1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Negatives Gutachten-Bin am Boden...

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Lilalu, 8. April 2007.

  1. Lilalu

    Lilalu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2006
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich muß meinen Frust und meine Wut los werden.
    Ich hatte einen Gutachtertermin und heute war das Ergebnis da. Ein über siebzig Jahre alter Proff. im Ruhestand, aber wohl Hobbymäßig Gutachter, hat im Gutachten mitgeteilt, das ich noch 6 STD arbeiten kann und wenn ich eine richtige Therapie bekäme würde ich auch bald wieder vollschichtig arbeiten können. Denn Fibro kommt nur vom Kopf und wenn man es mit Phychomittelchen behandelt wäre alles bald wieder gut. Er unterstellt also meinen Ärzten mich falsch zu behandeln. Und meine teilweise Erwerbsminder auf Dauer von der BFa ist dann wohl auch nicht richtig.
    Es stehen so viele, unwahrheiten in diesem Gutachten, das ich lust hätte ihn anzurufen. Nun darf ich einen Gegen- Gutachter stellen ( wenn ich will und fina. kann), muß aber 1500 Euro vorab bezahlen. Super! Da ich aber bis Ende des letzten Jahres auch Arbeitlos war und mir das Arbeitsamt mitteilte das sie mich nicht vermitteln können §125 Nahtlosige Übergangsregelung- Wer unter 6 STd ... aber nicht zu vermittel ist, dem steht die volle Rente zu, begreife ich gar nicht das dieser Pharagrafh nicht zum tragen kommt.

    Hat von Euch auch einer solche Erfahrungen gemacht? Ich bin tolal am Boden, mir laufen ohne es zu wollen die Tränen. Warum dürfen dies Götter in weiß über ein Leben entscheiden. In einem Klinikaufenthalt vor 4 Wochen wurde noch zu Fibro, CP auch Spondarth. festgestellt. Aber ich kann 6oom gehen und bin ja so gut wie gesund.
    Sorry, aber ich muste meinen Frust los werden, trotz dem wünsche allen ein schönes Osterfest. Lilalu
     
    #1 8. April 2007
    Zuletzt bearbeitet: 9. April 2007
  2. nido

    nido "Luxusweibchen" aus Nö

    Registriert seit:
    16. November 2005
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    Oh, das zu lesen tut mir sehr leid! Ist eine Frechheit :mad:!
    Kannst du dagegen keinen Einspruch machen? Wieso musst du ein Gegengutachten selbst bezahlen :confused: , das kann sich doch kein Mensch leisten.

    Lass dich mal knuddeln

    Lg
     
  3. Hanski

    Hanski Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lilalu,

    Bestimmt werden Deine Ärzte das nicht auf sich sitzen lassen. :D Bestimmt werden sie Dir helfen! Warte es erstmal ab. Ich drück Dir die Daumen!!

    Sei herzlich umarmt,
    Frau Hanski
     
  4. JMCL

    JMCL Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Harzer Umland
    Ach, Lilalu ...
    find ich das arg, ich kann Deine Wut und Deinen Frust nachvollziehen. Und so etwas auch noch zu Ostern ....
    Ich wünsch Dir, dass Deine Tränen einer heilsamen Wut Platz machen werden und Du so die Kraft zum Kämpfen bekommst.
    Lass Dich nicht unterkriegen,
    lG
    JMCL
     
  5. sam

    sam Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bayern, pförring, wo sich Fuchs und Hase gute Nach
    Hallo Lilalu

    man :eek: :eek: :eek: das kann doch nicht sein. Was sind das denn für Id... ?
    Lass Dich vorsichtig knuddeln. :( Tut mir sehr leid für Dich.
    Ich bekomme echt richtig bammel. Habe selber die Rente beantragt.
    Hoffe Hanski hat recht und Deine Ärzte unterstützen Dich. Vielleicht bringt auch der VdK was. Habe aber eine Frage: Für was musst Du 1500 € bezahlen? Für das Gutachten??? Das wäre ja der Hammer. Woher nimmt man soviel Geld. Das ist ja Wucher !!!

    Drücke Dir weiter hin die Daumen. Morgen gehts wieder ein bisschen besser, wirst sehen. Aber lass Dich nicht unterkriegen.

    sam
     
  6. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    Negatives Gutachten - Bin am Boden

    Hallo Lilalu,

    deine Geschichte mit dem Gutachten kommt mir ziemlich bekannt vor.Habe zwar eine andere Diagnose (chronische Polyarthritis), habe auch im letzten Herbst 2 Gutachter über mich ergehen lassen, ein Rheumatologe und ein Neurologe.
    Es ging auch um den Rentenantrag, hatte Widerspruch eingelegt, weil man mir auchnoch 6 Stunden zumuten wollte. Das ich in meinem Beruf nicht mehr arbeiten konnte wurde mir allerdings schon in der Reha 2005 bescheinigt, aber der Gutachter besaß die Frechheit, zu behaupten, ich könne in meinem Beruf (Gastronomie) noch 3-6 Stunden arbeiten und auf dem freien Arbeitsmarkt je nach Tätigkeit sogar vollschichtig. Andererseits schrieb er beim Leistungsbild nur leichte, körperliche Arbeite ohne volle Gebrauchsfähigkeit der Hände. Kurzum, alles Sch..... . Was an Deiner Situation noch ähnlich ist, Du bist fast in meinem Alter, gleicher Jahrgang, und ich war auch letztes Jahr gut 1 Monat arbeitslos. Das Arbeitsamt hat seinerseits den medizinischen Dienst eingeschaltet und der hat an Hand der tatsächlichen ärztlichen Befunde, die Du ja sicher auch hast, mich als nicht arbeitsfähig eingestuft und mir wurde dann relativ schnell die Erwerbsunfähigkeitsrente, allerdings auf Zeit, gewährt.

    Ansonsten hatte ich bei meiner Krankenversicherung eine sehr nette Sozialberaterin, die mich in allen Fragen immer unterstützt hat. Andererseits gibt es auch die Möglichkeit, bei den Rentenberatungsstellen eine Beschwerde über den Gutachter einzureichen, wurde mir auch geraten, war dann aber nicht mehr notwendig. Übrigens habe ich mir seinerzeit auch den "Nahtlosigkeitsparagraph 125 vom Intern runtergeladen, habe es jedoch trotzdem nicht so recht begriffen.

    Weiß nicht, ob ich Dir mein Beitrag weiterhelfen kann aber ich mußte Dir einfach schreiben, weil mir alles so bekannt vorkam.

    Viele Ostergrüße und am Ball bleiben

    Christi
     
  7. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hallo lialu,

    erstmal dicken tröster..haber vor kurzem auch so ein tolles gutachten erhalten...mein gutachter stand kurz vor der rente..habe mir zum glück von dem gutachten noch in und vor der praxis sofort notizen gemacht...bei mir stimmen weder die einfachsten dinge wie kinderkrankheiten,berufe die ich ausübte usw...meine schmerzmedis wären unnötig usw...meine ärzte sind sehr böse das sie als unfähgig hingestellt werden...
    bin auch vollzeit arbeitsfähig usw...untersuchunge notiert und ergebnisse die nie statt fanden..habe mir die paar stätze beim gespräch während der wartezeit auf die körperliche untersuchung wörtlich notiert...und die 2 untersuchungen auch...
    habe bei der rentenvers. ein fax bzgl.das ich das gutachten so nicht annerkenne,das ausser meinem namen und geburtsdatum nix stimmt und das da wohl daten verwechselt wurden...da ich bis jetzt sehr koopertiv war und viel mit denen telefonieren kam ein netter brief: sie bedauern es und der gutachter muß stellung beziehen...mal schaun was raumkommt.
    meine rente ist das erstemal am 31.03 abgelaufen, habe jetzt verlängerung bis ende mai erhalten...
    kannst du keinen widerspruch einheben??? ich habe eine rechtsschutzversicherung für ähm um die 60 eur im jahr für diese dinge mir geholt...bin beim vdk für 76 eur im jahr...dort hole ich mir immer telefonischen rat bei einem anwalt..kostet weiter nix...erst wenn sie einen widerspruch schreiben..
    drücke dir die daumen,das es für dich eine lösung gibt...hoffe du ärgerst dich nicht mehr zulange..habe mich inzwischen wieder soweit beruhigt...bringt ja leider ausser einen mordsschub eh nix...

    liebe grüße
    bine
     
  8. Lilalu

    Lilalu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2006
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für Eure lieben Worte.
    Hei Christi, es ist schon sonderbar. Ich habe ja auch so einen Brief vom medizienischen Dienst des Arbeitsamtes und dieser liegt auch seit Juli beim Gericht mit vor. Also ich glaube bei mir läuft etwas ganz schief. Normal steht einem die Volle Rente zu wenn man schon die halbe hat und der Arbeitsmarkt verschlossen ist, d.h der Gutachter vom Arbeitsamt hält mich für nicht vermittelbar. Also morgen werde ich erst einmal meine Anwältin von Sozialverb. arufen und sagen das ich das Gutachten nicht anerkenne.Wobei ich auch noch 3 Wochen später in die Rheumaklinik musst und dieser Befund wiederspricht den Gutachten auch noch. Ich werde sie auf das Gutachten vom Arbeitsamt ansprechen und den §43 was damit ist. vielleicht haben die bei Gericht das ja nicht berücksichtigt oder die Unterlagen vermuddelt,oder. Mal sehen.

    Hallo berlinchen,
    ich werde dieses Gutachten auch nicht anerkennen, aber ich muß sehen wie das bei mir läuft. Habe übrigens auch CP u. Noch Arhrose.Also, Es liegt ja alles schon bei Gericht (sozusagen letzte istans bin ja schon 2 1/2 Jahre am kämpfen), entweder wird vom Gericht nach diesem Gutachten entschieden, oder ich ich bezahle im voraus einen eigenen Gutachter dann ist Gutachten gegen Gutachten und das Gericht entscheiden dann. Wenn ich gewinne bekomme ich das vorgestreckte Geld wieder. Super nech, Wenn! Werde berichten.
    Schöne Ostern --Und Danke-- Gruß Lilalu
     
  9. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hallo lilalu,

    ich drücke dir ganz fest die daumen,das alle positiv für dich verläuft..ich hätte diesen betrag auch nicht übrig...hoffe es hat ein gute ende für dich.
    vielleicht hast du ja lust weiter zubrichten wenn es eine positivet nachricht gibt...bei mir stehen zum glück noch alle wege offen,da es noch keinen endgültigen bescheid,sondern nur eine vorläufige verlängerung gibt...

    lg
    bine