1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nebenwirkungen bei Antibiotika

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von sporzel, 23. Dezember 2009.

  1. sporzel

    sporzel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Herzogenaurach, Bayern
    Hallo ihr Lieben,

    seitdem ich meinen Lupus mit Nierenbeteiligung habe, fast 8 Jahre, bin ich tagtäglich auf Immunsuppressiva, Cortison, usw. angewiesen.

    Wegen meiner immunsuppremmierten Therapie, auf die leider nicht verzichten kann, bekomme ich nach spätestens 6 Monaten, immer gleich eine Grippe. Warum muss eigentlich ich immer eine Grippe kriegen? Wäre schön, wenn mir diese Frage jemand beantworten könnte.

    Wir haben schon über 10 verschiedene Antibiotika aus verschiedenen Wirkstoffgruppen ausprobiert. Alle, aber auch wirklich alle, habe ich nicht vertragen. Geschätzt über die Hälfte der über 100 verschiedenen Antibiotika darf ich, wegen dem Lupus oder den Medikamenten, die ich tagtäglich schlucken muss, nicht einnehmen.

    Auch letzte Woche musste ich, wieder, wegen meiner Grippe, ein Antibiotika einnehmen, um das ich leider nicht herum gekommen bin. (Ich nehme nur dann ein Antibiotika ein, wenn es keine andere Möglichkeit gibt, die Grippe weg zu kriegen. Bei Erkältungen verzichte ich, soweit möglich, auf Antibiotika, denn jedes Medikament schadet dem Körper.) Meine Nebenwirkungen auf Antibiotika sind immer heftigsten Durchfall (alle 30 Min. auf Toilette gehen), Übelkeit, manchmal auch Erbrechen, extremer Schüttelfrost und auch heftige Bauchkrämpfe. Das Antibiotika, das ich letzten Mittwoch angefangen habe, haben wir gestern, nach 5 Tagen abgebrochen. Natürlich mit Zustimmung vom Arzt, weil alles einfach zu extrem war. Heute geht es mir, im Vergleich zu den letzten Tagen, was die Grippe und auch die Nebenwirkungen angeht, sehr sehr gut.

    Ich bin zurzeit wieder ganz schön hilflos. Leider wissen meine Ärzte auch nicht so wirklich, welches Antibiotika sie mir beim nächsten Mal verschreiben sollen. Die Antibiotika, die mir spontan einfallen, die ich nicht einnehmen darf oder die Nebenwirkungen so heftig sind, sind Amoclav, Avalox, Cefpodoxim, Zithromax, Amoxicillin und Cefaclor. Diese Antibiotika wurden mir schon des Öfteren gegeben. Alle, die ich eingenommen habe, mussten aber abgebrochen werden. :bigcry:

    Wisst ihr vielleicht zufällig ein Antibiotika, das sehr gut verträglich ist und über die Leber abgebaut wird? Die Antibiotika, die über die Nieren abgebaut werden, darf ich nicht einnehmen, weil sie meine chronischen Nierenschäden noch weiter verschlechtern können, laut meinen Ärzte. :confused:

    Ich hoffe, dass ihr mir weiter helfen könnt.

    Liebe Grüße
    sporzel
     
    #1 23. Dezember 2009
    Zuletzt bearbeitet: 23. Dezember 2009
  2. Ducky

    Ducky Guest

    eine grippe , die echte influenza, wird von viren, wie gerade aktuell schweingrippevirus ausgelöst...da dürfte eine antibiotikum gar nicht helfen..es sei denn es setzt sich noch ein bakterieller infekt obendrauf
     
  3. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    hallo sporzel!!!

    wir können uns die hand reichen!

    ich vertrage auch kein antibiotika! beim letzten habe ich mit schluckbeschwerden und atemnot reagiert!

    ich bin auch total verzweifelt und manchmal fühle ich mich von den ärzten unverstanden!

    der letzte arzt sagte: essen sie einen keks, bevor sie das antibiotika nehmen!!!

    habe zur zeit eine heftige blasenentzündung, die ich ohne antis wegkriegen muß...

    ich denke auch, es gibt doch bestimmt menschen auf dieser welt, die keine antis vertragen!!! was kriegen die im ernstfall???

    sei erstmal lieb gegrüßt

    von puffelhexe
     
  4. sporzel

    sporzel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Herzogenaurach, Bayern
    Danke puffelhexe für deine schnelle Antwort

    Hallo puffelhexe,

    danke, dass du mir so schnell geantwortet hast.

    Stimmt, da scheinen wir uns leider die Hand reichen zu können. :mad:

    Hast du Antibiotika auch schon wegen Erkältung oder Grippe einmal verschrieben bekommen? Wenn ja, wie heißen sie. Vielleicht kenne ich sie ja auch. Wenn nicht, dann könnte ich meinen Arzt mal vorschlagen, dass er mir sie verschreibt. Kann ja sein, dass ich sie besser vertrage, wie du.
    Manchmal fühle ich mich, egal, um welche Medikamente es geht, von den Ärzten auch unverstanden. Am Montag, als ich mit dem Arzt über das eine Antibiotika gesprochen habe, hatte ich schon das Gefühl, dass er mich ERNST nimmt. Was hätte denn sonst auch der Arzt sagen oder auch tun können, außer, mir das Antibiotika abzusetzen? :confused:

    Ich habe Antibiotika auch schon mit verschiedenen Lebensmitteln, z. B. Joghurt (auch, wenn man bei Antibiotika keine Milchprodukte zu sich nehmen soll), Brötchen, usw. gegessen, die ich vorher eingenommen habe, nicht vertragen. Das können meine Ärzte auch nicht so wirklich verstehen, warum ich die ganzen Antibiotika nicht vertrage. So etwas kommt selten vor, laut meinen Ärzten. Von vielen Ärzten habe ich schon gehört, dass ich ein Spezialfall, auch wegen dem Lupus, bin. Vielleicht bist du auch ein Spezialfall, was Antibiotika angeht.
    Hast du wegen deiner Blasenentzündung auch heftige Schmerzen und nimmst Schmerzmittel ein? Früher, als ich ein Zytostatika, wegen dem Lupus hatte, hatte ich alle 4 Wochen Blasenentzündung, die teilweise auch mit Antibiotika behandelt werden mussten. Komisch ist nur, dass ich die Antibiotika wegen der Blasenentzündung deutlich besser, wenn nicht sogar sehr gut vertragen habe, als die wegen den Erkältungen und der Grippe. Das waren aber auch andere Antibiotika, die nur bei Blasenentzündung eingenommen werden dürfen.
    Ich finde es eine gute Frage, was die Menschen einnehmen, die keine Antibiotika vertragen. Mich würde interessieren, wie du auf diese Frage überhaupt gekommen bist. Daran dachte ich jetzt ehrlich gesagt nicht. Ich könnte mir gut vorstellen, dass diese Menschen dann Penicillin oder sowas bekommt. Etwas anderes fällt mir ansonsten dazu nicht ein. :uhoh:

    Falls wir uns nicht mehr hören sollten, dann wünsche ich dir jetzt schon mal eine Gute Besserung, Frohe Weihnachten und einen Guten Rutsch ins neue Jahr.
    Kopf hoch, dir geht es bestimmt auch bald wieder besser. ;)

    Liebe Grüße
    sporzel
     
  5. sporzel

    sporzel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Herzogenaurach, Bayern
    Hallo Ducky,
    ich weiß, dass eine echte Influenza von Viren ausgelöst wird und dass da Antibiotika nicht helfen.
    Bei mir ist immer ein bakterieller Infekt mit dabei. Das hat mir meine Ärztin letzte Woche bestätigt. Das CRP wird bei mir routinemäßig jedes Mal kontrolliert, da es wegen dem Lupus sinnvoll ist, laut meiner Ärztin. Es war um das 4-fache erhöht. Na gut, so hoch, wie es damals war, war es letzte Woche nicht. Meine Ärztin meinte trotzdem, da ich auch noch Lymphknotenschwellung, Rachen- und NNH-Entzündung, Husten und Schnupfen, usw. hatte, dass ich ein Antibiotika brauche. :top:

    Welches Antibiotika hat dir denn, wegen einer Erkältung oder Grippe, gut geholfen, das du aber auch gut vertragen hast? Kennst du die Antibiotika, die ich bisher eingenommen und nicht vertragen habe?
    Liebe Grüße
    sporzel
     
  6. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    huhu sporzel!

    bis jetzt habe ich immer nur antibiotika wegen einer blasenentzündung bekommen! ne! halt, stop! neulich auch wegen einer zahnfleischentzüngung! bei erkältungen mußte ich noch nie antis nehmen!

    die frage, was andere menschen, bei medikamentenunverträglichkeiten bekommen, stelle ich mir schon länger!

    ist jetzt zwar weit hergeholt, aber es gibt ja auch leute, die diese multiple chemie unverträglichkeit haben! komm jetzt leider nicht auf den namen!!!

    penicillin vertrage ich leider auch nicht! ich vertrage aber auch kaum schmerzmittel!...bis jetzt hat sich noch kein arzt die mühe gemacht, mal etwas zu forschen oder sich mal richtig zu kümmern!

    nach ops sterb ich fast wegen den nebenwirkungen von narkose und schmerzmitteln! und meine anti unverträglichkeit wird irgendwie strikt ignoriert! bin da auch ganz unzufrieden mit und will das auch im neuen jahr mit neuen ärzten mal angehn!

    ich hoffe, wir bleiben in kontakt und können uns noch ein bißchen mehr austauschen...

    erstmal alles liebe und schöne weihnachten!!!

    puffelhexe
     
  7. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.443
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Norddeutschland
    hallo,

    Antibiotikas, egal welche, sind auf die Dauer nicht gut. Und wenn Menschen, dieses Mittel schon fast wie das tgl. Essen zu sich nehmen müssen, kommen die Nebenwirkungen, auch wenn man es sonst gut verträgt.
    Meine Tochter z.B. musste als Kind soviel von dem Zeug nehmen. das Resultat, eine ganz schlechte Zahnsubstanz, ihr bröckeln quasi die Zähne weg..
    Mein Vorschlag, gerade bei Blasenentzündungen, Cranberry; als saft,tgl. ein Glas trinken bzw. gibt es die auch als Pillen. Dann bei Erkältungen/Halsschmerz; Umkaloaboa oder z.Vorbeugung den roten Sonnenhut( Echinacin).
    Aber hierzu empfehle ich euch, dass ihr einen Homöopathen aufsucht. Und nicht aufgeben, homöop. Mittel müssen eine Weile genommen werden, damit sich gerade bei Kräftigung des Immunsystems eine Wirkung einstellt.( aber dass wisst ihr bestimmt.....)
    Viele Ärzte halten leider nicht viel von der Naturheilkunst, die verschreiben schnell die chem. Keulen:(

    Ist nur eine pers. Empfehlung.

    LG Silberpfeil
     
  8. sporzel

    sporzel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Herzogenaurach, Bayern
    Homöopathie

    Hallo Silberpfeil,

    mir ist bekannt, dass die meisten Ärzte Antibiotika sofort bei einer Erkältung oder Grippe verschreiben. Das ist aber bei meinen behandelnden Ärzten nicht der Fall. Ich möchte auch nicht unbedingt gleich mit Antibiotika vollgestopft werden. Zur Zeit bin ich stark immunsuppremmiert, deswegen bekomme ich nach spätestens einer Woche Antibiotika, wenn es mir nicht besser geht. Klar, versuche ich zuerst mit den Hausmitteln meine Erkältung oder Grippe weg zu kriegen, was leider selten klappt. Erst dann möchte ich von meiner Seite erst Antibiotika einnehmen.
    Danke, für deine Empfehlungen. Seitdem ich keine Zytostatika mehr bekomme, habe ich auch keine Blasenentzündungen mehr und das ist schon seit Juli 2003.
    Ich habe noch nie gehört, dass man bei Erkältungen Umkaloaboa einnehmen soll. Das fällt bei mir eh flach, da ich die meisten Kräuterzeugs nicht einnehmen darf, wegen meinen Medikamenten und auch auf Abraten von meinen Ärzten. Mein HNO-Arzt verschreibt mir zwar schon pflanzliches, welches aber leider nicht hilft. Er ist auf das Homöopathische spezialisiert. Immer, wenn ich merke, dass ich eine Erkältung oder Grippe bekomme, dann gehe ich zu meinem HNO-Arzt, der mir dann etwas Homöopathisches verschreibt.

    Da du das Homöopatische angesprochen hast, kann ich dir nur eins sagen, dass ich für längere Zeit keine homöopathischen Mittel einnehmen darf, denn sonst würde meine immunsuppressive Therapie nicht passen. Bei der immunsuppressiven Therapie wird mein Immunsystem beabsichtigt nach unten gefahren. Ich brauch diese Therapie, damit mein Lupus im Zaum gehalten werden kann und nicht noch schlimmer wird. Wenn ich keine immunsuppressive Therapie bekommen würde, meinten meine behandelnden Ärzte, dass ich dann nicht mehr lange zu Leben haben würde. Deswegen bringt die Homöopathie für mich auch sehr wenig. Für einige Tage haben meine behandelnden Ärzte zugestimmt, jedoch nicht länger, wie 2 Wochen.

    Liebe Grüße
    sporzel
     
  9. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    huhu silberpfeil!

    ich muß dir leider sagen, dass ich schon seit jahren (oder schon fast jahrzehnten) bei verschiedenen homöopathen in behandlung bin! mein hausarzt ist auch einer! dazu noch jahrelang heilpraktiker und co!

    es half weder mal irgendwas bei blasenentzündungen noch bei erkältungen!

    und cranberries hab ich auch schon durch!

    auch elektroakupunktur, kinesiologie ect. haben was gebracht...

    aber trotzdem danke schön für deine hinweise!!!

    lieben gruß

    puffelhexe
     
  10. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.443
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Norddeutschland
    hallo,

    ja so macht jeder seine Erfahrungen.....Und na klar, muss man es von Krankheit zu Krankheit sehen......:(
    Ich habe seit ca. 1/2 Jahr was mit der umstell. Ernährung und auch naturheilmäßig angefangen. dazu kommen noch meine wöchentl. Physiotherapie, die aber schon seit drei Jahren. und seit ca. 3 Monaten habe ich die Novalgin in die Ecke gelegt. Ich kann nicht sagen, das ich Beschwerde frei bin, aber es ist auch nicht schlimmer geworden z.Zt. ( toi,toi)Und ich sehe meine Schmerzen nicht mehr als Feind, er ist da, ich muss das Beste draus machen. Diesen Tipp hat mir damals ein Arzt aus der sommerfeld-klinik gegeben: ich solle den Schmerz nicht als Feind betrachten, wenn ich mich mit IHM Arangiere, kann ich besser damit umgehen. Zuerst habe ich gedacht, ha, ha..., du hast ja nicht die Beschwerden. dann habe ich mich darüber mit meiner Psychologin unterhalten, und sie hat es mir erklärt....

    Umckaloaboa ist ein homöop. Antibiotika, dass bei anfänglichen Halsschmerzen genommen wird. Nimmt man es rechtzeitig und so wie angegeben, erspart man sich eine dicke angina. Natürlich ist dieses auch von Fall zu Fall anders.

    ......naja und dafür ist dieser Chat ja da, um sich auszutauschen und Tipps zu geben, und nicht um Jemanden zu belehren..., das war jedenfalls nicht meine Absicht.

    LG Silberpfeil
     
  11. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Grippe ist ein Virus und dafür gint es keine Medis.
    Das ist das,was mir seit vielen Jahren gesagt wird.
    Antibitika das hilft bei einer bakteriellen Infektion.
    Biba
    Gitta
     
  12. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    antibiotika

    hallo silberpfeil,
    entschuldige, das was du da schreibst zu Umckaloabo, ist sachlich nicht ganz richtig!
    es ist kein antibiotika! denn die sind in deutschland nun einmal absolut rezeptpflichtig!

    Wirkungsweise Umckaloabo (aus einer wurzel!gewonnen)So wirkt Pelargoniumwurzel
    Pelargoniumwurzel ist ein pflanzlicher Wirkstoff aus der Gruppe der Mittel gegen Erkältungskrankheiten.

    Der genaue Wirkmechanismus dieses Wirkstoffes ist nicht bekannt; es sind mehrere Effekte feststellbar. Pelargoniumwurzel kann die körper eigenen Abwehrmechanismen (insbesondere die „natürlichen Killerzellen“) aktivieren und damit angreifende Infekterreger – meist Viren – bekämpfen. Andererseits kann der Wirkstoff das Anheften von Bakterien infektabwehrend beeinflussen und eine Vermehrung bereits eingedrungener Bakterien verhindern. Damit wird bakteriellen Zweitinfektionen vorgebeugt. Drittens fördert Pelargoniumwurzel den Abtransport zähen Schleims durch die Flimmerhärchen des Atemtraktes. So wird den Erkältungs-Erregern der Nährboden für eine weitere Vermehrung entzogen.

    das homöopatische AM eine Wirkung haben, ist nicht negiert, aber bitte nichts durcheinanderwerfen!



    hallo sporzel,
    ich hab mir mal dei mühe gemacht und puffelchen ne liste der antibiotika zusammengestellt die sie nicht verträgt, was da so enthalten ist usw. red noch mal mit ihr.vielleicht wär das für dich, um mal den doc zu fragen!

    liebe grüsse dino
     
  13. sporzel

    sporzel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Herzogenaurach, Bayern
    Hallo

    Hallo puffelhexe,

    ich hatte noch im letzten Jahr mit einer Bekannten telefoniert. Sie hat auch häufiger Blasenentzündungen und ähnliches. Ihre behandelnden Ärzte, die ich u. a. auch kenne, haben ihr vorgeschlagen, dass sie mal Urin abgeben sollte, damit die Urinkultur machen können. Ich habe das anfangs auch nicht so wirklich verstanden, was man unter Urinkultur versteht. Sie hat es mir erklärt. Bei einer Urinkultur kann man feststellen gegen welche Antibiotika man resistent ist. Wurde das bei dir schon einmal gemacht? Das wäre vielleicht auch einmal sinnvoll bei dir, um zu vermeiden, dass du diese Antibiotika dann bekommst, wenn ich dir das raten darf. (Bei mir wurde noch keine Urinkultur gemacht. Sonst wäre ich da wahrscheinlich schon früher drauf gekommen). Sorry, dass ich dir das erst jetzt schreibe.

    Hallo saurier,
    könntest du mir bitte die Liste, die du der puffelhexe geschickt hast, bitte auch zukommen lassen? Das wäre echt nett von dir.

    Welche Antibiotika hast du denn mal gut vertragen?

    Liebe Grüße
    sporzel
     
  14. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.443
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Norddeutschland
     
  15. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    antibiotika

    Silberpfeil,
    es geht doch hier gar nicht um Kranschwester oder Ärzte, oder?
    wenn du dich persönlich gekränkst fühlst, so lag das sicher nicht in meiner absicht.
    werde, um dieser etwas überzogenen reaktion nicht mehr begegnen zu müssen, halt auf deine Anfragen und Mitteilungen nicht mehr antworten, zeigen sie mir, dass du es nicht verstanden hast um was es in meiner mitteilung ging.
    es gibt hier glaub ich viele user, die wirklich keine ahnung von medis und ähnliches haben und bestimmt froh sind richtige oder besser "hinweisende" infos zu bekommen, die so es mir scheint, hier etliche schon gern annehmen.

    Ich kann mich auch nicht entsinnen im chat jemals irgendwas negatives oder etwas gegen dich oder gegen andere geäussert zu haben. da möcht ich schon drum bitten

    ich wünsch dir noch einen schönen Tag!

    saurier
     
  16. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Silberpfeil,
    ignoriere,die Menschen,die glauben klüger zu sein als die Anderen
    Hier liest fast die ganze Welt mit.Manchen muss es sonderbar anmuten,
    was so alles geschrieben wird.
    Nur,es gibt Foren,das ist der Ton viel weniger human als hier.
    Es wurde schon vor Jahren über die Alternativen geschrieben und
    da war es noch sachlich.
    Also,ich haue,obwohl mit der Schreinbbschwäche gesegnet,in die Tasten.
    Was ich nun aber auch ansprechen muss,in den vielen Jahren,
    gab es immer wieder,die halt Geld mit allen möglichen Mittel machen
    wollten.Die User sind vorsichtig geworden.
    Der Ton,der macht letztendlich die Musik.
    Biba,lass dich nicht unterkriegen.
    Gitta
     
  17. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.443
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo saurier,

    ich habe bezgl. Zitat!! , nicht nur dich oder nur mich gemeint, sondern Allgemein, was hier manchmal so geschrieben wird.

    ...und ich habe bei manchen Themen " nur gelesen" und garnicht drauf geantwortet, weil es da schon nur noch um Belehren und Besser wissen ging.

    Du musst dir doch jetzt nicht den Schuh anziehen.....

    ....und das meine ich, bevor man gleich loslegt und im Schnellschritt Antwortet, sollte man sich den Beitrag lieber noch ein 2. mal durchlesen...

    Bis dann silberpfeil
     
  18. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.443
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Norddeutschland
    Liebe Gitta,

    danke für deine aufbauenden Zeilen.

    Ich glaube auch, dass du es richtig verstanden hast.......:a_smil08:
    Denn ich will hier bestimmt Keinem was böses.....

    LG Silberpfeil
     
  19. roco

    roco Guest

    entschuldige bitte... aber im netz wird es als "pflanzliches antibiotikum" bezeichnet. google mal "umckaloabo und antibiotika", du wirst sehen, das selbst medizienforen es als solches bezeichnen. die wirkungsweise ist die selbe nur die inhaltsstoffe sind andere. und auch in der apotheke hat man es mir als solches verkauft. selbst auf anfrage beim arzt wurde der begriff "pflanzliches antibiotikum" nicht moniert. im gegenteil, ich wurde darin bestärkt es mit diesem zu versuchen. dann bliebe mir die chemische keule erspart.

    lg rocofra
     
  20. sporzel

    sporzel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Herzogenaurach, Bayern
    Ich habe noch nie etwas von Umckaloabo gehört. Auch bei google habe ich versucht, darüber etwas heraus zu bekommen. So wirklich habe ich keine Infos entnehmen können. Deswegen möchte ich mich dazu auch nicht äußern.

    Ich bin immer für Tipps, Tricks und Medikamenteninfos dankbar. :cool:

    Liebe Grüße
    sporzel