Nebenwirkungen ARAVA (Leflunomid)

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Perkele, 8. August 2009.

  1. Rashaa1985

    Rashaa1985 Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2010
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schweiz
    Woa das ist ja ganz übel... :-((((( wie geht es dir heute? Haben die Operationen was genützt?
    Ich weiss das war totaler blödsinn von mir, die Tabletten nicht mehr täglich zu nehmen...aber da es bei mir im anfang stadium ist und ich viellicht immer noch die HOffnung hatte, das sich der Arzt irrt, dachte ich: mir gehts ja soooo gut, warum sollte ich die noch täglich nehmen...
    Das wird mir sicher nicht mehr passieren, weil ich war schmerzfrei, und jetzt sind die Schmerzen teils wieder da (aber minim)... Ich gehe jetzt mal davon aus, dass das arava wieder die 6-8 wochen braucht um wieder richtig eingreifen zu können ??
     
  2. Nefer

    Nefer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Wie schnell und intensiv eine Basistherapie wirkt,kann man ,glaube ich ,nie so 100% sagen. Wohlgemerkt Basistherapie! ,also Arava, MTX und ä. Das sind keine Schmerzmittel wie Paracetamol ,Ibuprofen und sowas.Das sind schnelle Hilfsmittel, genau wie das Kortison.Wobei man am Kortison auch nur nach Rücksprache mit dem Arzt was ändern sollte.
    Tja, mir gehts zur Zeit ganz gut ( ich hab 22 Jahre cP, da wird man auch bescheiden ;)).
    Arava nehm ich jetzt die 4. Woche,bis jetzt ohne größere Nebenwitkungen
    aber mit positiven Wirkungen:)
    Mal schauen ,wie das weiter geht.
     
  3. Rashaa1985

    Rashaa1985 Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2010
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schweiz
    jetzt bini ich verwirrt... vielleicht hab ich dich jetzt auch falsch verstanden... Basismedis wie arava und mtx sind medis, welche eine "einwirkungsphase" brauchen oder? und cortison gehört eher zu den schmerzmitteln welche sofort wirken... cortison hatte ich "zum glück" noch nie... hab mal gehört, dass es die schmerzen nur überdeckt...

    freut mich zu hören, dass du es gut verträgst :) Drücke dir die Daumen...ich bin sehr zufrieden damit...auch das blutbild hat isch dadurch positiv verändert...
     
  4. Nefer

    Nefer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Das stimmt schon ,Basismittel wirken langsam.
    Mit dem Kortison ist das aber so, hilft schnell aber man sollte es nicht sofort ,wenn es einem besser geht abruppt absetzen,sondern sogenanntes Ausschleichen anwenden. Das heißt,wöchentl. oder monatl.die Dosis langsam verringern.
     
  5. Rashaa1985

    Rashaa1985 Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2010
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schweiz
    Oke :) danke für die Info
     
  6. Sabinerin

    Sabinerin Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.234
    Zustimmungen:
    34
    Hallo Rashaa,

    schau mal hier:

    http://www.rheuma-online.de/medikamente.html

    Bei der medikamentösen Therapie rheumatischer Erkrankungen werden traditionell 4 bzw. in jüngster Zeit 5 Hauptgruppen von Medikamenten unterschieden:

    * Schmerzmittel ("Analgetika")
    * Cortisonfreie Entzündungshemmer ("nicht-steroidale Antirheumatika", NSAR)
    * Cortison ("Steroide", "Corticosteroide")
    * Langwirksame Antirheumatika (früher so genannte "Basismedikamente" oder "Basistherapeutika", "Basistherapien")
    * Krankheitskontrollierende Medikamente

    [​IMG]


    Der Unterschied der einzelnen Medikamentengruppe ist dort gut beschrieben. :)

    LG
    Sabinerin
     
  7. Nefer

    Nefer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Mein Arzt meinte übrigens ,dass Übelkeit beim Arava in Zusammenhang zum Cortison stehen könnte.Zwischen den beiden Sachen sollte man besser einige Stunden vergehen lassen.
     
  8. Ni.Ka

    Ni.Ka Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. September 2009
    Beiträge:
    540
    Zustimmungen:
    113
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Grrr, alles läuft gut...bis auf Schübe während Wetterumschwung oder aber, Haarwurzelentzündungen....die kannte ich noch gar nicht und nun schlage ich mich mit einer Wurzelentzündung in den unteren Gefilden herum, seit ca. 4 Monaten:mad:. Mit Ichtolan wird es zwar besser, kehrt aber immer wieder, auch in der Nähe scheinen sich die Haarwurzeln zu entzünden.
    Ich bin entnervt!
     
  9. Rashaa1985

    Rashaa1985 Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2010
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schweiz
    Ne Haarwurzelentzündung? was kann man sich den darunter vorstellen?
    Ich habe seit gestern auch wieder einen weiteren Schub... :-/ Bin gestern nacht aufgewacht und hab mal für 2 std nicht geschlafen... zum glück gibts bluewin tv hehe...
    wünsch dir gute Besserung :))))
     
  10. Ni.Ka

    Ni.Ka Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. September 2009
    Beiträge:
    540
    Zustimmungen:
    113
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Haarbalgentzündungen, mußt du mal nach googeln, echt lästig!
    Das hatte ich noch nie und nun eine nach der anderen und das nervt mich absolut:(. Aber das ist wohl jammern auf hohem Niveau...Schübe sind echt blöd, aber zum Glück bekomme ich sie nur noch nach Wetterumschwüngen.
    Wünsche dir dann heute wenigstens eine angenehme Nachtruhe und ebenfalls gute Besserung.
     
  11. Rashaa1985

    Rashaa1985 Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2010
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schweiz
    Oh scheisse, das nervt...ist ja ganz übel... was meint der arzt? kannst du was dagegen machen, damit die rasch wieder verschwinden? Denkst du das es vom arava kommt?

    Ja ist nicht so schlimm...war jetzt fast ein Jahr mehr oder weniger schmerzfrei... aber danke :)
     
  12. Ni.Ka

    Ni.Ka Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. September 2009
    Beiträge:
    540
    Zustimmungen:
    113
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hatte 2x beim Gyn Termine deswegen (ich schrieb ja, blöde Stelle:o:D), konnte aber absagen, weil sie sich wieder verkrochen und somit der Besuch echt sinnlos gewesen wäre.
    Habe jetzt im Mai (ja, Hautärzte sind rar gesäht) einen Termin, mal gucken, was sie so beitragen können.
    Natürlich guckt man jetzt genauer, was man vor Arava hatte und was nicht. Fakt ist: Meine Haut stresst mich, seitdem ich Arava nehme und das gibt mir zu denken. Aber wenn´s weiter nix ist. Alle Blutwerte sowie Blutdruck sind top in Schuss:top:
     
  13. Rashaa1985

    Rashaa1985 Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2010
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schweiz
    oh sorry, hab wohl zu schnell gelesen.... ;-ppp hoffe jetzt mal für dich, dass die alle rasch wider verschwinden und nicht mehr wiederkommen...
    Ja klar, ist so, man sucht immer die Ursache zuerst beim Arava... ich hatte bis jetzt echt glück und ganz wenig nebenwirkungen...
     
  14. pat_blue

    pat_blue Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. September 2010
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    4
    Haarbalgentzündung

    Das hab ich auch öfters. Leider. Ich hab n super Mittel dagegen gefunden. Desogensalycilspiritus! (Hat mir ein Dermatologe empfohlen) Einfach vorm ins Bett gehen das Mittelchen auf n Wattebausch und die betroffenen Stellen abtupfen, einen Moment eintrocknen lassen und fertig. Ich konnte das so um mehr als 90 % reduzieren. Mache das alle 2-3 Tage. Solange sie zu sind, kannst du auch drüber fahren, wenn die schon da sind und sonst zum vorbeugen, dann kommen sie nicht.
     
  15. Ni.Ka

    Ni.Ka Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. September 2009
    Beiträge:
    540
    Zustimmungen:
    113
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Gibt es das in der Apotheke?
    Wäre ja genial!
     
  16. Rashaa1985

    Rashaa1985 Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2010
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schweiz
    Melde mich wieder mal zu Arava ... Ich nehme es jetzt ja schon wieder seit längerem, leider hab ich immer noch schmerzen, sind aber im rahmen, aber als ich das erste mal damit angefangen habe, hatte nach den 6-8 Wochen wirkungsdauer wirklich keine schmerzen mehr.
    Hab daraus gelern, kann euch nur raten, die Tabletten immer täglich zu nehmen, auch wenn man das gefühl hat, schmerzen sind schon seit monaten weg... :)
     
  17. Rosenfreak

    Rosenfreak Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. April 2011
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bruchsal
    Arava habe ich nicht vertragen. Alle Nebenwirkungen die im Prospekt stehen hab ich bekommen. Angefangen beim hohen Blutdruck bis zur Diabetes.
    Mein Haarausfall ist noch immer nicht weg weil ich anschliessend MTX bekommen hatte das ich auch nicht vertrug. Da lag ich in der Thorax-Klinik wegen LUngenentzündung.

    Nun hoffe ich, dass ich Humira vertrage. :rolleyes:
     
    #57 6. Mai 2011
    Zuletzt bearbeitet: 10. Mai 2011
  18. delphin

    delphin Guest

    Sonnenallergie oder nicht?

    Habe seit ein paar Tagen ein stark gerötetes Gesicht, obwohl ich direkte Sonneneinstrahlungen vermeide.
    War aber am Samstag mit dem Cabrio unterwegs , Cap und Sonnebrille ist selbst verständlich, allerdings hatte ich keinen Sonnenschutzfaktor auf getragen,Abends war es schon heftig , ging aber durch kühlen schnell weg.Nun ist es wieder da. Es sind keine Pusteln oder anders, einfach nur rot und brennt.

    Könnte das auch mit dem Arava zusammen hängen. Habe sowas vor meiner Rheumazeit nicht gekannt, war immer ein Sonnenanbeter.Habe es aber auch nicht übertrieben.

    Lg. der delphin
     
  19. Maria53

    Maria53 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Loccum
    Hallo zusammen,
    ich bin das seit 36 Jahren Rumdoktern echt leid, andauernd hat man irgendwelche Nebenwirkungen,fühlt sich besch...
    Seit 1976 habe ich Polyarthitis, wurde mit den verschiedensten Mitteln behandet, 1991 auch mit MTX, was ich nicht vertrug,danach lange Jahre 5mg Kortison und Diclac,welches ich aber 2010 nicht mehr vertug, 3 Monate Durchfall,Darmspiegelung, danach vom Rheumatologen Verordnung von Arxocia. Die Knochenveränderungen schritten fort,worauf mein Hausarzt meinte,ich müsse dringend eine Basistherapie machen.Also wieder zu einem Rheumatologen,dieses mal Verordnung von Leflunomid und Lodotra 5mg.

    Ich begann vor einer Woche mit Lodtra , gestern Vormittag mit Leflunomid, mit dem Erfolg, dass ich trotz Hoggar Night zum Schlafen von 1 Uhr bis 4 Uhr hellwach war,123/83 Blutdruck,,,ich neige eher zu 110/70 am Tage, danach nur leicht schlief. Lag das nun an der Einnahme Vormittags oder wie auch hier oft beschriebener Bluthochdruck mit sofortiger Wirkung? Auch jetzt am Tage fühle ich mich hochtourig laufen...138/84,Puls 95
    Jetzt zu meiner Frage: zu welcher Tageszeit nehmt ihr Leflunomid ein?
    VG Maria
     
  20. medikan

    medikan PSA/RA seit 2010

    Registriert seit:
    23. Oktober 2010
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    NRW
    Hi Maria,

    nehme jetzt auch seit ca. 4-6 Wochen Arava, 20mg tgl.. Ich nehme die immer morgens (je anch dem, wie lange ich schlafe :rolleyes:). Mir helfen sie super, der CRP ist innerhalb von 3 Wochen fast auf normal und ich kann endlich Schmerzmittel reduzieren. Allerdings mache ich Arava für meinen nun oft auftretenden Durchfall vor allem direkt nach dem Essen) verantwortlich und auch mein Blutdruck ist minimal gestiegen (von 100/60 auf bis zu 120/80). Da das aber noch im Normalbereich liegt, mache ich mir da keine Sorgen...... würde es über 140/90 gehen - und das regelmäßig - würde ich das mit dem Arzt besprechen.

    Ansonsten geht es mir echt besser.....
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden