1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neu hier - noch ohne Befund

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Ayline, 8. November 2013.

  1. Ayline

    Ayline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo in die Runde!

    Ich (30J./w) bin über die Suche nach meinen Symtomen in den letzten Monaten immer wieder auf dieser Seite gelandet und hab nun beschlossen, mich anzumelden.

    Seit Jänner diesen Jahres plagen mich immer wieder Rückenschmerzen, vor allem im LWB- später auch Schmerzen im oberen Rücken, vor allem an der Stelle wo der BH-verschluss sitzt, dort hab ich auch immer wieder das Gefühl, als hätte ich einen blauen Fleck.
    Hab dann erst mal eine neue Matratze und neuen Lattenrost besorgt, auf mehr Bewegung geachtet, an meiner Haltung gearbeitet usw... jedoch ohne Besserung. Bin dann im Mai zum Orthopäden, der außer einem leichten Beckenschiefstand und Morbus Scheuermann nichts feststellen konnte.
    Mir ist ständig kalt (vor allem in Händen und Füßen), habe Gänsehaut und mir läufts oft "kalt den Rücken runter", meine Temperatur ist oft erhöht (Schwankungen von 36°-38,5°). Seit ca. 2 Monaten hab ich auch schmerzen in den Fingergelenken und den Handballen, ab und zu ein ziehen in den Knien. Oftmals Schmerzen auch meine Beckenknochen und mein Gesäß.
    Die schmerzen sind an und für sich "gut auszuhalten" also keine fürchterlich starken Schmerzen, jedoch ständig da, mal ein bisschen besser oder schlechter. Ich weiß nachts nicht, wie ich liegen soll und hab dadurch große Schwierigkeiten einzuschlafen/durchzuschlafen.
    Weiters hab ich im letzen halben jahr über 10kg abgenommen (mein BMI liegt nur bei 16,2) obwoh ich an meiner Ernährung nichts geändert habe.
    Mein letzter Blutbefund (vor ca. 1. Monat) war unauffällig, Rheumafaktor war im Normalbereich, Hormonstatus war auch ok. Der Internist meinte, wenn sich das mit dem Fieber bzw. erhöhten Temperatur nicht von selbst regelt, soll ich halt in ein paar Wochen nochmal kommen.

    Ich fühl mich mitlerweile wirklich schlecht, müde und ausgelaugt. Die Schmerzen sind wirklich nicht schlimm aber dadurch dass es dauerzustand ist, belastet es doch sehr. Ich würde den Schmerz als ziehend, manchmal bohrend beschreiben, weiters hab ich oft das gefühl als hätte ich an bestimmten Stellen (Beckenknochen, Kreuzbein) blaue Flecke, man sieht aber nichts. Außerdem hab ich in letzter Zeit oftmals Muskelkater in den Waden und Oberarmen.

    Die meisten hier Beschreiben ihre Rheumaschmerzen als sehr Schmerzhaft, deshalb zweifle ich daran, dass ich Rheuma habe. Jedoch ist es momentan mein einziger Anhaltspunkt. Gibts hier vielleicht jemandem, dems ähnlich geht/ging?
    Meint ihr, ich soll einen Rheumatologen aufsuchen, oder nochmals zum Internisten? :confused:
    Ich komm mir schon so komisch vor... bin normal niemand, der ständig zum Arzt rennt oder wegen kleinigkeiten rumjammert.
    Lg
     
  2. Feuerlilie

    Feuerlilie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2013
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ayline,
    ich hatte auch sehr lange unklare, allerdings sehr schmerzhafte, bis zur Unbeweglichkeit, starke Schmerzen. Von den Zehen angefangen, kam dann das Becken dazu, die Schultern, Fingern und Handgelenke. Als noch der Nacken dazukam und ich den Kopf nicht mehr drehen konnte, wusste ich, das kann nicht normal sein.
    Ich habe auch alles probiert, was es da am " Markt" so gibt.
    Viele Ärzte, die nur oberflächlich auf meine Beschwerden eingingen und auch nicht wirklich nachforschten.
    Erst im August kam ein Arzt auf die Idee, mal mit einer Stosstherapie Cortison zu probieren, ob es sich um eine Entzündung handelt. Hast du das schon probiert? Ich war nach 2 Tagen schmerzfrei. Dann wurde das Blut noch genauer untersucht und festgestellt, dass ich Antikörper im Blut habe, und noch einige Werte positiv waren.
    Also eine Autoimmunerkrankung.... die jetzt behandelt wird.
    Falls so etwas bei dir noch nicht gemacht wurde, rate ich dir, darauf zu bestehen und hartnäckig nachzubohren.
    Ebenfalls alle möglichen Infektionskrankheiten zu testen. Borrelien, Chlamydien..........
    Es kann auch ein Vitamin D Mangel viele Beschwerden auslösen.
    Ich wünsche dir, dass du den richtigen Arzt findest.

    L.G.Feuerlilie
     
  3. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Ayline,
    herzlich willkommen hier! :)
    Ich würde schon empfehlen, einen internistischen Rheumatologen aufzusuchen (keinen orthopädischen, die haben keine so gute Ausbildung). Es gibt Rheumaformen an der Wirbelsäule, bei denen aber kein Rheumafaktor zu finden sein muss. Es gibt auch Rheumaschmerzen, die nicht so heftig sind, aber je früher man was findet, umso besser.
    Ich will nicht sagen, dass du Rheuma hast, das kann und darf ich nicht, aber es sollte abgeklärt werden.
    Wenn es nicht besser wird, geh nochmal zum Internisten und lass genau nachschauen, denn es gibt verschiedene Erkrankungen mit deinen Beschwerden. Er kann dich ja weiterüberweisen, wenn er nichts findet.
    Alles Gute!
     
  4. Ayline

    Ayline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für eure Antworten. :)

    Auf Borrelien und Chlamydien wurde ich bereits getestet- beides negativ. Auch meine Entzündungswerte sind nicht erhöht.
    Manchmal hab ich auch ein ziehen im Brustkorb und ich muss häufig husten, ohne dass eine Erkältung vorliegt.

    Werde nächste Woche nochmals beim Internisten anrufen. Hoffe ich muss nicht wieder 2 Monate auf einen Termin warten...


    Lg
     
  5. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98
    Hallo Ayline,

    es wäre nicht verkehrt, wenn sich das Ganze bei dir auch noch ein internistischer Rheumatologe ansieht, damit ist ein Internist gemeint, der die Zusatzbezeichnung Fachgebiet Rheumatologie trägt.

    Auf Termine bei internistischen Rheumatologen ist als Neupatient eine sehr lange Wartezeit, deshalb würde ich das sofort angehen, du musst mit drei bis sechs Monaten rechnen, sofern du nicht als Notfall zählst.

    @Nachtigall, ich meine orthopädische Rheumatologen haben auch eine gute Ausbildung, nur eben teils auf anderem Fachgebiet und Erkrankungen, als der internistische Rheumatologe.
     
  6. Angelvoice

    Angelvoice Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck
    Hallo

    Ich möchte mich kurz vorstellen.Ich bin 36 Jahre alt .Mit 17 Jahren fing es bei mir an das ich immer mal wieder Rückenschmerzen hatte.Daraufhin war ich in der Rheumaklinik und die haben undifferenzierte Spontarthritis HLAB 127(-) festgestellt.Nun habe ich seit über 6 monaten starke Schmerzen im ISG Bereich,vor allem Nachts und morgens ist man in der Bewegung etwas eingeschränkt und ich stehe schon freiwillig früher auf.Ich kann vor Schmerzen kaum schlafen und im sitzen merke ich auch diesen Schmerz.Wenn ich nur ans schlafen denke-oh oh.Habe vom Neurologen aus eine Spritzentherapie mit Cortison bekommen.Die erste hat angeschlagen und die darauf folgten leider nicht.Habe auch schon eine neue Matratze gekauft und dachte das kann doch nicht sein,es wird nicht besser.Dann war ich bei meinen Hausarzt und von den Symptomen her,vermutet er entzündliches Rheuma und schickte mich zum MRT.Jetzt habe ich die CD mitbekommen und den Bericht bekommt mein Arzt.Könnt ihr vielleicht etwas auf den Bildern erkennen?Vielen dank fürs zuhören
     

    Anhänge:

    • mrt3.jpg
      mrt3.jpg
      Dateigröße:
      58,7 KB
      Aufrufe:
      86
    • mrt2.jpg
      mrt2.jpg
      Dateigröße:
      34,6 KB
      Aufrufe:
      50
    • mrt1.jpg
      mrt1.jpg
      Dateigröße:
      42,5 KB
      Aufrufe:
      74