel los. Seitdem nehme ich das cortison immer früh, inzwischen wache ich auch pünktlich im Zeitraum 5 - 8 Uhr auf, gerade auch am Wochenende. Dann stehe ich auf, nehme die Tablette ein und lege mich wieder in die Federn. Klappt prima und ohne Probleme.
    Alles Liebe
    Karin
     
  7. Pumpkin

    Pumpkin Guest

    Herzlich willkommen im Club !

    Ich habe cP und nehme nun schon 9 Jahre Cortison und das meist erst NACH dem Frühstück und das variiert zwischen 09:00 und 11:00 Uhr !!
    Dennoch keine Probs bei so einer jahrelangen Einnahme, da sich der Körper auch einstellt. Wenn ich es morgens mal nicht nehme, dann nehme ich es halt später - und ich lebe noch. Das muss man einfach austesten.

    Ich wünsche dir ein Frohes Fest und freue mich, dich mal im Chat zu finden.

    Liebe Grüsse
    Pumpkin
     
  8. gisela

    gisela Guest

    Hallo Peka67,
    erstmal ein herzliches Willkommen im Club.

    Ich nehme jetzt schon seit fast vier Jahren Cortison. Unter der Woche nehme ich es (da ich berufstätig bin) so zwischen 6:00 und 7:00 Uhr . Allersdings am Wochenende wird es bei mir auch schon mal später (man will ja auch mal ausschlafen). Ich hab noch nie etwas von Nebenwirkungen gemerkt. Probier es einfach aus.

    Liebe Grüße und ein schönes Weihnachtsfest mit wenig Schmerzen.
    gisela
     
  9. Angie Opitz

    Angie Opitz Guest

    Hallo Peka,

    willkommen im Club!

    Auch ich nehme schon lange Cortison. An die Regelung frühmorgens hatte ich mich eigentlich nur am Anfang gehalten, als die Dosis noch zwischen 30 mg und 6,25 mg lag. Mittlerweile (bei 5 mg) schlafe ich genüsslich aus und nehme es halt direkt nach dem Aufstehen (kann auch mal gegen mittag sein).

    Liebe Grüße aus Tirol und ein wunderschönes Weihnachtsfest!

    Monsti
     
  10. Werner

    Werner Guest

    Re: Ich nehme es immer um 7 Uhr

    Hallo Peka,
    ich nehme das Kortison immer um 7 Uhr. Wenn ich ausschlafen würde, dann käme ich ziemlich schlecht aus dem Bett und hätte ziemliche Schmerzen.
    Nach dem Kortison wird noch eine gequalmt und dann wieder husch ins Nest.
    Das ist viel schöner und man kommt nachher wieder prima raus.

    Frohe Weihnacht und alles Gute

    Werner
     
  11. Sia

    Sia Guest

    Hallo Peka!

    Willkommen bei uns im Forum!

    Ich habe seit 4 Jahren cP. Seit einiger Zeit nehme ich jetzt auch 10mg Cortison. Da ich mich auch noch bei einigen anderen Krankheiten gemeldet habe ;-) unter anderem auch Diabetes und Cortison sich auf den Blutzucker sehr stark auswirkt, bleibt mir nichts Anderes übrig, als das Cortison immer zur selben Zeit zu nehmen. Ich stelle mir jetzt den Wecker auf 7 Uhr, da nehme ich mein Cortison und regle alles was den Diabetes betrifft und dann schlafe ich mich aus.

    Ich weiss nicht ob du das auch so hinbekommst, manche können danach nicht mehr einschlafen, aber ich komme so gut zurecht. Ich denke du solltest es einfach mal austesten.

    Schmerzfreie Feiertage und einen guten Rutsch.

    Gruß Sylvia
     
  12. Hallo Peka!

    Wenn Du eine aktive Entzündung im Körper hast, existiert dieser zirkadiane Rhythmus mit der höchsten Cortisonproduktion am Morgen nicht so wie bei Gesunden. Es treten über den Tag verteilt immer wieder Spitzen in der Produktion auf, so daß es für Deinen Nebennierenrinde nicht so schlimm sein sollte, wenn Du während der Feiertage Dein Cortison etwas später nimmst. Ich muß zum Beispiel seit einigen Wochen morgens und abends Cortison nehmen, um die Nacht zu überstehen.

    Auf die Dauer ist es natürlich besser, das Cortison frühmorgens zu nehmen, ich stehe auch am Wochenende um 6:00 Uhr auf, um mein Cortison zu nehmen. Dafür brauche ich aber keinen Wecker, sondern ich wache schon durch meine Beschwerden auf.

    Probiere einfach aus, ob Du mit der späteren Einnahme während der Feiertage klarkommst oder sich Deine Beschwerden dadurch verstärken.

    Frohe Weinachten

    Sonja
     
  13. deMehlinger

    deMehlinger Guest

    Hi Peka,

    Cortison-Einnahmeempfehlungen
    Für die tägliche Einnahme von Cortison haben sich folgende Empfehlungen bewährt:

    1. Morgendliche Cortison-Einnahme

    Als körpereigenes Hormon wird Cortison in den frühen Morgenstunden (5 bis 8 Uhr) besonders intensiv vom Körper produziert. Wenn Cortison-Tabletten zu dieser Zeit eingenommen werden, entspricht das dem natürlichen Rhythmus des Organismus und stört die Regulation des Körpers am wenigsten.

    2. Einnahme vor dem Aufstehen

    Erfahrene Ärzte empfehlen ihren Patienten mit rheumatischen Erkrankungen und ausgeprägter Morgensteifigkeit sowie starken Schmerzen gerade am Morgen, ihr Cortison morgens vor dem Aufstehen zu nehmen. Da das Cortison schon nach etwa einer halben Stunde wirkt, kann man so die typischen Anfangsschwierigkeiten am Morgen gut überwinden. Entgegen einer vielfach vertretenen Meinung schädigt Cortison allein, d.h. ohne zusätzliche Gabe von cortisonfreien Entzündungshemmern den Magen nicht (kein erhöhtes Risiko für Magenschleimhautentzündungen oder gar Magengeschwüre durch Cortison). Deshalb ist die morgendliche Nüchterneinnahme problemlos möglich. Damit das Cortison durch die Speiseröhre gut in den Magen gelangt, sollte es mit ausreichend Flüssigkeit eingenommen werden.

    3. Low-Dose-Therapie

    Low-Dose-Therapie ("Niedrig-Dosis-Therapie") bedeutet, daß gerade bei der Langzeittherapie mit Cortison diejenige Cortisondosis gefunden werden muß, die gerade eben noch ausreichend wirkt. Dies erfordert eine sehr enge Zusammenarbeit zwischen Patient und Arzt.

    Als Anhaltspunkt für einen Low-dose-Bereich wird eine Menge von 5 mg Prednisolon (z.B. 5 mg Decortin H) oder weniger angestrebt.

    Das Geheimnis der Low-dose-Therapie besteht darin, das Cortison im niedrigen Dosisbereich (etwa ab 10 mg Prednisolon/Decortin H) nicht mehr so schnell wie früher abzusenken, sondern dies immer langsamer und in immer kleineren Schritten zu tun, je mehr man sich zunächst 5 mg und später vielleicht noch kleineren Mengen nähert. Auf diese Weise kann das Cortison vorsichtig reduziert werden, bis die optimale Dosis erreicht ist.

    4. Patientenschulung

    Eine Therapie mit Cortison ist umso sicherer, je mehr alle Beteiligten von ihr verstehen. Eine qualifizierte ---> Patientenschulung ist damit eine wesentliche Voraussetzung für eine gute und sichere Cortisontherapie.

    Quelle: Doc L.

    Ich kenne das auch so - 5 Uhr Wecker stellen (irgendwann ist man auch automatisch wach) - am Vorabend Tablette und Getränk bereit legen, Medikament schlucken - rumdrehen - weiterpennen bis zum normalen Aufstehen - und das kommt aus der Kinderrheumatologie.

    Gruß
    ALCO
     
  14. Hallo Peka,

    ich habe auch cP und nehme regelmäßig 7,5 mg Cortison. Ich nehme es immer vor dem Schlafengehen (ca. 22 bis 23 Uhr). Da wirkt es bei mir am besten und ich komme gut klar damit. Liebe Grüße, Ulrike
     
  15. Manuela

    Manuela Guest

    Hi Peka,

    wo wohnst du am Bodensee?
    Ich wohne in der Nähe von Singen/Hegau.
    Habe auch cp und nehme Corti 20mg am Morgen um 8-8.30 Uhr.
    Wünsche dir schmerzfreie Feiertage .
    Melde dich mal
    Düsi
     
  16. peka67

    peka67 Guest

    :)

    Hi Düsi :)

    Na, da sind wir nicht weit auseinander *g*

    Ich wohne in Konstanz.

    Viele Grüße
    peka
     
  17. peka67

    peka67 Guest

    Hmm, irgendwie hängen meine Antworten immer am falschen Platz :)

    Drum nochmal hier (ich hoffe, jetzt richtig *g*)

    Hi Düsi :)

    Na, da sind wir nicht weit auseinander *g*

    Ich wohne in Konstanz.

    Viele Grüße
    peka
     
  18. Werner

    Werner Guest

    Re: @ Ulrike - würde ich aber nicht machen

    Hallo Ulrike,
    wenn Du das Kortison regelmäßig nur abends nimmst, wird sich mit der Zeit die Produktion Deiner Nebenniere verabschieden. Es ist dann morgens noch so viel Kortison im Umlauf, daß die Nebenniere keinen Grund mehr sieht, selbst Kortison zu produzieren.
    Sei bitte vorsichtig. Nimm abends lieber einen COX2 Hemmer, wie Vioxx. Der ist morgens noch aktiv.

    Viele Grüße

    Werner
     
  19. Hallo Werner,

    danke für den Tip. Habe darüber eigentlich noch nie nachgedacht. Jedenfalls danke, ist eine Überlegung wert. Lg, Ulrike