1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

neu hier - Rheuma und TYP1 Diab

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von kmelli, 17. April 2008.

  1. kmelli

    kmelli Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. April 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinhessen
    Hallo
    ich bin 39 Jahre alt, Typ1-Diabetikerin und nun wurde chronisches Rheuma noch festgestellt. (Rheumafaktor 40+- was immer das auch bedeutet) Meine Ärztin hat mich an einen Rheumatologen überwiesen, der empfohlenen Arzt hat erst im August Termine. Bei einem anderen kann ich Ende Mai nun vorstellig werden. Die Ärztin hat auch nicht weiter darüber gesprochen was das nun bedeutet, es gäbe verschiedenste Arten und das sollte ich vom Fachmann abklären lassen.
    Ich habe Schmerzen in den Hand/Finger/ Fuß-gelenken und in den Knien. DA ich ein sehr kretiver Mensch bin und viel mit den Händen arbeitet macht mich das ganz schön fertig! Z.Zt. sind die Schmerzen erträglich mit Diclofenac 100mg. Ich häng total in der Luft, weis eigentlich nicht was ich tun soll/kann. Wie schnell sollte ich bei einem Rheumatologen vorstellig werden ?? Gibt´s eine direkte Erklärung für Chronisches Rheuma ? Im Internet kann man sich zwar vieles erlesen aber teilweise verunsichert das immer mehr, zumal ich ja nicht genau weis was mein chronisches Rheuma bedeutet.
    Bin DANKBAR für jeden Tipp
    Gruß KMelli
     
  2. Annette1

    Annette1 Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2003
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo KMelli,

    schaue, dass Du möglichst bald einen Termin bei einem internistischen Rheumatologen bekommst. Es gibt inzwischen bei vielen Rheumatologen Frühsprechstunden, damit möglichst bald das etwaige Rheuma, die Art usw. abgeklärt wird. Evtl. kann Deine Hausärztin dort anrufen und einen früheren Termin ausmachen. Denn bei einem etwaigen Rheuma sind die Chancen auf einen Stopp der Krankheit (Remission) höher, wenn möglichst bald mit einer Basistherapie begonnen wird. (--> "therapeutisches Fenster")

    Ich selbst bin 45 Jahre und habe seit 9 Jahren Rheumatoide Arthritis. Ich nehme als Basistherapie Methotrexat und Resochin. Mit diesen Medikamenten komme ich gut klar. Ich kann mein Hobby, die Gartenarbeit, gut ausführen. Sicherlich gibt es auch Tage, an denen ich Schmerzen in den Händen (Sehnenscheidenentzündung) habe; an diesen Tagen nehme ich ein Schmerzmittel und halte mich mit schwerer Arbeit etwas zurück, aber im Großen und Ganzen komme ich gut mit der Krankheit zurecht.

    Wie der Verlauf Deiner Krankheit sein wird - falls es eine Rheumaart ist - , kann man sicher noch nicht vorhersagen, aber im Lauf der letzten 10 Jahre sind so viele neue Basismedikamente auf den Markt gekommen, dass es sicherlich auch mindestens eines gibt, das Dir hilft. Lies Dich in die Thematik ein - da ist Rheuma-online sicherlich sehr gut - aber mach Dich nicht verrückt und schaue optimistisch in die Zukunft.

    Alles Gute für Dich
    Annette
     
  3. kmelli

    kmelli Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. April 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinhessen
    Hi ,
    lieben DANK für eure Antworten, schön zu hören das man nicht alleine ist.
    Habe einen Doc mit Frühsprechstunde angerufen, allerdings hat die "Terminatorin" gar nicht danach gefragt, nur: "waren sie schon mal da ?" -"Nein" - "frühster Termin mitte August"!
    ´Werd schon nicht aufgeben, wie baut mein ein Schmerztagebuch auf ???
    Momentan hab ich das Gefühl die Schmerzen wandern durche den Körper und schon mal wo man noch so überall mal Schmerzen verursachen kann!
    Ich nehm die Tabletten aber wirklich schmerzfrei bin ich nicht ! Wann muss ich warm und wann muss ich kalt anwenden ??
    Am meisten machen mir die Hände zu schaffen. Mit 2 Kinners und Mann, Haus Katze und Hasen braucht man halt viel die Hände auch wenn einem die Familie unterstützt!!.
    DANKE nochmal für´s Mutmachen
    LG KMelli