1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neu aufgetreten: Kiefergelenk Probleme

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von cpeter, 2. September 2004.

  1. cpeter

    cpeter Guest

    Hallo liebe Leidensgenossen/innen,

    ich habe seit heute morgen Probleme mit beiden Kiefergelenken. Es wird langsam schlimmer und heute mittag hab ich mir ein Breichen gemacht. Jetzt gibts noch einen Milchreis.

    Beim Aufmachen des Mundes tut es weh und ich krieg den Mund nicht so weit auf wie sonst. Das hatte ich zwar schon mal, aber nicht so ausgeprägt.

    Was bringt es jetzt? Cortison oder NSAR? Kühlen?

    Hat jemand einen Tipp?

    Vielen Dank im Voraus

    Peter
     
  2. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo peter,

    ja, du armer, nun musst du hungern :D :D :D

    nee, im ernst, ich kenn das auch, da gibt es wenigstens
    2 erklärungen dafür.
    du brauchst entweder eine aufbiss-schiene, um die muskeln
    zu entspannen, dann funktioniert das aufmachen auch bald wieder,
    die andere möglichkeit wäre, eine cp-entzündung, die sich eben
    auch in den kiefergelenken zeigt. bei mir half damals nur etwas
    mehr cortison.
    vielleicht ist der gang zum zahnarzt wegen der schiene erstmal
    angesagt - das wäre mein rat! :)

    und kauf solange ne packung strohhalme :D :D

    lg marie
     
  3. ibe

    ibe Guest

    Hallo Peter,

    mein Sohn hatte vor einigen Jahren es auch in beiden Kiefergelenken. Er konnte kaum essen, trinken nur mit nem Strohhalm. Ihm half nur Cortison. Seit dem hat er es nicht wieder gehabt.

    Gute Besserung wünscht dir ibe
     
  4. Gisi

    Gisi grün-weiß

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Peter,

    Kann mich meinen Vorschreibern nur anschließen.
    Das Problem mit den schmerzenden Kiefergelenken kenne ich auch. Hast Du auch Reibegeräusche in den Gelenken?

    Bei mir hat eine Aufbiss-Schiene mit extra dicken "Polstern" geholfen. Ist allerdings etwas unangenehm, Abdrücke zu nehmen, wenn der Kiefer klemmt.
    Bei mir kam es wohl vom nächtlichen Knirschen, dass die Kiefergelenke schmerzten. Seitdem ich das Teil nachts regelmäßig trage, habe ich keine Probleme mehr damit.

    Falls es bei Dir durch die cP bedingt ist, sollte eine Cortisonerhöhung helfen. Mein Rheumatologe hatte mir geraten, bei Bedarf die Dosis von 5mg Predni H für fünf Tage bis höchstens eine Woche zu verdoppeln. Dann (und nur dann) könnte man ohne Ausschleichen wieder auf die Erhaltungsdosis zurück.

    Ob Kühlen in unmittelbarer Ohrnähe so gut ist, weiß ich nicht. Da würde ich den Arzt befragen...
     
  5. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Peter,
    das Problem mit den Kiefergelenken kenne ich auch.

    Ich habe, die Probs zwar nicht mehr oft, aber Cortison hat mir bis jetzt immer gut geholfen. Ich würde Dir zu einen Cortison-Stoß raten und langsam wieder runter reduzieren.

    Liebe Grüße und hoffentlich geht es Dir bald wieder besser
    gisela
     
  6. cpeter

    cpeter Guest

    Danke für Eure Aufmunterung und Eure Tipps. Habe Indometacin genommen und das hat auch etwas geholfen. Wenn es morgen wieder schlimmer werden sollte, werde ich einen kleinen Cortison-Stoss machen.

    Schönen Abend

    Peter
     
  7. VerenaHH

    VerenaHH KrankeSchwester

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallöchen;

    da ich zur Zeit auch so starke Schmerzen in den Kiefergelenken habe, hab ich gleich mal ne Frage an die Profis hier. Die Schmerzen ziehen sich bis zum Nacken und sind manchmal fast wie Kopfschmerzen und nix hilft richtig dagegen.
    Ich knirsche nicht nachts mit den Zähnen, eigentlich knirsche ich gar nicht, aber ich beisse tagsüber ständig auf meinen Zähnen rum. Also ständiges Muskelanspannen. Oft erwische ich mich dabei und kann es dann wieder lockerlassen, aber wohl nicht oft genug.
    Wie sollte ich das mit einer Beiss-Schiene machen? Ich müsste das Ding ja tagsüber tragen?????
    Hat da jemand von Euch schon Erfahrung gemacht??

    Bin für jeden Tipp dankbar.

    Gruss
     
  8. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi verena,

    diese schwierigkeiten hatte und hab ich auch. mir ist schon klar,
    dass es sich bei mir um stress handelt, wenn ich vermehrt meine
    kau/kiefermuskulatur beanspruche. die aufbiss-schiene kann ohne
    weiteres auch tagsüber getragen werden, man sieht sie eigentlich
    nicht, weil durchsichtig, und es reicht auch, wenn du sie immer mal
    wieder für 30 min tagsüber trägst. nachts natürlich drinlassen.
    dieser zwang am tage die kiefermuskulatur zu strapazieren, lässt
    ziemlich schnell nach!
    meine schiene ist leider schon einige zeit kaputt, es wird zeit
    für eine neue. ich hab sie wohl "totgebissen" :D

    lg marie

    mir fällt grad noch ein, ich lass die schiene immer 2x brennen, ich komm sonst mit dem geschmack nicht klar.
     
  9. Trudi

    Trudi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Cividale del Friuli/Italien
    hallo Peter, hallo Verena

    Ich habe auch schon seit zwei Jahren eine Aufbissschiene, die ich nachts immer und untertags bei der Hausarbeit und beim Autofahren trage. Seitdem habe ich kaum mehr Probleme mit dem Kiefer.

    Trudi
     
  10. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo ihr Lieben,

    es ist so, dass ihr bei Kiefergelenks-Problemen nicht um den Besuch beim Zahnarzt drumherum kommt.. bei den meisten von Euch wird dann eine Aufbiß-Schiene fällig, da ihr durch den ständigen Druck auf Euren Kiefer nicht nur die Muskeln verhärtet, sondern auch noch die Zähne kaputt macht....

    Manch ein Zahnarzt ist auch in der Lage, Euch Medis direkt in die Kiefergelenke zu spritzen, aber das sollten die Spezialisten dann machen... aber diese Möglichkeit gibt es halt... man kann es von innen sowie von außen machen...

    Vielleicht habe ich Euch mit diesen Infos ein wenig helfen können (bin gelernte Zahnarzthelferin)

    Eure Colana
     
  11. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.416
    Zustimmungen:
    239
    Ort:
    Köln
    hi, kiefergelenkprobleme sind bei mir erst im rahmen der cp aufgefallen. die gelenke waren/sind dann entzündet und ich muss jeweils ausprobieren ob wärme oder kälte, schmerzmittel oder cortison helfen oder auch eine kombination aus allem. essen, trinken, selbst reden ist dann kaum möglich. der mund lässt sich nicht einmal für einen kleinen löffel öffnen vor lauter schmerzen. aber genauso wie es kommt ist dieses problem nach 2-3 tagen wieder weg. also somit eindeutig für mich der cp zu zuordnen. denn knirschen tu ich seit ich baby bin , sogar damals ohne zähne !!! sagt meine mama jedenfalls, die nachts davon wach wurde. und vom knirschen hatte ich noch nie schmerzen.

    gruss kuki
     
  12. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo ihr kiefergeschädigten,

    ich kann mich auch nur allen vorschreibern anschließen,
    ich trage schon lange jahre eine aufbeischiene, die ersten waren
    harte schienen, da ich diese aber gerne durch meine ewigen zwang
    des zubeisens immer wieder kaputt gebissen habe, bekam ich das
    letzte mal eine weiche, allerdings musste ich da etwas zuzahlen.

    wenn ich arge probleme habe tage ich die schiene auch tagsüber,
    denn wie schon geschrieben sieht man diese ja kaum da sie durch-
    sichtig ist.

    ist es aber mal wieder ganz heftig, kühle ich die gelenke und zu
    corti zeiten nehme ich dann auch etwas mehr.

    allerdings hab ich mir die gelenke auch schon ausgerenkt so das
    ich mit halb offenen mund zum doc ging um sie wieder einhängen
    zu lassen *aua*


    alles gute und trink was leckeres
    gruß
    elke
     
  13. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo Peter,


    gegen die ersten Probleme wird Dir sicherlich Cortison und ein Schmerzmittel weiterhelfen. Sollten diese Probleme jedoch häufiger auftauchen, solltest Du auf jeden Fall mit Deinem Zahnarzt Kontakt aufnehmen, dieser kann Dir neben einer Aufbissschiene anzufertigen auch Krankengymnastik (manuelle Therapie) verordnen. Bei der Auswahl des Physiotherapeuten solltest Du aber vorher nachfragen, ob dieser sich in der Behandlung von Kiefergelenken auskennt, da ansonsten sehr viel kaputt gemacht werden kann.

    Noch ein Sofort-Tipp ist jenachdem was Dir besser tut Wärme oder Kälte - bei interesse kannst Du ja auch mal einen kurzen Blick auf meine Homepage www.kiefergelenkskochbuch.de werfen. Hier wird einiges rund ums Thema Kiefergelenkserkrankung und Rheuma zusammengefasst.

    Ansonsten solltest Du - wie Du ja schon gemacht hast - in der nächsten Zeit möglichst "weiche Kost" essen, es muss ja nicht immer nur Brei oder Milchreis sein.

    Bei weiteren Fragen zum Thema Kiefergelenk kannst Du mir auch ruhig eine PN schicken (bin schon diverse Male am Kiefergelenk operiert worden und kenn mich daher - leider - etwas genauer mit diesen Problemen aus.

    Gute Besserung

    Birgit