1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

negative Blutwerte - und trotzdem krank ?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Simi1974, 13. Februar 2006.

  1. Simi1974

    Simi1974 Guest

    Bei mir bestand, aufgrund verschiedener Symptome (geschwollene Fingergelenke aber keine Schmerzen, lila-blau-verfärbte kalte Finger, Rötungen um den Nagelfalz, Ausschlag an den Fingern) Verdacht auf eine Autoimmunerkrankung. Bei der Blutuntersuchung der Hautklinik kam ein ANA-Titer von 1:40 , also negativ oder schwach positiv ??? raus, ENA, RNP; SM; SSA; SSB ;SCL-70 waren nicht nachweisbar. der Hausarzt meint, für die Hautausschläge ist die Ursache unbekannt, da kann man nur mit Salbe behandeln, an den Fingergelenken ist es Arthrose, damit muß man leben. Die Symptome dauern weiter an, vor allem Rötungen um den Nagelfalz und die geschwollenen, verformten, Gelenke. Bin verzweifelt, da mir keine Arzt was genaues sagen, oder helfen kann.

    Fragen :
    - Kann man aufgrund dieser Blutwerte eine Autoimmunkrankheit komplett ausschließen ? oder besteht noch ein gewisses "Restrisiko"
    - Was könnte noch dahinter stecken?
    - Welche Blutwerte/Untersuchungen wären sonst noch für eine Diagnosefindung relevant?
     
  2. Eisbär

    Eisbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2006
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mannheim
    HI :)

    Laut meiner Blutuntersuchung bin ich kerngesund :rolleyes: !!
    Alle werte tip top , trozdem sind mehrere gelenke entzündet und geschwollen einschl. schmerzhafter Sehnen und Muskelansätze !!

    Mein Rheuma heisst PSA (Psoriasis Athritis ) :mad: .
    Das sich oft so auszeichnet (Blut i.O.) sagt mein Rheuma doc !!

    grüßli Eisbär
     
  3. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.416
    Zustimmungen:
    239
    Ort:
    Köln