Nebenwirkungen ARAVA (Leflunomid)

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Perkele, 8. August 2009.

  1. Maria53

    Maria53 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Loccum
    Danke für die Rückmeldung, Medikan.
    Ich habe für mich heute beschlossen, das Leflunomid abzusetzen...ich bin sowas von daneben,das geht gar nicht.
    Und natürlich bin ich mal wieder an eine Rheumatologin geraten, die während der Sprechstunden der Gemeinschaftspraxis nicht jeden Tag vormittags und nachmittags arbeitet,also nicht erreichbar ist.War schon bei Wagner/Langendamm so,nun also auch wieder daneben gegriffen.Beim nächsten Rheumatolegen frage ich also erstmal nach,ob er während der Sprechstunden auch immer...außer bei Krankheit/Fortbildung...erreichbar ist.Was für ein Mist:(
    Am Besten bleibe ich beim Kortison, das ich schon eig nehme, und dem Arxocia,das ich seit 2 Jahren nehme.Hab ja 36 Jahre mit den Schmerzen gelebt,so wird es dann wohl auch die nächsten 20 Jahre gehen müssen, dann bin ich fast 80...wenn ich überhaupt noch lebe.
    Aber diese Hin und Her und Ausprobieren geht mir auf den Senkel.
    VG Maria
     
    #61 12. November 2012
    Zuletzt bearbeitet: 12. November 2012
  2. Hase184

    Hase184 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. September 2010
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hallo liebe Forenmitglieder,

    möchte mich auch mal kurz zum Thema Arava zu Wort melden. Habe bis vor ein paar Wochen MTX-Tabletten/Spritzen 10mg bekommen.Musste es (war der ditte Versuch) aber wieder absetezn, da ich eine Gastritis mit Speiseröhrenentzündung hatte und sich durch das MTX alles verschlimmerte.
    Seit 2 1/2 Wochen nehme ich nun Arava 20mg. Ich muss schon seit geraumer Zeit Blutdrucksenker, unter anderem Betablocker, Ramipril und Moxonidin 0,3 mg nehmen.Mein Blutdruck hatte Ausmaße angenommen, das war schon nicht mehr schön:mad: Momentan bewegt er sich bei 120/70....also eigentlich optimal. Mein Rheumadoc hat mir aber eindringlich geraten, den Blutduck regelmäßig 2mal täglich zu kontrollieren, was ich auch mache. Anfangs hab ich mich auch gegen das Arava gesträubt aber ich hab solche Schmerzen in beiden Handgelenken und den Fingern, das ich mich entschlossen hab es einfach auszuprobieren. Nun hoffe ich, das mein Blutdruck im Rahmen bleibt und ich endlich eine Besserung erzielen kann.Ich hab keine Lust mehr auf diese höllischen Schmerzen:( Sonstige Nebenwirkungen hab ich bis jetzt nicht feststellen können. Ich nehme es Zeitversetzt zum Prednisolon, also um die Mittagszeit.
    Meine Haare sind mir eigentlich egal, da ich eh schon seit 2009 mit Haarausfall kämpfe und nichts hilft.Sie sind auf mehr als die Hälfte ihres Volumens geschrumpft. Klar ist es nicht schön als Frau damit zu kämpfen aber mir ist es auf jeden Fall wichtiger die Schmerzen endlich los zu werden. Sollten sie sich jetzt unter Arava noch mehr verabschieden, dann muss halt Haarerstaz her. Wenns nix schlimmeres ist ;)

    Liebe Grüße aus Köln....

    Anne
     
  3. norchen

    norchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    2.321
    Zustimmungen:
    385
    Ort:
    Thüringen
    frage zu nebenwirkung von arava

    hallo ihr lieben,

    weiss das der thread schon älter ist, aber ich wollt keinen neuen eröffnen...

    nehme seit ende januar arava und habe jetzt seit einigen tagen das problem das ich jede nacht kopfschmerzen bekomme, so schlimm das ich aufwache und ne schmerztablette nehmen muss. wg blutdruck nehme ich den senker votum 20/25mg, blutdruck liegt damit bei 135/85...hab aber schon seeeehr lang blutdruckprobleme und merke eigt. nicht wenn er mal höher ist, aber bei 120/7o könnt ich nur noch schlafen...
    hab auch seit ca 4 wochen extreme probleme mit der haut, anfangs wie kleine pickelchen die sich dann aber richtig entzünden und einfach nicht abheilen wollen und das am unterschenkel, muss euch nicht sagen wie unangenehm und peinlich das ist, wenn man mal mit ner kurzer hose rumlaufen möchte bei den temperaturen...zur wirkung muss ich sagen...so richtig bombastisch helfen tut es auch nicht...sollte aber wohl nach der zeit:rolleyes:

    kann das sein das nach so langer zeit erst nebenwirkungen auftreten???
     
  4. Eumel2

    Eumel2 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. Juni 2013
    Beiträge:
    4.438
    Zustimmungen:
    3.725
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo Norchen,

    nehme auch seit Juni Leflunomid und habe Nebenwirkungen-wie z.B.Übelkeit und die Haut ist extrem trocken und juckt-auch die Kopfhaut-da kann ich mir aber aussuchen,ob es vom Leflu oder vom Cortison kommt.

    Was mit auch aufgefallen ist,sind die starken Kopfschmerzen,ich kann teilweise nachts auch nicht schlafen, weil ich gar nicht weiß ,wie ich mich überhaupt "betten" soll.
    Wirkung kann ich auch noch nicht feststellen....aber ich habe mir vorgenommen,das Medikament 4 Monate auszuprobieren.....

    Hast Du auch Probleme im Mund??Und dann habe ich seit Wochen das Gefühl,ich bekomme eine Erkältung...Halsschmerzen,leichter Husten...

    Ich habe jetzt einen Termin und muß mich beeilen-aber vielleicht können wir ja später nochmal "plaudern".

    Liebe Grüße vom Eumel
     
  5. norchen

    norchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    2.321
    Zustimmungen:
    385
    Ort:
    Thüringen
    hallo eumel,

    gott sei dank habe ich keine probleme im mund, das brauch ich auch echt nicht... die kopfschmerzen und hautprobleme reichen mir da völlig aus. wahrscheinlich würde ich das auch bis zu einem gewissen teil in kauf nehmen, wenn das arava mir dafür gut helfen würde...leider zeigen sich die schwellungen und schmerzen vorallem an den fußgelenken und erst recht meine isg gelenke völlig unbeeindruckt vom arava und somit brauch ich eben weiter cortison und ibu und palexia. dachte ja echt, wenn das basis richtig wirkt, das ich von all dem anderen los komme. aber leider gestaltet es sich doch sehr schwierig das passende medi zu finden...suche jetzt schon 2 jahre:o aber auch für mich wird irgendwo ein medikament auf mich warten, welches mir hilft-optimistisch bleib ich darn:rolleyes:
    mich hätte halt interessiert, ob andere auch die nebenwirkungen kennen, auch die mit der haut-kopfschmerz beschreibst du ja auch-komisch ist das es tagsüber besser ist-liegt wohl an den vielen schmerzmedis am tag...aber kopfweh ist echt d..f...:eek:
     
  6. Eumel2

    Eumel2 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. Juni 2013
    Beiträge:
    4.438
    Zustimmungen:
    3.725
    Ort:
    Ruhrgebiet

    Hallo Norchen,

    da geht es mir teilweise wie Dir...bei mir ist Leflu nach MTX und Sulfasalazin auch das 3.Basismedi.

    Und leider kann ich auch noch keine Verbesserung bei den Schwellungen und Schmerzen feststellen:(. Wenn eine Verbesserung festzustellen wäre, würde ich mich ja vielleicht mit den Nebenwirkungen anfreunden....

    Und die Kopfschmerzen machen einen wirklich "wuschig"-da ich versuche,möglichst wenige Schmerzmedikamente zu nehmen habe ich den ganzen Tag Freude daran.

    Aber ich werde es so wie Du machen und positiv denken-auch für uns gibt es das richtige Basismedikament.

    Tut mir leid,Dir bei deinen "Pickelchen" nicht weiterhelfen zu können-vielleicht meldet sich ja noch jemand mit dem gleichen Problem.

    Ich wünsche Dir einen schmerzarmen Freitag -trotz Brummschädel-[​IMG]

    liebe Grüße vom Eumel
     
  7. norchen

    norchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    2.321
    Zustimmungen:
    385
    Ort:
    Thüringen
    Ja eumel haben wir was gemeinsam, ich hatte resochin, mtx u nun arava ...die hautprobleme scheint wohl keiner zu kennen... die stellen entzünden sich richtig und brauchen echt lange zum abheilen, ganz doof die narben dadurch...vielleicht ists aber auch ein anderes problem...aber seit arava tritt es echt massiv auf bzw die letzten 6 wochen...:(
     
  8. Nana07

    Nana07 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. August 2013
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Herne
    Hallo Leute,
    nach einer MTX-Unverträglichkeit hat mir meine Rheumatol. Arava
    verschrieben. Ich vertrage es sehr gut und meine Leberwerte sind wieder Ok.
    Ich nehme z.Z. 20mg Arava und 5mg Lodotra ein.
    Aber irgendwie vermisse ich die Wirkungsweise. Es bilden sich Ergüsse wegen
    der Entzündungen an den Fußzehen-Gelenken.Ich habe Angst, daß dadurch eine Deformierung entsteht.
    Deshalb habe ich meine Rheumat. gefragt, ob nicht eine Zusatztherpie
    sinnvoll wäre.
    Antwort: ,, Sie können nicht gleich mit einem Ferrari fahren. Sie müssen
    sich erst mal mit einem Corsa zufrieden geben"
    Hallo!!!.........................Was war das für eine Aussage?
    War so geschockt, daß ich darauf nichts sagen konnte.
    Zu Hause sind mir tausend Sachen eingefallen, die ich hätte sagen können.
    Aber ich glaube, daß jeder schon mal in so einer Situation war. Oder?

    Dann das Thema: Folgeerkrankung durch Kortison.
    Dieses Medik. ist zwar toll bei Entzündungen,
    hatte aber bei mir zur Folge,daß ich an Ostheoporose erkrankt bin.
    Wurde erst untersucht, als ich mir durch eine Erkältung mit starken Husten,mehrere Rippenfrakturen zugezogen hatte.
    Das erste Anzeichen (ca. 2 Jahre vorher) war starker Haarausfall.
    Seit dem ich ein Medik. gegen Ostheoporose einnehme, habe ich wieder
    eine richtig volle Haarpracht und meine Haut ist auch wieder schöner.

    Ganz liebe Grüße
    Nana
     
  9. Eumel2

    Eumel2 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. Juni 2013
    Beiträge:
    4.438
    Zustimmungen:
    3.725
    Ort:
    Ruhrgebiet

    Hallo Nana,

    na,das ist ja mal eine schöne Aussage Deines Arztes :vb_confused:-der Vergleich Corsa/Ferrari ....was soll man davon halten?? Man denkt da ja sofort an die Kosten der Medikamente ,oder?

    Ich bin ja kein Fachmann aber mir ist nur bekannt,daß man 3 Basismedis ausprobiert haben sollte bevor zu den neuen Biologica gegriffen wird.
    Aber das wird bestimmt auch von Fall zu Fall unterschiedlich gehandhabt,je nach Schwere der Erkrankung.

    Es gibt aber auch Fälle in denen 2 Basis-Medis gegeben werden...ist schon komisch,die Aussage des Arztes....
    Darf ich fragen,wie lange Du schon Arava nimmst?Es braucht ja manchmal ganz schön lange,bis eine Wirkung eintritt.Es ist aber auf jeden Fall schon mal sehr gut,daß sich die Leberwerte wieder normalisiert haben.

    Ich nehme es jetzt seit Juni und konnte bis jetzt leider keine positive Wirkung feststellen-im Gegenteil,zusätzlich zu den o.g.Problemen bekomme ich jetzt noch Schwierigkeiten mit den Atemwegen und muß vom Pulmologen durchuntersucht werden.

    Und zum Cortison:Ich hoffe,daß es bei Dir dank der Medis gegen Osteoporose jetzt besser geworden ist...ist ja unglaublich mit den Rippenfrakturen.
    Ich nehme jetzt seit 2010 durchgehend Cortison,als ich meinen HA mal auf Osteoporose und Knochenbrüche ansprach,sagte er,was für ein Quatsch-Sie meinen diese Glasknochenkrankheit....so etwas gibt es nicht....Frakturen wegen des Cortisons....


    So,ist wieder mal ein Roman daraus geworden:D
    ...ich wünsche Dir alles Gute und noch einen schönen Rest-Abend.

    Liebe Grüße vom Eumel
     
  10. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Hallo Eumel,

    *Ironiemodus ein*
    Starke Worte :top:
    .......*und gleich wieder aus*

    Im Ernst: hat dein Hausarzt noch nie den Begriff "steroidinduzierte Osteoporose" gehört?
    Gib ihm doch mal folgenden Tipp:

    http://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/034-003_S3_Prophylaxe__Diagnostik_und_Therapie_der_Osteoporose_bei_Erwachsenen_lang_10-2009_12-2012.pdf

    Vielleicht kann er sich dort informieren und dann seine Aussage nochmal überdenken!


    Gruß, Frau Meier
     
  11. Eumel2

    Eumel2 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. Juni 2013
    Beiträge:
    4.438
    Zustimmungen:
    3.725
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo Frau Meier,

    danke für den Tipp-habe es direkt abgespeichert und werde es dem HA mal "vorsichtig " zur Ansicht geben.....
    ist eben schwierig heutzutage als "Großbaustelle" auf einen kostenbewußten und gestreßten Arzt zu treffen-aber ich habe es mir ja nicht ausgesucht.

    Ich habe vor kurzem auf eigene Kosten Vitaminspiegel,u.a.Vitamin E-testen lassen-viel zu niedrig-und eine Knochendichtemessung machen lassen.

    Meiner Meinung nach sollte man-wenn doch schon bekannt ist, daß bestimmte Medikamente Osteoporose auslösen können-schon im Vorfeld etwas dagegen tun bevor es zu Frakturen kommt...ich könnte mir vorstellen,daß die Kosten in diesem Fall doch etwas höher ausfallen könnten.:rolleyes:


    Liebe Grüße und einen schönen Rest-Abend wünscht

    das Eumel
     
  12. Frau Meier

    Frau Meier Guest


    Das sehe ich auch so ;)



    Schönen Abend, Gruß, Frau Meier :)
     
  13. Nana07

    Nana07 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. August 2013
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Herne


    Hallo Eumel und
    Danke Frau Meier,
    Der o. g. Bericht war auch für mich sehr informativ!
    Ich nehme seit ca. einem Jahr Arava ein.
    Weiß vielleicht einer von euch,wie lange es ungefähr dauert,
    bis die volle Wirkung mit Arava erreicht wird?

    Ich wünsche euch einen schönen und nicht so ,,steifen" Tag
    glG Nana
     
  14. norchen

    norchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    2.321
    Zustimmungen:
    385
    Ort:
    Thüringen
    Hallo nana,

    Ich nehm es jetzt seit januar und spüre keine wirkliche wirkung, etwas sicher, aber ich hab immer noch genug probleme, ganz abgesehen von nebenwirkung wie kopfschmerzen und die haut, wobei das langsam abheilt...
    Die isg bleiben völlig unbeeibdruckt.
    Mir wurde gesagt das nach 3 bis 4 monaten die volle wirkung da wäre...da es net so ist, geh ich davon aus, das es eben nicht reicht. Will net wissen wie es ohne cortison aussehen würde, allerdings will ich davon weg...
     
  15. Iti

    Iti Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    565
    Zustimmungen:
    63
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo

    Nehme seit 2008 Arava in unterschiedlichen Diosierungen und zwar in Kombination mit MTX (seit 2003), Corti (seit 2003) in der Anfangszeit auch noch + Quensyl (2003-2009).
    Die Kombi von Arava + MTX ist meine Therapie. Richtig gut. Erst dadurch bin ich in eine Remission gekommen.
    Erhöhte Leberwerte durch das MTX habe ich bei einer Dosierung von 25-30 mg auch gehabt. Bei 20 mg Arava fing mein Blutdruck an zu steigen. Zur Zeit habe ich 15 MTX, 10 Arava, 5 Corti und Traumblutwerte, Blutdruck OK und auch sonst alles im Rahmen.
    Die Wirkung von Arava sollte nach 3 Monaten langsam einsetzen und nach 6 Monaten voll da sein.
    Auf den Beipackzetteln der Präparate steht zwar das so ein Kombi nicht gemacht werden sollte, wird aber tausendfach so praktiziert und funktioniert auch oft. Es sollten dann nur entsprechende Kontrollen durchgeführt werden.

    Emuel
    der Hausarzt liegt leider voll daneben mit seinen kortisoninduzierten Kenntnissen.
    Sehr wichtig ist ein ausreichender Vitamin D Spiegel unter einer Cortisontherapie. Es macht Sinn den vor allen Dingen in der dunklen Jahreszeit zu kontroliern (durch Sonneneinstrahlung wird vom Körper auch selber Vit. D produziert) und gegebenenfalls dann zuzuführen.
    Bist Du auch beim Rheumatologen in Behandlung? Sonst wäre der doch auch ein Ansprechpartner.

    Norchen
    Hast Du in letzter Zeit schon mal eine 24-Stundenblutdruckmessung gehabt?
    Evtl. könnte man auch daraus Rückschlüsse ziehen.

    LG iti
     
  16. norchen

    norchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    2.321
    Zustimmungen:
    385
    Ort:
    Thüringen
    Hallo iti,
    Ich bekomme schon blutdrucksenker und damit ist der blutdruck gut eingestellt. Messe selbst sehr oft und meist ist er 130 85 ubd damit ist doc zufrieden, obwohl beim doc er immer hissi höher ist, war aber schon immer so :rolleyes:
    Sie nennt das den weißkittel blutdruck :rolleyes:
    Die kombi mit mtx geht leider nicht, da schießt der leberwert sofort ab...
     
  17. Eumel2

    Eumel2 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. Juni 2013
    Beiträge:
    4.438
    Zustimmungen:
    3.725
    Ort:
    Ruhrgebiet
    @nana

    Mit dem Zeitpunkt des Wirkungseintritts von Leflu kann ich mich nur norchen
    anschließen...ich nehme es jetzt seit Mitte Juni-und warte immer noch.



    Hallo,iti,

    ich freue mich für Dich,daß Du mit den Medikamenten so gut eingestellt bist und gut
    zurecht kommst.:)

    Ich nehme jetzt seit ein paar Tagen Vitamin D ...ich bin auch beim Rheumatologen in
    Behandlung,getestet wurde es noch nie und auch nicht darauf hingewiesen,daß es unter Cortisontherapie doch mal kontrolliert werden sollte.


    Einen schönen Rest-Abend wünscht

    Eumel
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden