1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nebenwirkungen - Ebetrexat / Cortison

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Melanieklaudia, 19. Juli 2010.

  1. Melanieklaudia

    Melanieklaudia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Liebe User!

    Meine Oma leidet schon seit gut 25 Jahren an Rheuma.
    Wir haben schon sehr viele Medikamente inkl. vieler Bolus probiert.
    Arava in Kombination mit Cortison (Aprednislon) zeigte keine Wirkung.
    Seit gut 2 Jahren nimmt sie:

    Wöchentlich: 15-30 mg Ebetrexat
    Wöchentlich: 2 Tabletten Folsan
    Täglich: 2 Tabletten Xefo, Nexium 40mg, 6mg Cortison, Cal-D-Vita

    Folgende Beschwerden sind seit gut einem halben Jahr aufgetreten:
    - Wunde Stellen im Mund bis in den Rachenraum (ähnlich wie Fieberblasen)
    - Geschwür im Darmtrakt
    - Krustenbildung in den Lungenflügeln (lt. Ärzten kommt das von Ebetrexat, wäre fast erstickt)
    - Musste im Spital aufgrund von der Krustenbildung unmengen Kortison einnehmen und jetzt hat sie aufgrund vom Kortison einen schwankenden Zucker Diabetes Typ 2 (am Morgen ca. 85 und bis abends um die 350!!!!)
    Muss jetzt alles 3 - 4 Stunden Insulin spritzen.
    - Die Ärzte haben bestätigt, dass der `Zucker´ausschließlich vom Kortison kommt, sollte man das Koritson absetzen, könnte der Zucker sich wieder normaliesieren,.......
    Meine Frage ist nur, warum wird das Kortison dann nicht angesetzt??????
    Sie wird heute vom Spital entlassen und muss trotz des Zuckers weiterhin Cortison einnehmen. Der Zucker kann dann ja niemals runtergehen und die Essensumstellung bringt auch nix, weil sie bis dato schon so gegessen hat, als hätte sie Zucker.

    Sollte wer von euch schwer Luft bekommen unter der Einnahme von Ebetrexat bitte wendet euch direkt an euren Arzt.

    Bei Schwindel, Übelkeit, etc. könnte der Blutzucker in die Höhe gehen (bitte beachten wenn Kortison eingenommen wird).

    Die üblichen morgendlichen Blutabnahmen ergaben keinen erhöhten Zucker, dieser steigt erst unter Tags an. Eventuell zur Sicherheit den Langzeitzucker messen lassen (bei Kortisoneinnahme).

    Ich hoffe ich habe euch nicht zuviel vollgetextet aber vielleicht kann es den einen oder anderen helfen.

    LG Melanie