1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nebenwirkungen Cortison

Dieses Thema im Forum "Cortison / Glukokortikoide" wurde erstellt von Engelsmami, 8. Juli 2012.

  1. Engelsmami

    Engelsmami Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2011
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    am Wasser
    Hallo

    Ich nehme jetzt seit etwa 9 Wochen Prednisolon,7,5mg täglich, seit 7 Wochen dazu MTX, 15mg wöchentlich.
    Nun hab ich schon 6 Kilo mehr, sehr viel Durst, Schwitze extrem und seit 2 Wochen zusätzlich das Problem, dass ich Krämpfe in den Muskelansätzen habe und es mir richtig die Füße verzieht, auch meine Kraft lässt nach.
    Am Freitag hab ich mit meinem Rheumatologen telefoniert, er meinte das kommt alles vom Cortison. Ich soll es auf 5mg täglich reduzieren.
    Hab ich gemacht und schon Heute Morgen bin ich mit Schmerzen aufgestanden. Dafür/dagegen soll ich nun Novamin nehmen.
    Gegen das Wasser hab ich von meiner Hausärztin was zum Entwässern bekommen, was sehr gut wirkt.

    Wer von euch hat nach so kurzer Zeit auch so viele Nebenwirkungen vom Cortison bekommen? Was hat ihr dagegen gemacht.
    Was mach ich denn in einem Schub, wo es weit höhere Dosen bedarf??

    Danke für eure Tipp´s
    Christine

     
  2. kroma

    kroma Dermatomyositis

    Registriert seit:
    29. April 2010
    Beiträge:
    1.656
    Zustimmungen:
    100
    Ort:
    Bayern/ am grünen Fluss
    grüß dich engelsmami,

    vorab eine frage: hilft dir das Novamin? verträgst du es?
    ansonsten würde ich dir raten voererst bei 7,5 mg cortison zu bleiben.
    möglicherweise zeigt MTX noch nicht die volle wirkung und/oder muss evtl. erhöht werden.
    ist halt alles ein ausprobieren in der anfangsphase.

    wg. der gewichtszunahme ein bisschen mit den kohlehydraten aufpassen, cortison verstoffwechselt alles, was ihm unter "die finger" kommt!
    der durst ist in sofern gut, weil du unbedingt viel trinken musst, vor allem nach mtx-einnahme. ich komme täglich locker auf 3 liter wasser.
    empfehlenswert > wasser und ungesüßte kräutertees

    krämpfe kenne ich auch zu gut, da hilft magnesium - hochdosiert als brausetablette hilft es innerhalb von minuten. ansonsten kannst du es regelmäßig und magenschonender in tablettenform nehmen.
    ist dein magnesiumspiegel kontrolliert worden?

    DIESES erst einmal als quasi erste-hilfe- maßnahme!
    ich würde dir aber empfehlen, beim nächsten termin deinen arzt darauf anzusprechen, denn, wenn dein körper zu viel magnesium speichert, ist es auch nicht gut.

    UND was du zukünftig machst????
    da mach dir jetzt keinen kopf drum, du musst JETZT erst einmal auf die füße kommen und ich wünsche dir baldigen erfolg dazu!

    kroma
     
  3. Manuela Müller

    Manuela Müller Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2012
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Bei mir wurde zu Beginn des Jahres und dann noch mal im März die Cortison-Dosis von 7,5 mg. auf 15 mg. auf 30 mg. tgl. erhöht. Das Cortison habe ich inzwischen wieder reduziert auf 5 mg. tgl.

    Ich habe in diesem Jahr bereits 8 kg. zugenommen. Und Wasser in den Beinen habe ich auch bekommen. Die Ärzte sagen, dass das durch die Medikamente kommt. Das bedeutet aber auch, dass die Entwässerungstabletten (Furosemid) bei mir nicht wirklich helfen können. Jetzt habe ich gegen das Wasser Lymphdrainage und Kompressionsstrümpfe verschrieben bekommen. Mal schaun, ob es was nützt.
     
  4. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    habe selber mnal lymphdrainage wegen wasser im bein bekommen und es hat super gut geholfen.
    hoffe, du hast da einen guten masseur.
     
  5. Geschmackvoll

    Geschmackvoll Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2012
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In der Mitte des Landes
    Liebe Engelsmami

    Bei mir hat es drei bis vier Monate gedauert, bis das MTX gewirkt hat, wahrscheinlich brauchst Du einfach noch etwas Geduld. Dann kannst Du auch das Cortison mit 5 mg pro Tag weiternehmen. Davon bin ich nur etwas pummelig geworden, nicht sooo schlimm. Zumindest bin ich lieber pummelig unterwegs als schlank und weinerlich zu Hause ... :rolleyes:

    In den Schubphasen war ich zwischenzeitlich auf 40 mg Cortison pro Tag und habe dann wieder in Stufen runter reduziert (alles natürlich ganz brav mit Arzt :)) Davon bin ich nicht dicker geworden. Meine Ärzte meinten, wenn man nur kurz, dafür aber viel Cotison gibt, wird man nicht dick, man sollte nur nicht zu viel zu lange nehmen. Aber eine Art Cortison-Kurzzeitkur ist okay. Haut bei mir jedenfalls immer gut hin.

    Liebe Grüße
     
  6. Muhkuh79

    Muhkuh79 Guest

    Sollte bei Cortison nicht gleichzeitig auch Kalium genommen werden? Ich nehme morgens 2x400mg Calcium, B-Vitaminkomplex+ Folsäure und nachmittags Magnesium und Kalium. Ich habe glaube ich irgendwo gelesen, dass die Kaliumausscheidung unter Cortison erhöht sein kann und Kaliummangel kann auch zu Krämpfen führen, ebenso wie auch Magnesium und Calciummangel. Vielleicht einfach mal nachlesen und ausprobieren?
     
  7. Engelsmami

    Engelsmami Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2011
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    am Wasser
    Hallo ihr Lieben

    Herzlichen Dank für eure Antworten.

    Das MTX wirkt bei mir sicher noch nicht richtig, ich nehme Heute Abend ja erst die 7. Tablette. Ums MTX geht´s mir auch eigentlich gar nicht, viel mehr ums Cortison.
    Ich hab nie mehr wie die 7,5mg Cortison eingenommen und hab solche Probleme. Eine Lymphdrainage wäre bei mir schon alleine wegen meinem Lipödem eine tolle Sache aber noch kein Arzt kam auf die Idee, mir welche zu verordnen.
    Wenn ich schlank wäre, würden mich 8 Kilo sicher auch nicht so stören, aber ich hab ja schon 100 Kilo und nun wird´s immer mehr.
    Ich kann meinen Schenkeln beim Wasser einlagern richtig zu sehn, genau so den Knöcheln und Fingern.

    @Kroma: Erstmal herzlichen Dank für´s Daumen drücken für die Untersuchung Morgen, wir hoffen auch das Beste.
    Das Novamin vertage ich nicht so Recht, hatte es vor Beginn mit MTX mit Tramadol in der Kombi und hab es nicht vertagen, geholfen hat es auch nicht wie gewünscht.
    Das Cortison hab ich runter gesetzt, weil der Arzt meine, die Krämpfe kommen vom Cortison, es kann ja auch so eine Muskelschwäche machen.
    Irgendwie sind das die gleichen Beschwerden wie ich sie vor der Therapie hatte, mir kam es eher vor wie ein kleiner Schub und der Doc meint es kommt vom Cortison.
    Magnesium nehm ich immer hochdosiert und bekomme nur Durchfall, Wirkung gleich null.
    Vielleicht ist es auch alles zusammen, das Rheuma, der extreme Eisenmangel, der starke Vitamin D Mangel, das Wasser....
    Ich werd sehn das ich mich jetzt über die Wochen rette bis zum nächsten Termin und hoffen das MTX wirkt bald.

    Danke für eure Antworten
    Christine

     
  8. BienchenSumm

    BienchenSumm summt herum

    Registriert seit:
    26. Februar 2010
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    13
    Hallo Christine,
    ich denk mal, wie jedes andere Medikament, wirkt auch Cortison bei jedem anders.
    Ich nehme es auch schon seit über einem Jahr in wechselnder Dosierung und habe davon keine besondere Gewichtszunahme feststellen können.
    Lediglich im Gesicht bin ich ein bisschen voller, halt das typische Mondgesicht, bedingt durch Umverteilung des Fettgewebes.
    Eine ganz normale Reaktion auf längere Cortisongaben.
    Wenn ich doch mal zunehme, dann weiß ich ganz genau, woher es kommt.
    Habe nämlich leider teilweise ganz starken Appetit auf Kuchen und Kekse.:o
    Aber so ganz schlank muss ich auch nicht sein, ein paar Pölsterchen bügeln Falten aus...
    Mach dir keinen Stress, sondern achte nur auf möglichst gesunde Ernährung.
    Ab und zu muss man sich auch mal was gönnen dürfen.
     
  9. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.135
    Zustimmungen:
    138
    Nur ein Tip: versuche Mal ein anderes Magnesium... es gibt davon verschiedene Formen... und versuche es in Verbindung mit Kalium. Ist vielleicht besser verträglich.

    Ich nehme seit fast 10 Jahren Cortison und muß meiner "Vorschreiberin" recht geben: ich nehme auch zu, wenn ich esse:D:D:D. Wenn ich ganz brav aufpasse - keine Süssigkeiten, wenig KH und viel Gemüse geht es besser.
    Habe auch schlimme Wassereinlagerungen. Wenn ich mich nicht allzu sehr schäme, dann gehe ich ins Schwimmbad. Das kühle Wasser und die Bewegung tun sehr gut... viel besser als die zwei Entwässerungsmittel die ich täglich nehme.

    Verteufle Cortison nicht. Wenigstens kennen wir da die NW. Ich frage mich manchmal wie das mit MTX und co. ist... natürlich, macht so aufhieb nicht dick. Aber was es sonst macht, sieht man auf dem Beipackzettel, oder hört es nach einigen Jahren.

    Alles Gute,
    Kati
     
  10. Hoffi

    Hoffi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2005
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Hallo in die Runde,

    bei mir steht noch nicht hunterprozentig fest,ob ich Morbus Still habe oder an Autoinflammation leide.Fest steht,es beginnt immer mit unklarem Fieber und es hilft nichts auch kein Antibiotika,außer Prednisolon(Kortison).Ich habe Anfang Juni im Krankenhaus 3 Tage eine Kortison Stoßtherapie mit 100 mg bekommen und das Fieber war weg.Dort hat man innerhalb einer Woche das Prednisolon auf 60 mg runtergesetzt.Nach Rücksprache mit meiner Rheuma/Immunologin sollte ich aller 5 Tage 5 mg runtersetzen.Jetzt bin ich schon bei 10 mg,musste zwischendurch aber wieder mal erhöhen bei 20 mg war das Fieber plötzlich wieder da und auch Gelenkschmerzen traten vermehrt auf.Beim zweiten Anlauf klappte es dann.Nun geh ich ab 10 mg mit 2,5 mg Schritten ganz runter,hoffe es gelingt mir.

    Nehme parallel seit Montag 100 mg Kineret in Spritzenform,in der Hoffnung,daß es mir hilft.Was die Nebenwirkungen betrifft,wars mit dem Schwitzen ganz übel.Nachts war alles durchgeschwitzt mehrmals und nachdem ich früh das Predni genommen habe,war der Tag ein einziges Schweißbad,langsam wirds weniger,aber vorbei ist es damit noch nicht.Nehme zum Predni Calcilac zwischen 500/1000 mg am Tag.

    Ansonsten hatte ich anfangs Probleme mit dem Magen und dem Stuhlgang,daß hat sich zum Glück wieder gegeben.

    l.g.Jörg
     
  11. Hoffi

    Hoffi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2005
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Hallo,kurze Frage in die Runde,

    nehme seit ca. 6 Wochen Kortison bin jetzt bei 7,5 mg und soll es bis 0 runterfahren,gleichzeitig spritze ich mir seit knapp 2 Wochen Kineret.
    Ich habe seit einigen Tagen extremes Muskelzucken und daraus resultierende starke Krämpfe,vor allem in den Beinen im Bereich der Wade und in den Füssen,manchmal bewegen sich die Zehen sich von alleine hin und her und auseinander,bis es zum Krampf kommt.

    Kennt Ihr solche Beschwerden bei der Therapie mit Prednisolon?Kann mir nicht vorstellen,daß es vom Kineret kommt.
    Kann es auch eine Wechselwirkung beider Medikamente sein?
    Übrigens diagnostisch schwankt man bei mir noch zwischen Autoinflammation und Morbus Still.

    Ich würde mich sehr freuen,über hilfreiche Tips,weil die Krämpfe kommen derzeit täglich mehrmals,ob ich sitze,laufe oder liege,daß ist teilweise sehr heftig.

    l.g.Jörg
     
  12. kroma

    kroma Dermatomyositis

    Registriert seit:
    29. April 2010
    Beiträge:
    1.656
    Zustimmungen:
    100
    Ort:
    Bayern/ am grünen Fluss
    Hallo Hoffi,
    ich tippe (mal wieder) auf Magnesiummangel.
    Wurde dein M.-Spiegel einmal gemessen.
    Kortison entzieht auch Mineralien und es kann sein, dass du besonders darauf reagierst
    (bei mir waren es extrem hohe Dosen und mein Zeitrahmen ist auch ein anderer)
    Falls du hier noch nicht zusätzlich zuführst > Versuch macht Kluch :D
    Übrigens gibt es von Abt... Magnesium in Tablettenform, 400 mg, magenschonender als Brausetabletten, wobei allerdings letztere in Akutsituationen natürlich schneller wirken.
    Ich hoffe, du hast die blöden Krämpfe bald im Griff.
    kroma
     
  13. Muhkuh79

    Muhkuh79 Guest

    Cortison erhöht ja die Kaliumausscheidung. Kalium, Magnesium und Calcium sind voneinander abhängig. Übrigens erhöht sich meist der Magnesiumspiegel im Serum durch Stress, wie z.B. bei einer Blutentnahme, da können also durchaus normale Werte vorkommen, obwohl in Wirklichkeit ein Mangel vorliegt. Es macht durchaus Sinn alle drei Mineralien zu nehmen. Übrigens sind Citrate und Aspartate für den Körper schneller verfügbar als die häufig angebotenen Carbonate. Gute Produkte sind da: Calcitrat, Magnesiocard, Kalium Verla nur als Beispiel, wenn der akute Mangel beseitigt wurde, kann man ja auf Carbonate umsteigen.