Neu hier, Rat Tipps und Blutbild

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Sabille1, 14. November 2019.

Schlagworte:
  1. Sabille1

    Sabille1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Halli Hallo Leidensgenossen und innen :)


    Wo soll ich nur beginnen... Ich bin etwas unschlüssig was mein Blutbild und Medikation betrifft und hoffe hier auf ein paar Tipps und Ratschläge, vielleicht hat hier jemand ähnliche Erfahrungswerte und Berichte :)

    Ich halte mich kurz. Ende August begann der ganze Spaß, angefangen bei den Knien und dann in den Füßen. Nach ein paar Wochen ging es über in meine Arme (Ellbogen, Schultern und Hände)

    Leider hatte ich einen kleinen Zusammenbruch betreffend meinem Kreislauf und kam ins Krankenhaus. Dort war mein Blutbild in Ordnung, Woche später weiteres Blutbild bei meinem Hausarzt - ebenfalls in Ordnung, auch die Röntgenbilder.

    Lediglich mein Cholesterin ist zu hoch. Mein Hausarzt verwies mich zu einem Rheumatologen, dieser verschrieb mir Cortison. Danach wurde es nur noch schlimmer, Schmerzen Schwellungen, in der Nacht insbesondere unerträglich. Danach wieder zur Kontrolle bzgl einem Blutbild, DIESMAL war mein CRP erhöht, eventuell weil es mir vom Cortison wesentlich schlechter ging, weiterhin sind alle anderen Werte einwandfrei, bis auf mein Cholesterin. Nach zwei Wochen ging es mir wieder etwas besser (weiterhin Cortisontherapie)

    Darauf hin meinte der Arzt ganz kühl, Arthritis, aber kein Rheuma - und ich erhielt zusätzlich Tabletten (Salazopyrin) für eine Langzeittherapie. Verbesserung bis dato noch immer gering. Ich hatte in den drei Monaten nur 4 bis 5 schmerzfreie Tage, und das aufgrund von Grippebrausetabletten! Das kann doch auch nicht die Logik dahinter sein, wenn es sich um diese Krankheit handelt oder?

    Mir ist bekannt, dass die typischen RF im Blutbild nicht immer erhöht sein müssen um dies zu bestätigen, nur könnt ihr mir etwas zu dem CRP verraten?

    Ich habe noch immer das "Gefühl", dass hier etwas anderes nicht stimmt und die Ärzte dies ignorieren und es sich in eine chronische Krankheit bildet oder schon gebildet hat.

    Nach Beginn der Symptome im August hatte ich durchgehend vier Wochen Durchfall, wieso ich keine Antibiotika verschrieben bekam ist mir noch immer ein Rätsel. Aber gut ich habe nicht Medizin studiert und die Antwort von den Ärzten war, ja der Körper macht halt was durch, so auf die Art..

    Jetzt beginnt der Ärztemarathon, ich möchte mich von einem Orthopäden und einem zweiten Rheumatologen ansehen lassen. Nicht dass ich es nicht wahr haben möchte, aber außer bisschen Zeit und noch mehr Kraft kostet es mich ja nichts. Wenn mir weiterhin diese "Krankheit" bestätigt wird, dann ist dem halt so und ich habe mich getäuscht.

    Bin einfach planlos weil all das in meinem Kopf nicht zusammen passt. PS: Bis dato keine steifen Gelenke gehabt, ich habe zwar Schwellungen im Bereich der Arme und selten in den Füßen (falsches Schuhwerk) aber es fühlt sich eher an wie eine Sehnenscheidenentzündung.

    Mir ist klar, dass ihr alle keine Ärzte seit, aber vielleicht, wie gesagt, gibt es hier ähnliche Erfahrungsberichte. Würde mich über einen Austausch freuen! Ich dank euch <3 LG Sabine

    PS: Wenn ihr neugierig seit, kann ich euch natürlich meine Blutbefunde hochladen.
     
  2. Heike68

    Heike68 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    3.843
    Zustimmungen:
    2.224
    Ort:
    Rheinland
    Herzlich willkommen hier bei R-O!

    Also, eine Arthritis ist eine entzündliche Gelenkerkrankung und Salazopyrin/Sulfasalazin wird auch bei rheumatoider Arthritis verschrieben.
    Verwunderlich ist allerdings, dass bei Dir unter Cortison eine Verschlechterung eingetreten ist, da üblicherweise schnell eine Verbesserung bei entzündlichen rheumatischen Beschwerden eintritt.

    Wieso sollte Dir der Arzt bei Durchfall ein Antibiotikum verschreiben? Durchfall kann viele Ursachen haben, die erst einmal untersucht werden müssten. Übrigens wird Sulfasalazin auch bei entzündlichen Darmerkrankungen eingesetzt.

    Der CRP ist generell bei Entzündungen erhöht, auch bei nicht rheumatischen.

    Schmerzen an den Sehnenansätzen (und unauffälliges Blutbild) kommen z.B. bei der PsA vor. Gibt es bei Dir oder in der Familie Psoriasis?
     
    lieselotte08 und Resi Ratlos gefällt das.
  3. Sabille1

    Sabille1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Hallo liebe Heike,

    danke für deine Zeit und Info!

    das war einfach so ein Gedanke. In erster Linie dachte ich ja nicht an Rheuma oder Arthritis, sondern eine Infektion und entsprechende Anitbiotikakur... Beschwerden nur im Knie und Durchfall für mehrere Wochen.

    Aber wie gesagt, bin ja selbst kein Arzt :)

    Was bedeutet PsA?

    Ja etwas komisch mit dem CRP und Cortison, nach der Einnahme von Cortison eine wirklich drastische Verschlechterung der Symptome (Nachts vermehrt vor lauter Schmerzen aufgewacht, hätte am Liebsten geschrien und konnte die Beine kaum bewegen, sie waren aber nicht steif) und des CRP Wertes. Bin gespannt wie mein Wert im Dezember aussieht.

    Nach zwei Wochen in etwa wurde die Schmerzen wieder "angenehmer" (weiterhin Cortisoneinnahme), fraglich ob sich dass dann eingependelt hat oder wie auch immer. Habe es bis dato noch nie genommen.

    Betreffend der Schuppenflechte, JEIN - Meine Tante leidet unter Rheuma. Angeblich!! Wurde bei ihr eine Schuppenflechte nachgewiesen, jedoch am Körper nach mehreren Untersuchungen, auch nach sieben Jahren, nichts gefunden. Ich müsste sie dazu nochmal genau befragen, bei mir wurde bis dato nichts festgestellt. Aber danke für den Anstoß, das sollte ich nochmals genauer abklären!

    Muss auch nun seit heute, die doppelte Dosis an Sala einnehmen, mal sehen ob es wieder bergab geht dadurch oder es sich verbessert.
     
  4. Heike68

    Heike68 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    3.843
    Zustimmungen:
    2.224
    Ort:
    Rheinland
    PsA bedeutet Psoriasisarthritis.

    Alles Gute für Dich!
     
  5. Sabille1

    Sabille1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Danke liebe Heike - ich werde den Arzt auch auch auf Morbus Crohn anreden. Das wäre auch nicht abwegig, Darmprobleme, Darmschwellung, Sehkraft verringert sich und Beschwerden in den Gelenken. Das könnte vielleicht auch ein Anhaltspunkt sein, warum mir Medikamente mit Paracetamol bessere Wirkung zeigen als alles andere.

    Aber ich kann nur wieder betonen, ich bin ja kein Arzt, also werde ich das Thema einfach anschneiden :) Und CT Termin steht ja auch in zwei Wochen schon fest betreffend meinem Darm. Eines nach dem anderem :)
     
  6. Heike68

    Heike68 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    3.843
    Zustimmungen:
    2.224
    Ort:
    Rheinland
    Genau, eines nach dem anderen, gute Einstellung.
    Evtl. käme auch eine reaktive Arthritis in frage, als Reaktion auf eine andere bakterielle Infektion.
     
  7. Sabille1

    Sabille1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Hoffen wir es :) Kann euch/dich ja am Laufenden halten, falls gewünscht

    Danke Heike, für deine netten Worte! :1luvu:
     
    Heike68 gefällt das.
  8. Heike68

    Heike68 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    3.843
    Zustimmungen:
    2.224
    Ort:
    Rheinland
    Auf jeden Fall, Rückmeldung ist immer erwünscht und hilft ja vielleicht auch anderen Usern.
     
    lieselotte08, Sabille1 und Resi Ratlos gefällt das.
  9. Birte

    Birte Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    318
    Ort:
    Leipzig
    Hi,

    die Verschlechterung unter Cortison finde ich auch merkwürdig - vielleicht kannst du den Arzt mal in Richtung Borreliose schauen lassen?

