1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neu hier (ohne Diagnose)

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von mina1980, 27. Februar 2014.

  1. mina1980

    mina1980 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2014
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich bin neu hier und wollte mich mal kurz vorstellen:

    Ich bin 33 Jahre alt, Mutter einer 7-jährigen Tochter, Vollzeit berufstätig (arbeite im Büro) und ich bin auf das Forum hier gestoßen, da ich seit Jahren, Probleme mit Schmerzen habe, wobei diese schleichend begonnen haben, ich aber seit über einem Jahr durchgehend von Schmerzen geplagt bin, wobei es mir mal besser mal schlechter geht. Bei feucht-kalten Wetter reagiere ich übrigens vermehrt ist mir inzwischen aufgefallen. Ja und da ich, wenn ich meine Symptome bei google eingebe immer wieder bei rheumatischen Erkrankungen lande, dachte ich mir, ich melde mich hier mal an J

    Bis jetzt hat mein praktischer Arzt nicht viel gemacht, er hat mich nur zu einem Nervenleitgeschwindigkeitstest geschickt, der ohne Ergebnis war und sonst nur Massagen verschrieben. Seit 2003 hab ich eine SD-Unterfunktion (Hashimoto) die aber gut eingestellt ist. Ich hab jetzt mal zusammengeschrieben, welche Symptome mir alle aufgefallen sind an denen ich leide:


    • trockene, brennende Augen (seit ca. 3 Jahren, wobei ich auch eine leichter Gräserallergie habe)
    • trockene Haut an den Beinen, Kopf
    • Kopfschmerzen / Migräne
    • Rötungen im Gesicht
    • kalte Hände
    • kalte Füße
    • Schmerzen in den Beinen, nachts bei Ruhe (brennend, als wären sie entzündet)
    • Schmerzen in den Beinen, wenn ich Stiegen steige oder längere Strecken bergauf gehe
    • Schmerzen in den Kniegelenken (beim gehen, nicht immer vorhanden)
    • Schmerzen in den Sprunggelenken (beim gehen, nicht immer vorhanden)
    • Schmerzen im Hüftgelenk (beim gehen, nicht immer vorhanden)
    • Schmerzen linke Schulter, Rücken, meist nach längerer Belastung
    • NEU: Schmerzen im Kreuz nach dem Aufstehen verbunden mit Steifigkeit bis zu 2 Stunden nach dem Aufstehen
    • stechende Schmerzen in der Fußsohle (vor allem bei Belastung)
    • abends geschwollene Beine
    • Schmerzen in den Fingern, insbesondere Daumen, sichtbare Veränderung der Gelenke am Daumen bzw. kleiner Finger (rechte Hand)
    • Schmerzen im Handgelenk
    • Schmerzen beim Schreiben Tastatur
    • Schmerzen beim Schreiben mit Stiften
    • Probleme beim Umblättern (Bücher, Hefte)
    • Probleme beim Aufheben kleiner Gegenstände
    • Probleme beim Greifen großer Gegenstände (dicke Akten, Bücher, Tassen)
    • Gegenstände fallen aus der Hand
    • Probleme beim Öffnen von Dosen, Flaschen usw.
    • ab und zu Probleme Luft zu bekommen
    • Schmerzen im Bereich Brustbein
    • Gefühl nicht richtig ausgeschlafen, erholt zu sein
    • Gefühl von Entzündungsschmerzen im Körper
    • meine Gelenke sind übrigens nicht geschwollen, oder gerötet, fühlen sich aber entzündet an

    Die meisten Schmerzen verbessern sich bei Bewegung und mit Wärme, Kälte verstärkt die Schmerzen.

    Da in meiner Familie rheumatische Erkrankungen vorkommen und ich inzwischen auch schon von anderen öfters darauf angesprochen wurde, dass meine „Probleme“ rheumatisch sein könnten, hab ich mich jetzt mal hier angemeldet. Vor einem Jahr hab ich das letzte mal meine Blutwerte testen lassen, auch die Rheumawerte, die aber laut Arzt in Ordnung waren. Gestern war ich neuerlich zur Untersuchung und erhalte morgen die Befunde. Im März hab ich Termin bei einem Orthopäden, wegen meiner Gelenksprobleme. Bei einem Rheumatologen war ich bisher noch nicht, da möchte ich aber auch möglichst bald einen Termin machen. Ich habe auch das Gefühl, dass alles in Schüben verläuft, wobei ich seit über einem Jahr kaum einen Tag habe, der komplett schmerzfrei verläuft.

    Was mich besonders stört, ist dass ich oft bei Kleinigkeiten im Alltag eingeschränkt bin bzw. einiges nur unter Schmerzen machen kann. Oft schlafe ich nachts schlecht, weil ich Schmerzen habe. Übrigens leide ich seit meiner Kindheit schon an Migräne, gegen die ich Ibumetin Schmerztabletten nehme, wobei diese Schmerztabletten nichts gegen die anderen Schmerzen bewirken.

    Ich glaub das war mal das wichtigste von mir. Vielleicht hat ja jemand eine Ahnung in welche Richtung das gehen könnte? Ich selbst hätte ja schon an Fibromyalgie oder Lupus (wegen der Rötung im Gesicht, wobei ich darauf erst seit kurzem achte, die Rötung hab ich sicher schon länger, habe ich aber nie beachtet, nur hab ich vor kurzem einen Artikel über Lupus gelesen und da ist mir das aufgefallen) gedacht, bin auch am Überlegen, ob ich meinen Verdacht bei einem Arzt erwähnen sollte, oder nicht.

    Ja und da ich ja erst am Anfang bin um eine Diagnose zu erhalten, was könnt ihr mir den empfehlen zu welchen Ärzten ich am besten gehen sollte. Wie gesagt, beim Orthopäden hab ich bereits einen Termin, die Blutwerte bekomme ich morgen und als nächstes möchte ich noch einen Termin bei einem Internisten der auf Rheuma spezialisiert ist machen. Reicht das, oder sollte ich noch andere Ärzte kontaktieren? Von meinem praktischen Arzt kann ich nicht viel erwarten, deswegen nehme ich das jetzt selbst in die Hand. Die Massagen die er verschreibt sind zwar angenehm, aber nicht sehr effektiv, und ich muss jetzt mal was unternehmen, da es ja nicht besser, sondern nur schlimmer wird. Manchmal bin ich auch richtig verzweifelt, vor allem wenn ich nachts mal wieder nur wenige Stunden geschlafen habe …

    Freu mich schon auf Tipps und Anregungen und den Austausch mit euch.

    LG Jasmin
     
  2. Wayne1301

    Wayne1301 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Februar 2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siebengebirge
    Hallo Jasmin

    Ich bin auch ein Neuling, aber was ich in dem gut einem Jahr mit RA gelernt habe, ist das man sich um alles kümmern sollte.
    Ich lasse mir alle Befundberichte/Blutwerte/Röntgenbilder Kopieren oder aushändigen, so das jeder Arzt sich direkt einen Überblick
    verschaffen kann.
    Ich glaube schon das ein Besuch beim internistischen Rheumatologen sinnvoll wäre. Das kannst du ja dann mit deinem HA abklären.

    Wünsch dir alles Gute

    LG Wayne
     
  3. Jürgen

    Jürgen Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Rheinbach
    Hi Jasmin,

    leider kann ich Dir zu Deinen Symptomen nichts sagen, aber es könnte sinnvoller sein ambulant in eine Uniklinik zu gehen, da sich in der Regel mehrere Ärzte besprechen und ggf. der Weg zu einem anderen Facharzt kurz ist.

    Es dauert ewig bis Du bei einem niedergelassenen Rheumatologen einen Termin bekommst und oft dauert die Untersuchung dann 10 Minuten und Du kommst nicht weiter- so meine Erfahrungen...

    Alles Gute und einen vernünftigen Arzt
    Jürgen
     
  4. mina1980

    mina1980 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2014
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Danke schonmal für eure Antworten.

    So heute hab ich meinen Blutbefund bekommen. Die meisten Werte sind eigentlich im Normalbereich, auch meine SD-Werte sind ok (wie ich erwartet habe, denn ich merke wenn die Werte nicht passen ;) )

    Diese Werte sind erhöht:

    Hämatokrit 0.45 l/l (sollte 0.38 - 0.44 sein)
    GOT (ASAT) 38 U/L (< 35)
    GPT (ALAT) 65 U/L (< 35)

    welche Werte sind denn noch wichtig?

    CRP ist übrigens bei 0.4 mg/dl
    und Rheumafaktor ist 8 IU/ml

    Soweit ich jetzt mal gelesen habe, sind auf jeden Fall die Leberwerte erhöht.

    Was meint ihr dazu?

    Ich werde Montag auf jeden Fall zum Arzt gehen, alleine schon wegen der erhöhten Leberwerte.

    LG Jasmin
     
  5. mina1980

    mina1980 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2014
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Inzwischen hatte ich einen Termin bei meinen Orthopäden. Der hat mich sofort weiter geschickt zum Röntgen der Hände, sagte auch, die Verformungen an den Fingern sind absolut nicht normal. Sein derzeitiger Verdacht ist chronische Polyarthritis. Gestern war ich auch schon zum Röntgen und bekomme heute den Befund. In zwei Wochen hab ich dann wieder Termin bei meinem Orthopäden.

    Immerhin tut sich jetzt endlich was, bisher haben mich die Ärzte ja immer abgewimmelt und gemeint meine Gelenk- und Muskelschmerzen wären nur eingebildet oder kommen von der Wirbelsäule.

    Ich berichte wieder sobald ich mehr weiss

    LG Jasmin
     
  6. edith4

    edith4 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mühlacker
    Hallo Jasmin,
    Deine Symthome kommen mir o bekannt vor hab die gleichen. Hab seit 10. 13 nun eine Diagnose Psoriasis Arthritis (PsA). Da ich auch Schuppenflechte habe und das schon seit 24J. Dort haben auch die Gelenkschmerzen angefangen aber es ging einige Jahre fast schmerzfrei vorüber bis fast alle Gelenke anfingen. Bei mir sind auch keine Schwellungen zusehen aber das entzündungs Gefühl ist da.
    Habt Ihr in der Familie vielleicht Schuppenflechte? Forsche mal nach kann auch 1-2 Generationen her sein.
    Wünsche Dir einen guten Rheumatologen der Dich auch ernst nimmt und Dir das Gefühl der Verstandenheit gibt.
    LG
    Edith
     
  7. mina1980

    mina1980 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2014
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    @edith: nein psa haben wir nicht in der familie, aber meine oma hatte arthritis und gicht mein papa arthrose.

    gestern hab ich den röntgenbefund bekommen, der ist unauffällig, nur die elle ist verkürzt, was wohl nichts mit den schmerzen und gefühlsstörungen und der kraftlosigkeit in den händen zu tun hat, schon gar nichts mit den schmerzen in den beinen und füßen.

    ich hab auch eher das gefühl als ob das ganze von den muskeln ausgeht.

    was mir noch aufgefallen ist, die letzten tage konnte ich den rechten daumen nur teilweise von den anderen fingern abspreizen, und seit heute morgen geht es wieder normal, wobei das schmerzunabhängig ist. ich hab zwar schmerzen in den händen, aber der daumen lasst sich einfach dann nicht weiter bewegen, als ob er von einem unsichtbaren band festgehalten wird.

    keine ahnung was jetzt weiter passiert, wird wohl darauf rauslaufen dass man der reihe nach ausschliesst was es sein kann. ich stell mich dann mal auf mehrere arztbesuche ein.

    ich berichte wieder

    lg jasmin
     
  8. mina1980

    mina1980 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2014
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich wollte mich mal wieder melden.

    Also ich war mit meinen letzten Befunden nochmal beim Orthopäden, der mal eine Arthrose ausschließen konnte aufgrund des Röntgenbefundes. Er hat sich jetzt mal nur die Hände angesehen und kann da schonmal sagen, dass man sowohl an den Gelenken Entzündungen als auch leichte Schwellungen sieht. Er hat mir sofort eine Überweisung in eine Rheumaklinik/Ambulanz mitgegeben, wobei ich da am 11.6. meinen Termin habe. (Furchtbar die langen Wartezeiten).

    Die Schmerzen selbst werden leider eher schlimmer als besser, besonders die Füße sind derzeit betroffen, mit Schwellungen am Knie und den Knöcheln. Was mir dann außerdem noch in letzter Zeit aufgefallen ist, ich hab seit Monaten ständig Husten, aber nicht so dass ich mich krank fühle. Jedoch war ich früher eigentlich kaum krank, die letzten drei Jahre habe ich plötzlich Probleme mit Nebenhöhlen- Kehlkopfentzündungen oder Bronchitis, die trotz Antibiotika immer ziemlich lange andauern. Außerdem reagiere ich auf Sonnenlicht, d.h. ich bekomme sehr leicht Kopfschmerzen, wenn ich mich ohne Sonnenschutz in der Sonne aufhalte (besonders über die Augen, ohne Sonnenbrille geh ich also so gut wie gar nicht raus). Und seit ca. einer Woche vertrage ich meine Zahnpasta nicht mehr, also sobald ich mir die Zähne putze fängt mein Mund zu brennen an, dass ich die Zahnpasta sofort ausspülen muss, mit der milden Kinderzahnpasta meiner Tochter hab ich kein Problem.

    Ich hab jetzt ja keine Ahnung, ob es da einen Zusammenhang bei allen Symptomen besteht, aber ich hoffe, dass man mir mal in der Rheumaklinik weiterhelfen kann.

    Ich berichte dann wieder sobald ich was neues weiß

    LG Jasmin
     
  9. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    hallo mina,

    muss doch etwas grinsen.. wenn du bei einemt ermin vom 11.6 auf die "lange" wartezeit schimpfst.

    normal bekmmt man beim rheumatologen in den meisten fällen im herbst /endes des jahres wieder termine ;)

    2 wochen sind da echt ultraschnell ;)

    drücke dir die daumen, für den termin:)
     
  10. mina1980

    mina1980 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2014
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    @ducky: Achso, nein den Termin hab ich mir schon vor Ostern ausgemacht, nur mich bisher noch nicht gemeldet, also ich muss jetzt nur noch 2 Wochen bis zum Termin warten, insgesamt hab ich schon vor 12 Wochen den Termin vereinbart, wobei, wenn man teilweise bis zum Herbst wartet ist das natürlich dann auch schnell ;)

    lg jasmin
     
  11. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    hallo mina,

    ah o.k. :)

    hoffe, man kann dir dort helfen :)
     
  12. mina1980

    mina1980 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2014
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    hallo.

    heute hatte ich meinen termin in der rheumaklinik. ich hatte ein langes gespräch, dann wurde mir viel blut abgenommen, wobei man schlecht gestochen hat jetzt tut mein ganzer arm weh. überweisung zum röntgen und augenarzt hab ich bekommen

    der arzt tippt derzeit auf undifferenziertes schmerzsyndrom aber noch eher auf lupus, er meinte allein die hautrötungen im gesicht wären ganz typisch. naja mal sehen. am 31.7. hab ich den nächsten termin. sollte bei den blutwerten etwas ganz schlecht sein meldet sich der arzt

    ich warte also weiter und berichte wieder
     
  13. mina1980

    mina1980 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2014
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Gestern hab ich mal den Befund vom LWS bzw. ISG Röntgen bekommen. Besprechung vom Befund hab ich ja erst Ende Juli. Verstehen tu ich davon nicht wirklich was. Folgendes steht drinnen:

    Geringe Sinistrorotationsskoliose
    Verstärkte Lodrose lumbosacral
    Die statische Achse ventral verlagert.
    Der Lumbosacralwinkel vergrößert.
    Die LKW normal hoch mit ebenen Deck- und Schlussplatten.
    Die Zwischenwirbelräume nicht verschmälert.
    Reguläre Knochenstruktur.


    Auf den Übersichtsfilmen die ISG glatt konturiert, vor allem im mittleren und unteren Bereich skleroisiert.
    Usuren bds. nicht nachweisbar.
    Keine gelenknahe Deminderalisation.


    Vielleicht hat hier ja jemand etwas Ahnung und kann mir den Befund näher erklären?
    (Wobei ich jetzt von nichts schlimmen ausgehe, da ich in dem Bereich ja nur ab und zu mal Schmerzen habe)

    Oder würdet ihr schon früher den Befund einen Arzt vorlegen? (Beim Rheumatologen, der die Untersuchung angeordnet hat, habe ich erst Ende Juli Termin und er meinte auch, ich müsse nur früher kommen, wenn sich die Beschwerden verschlimmern).

    Würde mich über Antworten freuen.

    LG Jasmin