1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neu hier-Beschwerden kehren immer wieder

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Balletdancer, 6. Oktober 2015.

  1. Balletdancer

    Balletdancer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebes Forum :)
    Ich bin balletdancer und 19 Jahre alt.
    Ich komme hier ins Forum, weil es mir empfohlen wurde und hoffe auf etwas Hilfe/Unterstützung/Rat.
    Ich fange mal am Anfang an :)
    Ich bin sehr beweglich. Schon als Kleinkind könnte ich mich vom auf dem Bauch liegen und sitzen 'befördern' indem ich meine Beine einfach nach vorne klappte.
    Heute sagen die Ärzte auch: Hypermobilität.

    Weiterhin hatte ich schon immer Probleme mit den Gelenken, ich weiß nicht wie viele unzählige Male ich Handgelenke verstaucht hatte oder irgendwelche schmerzen dort hatte.
    Auch Knieschmerzen hatte ich In 'meiner Kindheit' so starke, dass ich in der Nacht schmerztabletten nehmen musste, da ich nicht einschlafen konnte.(morbus schlatter wurde damals gesagt)
    Damals schoben ich/meine Eltern die Schmerzen auf das Wachstum.

    Doch auch die letzten Jahre blieben die Schmerzen nicht aus.
    Vor allem im Winter habe ich in sämtlichen Gelenken schmerzen. Hauptsächlich Fuß-,Finger- und Handgelenke sowie Knie.
    Nun war ich vor 2 Jahren bei einem Rheumatologen (nach sämtlichen blutabnahmen), der mir dann noch mehr Blut abnahm und schlussendlich meinte ich hätte fibromyalgie.

    Alles schön und gut. Ich vertraue meinen Ärzten ja! Und von den Symptomen passt es ja an sich auch.
    Nun war ich allerdings dieses Jahr des Öfteren beim Orthopäden (aufgrund von Hüftschmerzen) und der hat Fan unter anderem einen beinlängenunterschied festegestellt und außerdem den Kommentar fallen lassen, dass er fibromyalgie bei meinem Alter etc. sehr unwahrscheinlich findet.

    Seitdem weiß ich nicht was ich glauben soll. Außerdem beginnen die Schmerzen nun wieder...

    Soll ich vielleicht nochmal zu einem anderen Rheumatologen? Oder soll ich nochmal nen Orthopäden fragen? Ich weiß es einfach nicht genau...

    Danke:) balletdancer

    (Zusätzliche Info: hatte Juli 2015 eine hüft-OP wegen impingement an hüftkopf und -pfanne, mit Schäden in der gelenklippe)
     
  2. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.137
    Zustimmungen:
    139
    Hallo Balletdancer,

    ich kann Dir nicht viel sagen zu Deinen Beschwerden, nur Dich herzlich willkommen heißen.

    Und Dir sagen: Morbus Schlatter hatte ich auch - aber ganz weg ist es bis heute nicht. Bin über 40. Aber es tut halt nimmer richtig weh, sondern nur selten. Auch als Kind kann ich mich nicht an furchtbare Schmerzen erinnern, nur an 100 Therapien - Eis und Strom - die rein gar nix brachten!
    Und dass man mir jedesmal sagte: nein, dass ein Mädchen so was hat... das ist eine Jungenkrankheit!!!

    Ich wünsch Dir, dass Deine Beschwerden bald einen Namen bekommen!
    Liebe Grüsse,
    Kati
     
  3. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.619
    Zustimmungen:
    98
    Hallo Battedancer,

    herzlich willkommen bei rheuma-online.

    Ich habe unter anderem ein Hypermobilitätssyndrom und einige meiner Beschwerden kommen auch davon, möchte damit nur zum Ausdruck bringen das Hypermobilität auch Schmerzen verursachen kann und auch rascher zu Verschleiß führen kann.

    Wie das jetzt bei dir ist kann ich aber nicht beurteilen.

    Du kannst dir natürlich eine Zweitmeinung einholen.
     
  4. She-Wolf

    She-Wolf Weihnachtsfan

    Registriert seit:
    23. Dezember 2011
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    38
    Ort:
    Schweden
    Willkommen im Forum, Ballettdancer,

    kannst du denn überhaupt noch tanzen mit diesem Beschwerdebild?

    Ich kann dir leider auch nicht viel zum Thema sagen.

    Soweit ich weiß ist Fibro manchmal der Einstieg der anzeigt, dass was nicht mehr stimmt. Da kann eine entzündliche Geschichte schon anwesend sein, aber im Labor noch nicht nachweisbar. Und irgendwann meldet sich das dann sichtbar zu Wort.

    Gibt es denn Anzeichen für eine Entzündung im Körper? In zwei Jahren kann sich viel ändern. Vielleicht solltest du dem nochmals nachgehen? Auf jeden Fall solltest du mit deiner Schmerzgeschichte zu einem Schmerzmediziner gehen und dich dort richtig behandeln lassen. Leider gibt es nicht so viele Ärzte in diesem Fach, also lange Wartezeiten. Lass dich am besten "sofort" auf die Liste setzen und wenn du den Termin dann doch nicht brauchst, ist er flugs abgesagt. Es gibt einige gute Schmerzmittel, die dir deine Situation erleichtern können. Aber sie gehören in erfahrene Hände. Zumal du als Tänzer besondere Belastungen hast mit hohem Verletzungsrisiko.

    Vielleicht melden sich noch ein paar andere hier mit guten Ideen und Info für dich.

    Wölfin
     
  5. Balletdancer

    Balletdancer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Also erstmal danke, an die die schon geantwortet haben. Finde toll, dass hier so viele mit Rat und Tat zur Seite stehen :)

    So dann erstmal an Lagune:
    Ja darüber hab ich auch des Öfteren schon nachgedacht. Außerdem gibt es ja auch dieses 'hypermobilitätssyndrom' bei dem diese 'beighton-skala' ja in Betracht gezogen wird...ich hab da mal etwas nachgeforscht und kann sagen, dass fast alle Punkte da auf mich zutreffen...außerdem merke ich auch beim Ballett, beim spitzentanz, dass meine Fußgelenke sehr instabil sind.

    Allgemein: ja ich kann noch Ballett tanzen. Allerdings hab ich nach 3 Monaten jetzt auch erstmal wieder langsam angefangen(wegen der Hüfte-OP) und muss erstmal abwarten, wie es diesen Winter so geht.

    Entzündungszeichen hab ich nicht. Dass ist es ja noch, was Fibro an sich schon logisch macht. Die ganz starken Schmerzen sind auch eher selten, ab und zu wach ich dann nachts mal auf und hab extreme Schmerzen--> schmerztabletten.
    Normalerweise sind das eher so unterschwellige schmerzen, die über Wochen immer wieder kurz und stechend über den Tag verteilt auftreten. Sie sind also keine anhaltenden Schmerzen.

    Vielleicht bringen die Infos ja nochmal was :)
     
  6. Clara07

    Clara07 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Balletdancer,

    willkommen im Forum. Lies dich mal schlau, dann kannst du vielleicht schon vieles ausschließen.

    Fibromyalgie wollte mir jeder Rheumatologe andrehen, der mich das erste Mal sah. Alle haben sie an mir rumgedrückt. Ich habe bei 0 von 18 Triggerpunkten reagiert. Ich habe auch nicht die für Fibromyalgie typischen Schmerzen. Für mich bleibt es beim entzündlichen Rheuma mit einem bisschen Hypermobilität.

    Da der Rheumatologe nach Labor und Anschauung bei dir ein entzündliches Rheuma ausschließt, würde ich an deiner Stelle das mit der Hypermobilität bei einem Orthopäden weiterverfolgen. Hypermobilität und Morbus Osgood-Schlatter führen zu Knorpelverletzungen. Wichtig ist doch, weitere Schäden zu vermeiden. Kinder werden dafür zur Krankengymnastik geschickt, damit sie die richtigen Bewegungen lernen. Sicher gibt es das auch für Erwachsene. Außerdem rät man heute früh mit einer Schmerzbehandlung anzufangen um ein Schmerzsyndrom erst gar nicht entstehen zu lassen. - Nach einer jahrelangen Balletausbildung ist das für dich wohl ein dämlicher Vorschlag ;). Aber du musst dich ja nicht weiter mit Schmerzen quälen.

    Liebe Grüße
    Clara
     
  7. keltin

    keltin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und willkommen im Forum,

    ich hatte als Kind auch eine gewisse Hypermobilität (davon ist seit vielen Jahren nichts mehr vorhanden, ganz im Gegenteil :(). Durch eigene Krankheitszustände (hauptsächlich Fibromyalgie) und der langen Suche, was die ewigen Schmerzen lindern könnte, bin ich vor einiger Zeit auf KPU gestossen. (Kryptopyrrolurie)
    [FONT=arial, sans-serif]Das wurde mir vor ungefähr 5 Jahren schon von einer Heilpraktikerin als mögliche Ursache einiger Symptome genannt, damals habe ich es nicht weiterverfolgt. Wenn Du magst, kannst Du Dich ja mal einlesen im Internet. Man kann es sehr leicht testen. Das fiel mir spontan ein, als ich Deinen Beitrag gelesen habe.
    Liebe Grüsse von keltin
    [/FONT]
     
  8. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.619
    Zustimmungen:
    98
    Hallo Ballettdancer,

    diesen Ausführungen von Clara schließe ich mich an, würde jetzt auch erst mal so vorgehen. Die Beschwerden der Fibro sind dem Hypermobilitätssyndrom nämlich sehr ähnlich.