1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neu (bzw. ohne Diagnose) und jede Menge ???

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von jette-spatz, 27. Oktober 2013.

  1. jette-spatz

    jette-spatz Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. Oktober 2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    ich bin neu und ich weiß gar nicht, ob ich hier richtig bin, denn ich habe keine Diagnose. Bin zur Zeit bei einer Rheumatologin in Behandlung

    Hier meine Symptomatik:

    • Rückenschmerzen im unteren Lendenbereich, wiederkehrend seit Jahren, dauert oft mehrere Monate, Morgensteifigkeit teilweise vorhanden, Schmerzen in Schultern und Fingern (Grund für aktuelle Aktuelle Untersuchungen)
    Untersuchungen:
    MRT (siehe Diagnose)...
    - Sämtliche Bandscheiben der LWS sind unauffällig
    - Arrosionen in den ISG links > rechts, der Befund ist verdächtig auf eine seronegative Arthropathie mit Entwicklung - einer Sacroiliitis links > rechts
    - Conus und Cauda unauffällig
    - Prae- und Paravertelbralraum unauffällig
    Röntgen
    - unauffällig
    neues MRT folgt

    Blutuntersuchung (aktuell)
    - Hämoglobin 11,80 (norm 0-20)
    - MCH 27,6 (norm 28-33)
    - ANA 5,5 (norm 0,0 - 1,2) (also 550)
    - GOT 36 (norm < 35)
    - GPT 49 (norm < 35)
    - GGT 114 (norm < 37)
    - CRP normal

    - Rheumafaktoren unauffällig (in Norm)
    - Rheumafaktor HLA-B27 negativ

    weitere Symptome:
    • Bauchschmerzen besonders rechter Oberbauch , teilweise rechter Unterbauch
    Röntgen / MRT / Darmspiegelung - unauffällig
    Blutuntersuchungen - immer wieder erhöhte Leberwerte ohne erkennbare Gründe


    • starke Konzentrationsschwierigkeiten, Wortfindungsstörungen, Gedächtnisprobleme, Schreibschwierigkeiten, Sehkraft läßt sehr nach
    MRT Schädel - unauffällig


    • Schilddrüsenproblematik
    Blutuntersuchung / Szintigramm / Röntgen - Diagnose Hashimoto Thyreoidits (2006) LT 75


    • Lungenprobleme (u.a.Luftnot)
    Blutuntersuchung / Großer Lungenfunktionstest - alle Werte in der NOrm, Diffusionskapazität grenzwertig gering (mein Vater starb grad erst an Ideopatischer Lungenfibrose)


    • allgemeines Krankheitsbefinden , schnelle Erschöpfung, wiederkehrende länger anhaltende Infekte, öfter mal erhöhte Temperaturt ohne erkennbaren Grund

    Aufgrund der aktuellen Blutwerte, besonders wegen des ANA hat die Ärztin weitere Blutuntersuchungen angeordnet. Welche genau, weiß ich nicht. Aber sie sollen laut Telefonauskunft alle in der Norm liegen.
    Nun muss ich warten, was beim nächsten MRT rauskommt.

    Ich werde noch verrückt.:( Irgendwie passt alles nicht zusammen. Ich will doch nur endlich wissen, was los ist.

    Ist ein ANA von 550 diagnostisch zu hoch? Was kann die Ärztin noch testen, um mir zu sagen, was los ist? Ich hab Angst, dass mich alle für verrückt halten und auf die Psychoschiene schieben.

    lg
    jette
     
  2. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    hallo Jette,

    erst mal willkommen hier!!

    BItte mach Dich nicht verrückt- bei mir hat es über 10 Jahre gedauert, bis ich ne Diagnose hatte-

    aber keine Sorge, Du scheinst in guten Händen, bewahre die Ruhe iund warte ab!

    alles wird gut! viele liebe GRüße von mni
     
  3. jette-spatz

    jette-spatz Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. Oktober 2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die nette Begrüßung. :)
     
  4. SturmA

    SturmA Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    du bist in guten Händen beim Arzt und der wird dir sicherlich auch richtig helfen können!
    Ich habe das Problem, dass ich jeden morgen beim Aufstehen einen total versteiften Rücken habe (Nießen oder Husten schmerzt sogar schon ziemlich) und das ich den ganzen Tag relativ müde bin. Damals bin ich damit zum Arzt, welcher mir jedoch nicht wirklich weiter helfen konnte... Mittlerweile wird es schlimmer und ich habe auch die Sorge, dass ich Rheuma habe, da ich gelesen habe, dass dies zu den typischen Symptomen gehört (Quelle). Jedoch habe ich keine erhöhte Temp. oder Appetitlosigkeit... Naja ich werde jetzt wieder einen Arzt aussuchen und hoffe das kompetente Spezialisten mir da weiterhelfen können..

    Alles gute und liebe Grüße auch von mir!!
    Anna
     
  5. jette-spatz

    jette-spatz Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. Oktober 2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Anna,

    viel Glück, viel Erfolg, dass dir endlich richtig geholfen wird!!!

    lg
    jette
     
  6. jette-spatz

    jette-spatz Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. Oktober 2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    weitere Symptomatik (ist bei mir schon so "normal", dass ich vergessen hatte, es mit aufzuführen:()

    Ich habe immer wieder sehr sehr schmerzhafte Lymphknoten am Hals. Sie sind dann zwar nicht dolle geschwollen, aber dermaßen Schmerzhaft, dass ich das Gefühl habe, schwere Ketten mit dicken Eisenkugeln im Hals zu haben. Dann kann ich sogar nur im Sitzen schlafen und nix darf meinen Hals berühren. Das ganze tritt immer wieder auf. Dabei fühle ich mich dann auch richtig krank. Komischerweise ist der CRP zu diesen Zeitpunkten nie erhöht. Also ist es wohl nichts entzündliches. Das ganze versteht auch mein Hausarzt nicht.

    lg
    jette
     
  7. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.612
    Zustimmungen:
    96
    Hallo jette,

    kann es sein das du dich da bei der Angabe vom Normwert vertan hast ?

    Das seh ich anders, denn es gibt nicht nur den CRP Wert, der auf Entzündungen oder eine Krankheitsaktivität bei einigen Erkrankungen hinweisen kann.
     
  8. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Jette!

    Nur Geduld, man hat eine leichte Entzündungsreaktion im ISG gefunden, soweit ich das beurteilen kann.
    Bei mir hat es angefangen mit Schmerzen in Händen, Schultern, Knien. Es dauerte eine Weile, bis man eine ISG-Entzündung fand, die Diagnose war dann: "seronegative Spondylarthritis (= Wirbelsäulenrheuma) mit peripherer Gelenkbeteiligung"
    Es gibt verschiedene Spondylarthritiden, bei denen anderen Körperpartien mit beteiligt sein können. Wer weiß, vielleicht hast du sowas?

    Was den schlimmen Tod deines Vaters angeht, kann ich dir aus eigener Erfahrung sagen, dass sich solche Erlebnisse sehr wohl auf die Gesundheit auswirken können. Du brauchst keine Angst zu haben, "auf die Psycho-Schiene gestellt zu werden", denn deine Ärztin scheint dich sehr ernst zu nehmen.
    Das mit der Psycho-Schiene ist m. E. ein missglückter Ausdruck. Ich habe beruflich und auch privat mit Menschen zu tun, die schwere psychische Erkrankungen haben, dies ist was anderes als wenn der Körper auf schwere psychische Belastungen reagiert.
    Aber du sollst auch wissen, dass die Psyche, die bei dir sehr angeschlagen scheint, sich irgendwie äußern muss, vielleicht in diesen Beschwerden. Wenn alles ärztlich abgeklärt ist und nichts gefunden wird, dann solltest du dir schon Gedanken machen, dass dir in dieser Hinsicht weitergeholfen wird.
    Übrigens kann man hier auch alle persönlichen Sorgen abladen, hier findet man immer Verständnis und oft auch neue Impulse.
    Alles Gute!
     
  9. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.612
    Zustimmungen:
    96
    Jette, wie ist das mit deinen Leberwerten, sind die denn häufiger erhöht ?

    Es gibt zB. auch eine Autoimmunhepatitis, die mit erhöhten ANA einhergeht. Oder sind andere Gründe bekannt für diese Erhöhungen bei dir ?
     
  10. jette-spatz

    jette-spatz Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. Oktober 2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    hi,

    vielen Dank erstmal, für die vielen Antworten und das Willkommen.

    - der NOrmwert für Hämoglobin ist 12-16 (sorry, hatte mich wohl vorher vertippt)

    - Ja, ich weiß, das die Gesundheit von der Psyche sehr beeinflußt werden kann. Ich war (bin teilweise jetzt noch) fast 16 Jahre in Psychologischer Behandlung (PTB aufgrund von Kindheitserlebnissen). Der Tod meines Vaters und der nahende Verfall meiner sonst so starken Mutter belasten mich natürlich sehr.

    - Ja, meine Leberwerte sind immerwieder erhöht, ohne erkennbare Ursachen. Alle HepTest auf Viren waren negativ. Gegen A und B bin ich geimpft. Der letzte Ultraschall zeigte lediglich eine leichte Verfettung. Ich trinke absolut keinen Alkohol und esse nix fettes oder sonstwie doll ungesund. Familiär scheint es eine Vorbelastung zu geben. Meine Mutter kämpft seit Jahrzehnten mit schlechten Leberwerten (wurde schon vor allen Leuten als Alki bezeichnet, obwohl sie ebenfalls keinen Alkohol trinkt). Die Ärzte finden keine richtige Begründung.
    Bei mir gab es vor ein paar Jahren mal einen Test auf AutoimmunHep. DAs hatte damals der Hausarzt veranlasst. Da war alles in der NOrm.
    Ich denke, die Rheumaärztin wird auf AutoimmunHep getestet haben (weiß es nicht ganz genau, muss erst nachfragen). Aber die Werte sollen wohl im Rahmen liegen.

    lg
    jette
     
  11. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.612
    Zustimmungen:
    96
    Ja nachfragen kann ja nicht schaden. ;)

    Quelle: http://flexikon.doccheck.com/de/Autoimmunhepatitis
     
  12. jette-spatz

    jette-spatz Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. Oktober 2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    wollte mal fragen: ist ein ANA-Titer von 1:550 hoch, zu hoch, um eine normale Erkältung zu sein ?
     
  13. jette-spatz

    jette-spatz Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. Oktober 2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    hallo, ich hab jetzt die Blutwerte bekommen:

    SSA / Anti-SS-A 3,00 U/ml (NOrm 0-25)
    SSB / Anti-SS-B 5,10 U/ml (Norm 0-25)
    RNP70 / Anti-RNP-70 18,30 U/ml (norm 0-25)
    SM /Anti-Sm 14,20 U/ml (Norm 0-25)
    G.EI / Eiweiß gesamt 7,8 g/dl (Norm 6,2-8,3)
    M2-AK / AMA-M2 AK negativ (keine Wertangaben vorhanden)
    GP210 / gp210 (Kernporenkomplex) grenzwertig (keine Wertangaben vorhanden)
    LKM / LKM (Liver-kidney microsomen)AK negativ (keine Wertangaben vorhanden)
    ALBUM / Albumin 59,7 % (Norm 55,8 - 66,1)
    A1-GL / Alpha 1 Globulin 3,8 % (Norm 2,9 - 4,9)
    A2-Gl / Alpha 2 Globulin 9,0 % (Norm 7,1 - 11,8)
    B- GL / Beta - Globulin 11,5 % (Norm 8,4 - 13,1)
    G-GL / Gamma Globulin 16,0 % (Norm 11,1 - 18,8)

    Was sagen mir diese Werte nun? Ist eine AntiHep ausgeschlossen? Wurde mit diesen Werten auf Kollagnose oder Lupus getestet? Was bedeutet ein grenzwertiger GP210 ?(kann die Ärztin nicht fragen, die ist im Urlaub)

    lg
    jette
     
  14. jette-spatz

    jette-spatz Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. Oktober 2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    hab grad mit der Rheumapraxis telefoniert. Ich war beim MRT und wollte nun wissen, was bei rauskgekommen ist. Das MRT wurde anstatt mit KM mit der Frequenz STIR gemacht. Die Arzthelferin meinte nur, die Ärztin hätte es als gelesen markiert. Hab dann gefragt, ob alles gut ist und die meinte nur, wenn was wäre, hätten sie angerufen. Ich hab in 2 Wochen ohnehin einen Termin. Kann ich dann davon ausgehen, dass nix gefunden wurde. [​IMG]

    lg
    jette