    LG, Birte
     
  10. Sabille1

    Sabille1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Hi Birte, danke für deinen Beitrag. Aber wird dies nicht auch am Blutbild festgestellt? Bzw habe ich am ERSTEN Blutbild gelesen (keine Ahnung ob das dieser Punkt ist > serologisch derzeit kein Hinweis für Lyme-Borreliose) Auf dem zweiten Blutbefund, bin ich nicht fündig geworden, eventuell hat er dies nicht testen lassen in zweiter Instanz.... Wie gesagt, es hat sich danach eingependelt aber erst zwei Wochen später. o_O nur hat mich auch die drastische Verschlechterung zu Beginn sehr stutzig gemacht.

    Ich muss mich sowieso generell nach einem anderen Arzt umsehen, mein jetziger ist zwar nett aber geht nicht auf mich ein. Als ich ihn fragte, ob es andere Krankheitsbilder sein könnten oder dergleichen war seine Antwort - bis nichts anderes bewiesen wurde ist es Arthritis, aber er macht auch keinen Anstand sich dem allem näher anzunehmen, weitere Wege einzuschlagen (wie zB eure Vorschläge) und das frustriert etwas.

    Ich freue mich über eure Ansätze und werde dies alles näher bei einem anderen Arzt nachfragen!
     
  11. Heike68

    Heike68 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    3.843
    Zustimmungen:
    2.224
    Ort:
    Rheinland
    Zitat: serologisch derzeit kein Hinweis für Lyme-Borreliose

    Bei einem negativen Antikörpernachweis ist eine länger bestehende Borreliose zumindest unwahrscheinlich.
     
    Resi Ratlos gefällt das.
  12. Sabille1

    Sabille1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Ok danke, ich werd mir das nächste Woche mal genauer von meinem Hausarzt erklären lassen.
     
  13. Knorrig

    Knorrig Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sabille,

    Irgendwie hört sich deine Krankheitsgechichte nach Morbus Reiter an.
    https://www.netdoktor.de/krankheiten/morbus-reiter/

    Für jeden ist es eine ziemliche Odyssee bis zur echten Diagnose. Man muss sich viel selbst informieren. Ich habe Rheumatoide Arthritis und Morbus Bechterew und es dauerte mind. 1 Jahr bis die Diagnose stand. Und unzählige Arztbesuche. Man wird auch zwischendurch mal als Simulant abgetan. Also, verliere nicht den Mut und sei informiert.
    Schmerzfrei ist man nie wieder, aber es wird erträglicher.
    Alles Liebe
    Ines
    Ps versuche es auch mal mit Heilfasten — in Absprache mit deinem Arzt.Am Bodensee gibt es eine Reha Klinik /Werbung entfernt vom Mod. , die haben sich darauf spezialisiert.
     
    #13 14. November 2019
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. November 2019
  14. Heike68

    Heike68 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    3.843
    Zustimmungen:
    2.224
    Ort:
    Rheinland
    Dr. Google ist nicht immer der beste Ratgeber...
     
    Resi Ratlos gefällt das.
  15. Knorrig

    Knorrig Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Heike,
    natürlich ist Dr. Google nicht der alleinige Ratgeber. Es ist immer besser einem guten Arzt zu vertrauen und bei Dr. Google sein Gehirn eingeschaltet zu lassen. Aber du bewegst und informierst dich doch auch im Internet oder?
     
  16. Sabille1

    Sabille1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Ja eine Odyssee ist es definitiv, eher ein seelisches auf und ab. Aber wie schon erwähnt, Ärztemarathon beginnt :) einer nach dem anderen... Hin und wieder darf man auch mal schlechte Tage haben ;-) Dank euch allen.
     
  17. Heike68

    Heike68 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    3.843
    Zustimmungen:
    2.224
    Ort:
    Rheinland
    @Knorrig
    Natürlich informiere ich mich umfassend und auch in den digitalen Medien.
    Als 1. Beitrag in einem Forum eine evtl. Dianose raushauen finde ich allerdings ein wenig gewagt.
     
    Resi Ratlos gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden