neu hier - Diagnose noch offen

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von vanitas02, 21. Februar 2019.

  1. vanitas02

    vanitas02 Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2019
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    9
    @Maggy63
    doch ja ... kleine Zipperlein. Die hatte ich bei 20 mg Cortison aber auch so.
    Jedes mal beim Runterdosieren werden sie kurz etwas mehr. Und beruhigen sich dann und sind wieder auf dem niedrigen Level.
    Daher würde ich auf diesem Level jeweils auch runterdosieren und das Level halten.
     
  2. allina

    allina Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    564
    Ort:
    Berlin
    Hallo general,
    ich habe das Problem, dass ich wegen einer seltenen Refluxform kein Cortison nehmen kann und auch sonst kaum Schmerzmittel. Deshalb bin ich auf die tägliche KG angewiesen.

    Meine Mutter hatte auch 5 Mal die Woche KG. Allerdings war das damals ein ziemlicher kampf. Bei mir ging das problemlos. Ich musste es nicht mal von der Krankenkasse genehmigen lassen und es belastet dennoch nicht das Budget des Arztes.
     
    general gefällt das.
  3. vanitas02

    vanitas02 Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2019
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    9
    also mein Handgelenk wird besser. Bzw. auf gar keinen Fall schlechter.
    Ich würde daher dann also am Wochenende mal anfangen zwischen 4 und 5 mg zu schaukeln.

    Dafür merke ich wieder häufiger meine rechte Hüfte. Ich denke mittlerweile, dass da wirklich das Cortison geholfen hat und nicht das MTX.
    Das muss ich mal beobachten und dann im August bei meinem nächsten Termin ansprechen...
     
  4. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    9.636
    Zustimmungen:
    2.537
    Ort:
    in den bergen
    Vanitas, ich würde das alles protokollieren...... man vergisst so schnell...... und dann beim Arzt grob zusammen fassen.
     
    vanitas02 gefällt das.
  5. vanitas02

    vanitas02 Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2019
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    9
    @Katjes
    ja, ich hab mir dafür auch ein Buch angelegt. Da trage ich solche Sachen oder Fragen oderoder alles ein.
    Am Anfang hab ich da auch täglich ein Schmerzprotokoll geführt. Das ist beim jetzigen guten Zustand nicht nötig. Aber so Dinge schreibe ich da weiterhin rein ...
     
  6. vanitas02

    vanitas02 Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2019
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    9
    habe gestern jetzt 4 mg Prednisolon genommen. Heute 5 mg. Passt alles. Alles unverändert. Und normalerweise habe ich den Unterschied (mehr Schmerzen) ja direkt an dem Tag noch gemerkt, an dem ich weniger genommen habe. Ich bin somit zuversichtlich. Würde morgen noch mal 4 und übermorgen noch mal 5 nehmen. Und dann vielleicht auf 4 mg runtergehen.
     
  7. vanitas02

    vanitas02 Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2019
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    9
    hallo zusammen,

    mal wieder ein Lebenszeichen von mir. Aber es gibt nichts neues zu berichten.
    Ich bin jetzt auf 4 mg Prednisolon und das funktioniert sehr gut. Am Wochenende werde ich dann mal 4 und 3 mg schaukeln. Hoffe, das läuft genauso problemlos ab.

    Meine Hüfte merke ich weiterhin wieder häufiger. Im Prinzip so, wie vor der Cortisonbehandlung. Also dafür hilft das MTX auf gar keinen Fall.
    Mal sehen, wie es sich bis August noch so entwickelt. Das werde ich dann auf jeden Fall mal ansprechen.
     
  8. Savi

    Savi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    9. Januar 2016
    Beiträge:
    954
    Zustimmungen:
    306
    Ort:
    Bayern
    Solltest du unbedingt ansprechen. Werden die Schmerzen mit der Reduktion von Cortison mehr?
    LG
    Savi
     
  9. vanitas02

    vanitas02 Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2019
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    9
    @Savi
    ich habe den Eindruck. Genau sagen kann ich es nicht.

    Aber ich hatte ja letztes Jahr das ganze Jahr damit Probleme. Immer wieder mal. War auch deswegen beim Röntgen.
    Aussage Orthopäde: "das ist halt so. Sie werden auch nicht jünger." ähm - ja danke. und was kann man dagegen machen "naja, vielleicht weniger Treppensteigen" ... alles klar *pff*

    Jetzt die letzte Zeit war es komplett weg. Und da habe ich ja das Cortison genommen. Und das reduziere ich jetzt. Daher vermute ich einen Zusammenhang.
    Weil es jetzt wieder da ist. Immer wieder mal.

    Mein linkes Handgelenk und der linke Knöchel sind gestern und auch heute wieder etwas auffälliger. Mal sehen, was das so wird.
    Nicht schlimm oder so. Aber sie war die Tage davor besser.

    MTX nimmt man ja einmal die Woche.
    Kann das sein, dass dann praktisch die Wirkung abflaut und man dann am Tag nach der MTX-Einnahme oder zwei Tage später etwas mehr die Gelenkt spürt, bis der Wirkspiegel wieder voll da ist?
    Hat da jemand die Erfahrung? Ich muss das mal noch etwas beobachten. Ob es da einen Zusammenhang gibt.
     
  10. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    13.778
    Zustimmungen:
    5.083
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich hatte damals auch den Eindruck, dass es spätestens am dritten Tag nach der Spritze wieder schlechter wurde.
     
  11. Savi

    Savi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    9. Januar 2016
    Beiträge:
    954
    Zustimmungen:
    306
    Ort:
    Bayern
    Es gibt bei MTX (Spritzen) die Möglichkeit die Menge zu teilen. Ich hatte eine Zeitlang 12,5 Montags und Donnerstags.
    Zum einen um die Nebenwirkungen zu verkleinern zum andern die Pause für die Wirkung zu verkürzen.
    Das sollte mit Arzt besprochen werden.
    Es gibt dazu noch zusätzlich die Möglichkeit ein weiteres Medikament als Basis zu geben. Bei mir war es Mab-Thera als halbjährliche Infusion.
    Es gibt einige Möglichkeiten die zur Auswahl stehen.
    LG
    Savi
     
  12. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    13.778
    Zustimmungen:
    5.083
    Ort:
    Niedersachsen
    Das halte ich aber für hygienisch fragwürdig. Wenn die Nadel einmal in der Pelle gesessen hat, ist die ja nicht mehr steril.
     
  13. Savi

    Savi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    9. Januar 2016
    Beiträge:
    954
    Zustimmungen:
    306
    Ort:
    Bayern
    Maggy die Dosis, ich bekam geringere Dosis und jeweils eigene Spritze.^^ Ich dachte nicht daran eine Spritze zweimal zu nutzen. Hab mich wohl nicht richtig ausgedrückt.
     
  14. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    13.778
    Zustimmungen:
    5.083
    Ort:
    Niedersachsen
    Ach so,ja das ist dann was ganz anderes.;)
     
  15. Savi

    Savi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    9. Januar 2016
    Beiträge:
    954
    Zustimmungen:
    306
    Ort:
    Bayern
    Jo, etwas anders schon, ggg
     
  16. vanitas02

    vanitas02 Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2019
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    9
    hmm ... ja, mit den Tabletten könnte man das ja eigentlich auch machen.
    aber ich glaube nicht mehr, dass es daran liegt. Handgelenk schmerzt immer noch ... und heute ist ja Donnerstag. Nicht ganz, aber fast Halbzeit.
    vielleicht liegt es doch an der Reduktion vom Prednisolon.
    ich werde jedenfalls natürlich jetzt erst einmal auf der Stufe bleiben und nicht, wie zuerst angedacht, am Wochenende wieder reduzieren.
    mal sehen, wie es sich entwickelt. Aktuell ist es schon noch ok. Aber doch wieder deutlich auffälliger.
     
  17. vanitas02

    vanitas02 Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2019
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    9
    so ... mir geht es schmerztechnisch sehr gut. bin weiterhin bei 4 mg Cortison. Das linke Handgelenk hat sich aber deutlich verbessert.
    Dafür merke ich die rechte Hüfte wirklich mehr und mehr. Das muss ich unbedingt im August ansprechen.

    Außerdem zuckt seit gestern mein linker Daumen. Also immer mal wieder einige Sekunden lang sichtbar. Das ist irgendwie nervig.
    Kann das eine Nebenwirkung vom MTX oder Prednisolon sein?
    Habe gelesen, das kann auch auf Magnesiummangel hindeuten. Das muss ich wirklich wieder anfangen zu nehmen. Hatte letztens nachts auf fast einen Krampf. Magnesium habe ich die letzten Wochen sträflich vernachlässigt.
     
  18. Taz Devil

    Taz Devil Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2019
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    237
    Ort:
    Rothenburg ob der Tauber
    Das freut mich für Dich!

    Beim Magnesium achte bitte auf das richtige Präparat. Organische Magnesiumsalze wie Magnesiumhydrogenaspartat oder Magnesiumcitrat nimmt der Körper besser auf als anorganische Magnesiumverbindungen wie Magnesiumoxid.
     
    Kati gefällt das.
  19. vanitas02

    vanitas02 Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2019
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    9
    @Taz Devil ok danke. muss ich mal auf die Packung schauen, was da bei mir drauf steht ...
     
    Kati gefällt das.
  20. vanitas02

    vanitas02 Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2019
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    9
    Hallo zusammen,

    ich wollte nach meinem heutigen Termin mal wieder aktualisieren.

    ich nehme MTX weiterhin wie gewohnt. Ebenso Folsäure.
    Prednisolon habe ich jetzt ganz langsam reduziert und nehme jetzt noch jeden zweiten Tag 1 mg.

    Seit Anfang August (da war ich wohl noch ca. auf 2 mg) merke ich leicht wieder meine Knie. Das wird so nach und nach immer etwas mehr.
    Und seit dem Schwanken zwischen 1 und 0 mg Cortison merke ich mein linkes Handgelenk. Nicht so schlimm. Aber doch sehr deutlich.

    Alles andere ist unverändert. Der linke Knöchel hat ja schon "immer" etwas gezickt. Die rechte Hüfte auch. Rücken und Nacken manchmal.

    Laut der Ärztin hätten wir folgende Möglichkeiten:
    1. MTX hochsetzen. --> das wollte ich erst mal nicht so gerne. Ich vertrage es bisher so problemlos. Da würde ich ungern ein Risiko eingehen wollen. Ist halt doch schon ein heftiges Medikament
    2. Cortison wieder hochsetzen. Auf 1 mg täglich erst mal, evtl. auch auf 2 mg.
    3. Ein Schmerzmittel dazu nehmen.
    4. ein weiteres Basismedikament einführen --> das findet sie jetzt aber over top und würde das erst mal nicht machen wollen. Finde ich ok. auch andere Medikamente sind ja keine Bonbons ...

    Fakt ist - es ist viel viel besser als zu Beginn (Anfang dieses Jahres). Momentan habe ich aber eine ganz leichte Tendenz zur Verschlechterung.

    ich werde jetzt das Cortison mal absetzen und stattdessen das Schmerzmittel dazu nehmen. Mal sehen, was passiert.
    Ansonsten dann evtl. Cortison mit dazu. Oder eben nur Cortison.

    Schmerzmittel hat sie mir aufgeschrieben Arcoxia 60 mg / 1 Tablette pro Tag.

    ich hatte zu Beginn ja schon ein paar Schmerzmittel versucht. Die haben aber alle nicht sonderlich viel geholfen. Schauen wir mal, wie es mit dem Arcoxia so aussieht.

    Das wäre jetzt mein Plan. Sie lässt mir da soweit freie Hand, wie ich sie verstanden habe.
    ich kann Cortison erhöhen, bis die Schmerzen weg sind. Ich kann das Schmerzmittel 1 mal am Tag nehmen. Und ich kann auch beides kombinieren.

    Die Hoffnung wäre, dass es dann trotzdem nach einer Weile ohne Schmerzmittel oder Cortison ok ist.

    Sie würde das Schmerzmittel empfehlen.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden