neo ist neu

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von neo, 7. Juli 2019.

  1. Heike68

    Heike68 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    3.519
    Zustimmungen:
    1.746
    Ort:
    Rheinland
    Zur Behandlung der aktiven rheumatoiden Arthritis und der aktiven Psoriasis-Arthritis.
     
    #21 10. Juli 2019
    Zuletzt bearbeitet: 10. Juli 2019
  2. Gunilla 7

    Gunilla 7 Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2019
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    50
    Ort:
    an der Nordseeküste
    Hallo neo,
    Danke für deine lieben Grüße.
    Auf das Cortison hätte ich auch liebendgerne verzichtet ! Als ich vor zwei Jahren in die Klinik kam und nach heftigen Rheumaschüben, von jetzt auf fast gleich von
    alleine fast nicht laufen konnte, vor Schmerzen fast nicht schlafen, mit geschwollenen Händen und Füßen(kriegte keine Schuhe an) usw. war das die einzige
    Lösung oder Hilfe für mich. Nach sehr hohen gaben (Spritzen, Infusionen, Tabletten),Cortison, 10 Tage später ging es langsam bergauf bei mir.

    Ich nehme wieder Aktiv am Leben teil. Bin daher inzwischen froh das es diese Medikamente gibt. Leider auch mit den entsprechenden Nebenwirkungen
    (habe leichte oder beginnende Osteoporose) Bin ein "Stehaufmännchen" wie man so sagt oder eine Kämpfernatur.


    Dir wünsche ich das auch für dich die passende Hilfe/ Medikamente gefunden werden.

    Lg. Gunilla7
     
  3. neo

    neo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    2
  4. neo

    neo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    2
    Liebe Gunilla,

    gestern Abend ist bei mir der Faden gerissen. Ich habe 3x5mg Cortison genommen und heute morgen geht es mir deutlich besser. Ich weiß nur nicht wie ich da weiter verfahren soll. Mehrere Tage 3x5 oder jetzt schon runterfahren?
    Dein Krankheitsschicksal ist ja grauenhaft, da frage ich mich was hier rumjammer! Aber es macht mir auch Mut, dass bei mir alles in Ordnung kommen kann.

    LG neo
     
  5. Savi

    Savi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    9. Januar 2016
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    300
    Ort:
    Bayern
    Ich würde ein paar Tage dabei bleiben, wenn die Wirkung dabei anhält. Es braucht etwas Zeit damit die Entzündungen ganz zurück gehen. Einmalige Dosen sind da eher zu kurz.
     
  6. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.586
    Zustimmungen:
    1.420
    Ort:
    Köln
    Ich würde das eher mit dem Arzt besprechen, vor allem weil 3 x 5 mg verteilt genommen nicht korrekt eingenommen sind. Eine Dosis morgens gegen 7 Uhr genommen wäre richtiger.

    Daher unbedingt mit dem Arzt reden und nicht eigenmächtig erhöhen, umso schwerer ist das spätere runter dosieren.
     
  7. neo

    neo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    2
    hallo Savi, hallo kukana

    danke für eure Beiträge. Ich habe die 3x5 insgesamt und zum Morgen eingenommen. Der Facharzt ist bis August im Urlaub und hat keine Vertretung.
    Mein Hausarzt meint heute, lieber eine Woche lang 20mg und dann in wöchentlichen 5mg-schritten reduzieren. So mach ich das!

    Allen einen schönen Abend

    neo
     
    Maggy63 gefällt das.
  8. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.586
    Zustimmungen:
    1.420
    Ort:
    Köln
    Drauf bezog ich mich, liest sich als ob du abends etwas genommen hast und dann 3x je 5 statt 1x 15. Wobei 1x 15mg schon sportlich sind auf eigene Faust....
     
  9. Savi

    Savi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    9. Januar 2016
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    300
    Ort:
    Bayern
    Klingt doch schon mal nach einem guten Plan. Es kann dir passieren, dass dir beim Ausschleichen die 5er Schritte pro Woche zu heftig sind. Knackpunkt scheint da nach meiner Erfahrung die 10 mg Grenze zu sein. Manchen hilft dann kleinere Schritte also 1-2 mg oder eine Woche Wechselgaben also ein Tag niedrigere Dosierung Tag drauf die höhere zu helfen. Andere bleiben (wie ich erstmal auf der Dosis stehen solange sie hilft um dann langsam runter zu dosieren. Auf jeden Fall, würde ich das immer mit dem Arzt absprechen. Meiner ließ mir da viel Freiraum, da ich meinen Körper am besten kenne.
    Lg
    Savi
     
  10. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    13.358
    Zustimmungen:
    4.732
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich glaube, das hängt auch davon ab, wie lange man schon Cortison genommen hat. Bei einer relativ kurzen Zeit könnte es mit 5 mg Schritten klappen.
     
    PiRi und Ducky gefällt das.
  11. neo

    neo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    2
    Danke für eure Einschätzungen und Meinungen. Ein schönes Wochenende wünscht

    neo
     
    Maggy63 gefällt das.
  12. neo

    neo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    2
    Heute habe ich meine Leberwerte erfahren: die Gamma gt liegt bei 103. Das ist für meine Verhältnisse viel. Ich vermute, dass es an dem Rheumamedikament liegt.?
    Die Schübe habe ich durch die Cortisongaben fast aufgelöst. Das ist sehr erfreulich.

    Ich wünsche einen schönen Wochenstart
    neo
     
  13. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    529
    Zustimmungen:
    84
    Hallo Neo,

    der Wert war bei mir auch mal erhoeht,
    kam durch hohe Dosis Indometacin. Hab es dann nicht mehr genommen und Wert war wieder normal.

    VG
    Oliver
     
  14. neo

    neo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    2
    Danke Oliver,

    ich habe aber nicht im Sinn das Leflunomid wieder abzusetzen. Wenn der Wert so bleibt ist das o.k., aber wenn er weiter steigt kriege ich ernste Probleme.
    Weiß jemand, ob ich bei dem Medikament auch Folsäure nehmen muss?

    LG neo
     
  15. Uschi(drei)

    Uschi(drei) Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.970
    Zustimmungen:
    718
    Hallo neo dies wird mich auch bald interessieren, da ich auf Arave umgestellt werden soll.
     
  16. neo

    neo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    2
    Dann hoffen wir mal, dass bald einer hier postet , der das sicher weiß.

    Gute Nacht Uschi
     
  17. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    13.358
    Zustimmungen:
    4.732
    Ort:
    Niedersachsen
    Folsäure wird bei Leflunomid nicht dazu gegeben.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden