1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nervös vor Diagnose

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Lischen94, 17. September 2015.

  1. Lischen94

    Lischen94 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2015
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr lieben
    Ich habe hier schon eine Menge mitgelesen, und jetzt dachte ich mir das ich schreibe was mich beschäftigt. Bei meinen Freunden habe ich das Gefühl das die mich nicht verstehen.
    Zunächst zu mir, ich bin 20 Jahre alt und habe seit ca. 2 Jahren schmerzen im Handgelenken. Anfangs wurde dies von Hausarzt 1 mit einer sehenscheidenentzündung abgestempelt. Nun hörten die schmerzen aber nicht auf sondern weiteten sich noch auch andere Gelenke aus. Mittlerweile sind nahezu alle anderen Gelenke betroffen. Dabei tun sie aber nur weh und fühlen sich steif an aber sie sind weder rot noch dick oder ähnliches. Nun wurde ich von Hausarzt 2 zum rheumatologen überwiesen. Dieser hat natürlich ein großes Blutbild gemacht. 8 Wochen später hatte ich wieder einen Termin bei ihm und da meine Werte wohl unauffällig waren hat er mir geraten zum Psychologen zu gehen da ich zu viel Stress hätte. Das hat mich niedergeschlagen. Ich hatte das Gefühl dass mir keiner meine schmerzen abkauft. Zwei Wochen später flattert ein Brief ins Haus das wohl doch ein erhöhter ANA wert in meinem Blut gefunden wurde und ich mich zur erneuten Blutabnahme melden soll. Leider habe ich das ganze dann schleifen gelassen, wegen fehlender Motivation und zu dem Arzt wollte ich eigentlich nicht wieder gehen. Also bin ich erst letzte Woche wieder zu einer neuen Hausärztin Gegenden, welche mir empfohlen hat mich direkt in ein Rheuma Zentrum in der Umgebung einzuweisen. Dort hab ich nun nächste Woche einen Termin und ich bin echt super nervös, das ich wieder keine Diagnose bekomme und weiter im Dunkeln tappe. Kla ist es besser keine Diagnose in die Richtung zu bekommen aber dann könnte ich endlich behandelt werden. Ibu 600 schlagen bei mir nämlich leider garnicht an, weshalb meine schmerzen nicht zu lindern sind...
    Ich hoffe hier finde ich Verständnis
    Liebe grüße
    Lischen94
     
  2. O-häsin

    O-häsin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2012
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    54
    Hallo Lischen94,
    zwar bin ich nicht der Gelenkschmerz-Spezialist, aber es hat Dir noch niemand geantwortet. Oft ist es schwierig, aus einem Schmerzsymptom, selbst dann, wenn ANA-Antikörper festgestellt werden, eine Diagnose zu stellen. Doch da es ja weder mit Schmerzen, noch mit dauerhafter Ibu-Einnahme weitergehen kann, bietet sich für Dich mit Hilfe Deiner Hausärztin jetzt die Chance, den Anfang zu einer Diagnose zu machen, die Dir weiterhilft. Ich verstehe schon, dass Dir mulmig wird bei dem Gedanken, möglicherweise wieder nicht ernst genommen zu werden. Sowas passiert leider viel zu oft, ist jedoch nicht die Regel. Was sich am Ende ergibt, wird Dir hier wohl keiner sagen können.
    Alles Gute, häsin