1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neu dabei ! - Zusammenhang Bechterew/ACE

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von harley 62, 4. Mai 2008.

  1. harley 62

    harley 62 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Mai 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Nach einer Iritis Mitte Feb. 08 und mehreren Rezidiven wurden alle möglichen Blutuntersuchungen durchgeführt. Großes Blutbild unauffällig inkl. Rheuma- und Entzündungsparameter. Morbus Reiter, Berrilien negativ.
    Eine weitere Untersuchung vor 2 Wochen zeigten dann: HLA-B 27 positiv (meine Symptome entsprechen Morbus Bechterew bzw. RA, morgentliche Rückenschmerzen, die mit etwas Bewegung deutlich zurückgehen u.Ä.).
    Verwirrend ist aber ein zusätzlich erhöhter ACE (=61) Wert. Nun soll noch Lysozym ausgewertet werden und in (leider erst) 4 Wochen Termin beim Rheumatologen. Meine Frage: Gibt es Eures Wissens einen Zusammenhang zwischen zwischen beiden Parameters - habe hierzu im Netz bislang überhaupt nichts gefunden.

    Gruss Harley 62
     
  2. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Sarkoidose?

    Hallo Harley,

    vermutllich möchte Ihr Arzt eine Sarkoidose ausschliessen. Dabei kann der ACE-Wert erhöht sein und das Lysozym ebenfalls ..

    Der HLAB27 ist üblicherweise nicht mit einem höheren Risiko assoziiert an Sarkoidose zu erkranken...

    Wurde schon ein CT der Lunge gemacht? Ein MRT der Lendenwirbelsäule und der ISG?

    Auf dieser Seite gibts eine Beschreibung der Sarkoidose ...

    Sie scheinen an einen sehr pfiffigen und gründlichen Arzt "geraten" zu sein Glückwunsch!!!!

    Liebe Grüße

    waschbär
     
  3. harley 62

    harley 62 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Mai 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Nein, bislang wurden keine dieser Untersuchungen gemacht, da 1. Termin beim Rheumatologen im Juni. Hoffentlich "brennt Nichts an" in dieser Zeit ?!Habe mich auch schon mit dem Thema Sarkoidose auseinandergesetzt, aber keinerlei derartige Symptome (Atemnot, Husten) lediglich (auch fast parallel zur Iritis) Schmerzen in beiden Ellenbogengelenken. Dies habe ich jedoch zunächst auf eine körperliche Überanstrengung zurückgeführt. Ebenfalls (seit ca. 1Jahr habe ich eine Art "Überbein") am linken goßen Zeh - so zumindest die Diagnose des Hausarztes. Erwähnenswert in diesem Zusammenhang vielleicht noch: so alle 3-4 Jahre ´mal ein "Gicht-Zeh" (erhöhte Harnsäure erblich bedingt, aber immer nur im Zusammenhang mit höherem Alkohol-Konsum bzw. sehr gutem und reichhaltigem Essen).

    Vielen Dank für die schnelle Antwort Waschbär !
     
  4. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Nicht alle Symptome

    Hallo Harley,

    wie bei allen (rheumatischen) Erkrankungen muss nicht jedes Symptom einer Erkrankung bei jedem Patienten auftreten ....
    Und .. wenn man dieses Forum so "durchstöbert" scheinen manche rheumatischen Erkrankungen besonders schwer ein zu ordnen zu sein ....

    Man kann aber auch "Läuse und Flöhe" haben ....

    Yersinien, Solmonellen etc. sind schon bestimmt worden nehme ich an ?

    lG waschbär
     
  5. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    P.s.

    Wie ist denn der Normalwert des ACE angegeben? (Normwert Labor-/methodenabhängig!)
     
  6. harley 62

    harley 62 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Mai 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Nein, derartige Untersuchungen sind nicht durchgeführt worden.:confused:

    Gruss harley 62
     
  7. harley 62

    harley 62 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Mai 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Nun waren wir zeitgleich:a_smil08:!

    Referenzwert 18-55, Methodik "Ki.Phot." Habe aber auch schon Referenzwerte im Netz gefunden, die deutlich höhere Werte (68, Charite und an anderer Stelle sogar 80).
     
  8. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Reaktive , resp. postinfektiöse Arthritis?

    Hi Harley,

    also : ich fasse mal zusammen: ein "Überbein", mehrmalige Iritis, (morgendliche) Schmerzen der LWS und Ellbogenschmerzen .. richtig?

    Meine Frage zielte darauf ab:
    es gibt eine Reihe von Keimen (außer Borrelien) , die - besonders bei HLAB27 positiven Menschen - eine Uveitis (Iritis), eine Spondylarthropathie (Rückenschmerzen) auslösen können und periphere Gelenkschmerzen u./o. - schwellungen auslösen können.
    z.B. Yersinien können dies (s. Uveitis in diesem Forum).

    Vermutlich hängen die Symptome alle zusammen ?!

    Es wäre hilfreich zu wissen, ob und welche Veränderungen es im Rückenbereich gibt, die die Schmerzen erklären (deshalb die Frage nach einem MRT der LWS u. ISG)

    Und die Antikörper der Keime zu bestimmen kann auch weiterhelfen (wobei die Beurteilung nicht einfach ist).

    Der ACE-Wert kann z.B. auch noch bei anderen Erkrankungen erhöht sein (z.B. Bluthochdruck)


    Es ist beschxxxxxx dass es immer so lange dauert, bis man einen Termin beim Arzt bekommt. Aber wie gesagt der Dr. bei dem Sie waren schein recht pfiffig zu sein. Vielleicht können Sie ihn nochmal aufsuchen mit ihm sprechen und bestimmte Untersuchungen VOR dem Besuch beim Rheumatologen durchführen lassen...


    Libe Grüße

    waschbär


    P.S. wie alt sind Sie denn ? 62 Jhrgang oder Alter?
     
  9. harley 62

    harley 62 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Mai 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für den Tip:top:, werde ich in Zusammenhang mit der Lysozym-Untersuchung (beim Hausarzt vor dem Termin beim Rheumatologen)´mal prüfen lassen. Der "pfiffige" Arzt ist im Übrigen nicht der Hausarzt gewesen sondern der Augenarzt! Zu "P.S.": ´62 ist der Jahrgang - so dass ich hoffe diese Erkrankung "arbeitsverträglich" geregelt zu bekommen.

    Vielen Dank!
     
  10. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Alles Gute

    Hallo Harley,

    ich halte mal fest die Daumen , dass letztlich etwas gute Behandelbares rauskommt ....

    Schon die Organisation der Arzttermine ist ja bei Vollzeitarbeit problemvoll.

    Also alles Gute und lassen Sie mich wissen was rausgekommen ist?? :)

    liebe Grüße

    waschbär