1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nebenwirkungen MTX/Avara/Prednisolon/Celebrex

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Slash, 15. Januar 2006.

  1. Slash

    Slash Slash

    Registriert seit:
    2. Januar 2006
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo!
    Ich bin neu hier und konnte mich daher noch nicht so schlau machen oder austauschen über diverse Sachen.
    Ich nehme MTX, Avara, Celebrex und Prednisolon, von den anderen Sachen wie Folsäure will ich hier erstmal nicht schreiben; um ersteres geht es.
    Könnt Ihr mir sagen, was Ihr unter diesen Sachen für Nebenwirkungen habt/hattet?
    Bei div. Zipperlein bin ich mir nicht sicher, woher es kommt und ob es vielleicht angebracht wäre, das mal ärztlich abklären zu lassen. Meine Laborwerte sind ok.

    Ich habe 16 kg zugenommen, dickes Gesicht, verstärkter Haarwuchs, nach MTX Zahnfleischprobleme, manchmal Atemnot, tritt nach Essen auf in der Regel, Leichte schmerzen wie Muskelkater unter den Rippen, Bluthochdruck, ist abgeklärt, Spannungsgefühle ( vielleicht durch die starke Gewichtszunahme?), Schwitzen, Probleme mit Stuhlgang.

    Speziell das schwere Atmen und die Schmerzen an den Rippen machen mir ein wenig Sorgen, mein Hausarzt, der mich neben dem Rheumadoc betreut, meint, es könnte eine Mischung aus Nebenwirkungen und wg. des Gewichts sein.
    Ach so, meine Diagnose ist cP.
    Würde mich freuen, wenn Ihr mir Eure Erfahrungen mit og.Medis mitteilen würdet!
    Liebe Grüße
    Sandra
     
  2. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Sandra,

    Erfahrungen habe ich mit allen o.g. Medikamenten, Mtx und Arava allerdings nicht in Kombination.

    Nebenwirkungen unter Mtx:
    Müdigkeit, Übelkeit, Appetitlosigkeit, Kopfschmerzen, Schleimhautentzündungen (letzteres ging weg, nachdem ich begonnen hatte, frisch gepressten Ananassaft zu trinken) sowie Probleme mit der Leber (musste deshalb absetzen).

    Nebenwirkungen unter Prednisolon:
    vor allem Vollmondgesicht, sehr dünne, leicht blutende Haut und Wundheilungsstörungen, bei höheren Dosen auch Blutdruckanstieg

    Nebenwirkungen unter Arava:
    keine, außer für 2,5 Monate Haarausfall

    Nebenwirkungen unter Celebrex:
    Magenkrämpfe, Übelkeit, Erbrechen, Kreislaufprobleme. Geholfen hatte mir das Mittel nicht.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  3. Rollo

    Rollo Meistens Optimist

    Registriert seit:
    6. Mai 2003
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Karlstein in Unterfranken
    Hallo Sandra!

    Ich habe auch schon all diese Medikamente geschluckt. Wie Monsti aber MTX und Arava nicht in Kombination, Celebrex nur bei Bedarf (und der ist seit einiger Zeit rückläufig :) )

    Nebenwirkungen unter Mtx:
    Schleimhautentzündungen v. a. im Mund. Musste MTX deshalb absetzen.

    Nebenwirkungen unter Prednisolon:
    sehr dünne, leicht blutende Haut, Wundheilungsstörungen

    Nebenwirkungen unter Arava:
    muss häufiger und "dünner" auf´s Klo, verliere Haare (kann aber auch das Alter sein)

    Nebenwirkungen unter Celebrex:
    keine bekannt

    Ich wünsche Dir, dass Du möglichst wenig von diesen Medis brauchst und dass sie Dir gut helfen.
    Rollo
     
  4. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Hallo, liebe Sandra,

    ich habe Psoriasis-Arthritis und bekomme seit ca. 4 Jahren wöchentlich 15 mg Mtx als Spritze,
    seit ca. 2 Jahren zusätzlich 10 mg Arava und 4 mg Decortin täglich,
    3 x 5 mg Folsan frühestens 48 Stunden nach dem Mtx und brauche schon seit
    längerer Zeit keinerlei Schmerzmittel mehr. Meine Röntgenbilder
    haben sich bedeutend gebessert.

    Ich bin zwar oft sehr müde, aber sonst habe ich keinerlei
    Nebenwirkungen von den Medikamenten. Allerdings brauchte ich,
    seitdem ich Arava nehme, zusätzlich ein Magenschutzmittel, und zwar Omeprazol 40 mg.
    Die Schmerzmedikamente konnte ich ganz absetzen
    und fühle mich wohl.
    Die Hauterscheinungen der Psoriasis sind durch das Mtx
    total verschwunden und auch mein Asthma meldet sich kaum noch. Komischerweise bin ich auch nie mehr stark erkältet.

    Ich wünsche Dir, daß es Dir genau so geht.

    Viele liebe Grüße
    Neli
     

    Anhänge:

  5. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland

    Hallo rollo,

    die Mundschleimhautentzündungen kriegt man durch die Folsäure
    gut in den Griff,

    bei Arava wird der Stuhlgang dünner, was aber bei manchem eher angenehm
    ist und das Dünnwerden der Haare ist wirklich nur vorübergehend.

    Wenn das bei Dir bei diesen beiden Medikamenten die einzigen
    Nebenwirkungen waren, da war das bestimmt kein Grund zum Absetzen.
    Manche Nebenwirkungen verschwinden auch wieder.

    Und wenn die Basistherapien gut wirken, kann bei den meisten
    auch das Cortison reduziert oder auf die Dauer ganz abgesetzt werden.

    Was ich wirklich für äußerst wichtig halte, ist das Trinken,
    das wird von vielen hier bestätigt,
    ich trinke mindestens 3 Flaschen Mineralwasser am Tag.

    Viele liebe Grüße
    Neli
     

    Anhänge:

  6. Andrea-1

    Andrea-1 Guest

    Nebenwirkungen MTX

    Hallo Sandra,

    nehme Lantarel 1 x wöchentlich 15 mg. Am Tag danach ist es mir sehr schlecht bis zum erbrechen. Lieg dann den ganzen Tag flach. Trotz Magenschutzmittel. Jetzt habe ich seit 2 Wochen die Folsäure statt den Tag nach einnahme von Lantarel (1 Tag vorher natürlich auch) erst 2 Tage danach eingenommen und seit dem geht es mir besser. Die Übelkeit nach Einnahme von Lantarel den Tag später ist weg!:) Vielleicht hängt es mit der Folsäure zusammen - vielleicht auch nur Zufall. Egal - es geht besser!
    Liebe Grüße
    Andrea
     
  7. Albstein

    Albstein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    CH, D, IRL
    Nebenwirkungschaos!

    Hallo, ich bin hier im Rheuma-Forum neu und danke erst einmal allen, die so engagierte und wichtige Informationen geben. Ich selbst habe ein Jahr lang MTX und Azulfidine, Celebrex genommen und bin in ein Chaos von Nebenwirkungen geraten. Der Gipfel war eine Immundepression durch MTX und ein Ausbruch von Herpes Zoster (Gesichts-Gürtelrose) mit 14 Tagen stat. Krankenhausaufenthalt. Habe im Moment rigoros seit drei Monaten alles abgesetzt, weil ich nicht "den Teufel mit Belzebub" austreiben will. Leider hat der Rheumatologe mich auf diese chaotische Nebenwirkung nicht hingewiesen. Folge ist auch ein Hornhautdefekt, weil sich der Herpesvirus im Auge festsetzte. Im Moment nehme ich nur zeitweise Schmerzmittel, wenn es gar nicht mehr auszuhalten ist - und sonst nichts, um den Körper einmal wieder frei von total verwirrenden Medikamenten zu bekommen.
    Mich würde interessieren, wer eine ähnliche Situation hat? Albstein
     
  8. Itze

    Itze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Alpstein

    Ich nehme seit 8 Jahren Lantarel 10 mg Prednisolon 2.5mg und Ibuprohen 800 2 x tgl.
    Da es mir von Lantarel immer so übel wurde, hat es der Rheumatologe nun ganz abgesetzt. Ich könnte dafür etwas mehr tgl. Ibuprohen nehmen.
    Meine Sorge ist nun, daß ich noch mehr betroffene Stellen bekomme, was später dann nicht mehr rückgängig zu machen ist.
    Wie gefährlich ist eigentlich das Prednisolon?
    Bitte meldet euch
     
  9. Chrisa

    Chrisa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2006
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Nicht so viel Ibu

    Hallo Itze
    Das Du das Lantarel absetzen mussest ist wirklich schade. Dieses Medi verhindert nämlich weitere "Angriffe" auf weitere Gelenke. Ibuprophen ist weitaus schädlicher als Kortison.Lieber Kortisondosis erhöhen aber dafür keinerlei zusätzl. Schmerzmittel. Das schont u.a. Magen u Leber.
    Vielleicht sollte ein Wechsel in der Basismedikation vorgenommen werden. Wenn Du Lantarel nicht mehr verträgst, muss man was anders ausprobieren. Es gibt viele Alternativen. Bei einer gesicherten Diagnose und bei Aktivität der Erkrankung sind Gelenkschäden nicht aufzuhalten. Kortison Lindert die Entzündung (die zerstört auch die Gelenke) Ibu hemmt nur den Schmerz, hat aber sonst keinen Nutzen. Das A und O ist die Behandlung mit Basismedikamenten.
    Dein Arzt sollte untersuchen, ob eine Remission bei die vorliegt. Ansonsten gehen die Gelenke weiterhin langsam, Stückchen für Stückchen kaputt. Und zu reparieren ist das nicht. Das Ziel einer Behandlung ist, einen Stillstand der Erkrankung zu erreichen. Und das geht leider nur mit den Immunsuppressivas., wie z.b. Lantarel. Aber da gibts wirklich allerhand Ausweichmöglichkeiten, wenn Du Lantarel nicht mehr verträgst. Eine andere Möglichkeit wäre, das Lantarel umzustellen auf Injektionen. damit wurde schon so manchem Patienten geholfen, der unter Magen/Darmproblemen nach Einnahme klagte. Die Injektionen kann man i.m. (in den Po) oder s.c. (z.B. in den Bauch) verabreichen. Die in den Bauch kannst nachher auch alleine zu Hause durchführen. Für viele echt kein Problem.
    Wünsch Dir alles Gute
    Chrisa:o