1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nerveneinenungen??

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Birne, 29. November 2011.

  1. Birne

    Birne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2010
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,
    ich hab da mal eine Frage an euch.Weis nicht genau wo es hingehört?
    Hat das auch jemand von euch,kommt/liegt es am Rheuma??
    Ich habe Karpaltunnelsyndrom beidseids(beide sollten operiert werden,
    einer wurde operiert und dann habe ich einen Morbus Sudeck bekommen:mad:).
    Ulinarissyndrom beidseids und Tarsaltunnelsyndrom beidseids.
    Es wurde wieder am Armen und Beinen NLG gemessen und meine
    Werte sind total schlecht.
    Aber erneute Ops kommen nicht in Frage wegen dem Sudeck.
    Es ist doch nicht normal das einen überall die Nerven abgedrückt werden.
    Es ist echt nervig und schmerzhaft,könnte echt verzweifeln.
    Grad jetzt bei diesem Wetter was jetzt ist ist es ganz schlimm.

    Lieben Gruß Birne
     
  2. Tiangara

    Tiangara PMR seit 08/2008

    Registriert seit:
    10. Februar 2011
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heilbronn
    Hallo Birne,

    das Karpaltunnel-Syndrom ist eine Sache, die recht häufig vorkommt - ich bin auch (auf beiden Seiten) davon betroffen; allerdings ist es bei mir noch nicht so stark, dass es operiert werden müsste.

    Laut meinem Neurologen kann man da außer OPs kaum etwas machen. Es gibt zwar so Entlastungsschienen, aber ob die groß was bewirken ... :confused: Es klang nicht danach.

    Ob es mit dem Rheuma zusammenhängt, kann ich dir nicht sagen. Ich kenne jedenfalls einige Nicht-Rheumatiker, die auch davon betroffen sind.

    Ich wünsch dir alles Gute,

    Tiangara
     
  3. delphin

    delphin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    paderbornerland
    Hallo Birne

    Ich bin bereits schon 2x am Karpaltunnel operiert rechts und einmal links operiert worden. Da war an Rheuma bei mir noch nicht zu denken . Bei mir hat es geholfen bin absolut schmerzfrei. Aber komisch alle unsere 3 Kinder klagen auch über das Problem.
    Ich habe erst gestern als ich beim Zahnarzt gesessen habe in einer Illustrierten gelesen, das man ein Gerät entwickelt hat ,um eine OP zuentgehen. Wie das Teil heist weiß ich nicht, soll teilweise die Kosten von der Krankenkassen übernommen werden.

    es muss wie eine Manschetten am Handgelenk befestigt werden , und ist wohl wie eine Pumpe , weitet innen die Nervenstränge. Ich kann es mir auch schlecht vorstellen , aber wenn die Krankenkassen davon wissen, muss es doch funktioniern , denn freiwillig zahlen die doch nicht.

    Erkundige Dich doch mal beim Orthopäden oder beim Neurologen. Schade das ich nicht mehr weiß wie das Teil heist .
    Aber vielleicht hat ja jemand von hier auch schon mal davon gelesen.
    Lg. der delphin

    Krankheit lässt den Wert der Gesundheit erkennen.
     
  4. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
  5. Birne

    Birne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2010
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,
    so eine Nachtlagerungsschiene habe ich für die eine
    Hand.Für meine Morbus sudeckhand habe ich keine,
    aber zwei davon wäre auch sehr unpracktisch.
    Mich interessiert halt ob diese blöden Nervenabklemmungen
    vom Rheuma her kommen.
    Weil ich immer denke das es ja nicht normal sein kann,daß
    an den Händen,Armen und Füssen die Nerven so abgeklemmt
    werden(muß doch eine Ursache haben).

    Lg Birne
     
  6. Mummi

    Mummi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Birne,

    ich hab auch bds. Karpaltunnelsyndrom, re. bereits operiert vor der Diagnose Rheuma. Außerdem habe ich ein Sulcus ulnaris Syndrom bds. und Epicondylitis radialis und ulnaris bds..
    Aufgrund dieser Erkrankungen hat mich meine Neurologin zum Rheumatologen überwiesen.
    Ich war damals bei ihr weil mir die eingeengten Nerven ziemlich weh taten und ich dachte meine ganzen Beschwerden an den Armen kämen davon, ebenso wie meine HÄ.
    Meine Neurologin sagte mir dann, dass ich meine Beschwerden nicht davon hätte, sondern die ganzen Einengeungen von einer Grunderkrankung kommen müssten und das könnte eventuell etwas rheumatisches sein. damaligen Sie drückte mir eine Überweisung in die Hand und die Adresse von meinem heutigen Rheumatologen.
    Beim Termin kam eine reaktive Arthritis heraus.

    Hoffe ich konnte dir etwas helfen.

    LG

    Mummi
     
  7. Birne

    Birne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2010
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mummi,
    ja so geht es mir auch.
    Ich habe ja auch RA.Beim Nervenmessen waren meine
    Werte alle total schlecht.
    Heute brennt es auch wieder total heftig beim Sprunggelenk(der Tarsaltunnel).
    Wurden bei dir auch die NLG gemessen?
    Hast du denn immer noch die Beschwerden oder konnt dir irgendwie
    geholfen werden?
    Es ist echt zum verrückt werden.
    Habe für die rechte Seite jetzt eine Ellenbogenbandage verschrieben
    bekommen,aber die muß erst bestellt werden.

    Lg Birne
     
  8. Mummi

    Mummi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Hej Birne,

    ja die NLG wurde auch bei mir gemessen.
    Nun, ich würde behaupten, dass bei mir die Probleme stärker sind wenn es auch meinem Rheuma besser und mir damit schlechter geht :o. Wenn ich medikamentös gut eingestellt bin hab ich auch weniger Beschwerden mit meinen
    "Engpässen".

    Gute Nacht

    Mummi
     
  9. roco

    roco Guest

    wie wurde denn bei euch die nlg gemessen? ichkenns per nadel und auch anders (wie kannich nich beschreiben, sone komische manschette und dann strom durch)

    ersteres zeigte starke einschränkungen , letzteres keine... deshalb auch keine behandlung....

    meine arme machen mich aber auch fertig, ganz zu schweigen vom rest.... zumal ich in handarbeit/ackord arbeite....

    welche methode ist denn nun die günstigere/genauere???:confused:
     
  10. Birne

    Birne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2010
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Hallo roco,
    nee das mit der Nadel nicht(um gottes willen).
    Bei mir wurden sone Elektroden an verschiedene Stellen
    aufgeklebt und immer wieder vermessen.
    Alles ohne großes aua.

    Lg birne
     
  11. roco

    roco Guest

    ja, so ungefähr... aber das zeigte bei mir eben keine einschränkungen... find ich komisch, die nadelvariante sagte genau das gegenteil.

    zumal ich taubheitsgefühle und schmerzen habe, die genau auf karpaltunnelsyndrom und ulnarisrinnensyndrom hindeuten.

    mein sogenannter musikantenknochen (im ellenbogen) braucht nicht mal stimulation um zu spielen...;)
     
  12. Moncada58

    Moncada58 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Juni 2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Karpaltunnelsyndrom

    Ich bin auch an beiden Händen am Karpaltunnel operiert worden. Das Eigenartige war, dass die Neurologin bei diesem ENG-Test meinte, bei mir wäre eine Operation nicht nötig, da mein Wert nicht hoch genug ist, um eine OP zu rechtfertigen. Aber ich hatte ja Schmerzen und konnte meine Hände auch kaum noch gebrauchen, hatte kein Gefühl darin, alles fiel mir aus den Händen und ich hatte ständig Schmerzen, dass ich nachts nicht schlafen konnte ohne Schmerzmittel. Daraufhin ging ich wieder zu meinem Chirurgen, der die OP machen wollte, der verschrieb mir dann Diclophenac für 2 Wo. Nach den 2 Wo. wurde ich dann operiert, weil das nicht geholfen hat. Jetzt geht es mir nach der OP viel besser, habe nicht mehr diese Schwellungen und Schmerzen, kann wieder richtig greifen. Ich vermute, dass die Neurologin ihr OK geben muss, damit der Chirurg operieren darf. Aber es war wohl wirklich nötig, sonst würde ich mich ja nach der OP nicht besser fühlen, oder?
    Mein Rheumatologe hatte mir nur immer Cortison für die Hände verschrieben, einmal sagte er lapidar, das kann ja Karpaltunnelsyndrom sein, aber er hat weiter nichts gemacht. Ich bin dann selber zum Chirurgen gegangen, sonst würde ich mich wahrscheinlich immer noch damit rumquälen.