1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nervenschmerzen Haut

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Claudia69, 7. August 2016.

  1. Claudia69

    Claudia69 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2016
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lüneburg
    Hallo Ihr lieben ,
    Kann mir jemand sagen ob meine Hautnerven sowie berührungsschmerzen der Haut mit Rheuma zutun hat?
    Ich habe bislang noch keine genaue Diagnose bekommen.
    LG Claudi
     
  2. KnieFee

    KnieFee Flohdompteuse

    Registriert seit:
    6. April 2009
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    36
    Hallo Claudia,


    Keine Ahnung. Aber diese Schmerzen bei Berührung oder dass es wie ein Blitz on die Haut schiesst, habe ich schon bestimmt 20 oder 25 Jahre, und zwar gerne dann, wenn ich einen Infekt habe, vor allem bei Fieber. Bist du denn erkältet? Das Rheuma habe ich noch nicht so lange wie die Nervenschmerzen.

    Viele Grüße
     
  3. medikan

    medikan PSA/RA seit 2010

    Registriert seit:
    23. Oktober 2010
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Hi

    ich denke, wenn eine Entzündung oder Schwellung auf einen Nerv drückt, tut das verdammt weh. So erklär ich mir zumindest einige Schmerzen.....
     
  4. Claudia69

    Claudia69 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2016
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lüneburg
    Ich habe keinen Infekt oder so.
    DieSchmerzen fingen zusammen mit der halbseitigen Lähmung/ Taubheit der Haut im Februar an .
    Im Zusammenhang mit meiner Rückenmarksentzündung

    dann N scheinen es evtl doch 2 Krankheiten zusammen zu hängen?
    Min meiner Vorstellung habe mal den Verlauf beschrieben
    Trotz aller Medis sind die Schmerzen heftig :-(
     
  5. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98
    Hallo Claudia69,

    Unter anderem kenne ich Berührungsschmerzen bedingt durch meine Mischkollagenose und Vaskulitis.

    Bei Kollagenosen ist das Bindegewebe betroffen und Bindegewebe ist überall im Körper, bei Vaskulitis sind Gefäße betroffen. Wenn die Erkrankung gerade aktiv ist, dann darf/durfte mich niemand anfassen so tat/tut das dann weh.
     
  6. Claudia69

    Claudia69 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2016
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lüneburg
    Hallo Lagune
    danke für die Antwort
    seit Februar ist dieser Zustand allerdings Dauerhaft .
    Ich kann auch nicht Baden ... Hölle pur.
    Duschen ist nur mit Zähne zusammen beißen möglich.
    Jeder einzelne Tropfen zB auf dem Fußrücken geht ins Hirn so das mir übel wird .
    Dauerschmerz ist vor allem in der Handinnenfläche Ellenbogen .....ach usw usw
    Meine Handfläche ist rot gepunktet solch schmerzen sind das
    Je mehr ich mich bewege um so mehr kommen die Nerven in Wallung
     
  7. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98
    Ja bei mir war das zu Anfang als ich noch nicht behandelt wurde vor der Diagnose auch Dauerhaft da. Ich konnte mich da auch kaum mehr bewegen, fühlte mich grippig, schlapp obwohl ich keinen Infekt hatte usw.
     
    #7 7. August 2016
    Zuletzt bearbeitet: 7. August 2016
  8. Claudia69

    Claudia69 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2016
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lüneburg
    Ok dann gehen wir mal von einer eigenständigen Krankheit aus
    Was bekommst du für Medis?
    40 mg Oxicodon , 300 mg Lyrika, 3000 mg Novosulfin helfen mir nicht
     
  9. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98
    Für die Kollagenose und Vaskulitis nemhe ich Cortison, jahrelang das Immunsuppressvium Ciclosporin genommen und jetzt Quensyl und Cortison.

    In deinem Vorstellungsbeitrag https://www.rheuma-online.de/forum/threads/63954-Kollagenose-PSS-starke-Schmerzen?p=690777&viewfull=1#post690777 schreibst du das Verdacht auf eine Kollagenose besteht. Sollst du denn in die Rheumatologie wieder kommen, ist eine weitere Betreuung und weitere Untersuchungen dort geplant?
     
    #9 7. August 2016
    Zuletzt bearbeitet: 7. August 2016
  10. Claudia69

    Claudia69 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2016
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lüneburg
    Meine Ärztin im UKE ist bis zum 10ten im Urlaub . Danach wollte sie einen Abschlussbericht schreiben. Von daher gehe ich davon aus das die Diagnose für sie feststeht ?
    Die Neurologin wollte mit der Rheumatologin noch einmal sprechen ...
    wie du siehst weis ich NIX.
    Ich habe nur auf der Überweisung zum Neurologen gelesen : Verdacht auf progressiver systematischer Sklerose.
    Was das nun heist ...KA

    Am 22ten habe ich in der Schmerzambulanz nochmal einen Termin .
    Die sind ja alle vernetzt ...

    wie ei es also weitergeht weis ich nicht
     
  11. Mara1963

    Mara1963 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    1.181
    Zustimmungen:
    134
    Ort:
    Bayern
    Das kannst du doch nachlesen im Netz was Sklerodermie für eine Krankheit ist Claudia. Ich habe als Diagnose Mischkollagenose Verlauf Sklerodermie.

    Hautschmerzen kenne ich nicht bzw. Berührungsschmerzen, auch deine Medis kenne ich so nicht bei einer Kollagenose, Lyrica und Oxycodon machen abhängig, Oxycodon ist ein Opitiod. Wenn dir das alles nichts Hilft würde ich nicht so viel Risiko auf mich nehmen und das dann noch zu schlucken, da würde ich mich unbedingt mit dem Arzt beraten, es gibt auch oft Medikamente die nicht abhängig machen.
    Für manche Leute spielt das keine Rolle, wie ich schon manchmal lese, wollte das trotzdem anmerken,

    Mara
     
  12. Claudia69

    Claudia69 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2016
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lüneburg
    Hallo Mara
    Auf dem Schein steht Verdacht !
    Noch habe ich keinen Endbefund .
    und das die Medis abhängig machen ist mir bewusst jedoch helfen Sie - wenn auch noch nicht zu 100%.
    Sie werden herunter gedrückt ... Zu 60%.
    Jedoch helfen diese nicht gegen meine Steifigkeit der Gelenke inkl. Schmerzen in den Gelenken und der Wahnsinnigen Rippenschmerzen.
    Da ich in der Schmerzabulanz behandelt werde halte ich mich an die Verodnung
    Im UKE ist alles vernetzt so das jeder Zugriff hat. Ich versuche tapfer bis zum 22. durchzuhalten . Dann ist auch diese Ärztin aus dem Urlaub .

    Und mir ist es egal WIE meine Schmerzen behandelten werden , Hauptsache sie sind dann mal weg.
     
  13. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98
    Da warte mal den Bericht der Ärztin aus der Rheumatologie ab. Geht der dann zu deinem Hausarzt ? Eine Befundbesprechung mit der Rheumatologin fände ich ja besser. Wurde bei mir so gemacht. Hoffe der Bericht braucht nicht so lang ansonsten frag ruhig nach!
    Die Medikamente, die du jetzt nimmst helfen dir nicht, dann würde ich die nicht weiternemen bzw. ausschleichen. Bespreche das aber mit dem Arzt, wie man die absetzt und ausschleicht.
     
  14. Claudia69

    Claudia69 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2016
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lüneburg
    Bericht geht zum HA und zu mir . Jedoch werde ich darauf drängen am 22. August wenn ich in der Schmerzambulanz meinen Termin habe auch die Rheumatologin anzutreffen.

    dann werde ich sicherlich Korti und co bekommen.
    Ich wäre super super erleichtert zum einen eine Diagnose zu haben UND meine wirklich Hammer Schmerzen loszuwerden :-(
     
  15. Claudia69

    Claudia69 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2016
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lüneburg
    @ Lagune
    man darf bei mir evtl nicht außer Acht lassen das ich noch die Schädigung im Rückenmark habe
    In wie weit von da die Schädigungen kommen weis ich auch noch nicht
    Laut Neurologin ist meine Beinbeteiligung wahrscheinlich
    In meinem Kopf kreisen sämtliche Symphome und Ursachen ...
     
  16. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98
    Mal abwarten was raus kommt und die Ärztin für das weitere Vorgehen vorschlägt. Wünsche dir das du gut weiterkommst in Sachen Diagnosesuche und dir besser geholfen werden kann, wie auch immer oder auf welche Art. So kanns ja nicht bleiben. Es erinnert mich an die Zeit vor meiner Diagnose und ich kanns dir gut nachempfinden. Ich hatte damals drei kleine Kinder und das jüngste erst 5 Wochen alt und ich konnte die da gar nicht mehr versorgen etc..

    Bei mir war es dann letztendlich eine junge Assistenzärztin in der Uniklinik Erlangen-Rheumatologie und Immunologie die heraus fand was ich habe.
     
    #16 7. August 2016
    Zuletzt bearbeitet: 7. August 2016
  17. Claudia69

    Claudia69 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2016
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lüneburg
    Diagnose steht fest

    Meine Diagnose steht fest
    Meyilits : verursacht schmerzen auf Berührungen usw.
    systemische Sklerose

    am Freitag wurde mir diese Diagnose bestätigt.
    Medikamente
    300 mg Lyrika
    40 mg Oxicodon
    15 mg Antidepresiva

    und neu Quensyl das ja erst später wirkt
    die Nächte sind die reinste Hölle. Ich habe solche Schmerzen :-(

    heute Morgen aufgewacht und es bahnt sich eine Erkältung an
     
  18. Butterkeks

    Butterkeks Butterkeks

    Registriert seit:
    25. August 2016
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Nervenschmerzen

    Hallo Claudia, ich leide außer dieser Rheumageschichte noch unter RLS (Zappelbeine).
    Neben dem Beinegezappel hat sich noch dieses Brennen der Haut (Fußsohlen,Unterschenkel) manifestiert. Meine Neurologin!! nennt es "Polyneuropathie". Diesen Begriff kann man googeln,und ich glaub es gibt da ein eigenes Forum,mal zum Schnoekern.
    Jedenfalls haben viele meiner RLS-Leidensgenossen diese Begleiterkrankung (natürlich gibt es diese Erkrankung auch in anderen Zusammenhängen und sie tritt auch solo auf),und mir scheint,dass etliche dieser Leidensgenossen Operationen an Hüftgelenken oder im Bereich der Unteren Wirbelsäule durchgemacht haben.
    In meinem Fall wird zur Behandlung das Medikament "Lyrica" mit recht gutem Erfolg eingesetzt.
    Also: Hautarzt,und Neurologe und ein Haufen Glück ! Butterkeks
     
  19. Claudia69

    Claudia69 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2016
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lüneburg
    Moin Moin

    Also ärztlich denke ich bin ich sehr gut versorgt. Ich werde zu den Kontrolletermin oder wenn etwas außergewöhnliches ist wieder in das UKE fahren.

    Haus Ärzte, sind bei solchen speziellen Krankheiten, denke ich überfordert. Diese Krankheiten sind zu speziellen so dass sie einen Hausarzt nicht abdecken kann.

    Ich würde mir jetzt nur wünschen dass ich nachts wieder schlafen kann, das Quensyl scheint die Wirkung der antidepressiver aufzuheben. Was mir natürlich überhaupt nicht gefällt.
     
  20. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98
    Was für ein Antidepressivum nimmst du denn ? Bei mir hat das Quensyl noch nie diie Wirkung von meinem Antidepressium beeinflusst, nehme Duloxetin/Cymbalta.