Nesselsucht

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Thea21, 6. Dezember 2022.

  1. Thea21

    Thea21 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2021
    Beiträge:
    376
    Hallo Ihr Lieben,

    eigentlich geht es mit seit einem Jahr mit Cimzia sehr gut, keine Schübe mehr!!!

    Leider habe ich aber sein ein paar Wochen wieder zunehmend Probleme mit Nesselsucht / Urtikaria. Ich hatte das vor 20 Jahren mal als Folge einer hartnäckigen Mageninfektion. Nach 9 Monaten war der Spuk vorbei, bis dahin habe ich aber gelitten, vor allem im Sommer war es arg.

    Jetzt geht es wieder los, dass die Haut superempfindlich ist. Ich kann keine Wolle mehr tragen (und hatte mir wegen der Kälte und wenig heizen einige warme Wollsache geholt), und habe ab Nachmittag / Abends wieder viele juckende Stellen, Bläschen etc, und kratze mich viel mehr als gut ist.

    Gibt es hier Erfahrungen mit Nesselsucht als Folge von Rheumamedikamenten?
    Und gute Tipps?

    Mir fällt ein:
    - Auslöser meiden (Wolle, enge Kleidung, Reizung jeglicher Art)
    - wenn es arg wird: Antihistaminika wie Cetirizin nehmen
    - wenn es ganz arg wird: über Cortison nachdenken

    Und was zieht man eigentlich bei diese Kälte an, wenn Wolle ausfällt...? Muss wohl nochmal einkaufen gehen, mein Schrank gibt nicht so viel her aus Baumwolle und Polyester.

    Danke für Eure Tipps!

    Thea
     
  2. Rose72

    Rose72 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2012
    Beiträge:
    3.125
    Ort:
    Vogtland
    Hallo Thea,

    Ich habe auch ab und an mit Urtikaria zu tun. Ich glaube aber nicht, dass es von den Medikamenten kommt.
    Ich wurde in der Hautklinik auf den Kopf gestellt. Einen richtigen Auslöser konnten sie nicht finden. Ich soll aber immer überlegen, was ich zuvor gegessen oder getrunken habe und denke ich habe ein Problem mit Säure, speziell Zitrone.

    Die Ärzte in der Hautklinik gingen als Auslöser von einer Immunreaktion aus. Kann auch sein. Da ist bei mir eh alles zu spät.
    Ich bekomme Ebastin und darf akut 2 Stck. tgl. nehmen. Damit komme ich ganz gut zurecht.
    Wegen der Kleidung...ich ziehe lange möglichst sogar enge Baumwollshirts unter die Wollpullover und das klappt auch recht gut. Da kommst Du nicht mehr so leicht ran. Man muss es aber gerade leiden können.
    Wenn Du kratzen musst...versuche neben Dir auf dem Sofa oder was auch immer zu kratzen. Man kann sich so bissel austricksen. Das kennst Du aber sicher schon.
    Ja, und ich kratze mich trotz allem auch auf.

    Ich hoffe Du bekommst es in Griff. Ich kann Dir sonst echt mal die Abklärung in einer Hautklinik empfehlen. Sie haben mir gut geholfen.
    Die normalen Allergiemittel reichten bei mir leider nicht und benebelten meine Birne. Da habe ich nun keine Probleme mehr.

    Gute Besserung für Dich.
     
    Thea21 gefällt das.
  3. Thea21

    Thea21 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2021
    Beiträge:
    376
    Vielen Dank liebe @Rose72 !

    das mit dem „daneben kratzen“ kannte ich tatsächlich noch nicht.

    Baumwollshirts unter Wollpullover hat leider nicht gereicht.
    Auch nicht Baumwollsocken unter Woll-Übersocken.

    Das Ebastin schaue ich mir gleich mal an.
    Schönen Abend!

    Thea
     
  4. Money Penny

    Money Penny Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2019
    Beiträge:
    4.341
    Ort:
    Niedersachsen
    Da nehm ich dann die dicken Fleecepullis .
    Die Outdoor Pullis sind wirklich die wärmsten.
    Hatte mir damals, vor über 10 Jahren mal zwei besondere von Jack W...gekauft.
    Und was soll ich sagen, die Pullis sehen noch genauso aus wie damals und
    wärmen mich noch immer. Bei guten Gebrauch.
    Da ziehe ich dann noch ein Langarmshirt drunter.
     
    Gunilla 7 und Thea21 gefällt das.
  5. Thea21

    Thea21 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2021
    Beiträge:
    376
    Hallo @Money Penny

    Ja fleecejacken halten schön warm.
    Und in der Freizeit und zu Hause trage ich die auch viel.

    auf Arbeit ist es aber leider nicht ganz passend, so müsste es etwas schicker sein.
    Habe mir heute Langarm-Unterhemden gekauft, und versuche viele Schichten übereinander zu tragen.

    Grüße Thea
     
    Money Penny gefällt das.
  6. Thea21

    Thea21 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2021
    Beiträge:
    376
    Hallo @Rose72 ,

    hätte noch 2 Fragen an dich:

    1. was hat die Hautklinik denn gemacht an Untersuchungen oder Behandlungen?

    2. Bei Cetirizin habe ich immer 2 Probleme:
    Ich bin sehr müde und habe furchtbar viel Hunger. Muss sehr aufpassen, dann nicht so sehr zuzunehmen.

    Hast du diese Probleme auch mit dem ebastin?

    danke und Grüße Thea
     
  7. Rose72

    Rose72 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2012
    Beiträge:
    3.125
    Ort:
    Vogtland
    Hallo Thea,

    sie haben dort extrem viele Blutuntersuchungen gemacht. Die sind ambulant wohl nicht so möglich.

    Dazu kamen diverse lustige und nicht so lustige Allergietests...auch auf Kälte oder Schweiß....Musste in voller Ausstattung, es war im Winter, die Treppen des warmen Treppenhauses hoch und runter "rennen" die Schwester immer hinter mir und das immer an der Psychatrie vorbei...am Schluss hatten wir noch einen Lachflash...die Blicke aus der Psychatrie waren wie....ist die abgehauen, schafft sie es :D

    Spaß beiseite, dazu kam noch ein Atemtest...sie haben da irgendwelche Bakterien prüfen wollen und noch eine Kapillarmikroskopie der Finger.

    Sie haben selbstverständlich noch körperliche Untersuchungen gemacht und mich halt mehr oder weniger auf den Kopf gestellt. In der Ambulanz dort, soll ich mich auch jetzt ab und an wieder vorstellen.

    Die Urtikaria hatte sich dort auch gezeigt. Den richtigen Auslöser konnten sie mir nicht sagen, gehen daher von autoimmun aus.
    Allergietests sind bei mir auch nicht richtig aussagefähig, bin ja immunsuppremiert und nehme Lodotra (Cortison). Daher haben sie das Blut mit auf Allergien getestet.

    Die Kapillarmikroskopie gab ihnen auch Rätsel auf. Davor erklärte man mir, dass man mir danach sagen könne, welche Kollagenose ich hätte und das Raynaud-Syndrom eigentlich eine Verlegenheitsdiagnose wäre...naja, es sah so lustig aus, dass sie eine Ärztekonferenz einberufen haben und man mir sagte...Ja es waren 5 Ärzte da und die hatten halt 5 verschiedene Meinungen.
    Allerdings wäre es eine Kollagenose mit Systembeteiligung und dann halt Raynaud-Syndrom und da gebe es keinerlei Zweifel mehr.

    Ja, und der Juckreiz der Arme wäre von der HWS...das wurde dann in der Ambulanz noch festgestellt. Da wurde dann ambulant ein MRT und das bestätigt wohl eine Brachioradale Prusitis. Ja, die war auch abartig und da half auch das Ebastin nicht aber Gabapentin nimmt diesen Juckreiz.

    Es waren also "Läuse und Flöhe" in meinem Fall.

    Das Ebastin vertrage ich echt gut und es ist ein Segen mal nicht so kratzen zu müssen. Ich denke nicht, dass es bei mir den Appetit steigert. Musste mich da sogar schon zum Essen zwingen und habe, obwohl nicht gewollt, abgenommen....das ist aber das nächste Thema.

    Es beeinträchtigt auch nicht die Fahrtauglichkeit...macht also nicht müde oder benommen, jedenfalls bei einer Tablette tgl. Ich darf notfalls 2 nehmen, was eigentlich überdosiert ist aber ich auch gut vertrage. Da fahre ich dann aber nicht mehr.

    Ich hatte das Glück, dass an meiner Hautklinik in Gera ein Forschungszentrum angegliedert ist und der Chef dort auf seltene Dinge spezialisiert ist.

    Es hat mir echt sehr geholfen. Kann Dir nur zur Abklärung raten, falls es noch nicht passiert ist.

    Alles Gute für Dich.

    LG Rose
     
    Thea21 gefällt das.
  8. Thea21

    Thea21 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2021
    Beiträge:
    376
    Vielen lieben Dank @Rose72 für den ausführlichen Bericht!
    Da ist ja richtig viel passiert! Und es hat dir ja wohl geholfen glücklicherweise.

    bei mir ist noch nichts abgeklärt worden.
    Vor 20 Jahren hatte ich schon mal Urtikaria, und bin zu sämtlichen Ärzten gegangen,
    Allerdings ohne jeden Erfolg.
    Deshalb bin ich jetzt noch gar nicht losgezogen.
    Gefühlt bin ich eh ständig bei irgendwelchen Ärzten und scheue mich wieder die große Runde zu machen.

    Aber vielleicht muss ich das doch mal machen.

    Nach meinem Verständnis ist Urtikaria keine Hautkrankheit, deshalb hatte mich die Hautklinik gewundert.
    alles Gute für dich!

    Grüße Thea
     
  9. Ich möchte immer ehrlich sein liebe @Thea21,
    Deshalb sage ich, dass ich es für möglich halte, dass solche Reaktionen auch von einem Biologika ausgelöst werden können.
    Die derzeitigen Corona - Impfungen sind nicht weit entfernt von den Biologika. Letztlich geht es immer um künstlich (nicht vom eigenen Körper hergestellte) Antikörper oder Stoffe, die bestimmte Areale des Immunsystems unterdrücken sollen.... Irgendwann erkennt der Körper, dass es künstlich ist und entwickelt selbst Antikörper. Das kann sich dann in allerlei Auswirkungen an der Haut oder schlimmer zeigen.... Das ist meine persönliche Meinung, nachdem ich viel gelesen habe, die Corona - Impfung beobachte und letztlich hier auch ganz oft einen Wirkverlust dieser Mittel nach relativ kurzer Zeit beobachte. Ich hoffe, dass bessere, für jeden und langwirkende Medikamente gefunden werden.... Für uns alle.

    Liebe Grüße und gute Besserung von mir
     
  10. Thea21

    Thea21 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2021
    Beiträge:
    376
    Danke @Aida2 für die guten Wünsche!

    dem Wunsch nach besseren Medikamenten schließe ich mich direkt an - und bin froh und dankbar für alles was es schon gibt!

    Allen ein schönes Adventswochenende!

    Thea
     
    Deleted member 55144 gefällt das.
  11. Money Penny

    Money Penny Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2019
    Beiträge:
    4.341
    Ort:
    Niedersachsen
    Da nehm ich Lorano.
    Das macht nicht müde.
    Probiere das mal aus.
     
    sentens und Thea21 gefällt das.
  12. sentens

    sentens Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2022
    Beiträge:
    990
    Ja, die gleichen Erfahrungen (keine Müdigkeit) machte ich auch mit "Lorano akut-Schmelztabletten 10 mg"
    oder "Desloratadin Tabletten 5 mg".
     
    Thea21 gefällt das.
  13. sentens

    sentens Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2022
    Beiträge:
    990
    Urtikaria kann bei mir in Begleitung von Allergiereaktionen sein.
    Manchmal genügen Antihistaminika um die Symptome zu lindern,
    ansonsten hilft die Einnahme von Cortisontabletten.
    Bei einer Ansammlung von mehreren Symptomen
    (Schwellungen oder großflächige Verteilung der Nesselsucht usw.),
    bringt eine Cortison-Infusion rasche Linderung.

    Allergologen oder Dermatologen sind von solchen Symptomen nicht überrascht,
    weil im Blutbild seit Jahrzehnten ständig ein zu hoher IGE-Wert zu finden ist.
     
    Thea21 gefällt das.
  14. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    8.242
    @Thea21, nimmst du denn außer Cimzia noch andere Medikamente?

    Wenn es im Zusammenhang mit Biologika zu Hautproblemen kommt, dann sehr häufig an der Einstichstelle als direkte Reaktion (z.B. Konservierungsmittel).
    Dann können natürlich Infektionen auf der Haut entstehen wegen der Immunsuppression.
    Außerdem kenne ich jemanden, der mit Schuppenflechte auf Humira reagiert hat. Das kommt wohl häufiger vor.

    Von Urtikaria durch Biologika habe ich bisher nichts gehört, was nicht heißt, dass es das nicht geben kann.
    Mir wurde gesagt, wenn man Antikörper gegen das Biologikum entwickelt, ist das automatisch mit einem Wirkverlust verbunden. Da du den nicht hast, würde ich davon erstmal nicht ausgehen.

    Die genaue Ursache kann eigentlich nur ein Arzt herausfinden, so wie @Rose72 ja auch schon geschrieben hat. Spekulatius bringt dich wahrscheinlich überhaupt nicht weiter. Da du das Ganze vor 20 Jahren schon mal gehabt hast, denke ich eher an eine andere Ursache als Rheumamedikamente.

    Edit: ich habe schon Juckreiz seitdem ich das Wort "Wollsachen" gelesen habe.
     
    Thea21 gefällt das.
  15. Thea21

    Thea21 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2021
    Beiträge:
    376
    danke @Money Penny, das probiere ich gerne mal aus.
     
  16. Thea21

    Thea21 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2021
    Beiträge:
    376
    guter Tipp @sentens , ich schau mal ob ich alte Daten von IGE finde.
    Mit Allergie habe ich zu tun, bin gegen viele Pollen allergisch, und nehme mindestens zur Birkenblüte durchgehend Medikamente. Bei Hasel und Gräsern nur wenn die Probleme stärker werden.

    bislang sieht es so aus, dass Antihistamin ausreicht, an Cortison denke ich noch nicht.
    Grüße Thea
     
    sentens gefällt das.
  17. Thea21

    Thea21 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2021
    Beiträge:
    376
    Hallo @Clödi,
    ich glaube eigentlich auch nicht, dass die Nesselsucht vom Biologikum kommt.
    Lokal merke ich an der Einstichstelle nichts und die Wirkung hält zum Glück an.

    Wegen Rheuma brauche ich nur Cimzia.

    Daneben nehme ich Wechseljahreshormone.

    Und wegen nachgewiesenem Mangel nehme ich Eisen (Eisen Ver*a plus direkt) ,Vitamin D und Magnesium.

    Mir hat vor 20 Jahren keiner der sehr zahlreichen Arztbesuche geholfen, eher im Gegenteil. Von der hohen Cortisonmenge, die mir verschrieben wurde, hatte ich auch noch Magenprobleme bekommen.
    Wobei ich anderen auch raten würde zum Arzt zu gehen…

    Grüße Thea

    PS: ich bemühe mich, das böse W–Wort nicht zu oft zu verwenden
     
    Clödi gefällt das.
  18. sentens

    sentens Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2022
    Beiträge:
    990
    Hallo Thea
    Wie ich lese, bist auch ziemlich "bedient" mit Pollenallergien.
    Einen aktuellen IGE-Wert könnte auch der Hausarzt bestimmen bzw.
    kann man diesen Wert auch bei einer internistischen Gesundenuntersuchung,
    bei welcher ohnehin umfassende Blutwerte bestimmt werden, mitbestimmen lassen.
    Beruhigend zu lesen, dass bei Dir Antihistaminika bisher zur Linderung der Symptome ausreichten.

    Cortison wird bei mir nur dann eingesetzt, wenn die Symptome zu heftig werden,
    oder sich andere hinzugesellen, wo intensiverer Handlungsbedarf gegeben ist.
    Jedenfalls sind die Mediziner in meinem Fall schon sehr vorsichtig geworden,
    im Verordnen von Medikamenten, weil es auch dabei schon zu Urtikaria und Angioödeme kam.

    Eine erträgliche Befindlichkeit sowie gute Besserung wünsche ich Dir, Thea.
     
    #18 10. Dezember 2022
    Zuletzt bearbeitet: 10. Dezember 2022
    Thea21 gefällt das.
  19. Thea21

    Thea21 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2021
    Beiträge:
    376
    Hallo @sentens,

    Mein IgE-Wert wurde wohl die letzten 20 Jahre nicht bestimmt.

    Dafür häufig IgA, IgM, IgG, aber die helfen hier nicht weiter.
    Im Januar habe ich Termin beim Rheumatologen mit Blutbild, da sprechen ich ihn darauf an.

    Auch dir eine möglichst beschwerdearme Zeit!
    Thea
     
    sentens gefällt das.
  20. sentens

    sentens Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2022
    Beiträge:
    990
    Ja fein, genau da kann der IGE-Wert gleich mal mitbestimmt werden,
    denn dieser hat schon auch eine Aussagekraft für die zuständigen mediz. Experten.

    Danke Dir ... wink.gif
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden