1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neu hier, Arzt weiß nicht was ich habe..bitte um Einschätzung

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Chrissilein92, 25. September 2015.

  1. Chrissilein92

    Chrissilein92 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2015
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo! Ich bin ganz neu hier jack total froh, diese Seite gefunden zu haben.
    Hoffe es ist in Ordnung, dass ich hier poste...

    Es geht darum, dass ich heute die Werte des 2. Blutbildes bekommen habe. Ein Wert fehlt noch, soll erst Montag ausgewertet sein.
    Es hieß es ist absolut nichts auffällig.

    Auch vorheriges Röntgen der rechten Hand und MRT Handgelenk waren unauffällig (bis auf eine leichte Kapselreizung im Handgelenk).

    Ich war bei Hausarzt, Handchirurgin (die mir allerdings kaum zugehört hat) und einmal bei einer Rheumatologin.
    Anfangen hat alles damit dass meine komplette rechte Hand inklusive aller Finger und Handgelenk schmerzte.

    Ich tat es die ersten Wochen als Überlastung ab, da ich im Service arbeite (bzw. gearbeitet habe, da ich nun wegen Krankheit gekündigt wurde). :(

    Nach etwa 3 Wochen war es so schlimm, dass ich das erste mal zum Arzt gegangen bin. Der meinte nur ich solle mich schonen und Voltaren auftragen. Dazu eine Bandage.
    Half alles nicht, nach 3 Tagen war ich wieder da, weil nun Finger angeschwollen und ganztägig nahezu unbeweglich.

    Die Rheumatologin hat das 2. Blutbild in Auftrag gegeben.
    Mein Hausarzt hält das alles nicht für nötig.
    Deshalb röntgt er auch nicht beide Hände,Füße und Lunge (das sollte er laut Rheumatologin).

    Ich verzweifle hier, nichts wird gefunden, der Verdacht auf eine rheumatische Erkrankung besteht zwar noch aber sicher sagen kann mir keiner was. Auch nicht, was es denn sonst sein könnte..
    Ich wurde nun schon gekündigt und weiß nicht ob ich überhaupt wieder zurück in meinen Beruf kann...

    Seit fast 2 Wochen nehme ich 2x täglich Ibuprofen400..
    Dazu 1-2x wöchentlich Ergotherapie.
    Jetzt kann ich meistens die Finger bewegen, jedoch kaum etwas tragen und habe trotzdem noch Schmerzen..

    Hat hier jmd ähnliche Erfahrungen? Oder weiß, ob dieser eine fehlende Wert falls er doch positiv sein sollte für Rheuma spricht? Müssen da nicht mehr Werte erhöht sein?

    Ich bin euch sehr dankbar über jede Nachricht!
    Liebe Grüße
     
  2. Clara07

    Clara07 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    2
    Willkommen im Forum Chrissilein,

    deine Untersuchungsergebnisse und die Diagnose des Arztes musst du wohl abwarten.

    Es tut mir leid, dass du deine Arbeit verloren hast.
    War das ein Job, den du mal so nebenher gemacht hast. Oder ist es ein Beruf, den du erlernt hast?

    Liebe Grüße
    Clara
     
  3. Chrissilein92

    Chrissilein92 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2015
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Danke für deine Nachricht! :)
    Es war der Beruf den ich gelernt habe und den ich liebe..
     
  4. Clara07

    Clara07 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    2
    ... das ist übel.
     
  5. Kunozerus

    Kunozerus Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2015
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wendland, wo die Wölfe wohnen
    Hallo!

    Bei unklaren Schmerzen an den Handgelenken und Fingern werde ich immer etwas hellhörig.

    Frage doch bei deinen Ärzten nach, ob sie auch die Möglichkeit einer Hämochromatose (= Eisenspeicherkrankheit) in Betracht gezogen haben. Dazu müssen bei Blutuntersuchungen auch der Ferritinwert und die Transferrinsättigung abgefragt werden, was leider nicht zu den routinemäßigen Standards gehört... Sollte es da Auffälligkeiten geben, wird meistens noch ein Gentest (auch eine Blutuntersuchung) veranlasst, alles zusammen gibt dann, was das betrifft, eine verlässliche Diagnose.

    Bei Hämochromatose kann es neben Schädigungen innerer Organe auch zu Schwellungen und Schmerzen an verschiedenen Gelenken (besonders auch an den Händen/Fingern) kommen, die häufig an Rheuma denken lassen. So war es bei mir auch, ich bin x-mal auf Rheuma untersucht worden, habe es aber definitiv nicht.

    Es gibt bei Hämochromatose zwar oft auch äußerlich erkennbare Zeichen (z.B. eine permanent "gesunde" Gesichtsfarbe), aber das muss nicht sein, ich bin auch immer eher blass.

    Alles Gute für dich!
     
  6. Rotkaeppchen

    Rotkaeppchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2013
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    52
    Da du nicht schreibst, um welchen Wert es sich handelt, kann man das nicht beantworten.

    Ansonsten kann dann das vieles sein, von Arthrose über Sehnenscheidenentzündung bis hin zu einer rheumatischen Erkrankung.
    Warum schickt dich die Rheumatologin nicht selbst zum Röntgen? Überweisung ausschreiben, du machst dir den Termin in einem Röntgeninstitut und damit hat sich's.
    Ein guter Orthopäde wäre vielleicht noch eine Alternative.
    Ich würde mir übrigens einen anderen Hausarzt suchen.
     
  7. Chrissilein92

    Chrissilein92 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2015
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Danke für eure Antworten :)

    Hallo, die Rheumatologin hat mich nicht selbst überwiesen, da ich das dann selbst hätte zahlen müssen (Selbstzahlerpraxis).

    Bei allen anderen internistischen Rheumatologen hätte ich gar keinen Termin mehr bekommen, oder erst in 6-8 Monaten.
    Diese Praxis habe ich ausgewählt, weil ich da noch hoffte mit einer schnellen Diagnose meinen Arbeitsplatz behalten zu können.

    Ich habe gerade die Blutwerte kopiert bekommen, es sind jetzt alle da.

    ANA negativ
    HLA-B 27 negativ
    IgM Rheumafaktor <6
    Blutsenkung 2
    Leukozyten 7.5 (vorher 6.7)
    Erythozythen 5.26 + (vorher 5.16 +)
    Hämoglobin 14.9 (vorher 15)
    Hämatokrit 0.44 (vorher 0.43)
    MCV 83 (vorher 84)
    MCH 28.3 (vorher 29.1)
    MCHC 34.2 (vorher 34.6)
    RDW 13.7 (vorher 13.0)
    Thrombozyten 232 (vorher 230)

    Granulozyten unreif rel. 0.1 (gleichbleibend)
    Neutrophile rel. 55.8 (vorher 52)
    Eosinophile rel. 1.2 (vorher 1.6)
    Monozyten rel. 4.9 (vorher 6.4)
    Lymphozyten rel. 37.8 (vorher 39.6)
    Granulozyten unreif abs. 0.01 (gleichbleibend)
    Neutrophile abs. 4.20 (vorher 3.50)
    Eosinophile abs. 0.09 (vorher 0.11)
    Basophile abs. 0.02 (vorher 0.03)
    Monozyten abs. 0.37 (vorher 0.43)
    Lymphozyten abs. 2.84 (vorher 2.67)

    CRP <5 (gleichbleibend)

    Im Blutbild davor (vom 19.08.) waren noch folgende Werte:

    Glucose 84
    Harnsäure 3.7
    Eisen 13
    TSH 5.38+


    Mir wurde heute von der Arzthelferin gesagt es ist alles unauffällig. Allerdings hatte der Arzt auch keine Zeit für mich und wird (wahrscheinlich Morgen Mittag) anrufen.

    Ich denke ich gehe demnächst zu einem anderen Arzt, das macht mich fertig, diese Ungewissheit...
     
  8. Kunozerus

    Kunozerus Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2015
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wendland, wo die Wölfe wohnen
    Selbst wenn ich mich wiederhole: Ferritin und Transferrin fehlen... :vb_cool:
     
  9. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    1.758
    Zustimmungen:
    96
    Hallo Chrissilein!

    Der TSH-Wert ist erhöht und spricht für eine Unterfunktion der Schilddrüse.
    Früher sagte man, der Wert soll 4,5 bzw. 4,3 nicht überschreiten. Heute geht man schon ab 2,5 von einer möglichen Unterfunktion aus.
    Ich würde das genauer untersuchen lassen!
    Ultraschall der SD, Bestimmung der freien Hormone und möglicher Antikörper.
    Ach ja...und neuer Hausarzt:confused:

    Lg Clödi
     
  10. Chrissilein92

    Chrissilein92 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2015
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Danke :)

    Hey, vielen Dank für eure Nachrichten!
    Ja, ich werde diese Ferritin und Transferrinwerte überprüfen lassen.
    Ich hatte auch nicht gedacht, dass es so schlimm ist bzw. der Schilddrüsenwert so hoch ist.. Habe selbst einen Schreck bekommen.. Meine Mutter hat auch ein Schilddrüsenproblem und nimmt solche Jodtabletten, ich lasse das auch mal abklären bei mir...
    Hausarzt wird auf jeden Fall gewechselt, er meinte nur ich solle halt versuchen 2-3x pro Woche Fisch zu essen..
    (Das war bevor ich diese Werte selbst gesehen habe).

    Toll, dass ihr mir so fleißig antwortet
    Wusste mit den ganzen Werten nicht viel anzufangen ehrlich gesagt.

    Liebe Grüße
     
  11. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo Chrissilein92,

    wenn der verdacht auf eine entzündliche rheumatische erkrankung besteht
    werden in der regel die ccp-antikörper (acpa) getestet, so ist meine laienerfahrung ;-)
    ich habe deine laborliste 2x rauf- und runtergelesen, aber den marker nicht gefunden,
    hoffentlich habe ich ihn nicht doch überlesen ;), sonst, ginge es um mich,
    würde ich mal nachfragen, warum der marker nicht getestet wurde.

    alles gute, marie
     
  12. Chrissilein92

    Chrissilein92 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2015
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo marie

    Danke für deine Nachricht! Ich habe gerade verglichen, was getestet werden sollte laut Rheumatologin und was dann wirklich getestet wurde..

    Du hast Recht dieser Marker wurde zwar in Auftrag gegeben aber anscheinend nicht getestet ärgerlich, ich hänge mich nochmal dran, dass dann sowohl dieser Wert, als auch auf diese Eisenspeicherkrankheit getestet wird.
    Muss ja eh wegen der Schilddrüse nachhaken.

    Gut dass du das geschrieben hast im Übrigen, ist mir zuerst gar nicht aufgefallen dass der Marker fehlt..
     
  13. Chrissilein92

    Chrissilein92 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2015
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Verzweifelt

    Guten Morgen,
    eben hatte ich meinen 2. Termin bei der Rheumatologin.

    Sie sagte die Blutwerte seien alle in Ordnung, hat nochmal gefragt wo genau und wann es weh tut, Ultraschall der Handgelenke gemacht (auch unauffällig) und mich zum röntgen beider Hände geschickt (einfach als Vergleichswert).

    Als ich die CD vom Röntgen eingereicht habe kam die Arzthelferin zu mir und meinte sie würde mir nun doch noch einmal Blut abnehmen.
    3 Röhrchen waren es insgesamt dieses mal. Unter anderem soll auch Ferritrin getestet werden. Alles konnte ich leider nicht erkennen.

    Ich soll weiterhin 2x - 3x täglich Ibuprofen400 einnehmen und am 27.10. wiederkommen, falls die Beschwerden dann noch schlimm sind.
    Falls dies der Fall ist will sie Cortison ins Handgelenk spritzen.. dabei tun mir am schlimmsten und viel häufiger die Fingergelenke weh.. das weiß sie auch.


    Weiß noch jemand Rat?
    Wie würdet ihr euch verhalten?

    Liebe Grüße
     
  14. broedli59

    broedli59 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Crissilein,

    bei mir hat man auch ewig gesucht und in regelmäßigen Abständen das Blut untersucht. Termine bei guten Rheumatologen zu bekommen ist ja auch nicht ganz einfach :mad:. Ich war dann im Juli zur stationären Diagnoseerstellung in der Schlossparkklinik in Berlin - eine Woche Aufenthalt.

    Nun habe ich ne Diagnose: Rheumatoide Arthritis

    Und bei mir war im Blut nix festzustellen -

    wünsch Dir Glück und Erfolg und vor allem: Gute Besserung
     
  15. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    Bitte wie bist Du denn an den stationären Aufenthalt gekommen??

    Überweisung vom Hausarzt??
    Muss man das mit der KRankenkasse vorher abklären??

    Fürchte, das wäre für mich auch ein Weg, endlich eine klare DIagnose UND Behandlung zu bekommen....

    danke, viele GRüße von mni
     
  16. broedli59

    broedli59 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    @mni

    eigentlich wollte ich in die Rheuma-Ambulanz; dort hätte ich aber erst im April 2016 einen Termin bekommen. Der Tipp mit der stationären Behandlung kam von der Ambulanz - innerhalb von drei Monaten hatte ich den Termin.

    Ich brauchte eine Überweisung vom Hausarzt (nicht älter als 14 Tage) und die Kostenübernahme der Krankenkasse. Lief alles reibungslos

    LG und Toi Toi Toi:winke:
     
  17. Chrissilein92

    Chrissilein92 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2015
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Danke :)

    Die neuesten Blutwerte habe ich leider erst am Montag.

    Am 26.10. habe ich einen Termin bei einem orthopädischen Rheumatologen, vielleicht weiß ja der noch was. Ich habe die letzten 3 Tage mal so auf eigene Faust meine Finger die immer weh tun mit Sporttape getaped über Nacht.
    Zusätzlich trage ich eigentlich schon seit ein paar Wochen auch Nachts eine Handgelenksschiene.
    Ich merke, dass mein Handgelenk dann weniger schmerzt.

    Anscheinend durch das Tapen die letzten Nächte, tun auch meine Finger viel viel weniger weh und sind sogar wieder voll beweglich.
    Habt ihr damit Erfahrung?

    Ich frage mich wirklich, ob es denn bei Rheuma nicht immernoch mehr schmerzen wären. Bin nicht so scharf auf die Cortisonspritze am 27.10... da ich nicht so starke Schmerzen habe, aber vielleicht wird das ja dann wieder..

    Tut die Spritze sehr weh? Blut abnehmen finde ich noch völlig ok, aber das macht mir dann doch etwas Angst..

    Ganz liebe Grüße
     
  18. Clara07

    Clara07 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    2
    Ich habe keine Erfahrung mit tapen. Spritzen, nun die bei "Hexenschuss". Das geht schnell und tut nicht mehr weh als Blutabnehmen oder Grippeimpfung. Aber es freut mich, dass dir Tapen hilft. Und auch danke für den Tipp. Das kann ich mal ausprobieren. Bei der Mischkollagenose mit RA sind meine Gelenke sehr schnell überfordert und rauben mir den Schlaf.

    Liebe Grüße
    Clara
     
  19. Chrissilein92

    Chrissilein92 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2015
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Wenn ich die ibu einen Tag weglasse, kann ich am nächsten Morgen die Finger weniger bewegen und beim Schließen der Hand zittern die Finger. Habt ihr das auch?
    Liebe Grüße
     
  20. Chrissilein92

    Chrissilein92 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2015
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Wieder da

    Guten Morgen!
    Eben war ich wieder bei meiner Rheumatologin.

    Sie hat Ultraschall am Handgelenk gemacht. Sieht gut aus. Spritze war nicht nötig :) heute habe ich sehr wenig Schmerzen.

    Sie möchte jetzt dass ich die ibu langsam absetze, um zu sehen ob es dann sofort wieder los geht und falls ja, wie stark.
    Erstmal soll ich auf eine am Tag reduzieren, dann gar keine eine Zeit lang.

    Sie schickt mich noch zum Gynäkologen, damit getestet wird auf Chlamydien.

    Mein Hausarzt soll unbedingt meine Schilddrüse ansehen. Die Werte sollten auch alle da sein heute, also fahre ich jetzt direkt hin.

    Falls man tatsächlich Chlamydien hat und deshalb die rheumatischen Beschwerden, geht das dann wieder weg??

    Glaube allerdings nicht, das ich das habe, weil ich insofern überhaupt keine Beschwerden habe.

    Wünsche euch einen sonnigen Tag!