Neu hier, mit Polymyalgia Rheumatica

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Alex72, 27. Juni 2019.

  1. Alex72

    Alex72 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ,ich bin die Alex ,47 Jahre alt und habe die Diagnose Polymyalgia Rheumatica.
    Im November traten auf einmal sehr starke Schmerzen im LWS Bereich und den Oberschenkeln auf. Ich konnte mich kaum noch bücken, hinhocken, setzen usw. Dann kamen die Schmerzen in den Oberarmen. Der Orthopäde konnte nicht genaues finden, bekam Spritzen und Schmerzmittel, danach etwas Schmerzarmer. Bin dann im April doch nochmal zum Hausarzt, da keinerlei Besserung der hatte dann sofort die Vermutung und die Blutwerte bestätigten die Vermutung. Angefangen habe ich dann mit Prednisolon 20 mg, jetzt bin ich bei 10 mg. Leider habe ich seit der 10 mg Dosis wieder stärkere Schmerzen und muss öfters Diclo 75 mg nehmen. Aber ich hoffe, das gibt sich auch wieder.
    Liebe Grüße Alex
     
  2. Savi

    Savi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    9. Januar 2016
    Beiträge:
    939
    Zustimmungen:
    302
    Ort:
    Bayern
    Bist du nur beim Hausarzt? Es gibt mehrere Möglichkeiten zur Behandlung, da wäre halt ein Rheumatologe gefragt. Wichtig wäre auch Physiotherapie, das kann der HA ebenfalls verschreiben.
    LG
    Savi
     
  3. Schneekugel

    Schneekugel Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2017
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    486
    Ort:
    Schwarzwald
    Schau Dich mal hier im Forum unter dem Schlagwort um. Das Gute ist, PMR geht in den meisten Fällen wieder weg. Damit geht es uns (ich hab es auch) tausendmal besser als 99% der Leute, die sich hier im Forum tummeln. Da wird man ganz locker. Du musst Geduld haben. Ich war auch nur beim Hausarzt. Aber die Empfehlung ist,auf jeden Fall im Frühstadium zu einem Rheumatologen zu gehen. Bei mir läuft es auch ohne Rheumatologe super. Bei jeder Reduktion 14 Tage aushaltbare Schmerzen und dann geht es wieder. Nicht zu schnell und zuviel reduzieren. Weniger ist mehr. Ca. zwei Jahre wird es dauern, bis die PMR weg ist. Geduld Geduld Geduld. Hol Dir Motivation hier im Forum. Hier sind großartige Menschen unterwegs vor denen ich höchsten Respekt habe.
     
    Alex72 gefällt das.
  4. Alex72

    Alex72 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo . Danke für die Antworten. Ja,ich habe gelesen, das es ausheilbar ist, und es dauert halt. Ist ja schon besser wie letztes Jahr/Anfang des Jahres. Zum Rheumatologen werde ich wohl doch mal gehen, habe einen gefunden. Physio hatte ich schon, hat nix geholfen. Habe hier schon vor meiner Anmeldung viel gelesen.
     
  5. madamchen

    madamchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2019
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    6
    Hallo Gerd, bei mir ging auch im November los. Dauertezefwas bis es erkannt wurde. Habe mit 30 mg angefangen. In 5er Schritten reduziert. Ab 10 hatte ich auch Probleme. Ca 3 Wochen nach Reduzierung treten für eine Woche alte Symptome auf. Gehen die weg, reduziere ich weiter. Sonst gehe ich wieder hoch. Bin so jetzt bei 9mg. Allerdings verzichte ich inzwischen weitestgehend komplett auf entzündliche nahrung (also Fleisch u d fetten Käse, Weizen....) werfe mir dazu noch Kurkuma rein. Physio bringt bei mir nix. Aktuell bin ich auf Radurlaub und mir geht es wieder als ob nie was war. Daher reduziere ich morgen weiter auf 8mg. Ich nehme prednisolon übrigens nachts. Also gegen 4/5 Uhr wenn ich wach werde. Das ist der Zeitpunkt wo man am stärksten Entzündungen ausbildet. Hatte mir der Rheumatologe empfohlen. Dir gute Besserung!
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden