1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neu hier - Laborwerte angeblich i.O - kann das sein?

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von beady, 7. Mai 2010.

Schlagworte:
  1. beady

    beady Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. Mai 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo allerseits,

    nach wochenlangem, passivem Nutzen dieses Forums, traue ich mich heute, mich mal mit meiner ganzen Problematik vorzustellen. Habe seit 2006 eine diagnostizierte Hashimoto und seitdem geht es mir phasenweise sehr schlecht (Muskelschmerzen, Müdigkeit, Konzentrationsstörungen, Depris - das ganze Programm). Viele dieser Beschwerden sind typisch Hashi und mit einer Anpassung meiner Schilddrüsenhormone, die ich seit Diagnosestellung nehme, meist wieder gut in den Griff zu bekommen - so dachte ich bislang zumindest. Vor zwei Jahren (Frühjahr 2008), das war ein halbes Jahr nach der Geburt meines zweiten Kindes, kam's dann richtig dicke: Muskel- und Gliederschmerzen so schlimm, dass ich kaum gehen konnte, dazu regelmäßige Fieberattacken, die mit Schüttelfrost kamen und nach zwei Stunden wieder gingen. Mein Radiologe meinte, nach der Schwangerschaft könne es zu einem heftigeren Hashi-Schub kommen, würde wieder vergehen. Mein Hausarzt meinte, könnte etwas rheumatisches sein, aber was, da war es sich ziemlich unsicher. Ein halbes Jahr später waren die Beschwerden wieder da. Dann, im Frühjahr 2009 das gleiche Spiel, wieder diese heftigen Schmerzen, als hätte mich jemand mit einem Baseball-Schläger verprügelt... Hab' mich dann mal in eine Rheumatologische Praxis begeben. Diagnose: Verdacht auf Kollagenose - Sjörgensyndrom, allerdings ohne die typischen Immunphänomene. Der erhöhten ANA-Titer (1:320) wurde der Autoimmunerkrankung der Schilddrüse zugeschrieben.
    In der Zwischenzeit war Ruhe. Allerdings ging's in diesem Frühjahr wieder los (warum eigentlich immer im Frühling?). Erst dachte ich, ich hätte die Grippe, aber nach kurzer Zeit waren es wieder ganz klar die Gliederschmerzen, die im Vordergrund standen. Schmerztabletten halfen gar nicht - hat zwei Wochen gedauert, bis es wieder von alleine wegging. Nun aber, nach nur 2 Wochen Pause, wieder diese Schmerzen. Wieder dachte ich, ich hätte eine Grippe, lag mit Schüttelfrost im Bett (allerdings ohne Fieber). Am nächsten Tag war klar, keine Grippe, aber wieder diese Gliederschmerzen (mit Kopfschmerzen, geschwollenen Lymphknoten, Schwindel, Durchfall). Bei meinem zweiten Besuch in der Rheuma-Praxis wurde ich nach meinem Gefühl schon behandelt, als würde ich simulieren. Hier ein Auszug des Berichtes:
    " Es sei wieder so wie vor 1 Jahr, ihre Gliederschmerzen und Schmerzen an den Enthesen wollen gar nicht enden. Zur Zeit keine Siccasymptomatik . Oft Entzündungen an der Nase. (...) Druckschmerz an den Enthesen: Knie, Sprunggelenke, Ellenbogen, leichter Rundrücken, WS ohne Klopfschmerz, frei beweglich. Beurteilung: zur Zeit keine Hinweise auf ein entzündliches Geschehen - lediglich symptomatische Therapie weiter incl Physiotherapie."

    Differential Blutbild
    Eos., % 0.8 - 6.2 (2,3)
    Baso., % 0.2 - 1.3 (1,7)
    Mono., % 0.0 - 9.3 (9,2)

    Hämatologie
    Leuko 3.6 - 9.6 (9,65 /nl)
    MCV, fl 83.0 - 97.0 (82,9)
    Thrombo 150.0 - 400.0 (388 /nl)
    MCH 28.0 - 32.0 (28,6 pg/Zelle)

    Klin. Chemie I
    GPT, U/l 10.0 - 35.0 (45)
    GGT, U/l < 40.0 (13)
    alk. Phosph., U/l 35.0 - 105.0 (57)
    Calcium, mmol/l 2.15-2.55 (2,29)
    Phosphor, mmol/l 0.87-1.45 (1,31)
    Kreatinin, mg/dl 0.5-0.9 (0,66)
    Ges. Eiweiß, g/l 6.6-8.7 (6,7 g/dl)
    Natrium, mmol/l 134.0 - 150.0 (140)
    Kalium, mmol/l 3.6-5.3 (4,92)
    Ca x Po4 < 4.6 (empfohlen) (3)

    Tja, spinne ich denn nun? Kann das wirklich alles nur von der Schilddrüsenproblematik herrühren? Wie kann ich die Werte deuten? Einige Werte sind m. E. erhöht, hat das keine Bedeutung? Ich wäre dankbar für eine Einschätzung und vielleicht einen Rat, an wen ich mich noch wenden kann. Bin zeitweilig nicht arbeitsfähig, fühle mich aber von Hausarzt und Rheumatologin behandelt wie eine Simulantin...

    Vielen Dank für eurer Bemühen
    beady :o
     
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo beady

    und ein herzliches Willkommen auf R-O....

    Mich hätten jetzt mal die Schilddrüsenwerte interessiert, was die sagen, und zwar alle 5...

    Desweiteren wie sieht es mit

    BGS und CRP
    RF und CCP
    alle Antikörper und ENA dazu, da ANA ja schon ist 1:320
    Staphylokokken und Streptokokken
    Vit B Komplex, Eisen, Magnesium
    CK-Werte für die Skelettmuskulatur und LDH

    Wie sieht es mit

    brennenden oder juckenden Augen, Sandgefühl
    trockene Nase, Borke usw
    trockener Mund, ewig Durst
    andauerndes Räuspern o Hüsteln
    andere Schleimhautveränderung

    aus? Eine Sicca-Symptomatik verschwindet nicht mal so einfach mir nichts Dir nichts ;)


    Leider kostet es uns immer wieder sehr viel Kraft, Energie und Nerven, damit die Ärzte uns glauben. Und das wünsche ich Dir, dass Du das alles aufbringen kannst.
     
  3. beady

    beady Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. Mai 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Sjögren oder nicht - weitere Laborwerte

    Hallo Colana,

    danke für deine Antwort. Ich werde mal versuchen, deine Fragen so ausführlich wie möglich zu beantworten. Dafür habe ich alle Befunde und Laborwerte rausgekramt... Leider kann ich mit den wenigsten etwas anfangen - damit stehe ich (wieder) ganz am Anfang. Als ich damals meine Hashi-Diagnose bekam, habe ich mich sehr intensiv eingearbeitet und konnte so meinem Hausarzt ganz gut die Stirn bieten. Seitdem verhandeln wir immer über meine Einstellung - aber letztlich bestimme ich diese weitgehend selbst...


    Schilddrüsenwerte von Mai 2009
    [FONT=&quot] (ich weiß, müsste mal wieder hin):
    ft3 4,25 (2.3 - 5,3)
    ft4 15,7 (7,8 - 19,4)
    TSH basal 0,04 (0,3 - 4,0)
    Anti-TG 22,0 (<60)
    Anti-TPO 14,2 (<60)
    TRAK <0,3 (<1,0))
    TG 1,52 (<70)
    Calcitonin 3,29 (0 - 10)
    Gesamtvolumen 6,3 ml
    Ich weiß, bin eigentlich zu hoch dosiert, aber sobald ich runtergehe stellen sich wieder meine ungebetenen Gäste ein: Müdigkeit, Depris, Gewichtszunahme etc. Mein Arzt versteht das leider nicht, da meine Werte ja gut aussehen.

    Andere Werte:
    BGS [FONT=&quot](2009: 7/- / 2010: 10/-)
    [/FONT]
    CRP[FONT=&quot](2009: 0,465 / 2010: 0,683)[/FONT][FONT=&quot]
    [/FONT]
    [FONT=&quot]RF [/FONT][FONT=&quot](2009: 20,89)[/FONT][FONT=&quot]
    CCP [/FONT](keine Werte)[FONT=&quot]
    [/FONT]
    [FONT=&quot]alle Antikörper[/FONT][FONT=&quot] (SSA / SSB ? - alles negativ)[/FONT][FONT=&quot] und ENA dazu, (negativ)[/FONT][FONT=&quot]
    Staphylokokken und Streptokokken [/FONT]
    [FONT=&quot](keine Werte)
    [/FONT]
    [FONT=&quot]Vit B Komplex, Eisen, Magnesium[/FONT] (keine Werte)[FONT=&quot]
    CK-Werte für die Skelettmuskulatur und LDH[/FONT]
    [/FONT][FONT=&quot] (keine Werte)[/FONT][FONT=&quot]

    Symptome:
    brennenden oder juckenden Augen, Sandgefühl
    [FONT=&quot] (ja)[/FONT][FONT=&quot]
    trockene Nase, Borke usw[/FONT]
    [FONT=&quot] (ja, sehr schlimm)[/FONT][FONT=&quot]
    trockener Mund, ewig Durst[/FONT]
    [FONT=&quot] (manchmal, aber nicht so, dass es mir aufgefallen wäre[/FONT][FONT=&quot])[/FONT][FONT=&quot]
    andauerndes Räuspern o Hüsteln[/FONT]
    [FONT=&quot] (schon häufiger)[/FONT][FONT=&quot]
    andere Schleimhautveränderung[/FONT]
    [FONT=&quot]aus? [/FONT][FONT=&quot](Magen-Darm-Probleme mit Verdacht auf Zöliakie, häufige Magenschmerzen, ständiges Sodbrennen, schmerzende Blase etc.)[/FONT][FONT=&quot]

    "Eine Sicca-Symptomatik verschwindet nicht mal so einfach mir nichts Dir nichts" [/FONT]

    [FONT=&quot]([/FONT][FONT=&quot]Ich hatte mich etwas eingelesen und der Ärztin gegenüber Zweifel an der Sjögren-Diagnose geäußert, da ich dachte, dass dabei die trockenen Augen und Mund im Vordergrund stünden - das fand ich für mich aber gar nicht so auffallend schlimm - bis auf die Nase in den letzten Monaten, was ich dann auch erwähnte - aus den Borken und ständigen Entzündungen hat sich eine Dauerschwellung meiner Nase entwickelt - sieht echt blöd aus!)

    [/FONT]
    [/FONT]"Leider kostet es uns immer wieder sehr viel Kraft, Energie und Nerven, damit die Ärzte uns glauben. Und das wünsche ich Dir, dass Du das alles aufbringen kannst."
    Ja, das kenne das schon. Schwierig ist es derzeit für mich bei der Arbeit. Noch haben die meisten irgendwie Verständnis, aber ich komme mir jedesmal schlechter vor, wenn ich wieder fehle und der eine oder andere Spruch (von wegen "Psychoecke") kam auch schon. Dabei gehe ich oft zur Arbeit, auch wenn es mir echt bescheiden geht. Versuche dann immer mit Paracetamol klar zu kommen - was aber nicht wirklich viel bringt!

    Erstmal herzlichen Dank für deine Mühe

    beady :confused:
     
    #3 7. Mai 2010
    Zuletzt bearbeitet: 7. Mai 2010
  4. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Guten Morgen Beady,

    also:


    [FONT=&quot]RF [FONT=&quot](2009: 20,89) --> Referenewert ist bis 14 U/l[/FONT]
    ----> der Rheumafaktor ist da, das ist zwar doof als solches, aber für Dich wiederum gut, d. h. dass da der Rheumaverdacht in Deinem Körper ist. Die Ärzte können den nicht einfach wegwischen ---> bleib da am Ball, d. h. geh zu einem intern. Rheumatologen (ist doof erklärt, sorry)

    ANA von 1:320 ist leicht erhöht, kann aber entweder der Schilddrüse oder etwas anderem zugeordnet werden. In Deinem Fall würde ich erst die Schilddrüse zusätzlich abschecken lassen und dann weiter gehen...

    Die Werte von
    [/FONT]Baso., % 0.2 - 1.3 (1,7) war auch leicht erhöht, was aber auch wieder auf die Schilddrüse hinweisen kann.

    Gegen die trockenen Augen kannst Du konservierungsfreie Augentropfen nehmen... die bekommst Du rezeptfrei in der Apotheke, z. B. Artelac EDO mit Hyal...säure

    Gegen die trockene Nase kannst Du für den hinteren Bereich ein Nasenöl besorgen, für den vorderen Bereich eine Salbe. Auch hier musst Du ausprobieren, was Dir behagt und gefällt. Schau mal in den Thread Kollagenose, Sicca usw. rein. Hier ist alles zusammengefasst, was im Hauptthread so alles zusammen gekommen ist an Tipps.... am Ende kommt auch der Link dann zum Hauptthread....

    Für die Lippen bitte kein Labello verwenden - das trocknet noch weiter aus, weiche hier auf Melkfett, Vaseline usw. aus. Schmunzel, ich nehme immer meine fettreiche Handcreme und schmier mir das auf die Lippen.

    Ansonsten für viel Luftfeuchtigkeit sorgen, viel trinken (aber kein Kamillentee z. B. der trocknet wieder aus und einige andere Getränke ebenso, musst mal ausprobieren) und zuckerfreie Bonbons lutschen.

    Die Darm-, Magenschleimhaut, vaginale Schleimhaut können ebenso betroffen sein bzw. werden. Für unten herum gibt es so Tipps wie Öltücher verwenden bzw. aufs Toilettenpapier ein paar Tropfen Öl verwenden oder feuchte Toilettenpapiertücher usw.
    Wegen der inneren Schleimhaut musst Dich wohl dann an die Internisten wenden, inwiefern sie mit betroffen ist oder hier tatsächlich als Begleitkrankheit die Zöllikalie mit reinhaut.

    Leider ist es so, dass häufig die Rheumatiker dann auch noch Darmerkrankungen haben wie Morbus Crohn, Zöllikalie usw.

     
  5. beady

    beady Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. Mai 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Tipps

    Liebe Colana,

    danke für die zahlreichen Tipps. Einige davon wende ich tatsächlich schon an, z.B. die Salbe für die Nase. Und von Labello habe ich noch nie was gehalten... Das mit dem RF ist mir gar nicht aufgefallen. Aber wieso schauen die Ärzte sich die Werte nicht richtig an? Ging mir damals auch mit der Schilddrüse so, was mich zwei Jahre gekostet hat, weil SD-Probleme angeblich ausgeschlossen waren.

    Eine Frage noch: Können meine kleinen unangenehmen Risse in der Haut auch von einer evtl. Kollagenose herrühren?

    Vielen Dank und liebe Grüße
    beady:top:
     
  6. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Guten Morgen beady,

    uff - da bin ich jetzt überfragt... - bin mal googeln gegangen und so wie es aussieht (bitte mit vorsicht lesen) könnte es u. a. mit einer Kollagenose zusammen hängen...

    Als Tipp für die Hautrisse kann ich Dir folgendes geben:

    Schüssler Salze Nr. 11 (Silicea) und die Nr. 1 (Calcium fluoratum):
    beides ist für das Bindegewebe und die Haut zuständig

    Die gibt es als Tbl oder auch als Creme/Salbe zu kaufen

    Ansonsten ist das gute alte Melkfett super ohne Zusätze -
    dick eincremen und dicke Socken drüber zum Einziehen lassen

    Sind die Hauteinrisse an den Füssen, dann solltest Du Dir
    einen "Bimstein" für Diabetiker aus der Apotheke holen: sie besteht aus eine Art Glas, ist ganz ganz fein, so dass keine Haut verletzt wird
    und dann eincremen...
     
  7. beady

    beady Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. Mai 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Feine Hautrisse

    Guten Morgen, Colana!

    Danke für deine Antwort. Die Hautrisse befinden sich vereinzelt an unterschiedlichsten Stellen, z.B. an den Händen, Rumpf aber auch am Augenlid. Merkwürdiges Phänomen, das ich erst seit kurzem beobachte. Scheint mir aber von der Hauttrockenheit herzurühren... Auf Schüssler-Salze schwöre ich ja auch. Derzeit nehme ich immer die Allergie-Kombination (8-11-22-7) und benötige so keine weiteren Heuschnupfen-Mittel. Werde gleich mal die 1 hinzufügen und beobachten.

    Hier habe ich mal eine Liste meiner Beschwerden zusammengestellt (sind natürlich nicht alle ständig da, aber schon so, dass es auffällt):

    Gelenkschmerzen - wechselnd
    Morgensteifigkeit (teilweise 1-2 Stunden lang
    Gefühl von Muskelkater (aber stärker)
    Anlaufschmerzen
    Kribbeln in Fingerspitzen und Zehen
    Schüttelfrost (manchmal auch ohne Fieber)
    Kopfschmerzen (stark, linksseitig, mit Lichtempfindlichkeit)
    Halsschmerzen
    Schluckbeschwerden
    Globusgefühl
    geschwollene Lymphknoten
    Heiserkeit (ohne Erkältung)
    Unterleibsschmerzen (Blase? Darm? - Darmspiegelung ohne Diagnose, ausser dass ein Adenom entfernt wurde)
    seit Jahren Schmerzen im rechten Unterbauch - Blinddarm wurde vor 4 Jahren entfernt - brachte keine bzw. nur kurzzeitige Besserung
    Sodbrennen
    Übelkeit
    Durchfall
    Pickel (häufig entzündet)
    Nasenborken - Nasenschwellung
    trockene Haut
    Hautjucken
    feine Hautrisse
    Ausschlag in den Armbeugen
    gelegentlich juckende Quaddeln am Körper (z.B. bei Kälte)
    Schwindel (Drehschwindel, auch im Sitzen und sogar Liegen)
    bleierne Müdigkeit (auch mit ausreichend Schlaf)
    Geräuschempfindlichkeit
    Lichtempfindlichkeit
    Augendruck

    in letzter Zeit extrem müde Augen (sichtbar, fällt sogar Kollegen auf)
    rote Augen
    Konzentrationsschwierigkeiten
    Vergesslichkeit
    Fahrigkeit
    Reizbarkeit
    Stimmungsschwankungen
    Menstruationsschmerzen und sehr starke Blutungen
    Heuschnupfen (von Februar bis Oktober)
    diverse Nahrungsmittelallergien (v.a. gegen Soja)
    Asthma bronchiale (schon seit 15 Jahren)

    Kommt ganz schön was zusammen! :eek: Bin ein Wrack!;)

    Schönen Sonntag noch
    beady
     
  8. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo beady,

    sag mal, wurden bei Dir auch die ANCA und CK-Werte für die Skelettmuskulatur (evtl LDH-Wert in diesem Zusammenhang) untersucht....

    Das ist mir gerade eingefallen, die anderen Sachen lese ich mir mal gleich durch.
     
  9. beady

    beady Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. Mai 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Keine Werte für ANCA und CK

    Hallo Colana,

    komme erst jetzt zum Antworten: nein, diese Werte habe ich schon in meinen Berichten gesucht... wurden wohl nicht abgenommen.

    Gruß Conny
     
  10. Cailean

    Cailean Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    610
    Zustimmungen:
    0
    hi, also du bist nicht zu hoch eingestellt mit sd hormonen. deine freien werte sind ok und in der norm.
    manchmal supprimiert das tsh, wenn man sd hormone von außen dazu gibt. bei t3 passiert das fast immer, bei t4 öfter mal.
    das tsh ist bei einnahme von sd hormonen nicht mehr das alleinige maß.

    übrigens kann man mit hashimoto einen falsch positiven rheumafaktor haben.

    wurde mal borreliose gecheckt?
    und auch das eisen ist wichtig, vor allem mal ferritin. der speicher ist oft fast leer, obwohl das hb noch ok ist.

    und wie sieht es mit vit.d aus? viele hashikranken haben gravierende nährstoffmängel die alle fiese symptome machen können.

    ein sicca kann ohne sjörgen auftreten. sicca ist nur auf die augen, mund nase beschränkt, das sjörgen systemisch. da hast du ja glücklicherweise keine antikörper.

    sicca kommt auch oft bei hashimoto vor.

    ich würde mich eventuell mal in eine rheumaklinik einweisen lassen, bzw erst mal ein paar blutwerte mehr wie eben vit d und ferritin machen lassen.

    und ganz wichtig, man sollte dir blut abnehmen, wenn es dir schlecht geht.
     
  11. beady

    beady Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. Mai 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Borreliose - negativ

    Hallo Cailean,
    herzlichen Dank für deine Einschätzung. Deine Hinweise sind sehr interessant. Ich werde darum bitten, diese Werte beim nächsten Mal checken zu lassen. Borreliose wurde schon überprüft - gleich zu Beginn der Problematik. Das mit der Rheumaklinik hatte ich auch schon überlegt, aber wie anstellen, wenn meine Ärzte doch glauben, ich spinne, oder zumindest meinen, man könne eben nichts weiter unternehmen und ich müsse mich mit meinen Schmerzen und sonstigen Sympthomen eben abfinden? Bin zwar Privatpatientin, aber kann ich mich da einfach selbst einweisen? Heute ist es z.B. wieder richtig krass. Ich hatte mir schon gesagt, dass ich jetzt nichts weiter unternehme, solange es mir wieder besser geht. Aber an solchen Tagen wie heute denke ich, es muss dringend etwas passieren. So bin ich nicht alltagstauglich!

    Gruß beady
     
  12. Cailean

    Cailean Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    610
    Zustimmungen:
    0
    hi, also eine klinik wäre halt gut, weil die dich sorgfältig auf den kopf stellen.
    da wird eine ausschlußdiagnostik betrieben.
    bei mir wurde erst beim dritten rheumatologen und dem darauf folgenden klinikaufenthalt eine diagnose gestellt.

    du könntest mal auf eigeninitiative die kliniken anrufen und fragen, ob du als privat versicherter patient eine einweisung brauchst.
    müsstest du halt auch noch mit deiner versicherung abklären, ob sie das dann auch bezahlen, wenn es kein arzt befürwortet.

    oder du gehst auch auf die suche nach einem neuen hausarzt. die internistischen hausärzte sind meist etwas besser was diagnostik angeht als die allgemeinmediziner.

    ich würde auf jeden fall eindsen und vit. d untersuchen lassen, das macht schon im mangel sehr starke beschwerden.

    viel erfolg :)