neu hier - Diagnose noch offen

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von vanitas02, 21. Februar 2019.

  1. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    13.216
    Zustimmungen:
    4.654
    Ort:
    Niedersachsen
    Das wird sich noch einspielen, denke ich. Die Intervalle werden mit der Zeit auch größer.
     
  2. vanitas02

    vanitas02 Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2019
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    7
    ich bin erkältet :( Habe Halsschmerzen, bisschen läuft mir die Nase. Fieber weiß ich nicht. Ich glaube eher nicht.
    Ist das jetzt schlimm mit MTX?
    ich würde jetzt halt damit umgehen, wie sonst auch mit einer Erkältung - weitermachen wie bisher und Tee / heiße Zitrone, vielleicht bisschen Halsbonbons
    ist das so ok?
    Mittwoch früh habe ich wieder Termin zum Blutabnehmen ...
     
  3. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    13.216
    Zustimmungen:
    4.654
    Ort:
    Niedersachsen
    Wenn es eine banale Erkältung ist, kannst du mit dem Mtx weitermachen. Bei Grippe würde ich aussetzen.
    Wenn du ganz sicher gehen willst, rufst du am besten bei deinem Doc an und fragst nach. Aber ich denke, dass es auch so gehen sollte.
     
    vanitas02 gefällt das.
  4. vanitas02

    vanitas02 Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2019
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    7
    @Maggy63
    danke :)

    nachdem ich ja das MTX immer Samstag nehme, hab ich ja noch Zeit, mich zu auszukurieren.
    Hatte ich gerade gar nicht drüber nachgedacht *augenroll* ...
    Mein Hausarzt hat davon leider so überhaupt keine Ahnung. Müsste zur Not dann in der Rheumatologie anrufen.

    ich denke, ich versuche es mal mit Tee und Co.
    Wenn im Blutbild dann was ganz gravierend wäre, wüsste ich das ja Donnerstag. Dann könnte ich noch in der Rheumatologie anrufen ...

    aussetzen wäre wahrscheinlich nicht so gut. Nehme es ja noch nicht so lange. *istdasalleskompliziert*
     
  5. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    13.216
    Zustimmungen:
    4.654
    Ort:
    Niedersachsen
    Es gibt keine große Nachwirkung, wenn man das Mtx einmal aussetzen muss. War jedenfalls bei mir so. Ab der zweiten Woche wurden dann die Schmerzen aber auch wieder schlimmer. Aber das dürfte bei jedem anders sein.
    Wie gesagt, wenns nur eine einfache Erkältung ist, kannst du das Mtx ruhig weiter nehmen.
     
    vanitas02 gefällt das.
  6. vanitas02

    vanitas02 Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2019
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    7
    ok. also mir wäre es auch lieber, es weiterzunehmen. Jetzt warte ich mal ab.
    Messe nachher daheim mal Fieber. Und trinke Tee und so. Und hoffe, ich bin es gleich wieder los.
    Dann stellt sich nächsten Samstag die Frage gar nicht.

    Außerdem hab ich Sonntag Geburtstag. Da geht kranksein mal gar nicht. Jawohl. ;)
     
  7. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    13.216
    Zustimmungen:
    4.654
    Ort:
    Niedersachsen
    Na, dann gib dir mal ordentlich Mühe, dass du rechtzeitig gesund wirst. :p :D
     
  8. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    3.213
    Zustimmungen:
    971
    Ort:
    Stuttgart
    Ich drücke die Daumen, dass es dir bald wieder gut geht!
     
  9. vanitas02

    vanitas02 Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2019
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    7
    danke euch :)
    heute geht es schon etwas besser. Halsschmerzen sind fast weg. Bisschen heiser bin ich. Und die Nase läuft noch.
    Aber das geht zumindest schon mal in die richtige Richtung :)
     
    Maggy63 gefällt das.
  10. vanitas02

    vanitas02 Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2019
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    7
    Halsschmerzen sind mittlerweile wieder weg. Schnupfen fast.
    Jetzt hab ich immer so einen Hustenreiz. Ein Kitzeln im Hals.
    Ich denke mal, das kommt schon von der Erkältung.

    Ein klein wenig besorgt bin ich aber. MTX und dieser Reizhusten und Probleme mit der Lunge sind ja ein ziemliches Thema
    habe aber etwas gegoogelt. Und die meisten warten damit erst mal etwas ab. Das wird wohl von den Ärzten zum Großteil auch so kommuniziert
    Ich werde auch mal abwarten. Ich hatte jetzt ja auch wirklich die Erkältung. Da passt das ja dazu.

    Mein Freund - gleichzeitig mit mir erkältet - war übrigens gestern und heute daheim.
    Mein Immunsystem scheint immer noch besser als seines zu sein. Obwohl ich MTX und Prednisolon nehmen ;)

    Morgen bekomme ich ja auch die Ergebnisse von meinem Blut. Mal sehen. Hoffe, da ist nichts gravierendes.
    Fürchte, Lymphozyten und Leukozyten werden schon ab der Norm sein. Waren sie die letzten Male beim INZ auch.
    Hoffe, der Hausarzt kann das einschätzen. Bisher erscheint er mir diesbezüglich (Rheuma) allerdings leider nicht sonderlich kompetent.

    Meine einzige Frage - was kann ich denn bei Bedarf für ein Schmerzmittel nehmen, wenn ich jetzt doch MTX und Prednisolon nehme - konnte er mir ja schon mal nicht beantworten ...
    war zum Glück bisher auch nicht nötig. Muss ich beim nächsten Termin aber unbedingt mit der Rheumatologin klären. Da gibt es ja so viele verschiedene Aussagen...
     
  11. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    13.216
    Zustimmungen:
    4.654
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich denke auch, dass das von der Erkältung kommt. Wenn es aber richtig schlimm werden sollte, dann müsstest du das deinem Arzt schon sagen.

    Wegen der Schmerzmittel - ich weiß ja nicht, welche du sonst nimmst, welche du verträgst oder nicht, aber mir persönlich hilft in den meisten Akutfällen Novalgin ganz gut. NSAR darf ich wegen der Nieren eh nicht mehr und als Dauermedikation nehme ich Tilidin. Celebrex fand ich auch super, hat aber Asthmaanfälle produziert. Also leider nichts für mich.
    Hast du Rheumaschmerzen oder plagen dich welche wegen der Erkältung?
     
  12. vanitas02

    vanitas02 Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2019
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    7
    @Maggy63
    nein. Momentan benötige ich zum Glück keine Schmerzmittel. Nur kleine Zipperlein, für die ich nichts nehmen muss.
    ich meine eher so allgemein. Wenn ich halt mal Regelschmerzen oder Kopfschmerzen habe z.B. und da gerne etwas nehmen würde. Was ich denn dann wohl nehmen dürfte
    "Früher" hab ich immer Ibuprofen genommen.

    An irgendwelche zukünftigen Schübe oder so denke ich jetzt ganz bewusst nicht... aber auch für da wäre es natürlich die Frage.
     
  13. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    13.216
    Zustimmungen:
    4.654
    Ort:
    Niedersachsen
    Was mich bei Regelschmerzen gerettet hat war Buscopan. Das wirkt krampflösend und davon habe ich immer was in petto für Krämpfe im Gedärm.
    Kennst du Novalgin? Finde ich auch richtig gut. Aber es ist nicht jeder Schmerz gleich und der Mensch sowieso, da muss man selbst ausprobieren, was geht.
    Zum Beispiel hilft mir bei Kopfschmerzen wieder was anderes als bei Rückenschmerzen etc. Ist manchmal nicht so einfach...
    Aber ich freue mich ja für dich, dass es dir schmerztechnisch zur Zeit relativ gut geht.
     
  14. vanitas02

    vanitas02 Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2019
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    7
    Hallo zusammen,

    ich gebe mal wieder ein Update:
    Dienstag hatte ich eine Bauchspiegelung. War dann bis Mittwoch nachmittag im Krankenhaus. Danach die Woche krank zuhause
    Hat alles super funktioniert. Mir ging es total gut gut. Auch direkt nach der Narkose. Kaum Schmerzen.

    Aber deswegen hatte ich ja mein Prednisolon nicht weiter reduziert und bin immer noch bei 7,5 mg gewesen.
    Dabei war ich fast schmerzfrei. Ganz selten hat das linke Handgelenk gezwickt. Der linke Knöchel ist halt immer noch nicht ganz ok. Und den Nacken merke ich hin und wieder. Aber alles sehr im Rahmen.

    Jetzt habe ich Freitag meine Dosis reduziert auf 5 mg.
    Bisher soweit ziemlich ok. Knöchel und Nacken sind unverändert hin und wieder etwas auffällig. Sonstige Baustellen sind still. Das linke Handgelenk schmerzt etwas mehr.
    Aber ich habe bisher den Eindruck, dass sich dieses Mal alles einspielt und die Reduzierung funktionieren könnte.

    Morgen habe ich wieder Kontrolltermin in der Rheumatologie.
    Aber ich vermute mal, wir machen mit allem weiter wie bisher.

    Blutbilder sehen alle ziemlich gut aus. Da gibt es also auch keine Gründe, etwas daran zu ändern.

    Ich würde dann mal abwarten, bis ich mich auf 5 mg stabilisiert habe und es dann auf 2,5 mg reduzieren. Wäre jetzt doch gerne mal das cortison los ... aber gut. Wird schon werden.

    Ich melde mich dann morgen nach dem Termin wieder mit dem Update

    LG
     
  15. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    13.216
    Zustimmungen:
    4.654
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich würde nicht gleich von 5 auf 2,5 mg runtergehen. Besser funktioniert es in 1 mg oder sogar nur 0,5 mg Schritten. Dann merkt der Körper nicht (oder kaum), dass er nun weniger kriegt und lässt sich eher auf die Reduktion ein.
     
  16. vanitas02

    vanitas02 Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2019
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    7
    @Maggy63
    dann müsste ich morgen aber nach einer anderen Dosierung fragen. Habe 5 mg Tabletten. Halbieren ist vorgesehen. Vierteln könnte man wahrscheinlich mehr oder weniger gut. Aber kleinteiliger geht das dann nicht wirklich.
    muss ich morgen mal fragen ... danke für den Tipp.
     
  17. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    13.216
    Zustimmungen:
    4.654
    Ort:
    Niedersachsen
    Es gibt ja verschiedene Stärken, z. B. auch in 1 und 2 mg, ich hab auch eine kleine Auswahl zuhause.
     
  18. vanitas02

    vanitas02 Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2019
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    7
    Hallo zusammen,

    hier dann mal mein Update

    Im INZ wurde heute allerdings nicht viel gemacht. Sie hat mich "befragt" und wie immer alle Gelenke durchbewegt.
    Letztlich sind wir beide - sie und ich - mit dem momentanen Verlauf sehr zufrieden. Ich bin ja nahezu schmerzfrei.
    Daher soll es auch erst einmal "einfach so" weiterlaufen. Wie ursprünglich geplant.

    D.h. ich bleibe jetzt 1-2 Wochen auf 5 mg Prednisolon (oder so lange, bis ich meine, ich könnte reduzieren). Dann reduziere ich. Soviel ich möchte. Und kann ggf. auch wieder zurückdosieren. Habe nun auch 1 und 2 mg-Tabletten verschrieben bekommen. Bin da somit ganz flexibel. Das finde ich gut. Endziel ist trotzdem jetzt erst einmal "runter vom Cortison". Bei leichten Schmerzen wäre es ihr sogar lieber, ich würde stattdessen Ibu nehmen. Ja - somit Ziel: weg vom Prednisolon.
    MTX und Folsäure und Dekristol bleibt unverändert.

    Als Schmerzmittel ist Novalgin ok (hatte ich jetzt zwei mal bei der Bauchspiegelung bekommen). Und Ibu ist auch ok. Sie kombinieren das mit dem MTX. Sie haben Patienten, die immer beides nehmen müssen. Ja, Ibu verstärkt die Wirkung vom MTX. Aber wenn ich ein Schmerzmittel brauche, soll ich Ibu nehmen.

    Ansonsten denkt sie aktuell evtl. an Spondyloarthritis, weil mein Nacken ja immer noch so Probleme macht.
    Wir schauen jetzt mal, ob sich da noch etwas tut. Weil ja noch etwas MTX-Wirkung zu erwarten ist (Einsatz Wirkung ab 6-8 Wochen, ich bin jetzt in Woche 11. Aber volle Wirkung erst so mit 6 Monaten, sagt sie). Daher könnte das damit ja auch noch besser werden. Ansonsten würde sie evtl. ein Kernspin der Wirbelsäule machen. Aber jetzt schauen wir mal. Medikation wäre sowieso die gleiche. Vorteil wäre, dass man dann ein Dauerrezept für manuelle Therapie ausstellen. könnte z.B.
    da (bei der manuellen Therapie) war ich ja jetzt die letzten 4 Monate (3 Rezepte à 6 Behandlungen). Daher bekomme ich ja jetzt eigentlich keines mehr dafür. Aber ok ist es halt bei weitem nicht. Ich schau jetzt mal, was ohne manuelle Therapie passiert, ob es schlechter wird. Oder durch das MTX evtl. sogar besser.

    Meinen nächsten Termin habe ich Mitte August.

    Hatte ganz vergessen nach dem Rhytmus für die Blutbilder zu fragen.
    Mal noch mal nachlesen und dann halt hin und wieder beim Hausarzt eines machen lassen. Waren bisher immer recht ok. Leber und Niere immer topp. Leukos, etc. manchmal etwas durcheinander. Naja - normal, denke ich.

    Ach so ... das mit "die Profis sollen dann mal links Blut abnehmen" hat leider nicht geklappt.
    Auch nix gefunden links. Nachdem sie dann da bisschen "rumgebohrt" hat, hab ich gesagt, ich mag das nicht. Sie solle bitte aufhören und rechts nehmen.
    Hat sie dann. Hat gut funktioniert.
    Naja - wird rechts schon noch durchhalten. War ja wirklich sehr sehr oft jetzt die letzten Wochen. Aber das normalisiert sich jetzt ja auch etwas und rechts kann sich etwas erholen.
    Trotzdem wäre es mir lieber gewesen, sie hätten da bisschen abwechseln können. Naja ...
     
  19. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    13.216
    Zustimmungen:
    4.654
    Ort:
    Niedersachsen
    Das klingt doch soweit ganz gut. Weiter so! :)
     
  20. vanitas02

    vanitas02 Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2019
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    7
    ja, im Prinzip klingt das gut.
    mal sehen, wie es sich so entwickelt. Linkes Handgelenk zwickt heute noch ein kleines bisschen mehr (aber auch noch nicht schlimm).
    ich merke schon ein bisschen meinen Kreislauf beim Aufstehen. Aber auch nur minimal.
    und mein Hals tut weh. Das ist glaube ich eine der wenigen Nebenwirkungen, die ich vom MTX habe. Das mir oft mal der Hals weh tut.
    Na, damit komme ich zurecht ;)
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden