Nebenwirkungen Sulfasalazin

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Sonne33, 5. Januar 2009.

  1. butterli

    butterli Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24. November 2006
    Beiträge:
    650
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Leipzig
    Hallo Mini!

    Ich habe über 5 Jahre Sulfa.eingenommen habe MB mit chron.Iritis jetzt erst nach über 5 Jahren läst die Wirkung nach habe ca.6 Wochen gebraucht eh ich merkte das es wirkt hatte zum anfang auch mit Übelkeit zu tun aber diese vergeht .Habe es wie Cankan gemacht sehr viel Wasser getrunken und MCP Tropfen dies half mir über die erste Zeit mit Übelkeit,aber ich war sehr froh das Sulfa wirkte da diese Iritis von 8-9 mal im Jahr auf 2-3 mal runterging da ich beruflich Auto gefahren bin war ich mit dieser Wirkung sehr zu frieden.Hab Mut und gib nicht auf versuch dein Wiederwillen gegen dieses Medikament zu bezwingen. Diese Übelkeit und ab und zu etwas Kopfschmerz waren die ganzen Jahre meine einzigen Nebenwirkungen die ich hatte.Vieleicht konnt ich Dir etwas Mut machen wünsche Dir das Sulfa schnell seine Wirkung zeigt .Liebe Grüße vom Butterli.
     
  2. mini

    mini Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Danke an alle, für eure Antworten.
    Fühle mich schon etwas besser.
    Wünsche noch einen schönen Sonntag und eine gute schmerzfreie Woche Euch allen!:)
     
  3. Neslin

    Neslin Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Dezember 2008
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden Württemberg
    Hi ,
    also ich bin mit Sulfa nun bei 2-1-2 angekommen, und kann sagen, das ich mit fast keinen Nebenwirkungen zu kämpfen habe ! Hin und wieder ein wenig Übelkeit, die sich aber legt, und "gut auszuhalten" ist.

    Ich habe aber auch für mich herausgefunden, das es mir "besser" geht, wenn ich viel Wasser trinke.
    Das habe ich vorher nicht so gemacht und muss mich auch heute noch dazu zwingen, aber mir gehts damit gut !

    Nun warte ich auf nächste Woche, dann 2-2-2 und dann sollte es das hoffentlich gewesen sein :) :top:

    lg
    Karina
     
  4. Adrienne

    Adrienne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo nehme seit 2008 juli sulfa mit kortison mir geht es auch nicht gerade bestens aber es kommen noch ibo und tilidin und restek dazu so das ich morgens 12 tabletten nehme und mittags 4 und abends 6. Der körper streikt schon öfters aber absetzen ,wäre fatall.wurde im Dezember gemacht und jetzt habe ich seit 4 wochen einen akuten schub der auch nicht mit hochdo. Kortison per spritzen zu dämpfen ist.
    Ich habe polyarthritis sowie aktive Arthrose alle groß Gelenke sowie ISG und LWS Ressless und ne kaputte schüldrüse und bluthochdruck durch die medikamente.
    Rente habe ich auch nur auf Zeit seit 2000 immer für 2 Jahre.Die Rentenstelle kann auch nach 10 Jahren Rente einen die Rente streichen hatte ich im jahre 1990 jedesmal abgelehnt bis 2000 dannhat das sozial Gericht eine Weiterzahlung auf Zeit bewilligte.und unsere Gutachter oder Reha Maßnahmen der Renrenstelle sind auch nur hinhalten. Besser wird die Beste Krankheit nicht mehr.
    Haltet die Ohren steif und laßt euch nicht unterkriegen.
    Ich grüße alle gans lieb.
    Eure Adrienne
     
  5. mini

    mini Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Hallo zusammen.
    Nach einem ausführlichen Gespräch mit meinem Rheumadoc nehme ich jetzt seit Mittwoch Sulfasalazin. Die ersten Tag ging es mir auch eineigermaßen gut damit. Mir war nur Nachts Übel.Habe wie iht geraten habt viel Wasser getrunken. Nur seit gestern scheint mein Körper zu merken, das jetzt jeden Tag eine Dosis kommt. Nun habe ich seit gestern ziemlichen Durchfall. Habe deshalb in der Nacht auch kaumgeschlafen und habe dementsprechend heute nur abgehangen. Habt ihr erfahrungen damit? Legt sich das wieder? Oder muß ich jetzt gegen die Nebenwirkungen wieder andere Tabletten nehmen? Meint ihr ich sollte schon mit meinem Arzt reden oder noch abwarten?
    Übrigens seit ich das Zeug nehme werden meine Schmerzen in den Händen immer weniger.
    Liebe Grüße Mini
     
    #25 1. März 2009
    Zuletzt bearbeitet: 1. März 2009
  6. Cankan

    Cankan Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    2. Februar 2009
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mini

    Die Wirkung von Salazopyrin kommt erst ab ca. 6 Wochen oder Spaeter wegen den Schmerzen. Ich nehme das Medikament seit letzten Samstag nicht mehr, da ich starke Depression bekommen habe nach 4 Wochen, schlechte Stimmung und Ohrsausen...war schrecklich das Gefuehl. Seit dem ich es abgesetzt habe geht es mir viel besser. Wegen den Schmerzen nehme ich jetzt was Pflanzliches von A. Vogel es heisst helfe gegen Rheuma Feuerkralle sollte es sein. Salazopryn ist fuer mich Passe. Die Depressionen waren schlimm. Ich hatte jedoch kein Durchfall bei Salazopryn nur magenverstimmung Bauchweh die nach 2 Wochen weg waren. Ich melde dir noch wie das pflanzliche Hilft (erst nach 2 Wochen). lg Cankan
     
  7. Annabella

    Annabella Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo, ist Salazopyrin und Sulfasalazin das gleiche??:confused: Suflasalazin habe ich auch nicht vertragen.:( Allerdings ging es mir nach dem Absetzten des Präparates nicht gleich wieder besser.:sniff: Ich mußte genau so lange warten, wie ich es genommen habe; 2 Monate eingenommen und erst 2 Monate nach dem ich es abgesetzt habe, ging es mir nur langsam besser.:mad: Es war zum Verzweifeln.:sniff: Mir war jeden Tag so übel, dass ich kaum laufen konnte. Bis der Zusammenbruch kam und ich weiß wie eine Kalkwand nachts ins Krankenhaus eingeliefert worden bin.:eek: Seufz, aber jetzt geht es wieder. :oBis man das richtige Medi gefunden hat.................ist es schon ein langer Weg.:uhoh:
     
  8. peter 0811

    peter 0811 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2018
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe jetzt nach 1,5 Jahren Einnahme von Sulfasalizin keinerlei Beschwerden ,
    bin absolut schmerzfrei bei einer Tagesdosis von 2-0-2.Vorher waren die Schmerzen so stark das laufen nicht mehr möglich war und nur starke Schmerzmittel kurzfristig Linderung brachte.
     
  9. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    949
    Zustimmungen:
    127
    Hallo,

    ich habe seit 30 Jahren Morbus Bechterew und habe jahrelang Sulfa genommen, es hatte bei mir gar nix gebracht, hatte aber auch keine Nebenwirkung.
    Es soll laut meinem Rheumatologen beim MB auch nur auf die Pheripherie wirken und ist ursprünglich ein Mittel gegen Morbus Crohn. Nehme seit 2004
    Enbrel und es wirkt immer noch, habe normale Blutwerte und keine hohen Entzündungsparameter und brauche nur in Ausnahmefällen NSAR wenn das
    Opiat nicht ausreicht.

    Vielleicht wäre das eine mögliche Alternative für Leute wo das Sulfa zu viele Nebenwirkungen hat. Damit wären auch die hohen Kosten der "Biowaffen"
    gerechtfertig. Es soll ja eine Basistherapie MTX oder Sulfa versucht worden sein. Allerdings verträgt es nicht jeder und ein Risiko für das Imunsystem
    ist es auch, Langzeitfolgen weiss auch keiner.

    Viele Grüße
    Oliver
     
  10. Gertrud

    Gertrud Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.489
    Zustimmungen:
    412
    MTX, Leflunomid und Sulfasalazin sind die Mittel, die probiert werden sollen, bevor die Biologicals eingesetzt werden.

    Ich finde das auch sinnvoll.
    Zum einen sind MTX, Leflunomid und Sulfasalazin kostengünstiger (was ja nicht heißt, dass sie schlechter sind) - zum anderen sind sie teilweise schon seit Jahrzehnten im Einsatz und entsprechend auch kontrolliert.

    Ich finde es wenig sinnvoll, wenn man hier über Nebenwirkungen diskutiert und spekuliert.
    Wir wissen alle, dass diese ganzen Medikamenten keine Smarties sind - und Nebenwirkungen haben können (oder auch nicht).
    Problem ist, dass meistens die schreiben, die tatsächlich negative Erfahrungen gemacht haben - und die, denen es gut damit geht, hier vielleicht seltener lesen und schreibenl
     
  11. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    949
    Zustimmungen:
    127
    Hallo Gertrud,

    ja das stimmt, über Nebenwirkungen noch explizit schreiben ist Quatsch dafür sind auch die Ärzte da, denke viel riskanter sind da die
    freiverkäuflichen Sachen, kenne genug Arbeitskollegen die 2-3 die Woche Aspririn oder Paracetamol nehmen. Die meistens von uns hier
    sind in ärztlicher Überwachung mit regelmässiger Blutabnahme usw.

    Mir bekommt das Enbrel sehr gut und bin nicht öfter erkältet als ich ohne war und das seit 14 Jahren und ein weiterer positiver Aspekt
    das die Verknöcherung zum Stillstand gekommen ist.

    Viele liebe Grüße
    Oliver
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden