1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nebenwirkungen Sulfasalazin

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Sonne33, 5. Januar 2009.

  1. Sonne33

    Sonne33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo!

    Ich war vor längerem schon mal hier im Forum, wo es mir Dank des Einnehmens von Mineralstoffen (Zink, Selen, Magnesium etc.) mit den Schmerzen aufgr. Entzündungen am ISG + Wirbelsäule recht gut ging.

    Leider ging ich dann im Juni 08 auf Kur (Heilstollen Bad Gastein) und von da weg wurde alles wieder massiv schlechter.

    Habe Colitis Ulcerosa und es schaut nach lt. Rheumatologen nach Morbus Bechterew aus.

    Nun bin ich seit ein paar Monaten in regelmäßiger Schulmedizinischer Betreuung (vorher hauptsächl. Homöopathie) und wir probierten NSAR und Cortison aus, was während der Einnahme eine leichte Besserung brachte.

    Nun nehme ich seit ca. 1 Monat Sulfasalazin - nun 2-0-2 und seit 1-0-2 gehts mir dabei nicht mehr so toll. (Körperlich merkte ich sogar schon nach 3 Wochen eine gewisse Besserung.) Aaaaber ... ich fühle mich täglich besch....en. Entweder bin ich recht aggressiv und genervt und gereizt oder ich würde am liebsten gar nicht mehr aufstehen und sehe oft heulend keinen Sinn mehr im Leben. Auf jeden Fall fühle ich mich so, als wäre ich ständig unter Strom und absolut unausgeglichen.

    Von meinem Typus her war ich auch vorher nicht immer fröhlich und unbekümmert, da waren es halt manchmal Phasen in denen ich mich wohlfühlte und dann wieder mal mies fühlte. Das hängte natürlich auch mit dem Grad der Schmerzen zusammen und ob ich wochenlang nicht durchschlafen konnte etc.

    Aber dieser Zustand jetzt ist für mich auf Dauer nicht ok, daher wollte ich fragen, ob sonst noch jemand von Euch so auf Sulfasalzin reagiert hat und die Erfahrung hat, dass dies während der Einnahme immer so bleibt oder aber diese Nebenwirkung wieder verschwinden kann.

    Wieviel Monate/Jahre lange habt Ihr Sulfasalzin insgesamt genommen und wie ging es dann nach dem Absetzen?

    Wenn Sulfasalzin nichts für mich ist (am Mi. hab ich eh wieder Blutkontrolle), dann wollen sie es mit Remicade probieren....

    Bitte um Eure Erfahrungen!

    LG

    Sonne33
     
  2. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Sonne,
    anscheinend sind Leute, die richtig aktiv auf Sulfa reagieren, doch recht selten. Nebenwirkungen habe ich damals in dem halben Jahr nicht feststellen können. Die üble Erbrecherei erfolgte erst, als ein Malariamittel (Weimerquin) dazu kam. Sulfa wurde frühzeitig mangels Wirkung wieder abgesetzt.
     
  3. ivele

    ivele Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    1.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südl.NÖ
    hallo Sonne

    ganz informativ ist auch , wenn du oben bei "Suchen"
    "Nebenwirkungen von Sulfasalazin " eingibst.
    Da bekommst du ganz viel Info,
    aber vergiß nicht, jeder reagiert völlig unterschiedlich !! ;)
    Alles Gute für dich +
    liebe Grüße
    ivele :)
     
  4. Daria

    Daria Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Ich habe unter Sulfa nur noch geheult und geschlafen. Es war ganz schlimm!
     
  5. Nospheratu

    Nospheratu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eschweiler
    Sulfasalazin hat leider ja ganz viele nebenwirkungen. Bei mir kommen zwei ganz stark raus, und zwar Schlafstörungen und absolute Apetietlosigkeit.
    Meine Dosierung ist 2-0-2
    Mit den Schlafstörungen komm ich relativ gut klar. Und die appetietlosigkeit ist auch überlebbar. Ich habe nur schon 8 Kilo dadurch abgenommen (schadet bei mir auch nicht) aber ich vergesse teilweise das essen. Ich esse teilweise den ganzen Tag über nichts und das fällt mir auch nciht wirklich auf. Und teilweis muss ich mich auch zum essen zwingen. Und anderen tagen habe ich dann teilweise wieder richtig Heißhunger.

    Aber wie gesagt ich komme damit relativ gut klar. meine Tante hatte das auch mal genommen und die bekam davon sehr starke Muskelschmerzen.
     
    #5 6. Januar 2009
    Zuletzt bearbeitet: 6. Januar 2009
  6. golden girl

    golden girl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2008
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Hallo Sonne,

    nehme auch Sulfasalazin und hatte auch Nebenweirkungen.
    Ich habe sie 1-1-1 genommen und mir war es jeden Tag dermassen
    schlecht,daß ich dies meinem Rheumatologen berichtete.
    Der meinte,ich solle sie auf keinen Fall absetzen und solle sie
    doch einfach mal abends alle 3 auf einmal nehmen.
    Seit ich dieses mache,geht es mir besser,es ist mir nicht mehr
    übel.
    Vielleicht solltest Du dies auch mal ausprobieren.!!!!???

    Viele Grüsse
    golden girl
     
  7. Egnis

    Egnis Egnis

    Registriert seit:
    23. April 2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    MYK
    Ich nehme seit Sept. 08 2-2 Sulfasalazin. Habe bis bis jetzt keine Nebenwirkungen bemerkt außer denen die ich eh schon habe, wie Haarausfall, Gewichtzunahme.
    Aber eher das Gefühl das sie überhaupt nichts bringen.
    Außerdem nehme ich noch 1Quensil morgens 10 mg Cortison und Folsäure jeden Tag außer meinem MTX Tag.
    Liebe Grüße Egniss ;)
     
  8. Sonne33

    Sonne33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Danke für Eure Antworten!

    Hm, die Dosis auf den Abend zu verlegen klingt nicht so schlecht.

    Aber gleich alle 4 auf einmal Abends? Hm ... außerdem nehm ich noch täglich 1 Xefo und Lansobene (Magenschutz) abends.

    Das müsste ich mal probieren. Hoffentlich kann ich dann noch schlafen. :uhoh:

    Ich werd die nächste Tage mal beim Arzt anrufen und fragen, ob das ok ist, sofern ich das besser vertrage.

    Mein Arzt meinte, ich solle die ca. 2 Monate noch durchhalten und vielleicht verschwinden die Nebenwirkungen dann bzw. könnte man, wenn's passt (also wenn die Entzündungswerte besser sind) die Dosis dann wieder etwas reduzieren und schauen, ob sich die Besserung hält.

    Dann kämpf ich mich halt durch ... wahrscheinlich gewöhnt sich ja der Körper und die Psyche an diesen Dauerstrom und deshalb empfindet man es dann nicht mehr so arg.

    Mal sehen.

    Danke und liebe Grüße!
    Sonne33
     
  9. Silvermoon

    Silvermoon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2008
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schönste Stadt der Welt!
    Hallo Sonne,
    als Erstes: nimm bitte nicht auf eigene Faust alle 4 auf einmal. Ich denke, irgendwo wird da auch eine Grenze sein für eine Einzeldosis.
    Ich nehme auch Sulfa seit über 6 Monaten. Zu Anfang hatte ich erhebliche Nebenwirkungen (Übelkeit, Schwindel, abgrundtiefe Müdigkeit). Das ging nach ca. 4 Wochen vorüber. Nehme jetzt 2-2-2 und vertrage sie ganz gut. Habe allerdings das Gefühl, hin und wieder Schlafstörungen davon zu bekommen. Bin dann total aufgedreht und auch nach einer relativ schlaflosen Nacht nicht müde.
    Jedenfalls sprich besser mit deinem Arzt nochmal, wieviel du von den Sulfa auf einmal nehmen darfst.

    Gruß,
    Silvermoon
     
  10. Schlingpflanze

    Schlingpflanze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2008
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    hallo Sonne...

    Mir ging es leider die ersten Monate genauso.War nur traurig,genervt und duselig.Doch nach ca.5 Monaten Einnahme waren die Nebenwirkungen weg.:confused:Zum Glück.Konnte mich ja selbst nicht leiden.Ich nehme 2-0-2.

    Ganz lieben Gruß und gute Besserung!:faga4:
     
  11. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.709
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo Sonne,
    ich nehme Sulfasalazin schon etwa 10 Jahre aber als Azulfidine RA 500, 2 - 0 - 2. Der Doc wollte aus Kostengründen aut idem verschreiben, habe ich auch genommen, hatten aber nicht die gleiche Wirkung. Nach 3 Monaten und heftigen Schüben bekam ich Azulfidine zurück und es ging mir besser.
    Die Startprobleme haben viele aber durchhalten für eine gewisse Zeit lohnt sich. Ich habe 4 Monate gekämpft und dann hat der Körper akzeptiert.
    Ändere auf keinen Fall eigenmächtig die Dosierung, versuche ziemlich genau den 12 Stundenrhytmus einzuhalten. Gegen die Schlafstörungen kann der Doc kurzweilig etwas verordnen.
    ----------nicht aufgeben------------

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  12. Tine200

    Tine200 Immer auf´m Sprung ;o)

    Registriert seit:
    7. Januar 2008
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hi,

    Sulfa und ich geht gar nicht !!!

    Ich hatte so schreckliche Kopfschmerzen - kein Schmerzmittel schlug an. Dann wurde RR Kontrolle durchgeführt und ich bin fast umgefallen. Absoluter Bluthochdruck !!! Besonders der zweite Wert war irre hoch - lag im dreistelligen Bereich !!! Und das bei jemandem dessen Gefäße nur Unterdruck gewohnt waren.
    Musste Sulfa sofort absetzen. Das war dann wohl nix.
    Dann folgte der Übliche Spaß beim Kardiologen. Aber da war nix zu finden. Folglich nebenwirkungen vom Sulfa.

    Kriege bis heute meinen Blutdruck nicht in den Griff und muß nun RR Medis einnehmen. Bin zwar nun geringer Dosiert, aber begeistert bin ich über diesen Umstand nicht.

    Gruß,
    Tine
     
  13. Sonne33

    Sonne33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Ich werde schon dranbleiben, sofern die Blutkontrollen natürlich i.O. sind. Den Blutdruck und Puls messe ich selbst und der ist ok, auch wenn ich manchmal das Gefühl habe, ich spüre mein Herz bis zum Hals schlagen.

    Durch die Nebenwirkungen fühl ich mich aber trotzdem krank, auch wenn die Schmerzen etwas sind.

    Fühlt Ihr Euch, die Sulfasalazin vertragen und (ziemlich) schmerzfrei sind mit dem Medi "gesund"? Oder emfpindet Ihr es als spürbare Unterdrückung, wie wenn man Schmerzmittel nimmt?

    LG
    Sonne33
     
  14. Annabella

    Annabella Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Sufasalazin

    Hallo,
    mir ging es schleichend schlechter von Sulfasalazin. Ich war totmüde, mir war kotzschlecht, ich hatte keinen Appetit, mein Kreislauf war daneben und ich war unendlich traurig. Und das jeden Tag. Gewirkt für mein Rheuma hat es leider nicht. Nach ca. 10 Wochen kam dann der Zusammenbruch. Die Tabletten wurden abesetzt, endlich. Nach ungefähr 2 Monaten ging es mir dann besser. Meine Blutwerte wurden viel besser und ich war auch nicht mehr unglücklich. So kann das gehen mit den Nebenwirkungen.
     
  15. Melen

    Melen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Burgenland, AUT
    Ich nehme Sulfasalzin seit Mai 2008 und nach ca. 6 Wochen traten immer wieder Besserungen auf, nach ca. 3 Monaten war ich wie ein neuer Mensch. Mein Knie, welches 1 Jahr lang stark entzündet, geschwollen und nur eingeschränkt "verwendbar" war, war wie neu.
    Das Medikament hat also gut angeschlagen.
    Nebenwirkungen hatte ich fast keine, nur dass ich mich manchmal "psychisch" nicht so gut fühle (also ich komm nicht richtig in Schwung, grüble viel und zieh mich gern mal zurück). Kann aber auch an der grauen Jahreszeit liegen und ist nicht sooo schlimm.

    Wenn ich NSAR oder Schmerzmittel nahm, fühlte ich, dass die Beschwerden nur unterdrückt werden, so wie du geschrieben hast. Mit Sulfa merkte ich aber dass die Beschwerden immer weniger wurden und irgendwann (nach ca. 4Monate) brauchte ich überhaupt keine Schmerzmittel mehr. Also von Unterdrückung keine Spur. Sieht man ja auch an den Blutwerten, welche sich langsam verbessern, d.h. Entzündungszeichen weniger werden.

    Mittlerweile hab ich "nur" ISG-Beschwerden, welche aber einfach nicht besser werden wollen... Ist aber irgendwie auch verständlich, da ich beruflich und studiumsbedingt fast den ganzen Tag vorm Schreibtisch sitze. Somit tut am Abend die ganze Beckengegend weh...
    Ist sicher nicht hilfreich...

    Sorry, dass ich deinen Thread jetzt zum Jammern ausgenutzt habe :o

    Alles Gute und Liebe Grüße
    Melen
     
  16. Sonne33

    Sonne33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Melen, das war doch jetzt kein Jammern! :)

    Psychisch geht's mir noch nicht viel besser. Ich merke nur, daß meine Gedulds- und Leidensgrenze was das Mitmenschliche angeht um ein Stück kürzer wurde, d.h. ich reagiere schneller mit Unmut, den ich sonst im stillen Kämmerlein erst rauslies.

    Das ist einerseits gut, weil ich sonst eh meist zu lange nichts sage (engere Familienmitglieder mal ausgenommen ;)), andererseits muß ich erst mit den daraus entstehenden Konflikten und der Verkraftung dessen erst lernen zurechtkommen. Das ist alles nicht so einfach, denn ich bin ein Sensibelchen.

    LG

    Sonne33
     
  17. Schlappi

    Schlappi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2009
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    Sulfonamide

    Hallo Sonne,
    habe auch mal Sulfo eingenommen, damals noch wegen der chronischen Darmerkrankung, mußte ich auchabsetzen wegen Nebenwirkungen in Form von fürchterlichem Hautjucken, Haut wurde rotfleckig, als ob ich die Röteln bekomme und dann kam noch die Tachycardie hinzu(Puls um140), hab mich kaum noch eingekriegt. Nach dem Absetzen versuchten wir immer wieder ein langsames Einschleichen mit langsamer Dosiserhöhung. Sobald ich bei2-2-2 war, kamen die Nebenwirkungen wieder, so daß ich das nicht mehr bekam.Wünsche dir alles Gute und halte durch!!!!!!!!!
     
  18. mini

    mini Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Hallo!
    ich bin ziemlich neu hier und auch mein Rheuma hat sich erst vor 4 Wochen (nach 20 jähriger Pause) wieder zurüchgemeldet. Dafür umso heftiger.Jetz hat mir mein Hausartzt auf empfehlung meines Rheumatologen Sulfasalazin verschrieben. Habe aber kein gutes Gefühl dabei, Nachdem ich den Beipackzettel gelesen habe. Habe bis jetzt auch erst heute eine Tablette genommen. Und jetzt nchdem ich hier einiges darüber gelesen habe, bin ich noch mehr verunsichert. Ist das wirklich das richtige für mich? Ich weiß es nicht. Habe zum Glück am Dienstag nochmal einen Termin bei meinem Rheumatologen. Dem ich dann nochmal auf den Zahzn fühlen werde. Ich glaube das ich bis dahin das Zeug nochmal weglasse. Auf die paar Tage kommt es nun auch nicht mehr an. Aber ich habe einfach kein gutes Gefühl dabei und mußte mich heute Morgen regelrecht zwingen, die Tablette zu nehmen.
     
  19. Cankan

    Cankan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2009
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ich nehme es seit knapp 3 Wochen wegen meinen Gelenkschmerzen bei Morbus Bechterew. Es verursacht einfach einen komischen Magen, halt Übelkeit bei mir. Es ist aber eine Übelkeit die kommt und geht. Meist viel Wasser trinken hilft dagegen. Mann muss aufbauen erste Woche eine, dann zwei dann drei bis zwei am morgen und zwei am Abend zwischen den Mahlzeiten einnehmen. Ob es hilft gegen die Schmerzen kann ich noch nicht sagen. Meist setze die Wirkung nach einem Monat bis 6 Wochen ein habe ich gelesen im Net. Bin gespannt ob es was hilft und wie ich reagieren werde wenn ich zwei am Morgen und zwei am Abend nehmen muss nächste Woche. Gruss Cankan
     
  20. Melen

    Melen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Burgenland, AUT
    Hi,

    die Beipackzettel lesen sich bei allen Medis grausam, also nicht zu viel darüber nachdenken.
    Du musst bedenken, dass sich der Hersteller gegen jeden noch so unwahrscheinliche Nebenwirkung absichern muss, sonst bekommt er rechtliche Probleme. Dort werden also auch NW aufgeführt, die so wahrscheinlich sind wie ein Lotto-Sechser.

    Ich nehme Sulfasalzin seit knapp 1 Jahr und ich hatte keinerlei Nebenwirkungen!

    Liebe Grüße
    Melen