Nebenwirkungen von Mtx

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Johanna747, 12. Juni 2017.

  1. Johanna747

    Johanna747 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2017
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Süderbrarup
    Hallo ihr Lieben,
    welche Erfahrungen an Nebenwirkungen von Mtx habt ihr gemacht? Wie lange muss man eigentlich dieses Mtx spritzen? Lg. Johanna
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.094
    Zustimmungen:
    911
    Ort:
    Köln
    Ich habe deinen Beitrag mal in das richtige Unterforum verschoben.

    MTX nehme ich die ganze Zeit seit Diagnose (2000) aber jetzt nur noch in geringer Dosierung.
    Nach einer ersten Phase mit Nebenwirkungen gibt es heute meist Zeiten ohne.

    LG Kukana
     
  3. Tinchen1978

    Tinchen1978 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    2.081
    Zustimmungen:
    655
    Ort:
    BW
    Hallo Johanna,

    ich hoffe natürlich, die bleiben bei dir aus. Meine Kinder haben schon Zeiten mit und ohne Nebenwirkungen gehabt. Dazu gehören Kopfschmerzen, Übelkeit, Völlegefühl, Schwindel. Leberwerte waren auch mal hoch. Die eine Tochter nimmt es nun bald 1,5 Jahre, ist aber nicht beschwerdefrei. Die andere nahm es insgesamt drei Jahre. Davon war sie dann etwa fast zwei Jahre schmerzfrei. Nun muss sie es aber wieder wegen neuen Entzündungen nehmen. Die erste Spritze jetztvertrug sie nicht gut. Aber ganz am Anfang ging es ohne Probleme. Bei der Jüngeren auch.
    So unterschiedlich ist es bei jedem ;). Wünsche dir viel Erfolg. Beide haben nun den Pen probiert und sind begeistert, zumindest von der Injektion. Was bekommst du denn?

    LG Tinchen
     
  4. Julianes

    Julianes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    9. Dezember 2014
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    94
    Hallo Johanna,

    nach anfänglich Tabletten habe ich wegen Magenproblemen

    auf Spritzen umstellen können, 2013.

    Am nächsten Tag bin ich oftmals müder, auch geringe Mengen Alkohol
    merke ich schon ( schade, gegen ein gutes Glas Rotwein oder ein richtiges Bier hätte ich nix).

    Ich spritze immer Sonntag Abend, wenn es doch mal am Samstag ne Einladung gibt und ich
    nicht widerstehen möchte.

    lg jule.
     
  5. Yvonne1303

    Yvonne1303 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. Juni 2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    2
    MTX seit 2010 - Organprobleme in der Zukunft????

    Hallo ihr Lieben,
    bin heute auf das Forum zufällig gestossen, weil ich mich nochmal belesen wollte, zwecks ein anderes Medikament.

    Ich nehme MTX seit 2010, anfänglichst zusammen mit Prednisolon, innerhalb eines Jahres dann das Prednisolon abgesetzt. 2014 begann ich HUMIRA zusätzlich zu spritzen. Habe ich nach ca. 1 1/2 Jahren abgesetzt, weil ich sonst keine Mutter-Kind-Kur gewilligt bekommen hätte.

    HUMIRA hatte ich nur angefangen zu spritzen, weil sich bei mir Gelenkschwämmchen bildeten. Um dieses zu hemmen, sollte ich damit anfangen.

    Schmerzen hatte ich seit Beginn der Einnahme mit MTX nicht mehr.

    MTX bereitete mir aber zeitweise Übelkeit bis zu 3 Tagen nach Einnahme. Weshalb ich, jetzt weniger einnehme, als meine Ärztin mir sagte...
    Sie wollte, dass ich eine halbe Tablette jeweils an 3 Tagen nehme. Da ich aber Angst vor einer Überdosis habe, nehme ich 10mg einmal in der Woche. (laut Beitragsblatt darf man nicht an mehreren Tagen nehmen)
    Ich bin soweit gesund, ohne Schmerzen und und und... Von meiner Ärztin fühle ich mehr sehr sehr schlecht beraten....

    Ich habe mega Angst davor, dass ich durch Einnahme von MTX erstrecht krank werde... Klar hält es mir die Schmerzen fern, aber was sagt mir irgendwann meine Leber oder Niere????

    LG Yvonne
     
  6. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    10.296
    Zustimmungen:
    2.665
    Ort:
    Niedersachsen
    Gerade deshalb sollen die Blutwerte regelmäßig überwacht werden. Sollte die Leber reagieren, kann man das frühzeitig feststellen und dann die Therapie darauf einstellen.
     
  7. Yvonne1303

    Yvonne1303 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. Juni 2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    2
    Folsäure bei Einnahme von MTX

    Ich habe gerade gelesen, dass Folsäure sehr wichtig ist, wenn man MTX zu sich nehmen muss.
    48 Stunden nach Einnahme hilft bei Zellteilung und so... Lindert auch Nebenwirkungen...

    Mache ich jetzt auch...

    Blutuntersuchung habe ich alle 2 Monate....
     
    manni.w gefällt das.
  8. Estheria

    Estheria Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Elmshorn
    Hallo ich habe chronische polyarthritis und habe 1 Jahr Mtx genommen. Habe nach ca 3-5 Monaten eine Nebenwirkung bekommen die mich nachts nicht schlafen lies. Ich hatte einen Juckreiz im Genitalbereich. Ich bin heute auf resochina umgestiegen. Da habe ich leider nach 3 Monaten das selbe Problem! Jetzt nehme ich nicht jeden Tag 1 Tablette sondern jeden 2 ten Tag. Und hoffe das es damit besser wird.
    Folsäure nehme ich einmal in der Woche 20mg
     
  9. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    2.332
    Zustimmungen:
    1.064
    Ist der Juckreiz vielleicht ein Pilz?

    Ich hab grad einen Candida im Mund. Den Schleimhäuten fehlt die Abwehr.
     
    Estheria gefällt das.
  10. Estheria

    Estheria Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Elmshorn
    Der Juckreiz ist kein Pilz war deshalb mal wieder beim FA . Der kennt das auch schon ! Die Oberhaut ist durch den Juckreiz aufgekratzt deshalb brennt es dann. Ich habhab jetzt eine Salbe bekommen gegen trockene Haut. Devara oder so ähnlich???!! Genauen Namen weiß ich grad nicht. Aber ich hoffe das hilft jetzt endlich. Sonst hilft nur novalgin dann kann ich nachts wenigstens schlafen .
     
  11. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    3.908
    Zustimmungen:
    1.686
    Ich nehme an, Du meinst Deumavan.
    Im Alter um die und nach den Wechseljahren ist eine besonders vorsichtige Intimpflege nicht ganz unwesentlich. Dazu wurden verschiedene Produkte (Sagella, Deumavan) entwickelt; oft hilft auch eine lokale Östrogenisierung gegen die Beschwerden, übrigens auch gegen die von vermeintlichen "Blasenentzündungen".
    Sprich Deinen Frauenarzt an und/oder lass Dich in der Apotheke beraten.

    Gruß!
     
    Estheria gefällt das.
  12. manni.w

    manni.w Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. Juli 2010
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Aachen.
     
  13. manni.w

    manni.w Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. Juli 2010
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Aachen.
    Hallo!
    Nehme auch MTX schon viele Jahre, und empfinde es immer noch als ein Segen. Allerdings bin ich der Meinung, dass man genau ausloten sollte was die geringste Stärke ist die man braucht, denn dann habe ich auch kaum Nebenwirkungen. ( Bei mir zur Zeit 20 mg Fertig-Spritze und nach 48 Stunden 5 mg Folsäure.). Man sollte dazu den Arzt fragen, wie man es am besten ausloten kann.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden