1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neu hier!CRP von 33,3, wie sind eure Werte so?

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Angela82, 26. September 2010.

  1. Angela82

    Angela82 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ich bin neu hier und hoffe auf Hilfe von Artgenossen/Leidensgenossen.
    Ich bin jetzt 28 Jahre als und seit ca. 4 Jahren habe ich Verdacht auf Rheuma, was sich derzeit immer mehr herauskristallisiert.

    Ich habe seit ich ca. 18 war ständig erhöhte Blutsenkungen (mal mehr, mal weniger hoch). Irgendwann wurde auch mein CRP auffällig. Ich hatte auch bei einem CRP von im durchschnitt 10- 17 mg/l keine nennenswerten Beschwerden und musste in regelmäßigen ABständen (alle 6 Mon.) kontrolliert werden.

    Im letzten Jahr hatte ich wohl einmal einen Schub, denn da fühlte ich mich als ob ein LKW mich überfahren hätte (ähnlich wie Gliederschmerzen bei Grippe, nur eben gezielter) damals hatte ich einen CRP von 20mg/l. Nach ca. 1 Woche war alles wieder vorbei.

    Seit dem ist mein CRP ständig angestiegen und nicht mehr in den Normalbereich zurückgekehrt.
    Anfang diesen Jahres hatte ich eine BSG von 9/27 mmnW und einen CRP von 28,7mg/l. Die in der Uni haben aber eigentlich nix gemacht ausser mir ein MRT empfohlen.
    BIs ich dafür jedoch immer Termine kriege ist nix mehr zu sehen.

    Aktuell habe ich seit Letzter Woche eine BSG 60/72 und CRP 33.3 mg/l und tierische Schmerzen in allen Gelenken Hüftabwärts und in den Fingergelenken.

    Mein Chef (arbeite in einer Arztpraxis) hat mich innerhalb 3 Tagen bei Prof. Schwarting/rheumaklinik untergekriegt. Soll jetzt stationär alle nötigen Untersuchungen gemacht kriegen, jedoch lassen langsam meine Schmerzen wieder nach und sind teilweise nicht mehr vorhanden.(Nehme derzeit Arcoxia 120 mg)
    Bringt das denn Überhaupt noch was, wenn der Schub vorbei ist?
    Wie lange hat es bei euch gedauert, bis ihr die Diagnose hattet?
     
  2. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Angela!
    Sei herzlich Willkommen hier im Forum!
    Da hast Du ja Glück im Unglück gehabt, daß dich dein AG gleich in der Rheumaklinik untergebracht hat.

    Das MRT solltest Du auf alle Fälle machen lassen, weil solche Schübe ihre Spuren an den Gelenken hinterlassen.
    Leider ist es so, daß das sehr oft lange Zeit dauert, bis man tatsächlich etwas sieht und man dann wieder weggeschickt wird mit den Worten:
    nichts zu sehen, alles in Ordnung.

    Anhand deiner Entzündungswerten kann man sehen, daß da was im Körper abläuft. Gibt es in deiner Familie vielleicht schon jemand, der Rheuma hat, oder evt eine Schuppenflechte?
    Im Röntgen von Händen und Füßen kann man am schnellsten die entz. Schäden erkennen, manchmal wird auch ein 3Phasen Knochenszintigramm angeordnet.

    Wahrscheinlich hilft auch das Arcoxia und die Entzündung ist rückläufig, trotzdem sollte eine genau Diagnose gestellt werden, damit Du auch die entsprechende Therapie erhältst.
    Falls es sich um Rheuma handelt, wirst Du sicher mit einer Basistherapie eingestellt, damit die Schübe minimiert werden und damit natürlich auch die Gelenkschäden.

    Bei mir hat es 7 Jahre gedauert, bis die Diagnose gestellt war, ich habe eine Psoriasis-Arthritis und bei mir waren immer die Entzündungszeichen grenzwertig und Rheumafaktoren nicht vorhanden und auch im Röntgen hat man nichts entsprechendes gesehen. Irgendwann bin ich auch nicht mehr zum Arzt, ich konnte das einfach nicht mehr hören, den berühmten Satz:
    Es ist alles in Ordnung.:confused:
    Inzischen habe ich die entsprechenden Schäden am ISG, am Sprunggelenk, in den Händen, im re.Knie, leider lassen die sich jetzt nicht mehr rückgängig machen, es können nur neue verhindert werden.

    Ich hoffe für dich, daß es bei dir nicht so lange dauert.

    LG Josie
     
  3. Pezzi

    Pezzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2009
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Grüß dich,
    wenn du bei dem Prof. Schwarting in Bad Kreuznach bist, dann wirst du auch bald eine Diagnose haben. Toll, dass dein Chef dir da einen Termin machen konnte.
    Wegen der Blutsenkung und dem CRP mach´ dich bitte nicht verrückt. Nur mal so zum Einordnen: Man kann auch einen CRP-Wert von weit über 100 haben und noch relativ gut unterwegs sein.
    Setze auf den Termin in der Rheumaklinik und hab Vertrauen in die Arbeit dort. Also: Mache dich bitte nicht durch Erfahrungsberichte verrückt, da es unzählige rheumatische Erkrankungen gibt und die auch bei jedem anders verlaufen.
    Du wirst dort in sehr guten Händen sein.

    LG
    Pezzi