1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nebenwirkungen ARAVA (Leflunomid)

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Perkele, 8. August 2009.

  1. Perkele

    Perkele Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2008
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Hallo.

    Habe Frage zu Nebenwirkungen von ARAVA und muss hier auch ein wenig Dampf ab lassen, da ich gerade totalen Hass auf meinen Rheumadoc schiebe.

    Da ich nur sehr selten hier im Forum aktiv bin kurz zu meiner Person:
    Bin um die 30 Jahre alt und leide seit meinem 14-15 Lebensjahr an M. Bechterew. Nehme seit Jahren Meloxicam, seit einem 3/4 Jahr Metex.
    Schmerzmittel bei bedarf Tilidin (was anderes hilft schon nicht mehr).

    Jetzt hatte vor 2 1/2 Monaten ein heftiger Schub eingesetzt, so stark (Augen waren auch stark betroffen) das ich am überlegen war meinen Job hinzuwerfen. Habe leider einen der mich körperlich belastet. Da ich das nicht wollte, habe ich meinen Doc bedrängt mir zum ersten mal Cortison zu geben. Ging nur mit ordentlich Druck, wie immer. Eingestiegen mit 5mg nach ein paar Tagen hoch bis 20mg. Und was soll ich sagen, es hat super geholfen, nach 1-2 Wochen waren alle Beschwerden weg, mir ging es so gut wie die letzten 10 Jahre nicht. Der Plan vom Doc sah vor nach 3-4 Wochen mit der Dosis wieder runter auf 5mg und dann ganz raus. Habe mich dran gehalten aber sofort gemerkt das bei 5mg mir es deutlich schlechter geht. Bin dann bei 10mg geblieben und bei bedarf auch 15mg. Es hilft einfach zu gut und ich vertrage es sehr gut.

    Beim letzten Besuch hat er mir natürlich gesagt das das so nicht geht,
    bla bla, und wir was machen müssen. Ich soll die nächsten Wochen das Cortison runterfahren und wir probieren Arava mit reinzunehmen.

    Ergebnis: Musste es jetzt nach einer Woche sofort wieder absetzen. Nebenwirkungen: heftige Atembeschwerden, Nachts dachte ich ich bekomme keine Luft mehr, Schlaflosigkeit, Durchfall, Gesicht heftigst aufgeschwemmt. Nach 3-4 Tagen habe ich auch gleich einen dicken Hals und leichten Schnupfen bekommen. So eine leichte Erkältung wikt sich bei mir auch oft auf die Ohren aus. Habe auf der rechten Seite seit 10 Jahren einen Tinnitus, und jetzt dank der Erkältung geht mir links das Ohr zu und nehme auch dort einen starkes pfeiffen war, ganz toll.

    Und als wäre das noch nicht genug, hat jetzt 4 Tage nach dem Absetzten ein Schub eingesetzt, das war von Mittwoch auf Donnerstag Nacht. Bin aufgewacht und die komplette Wirbelsäule plus Kreuzdarmbeingelenke hats erwischt. Es ist nicht zu fassen, und das trotz der Batterie an Medis die ich schlucke einschließlich des Cortisons.

    Ich bin so abgrundtief sauer auf meinen Doc, mir ging es dank des Cortisons endlich mal ein wenig besser. War aktiver wie sonst auch meine Laune war mal gut. Und jetzt ist alles wieder futsch. Wenn ich mir demnächst neue Rezepte holen muss werde ich dem einen heftigen Einlauf verpassen. Ich werde mir nie wieder was von dem Aufschwatzen lassen.

    So wie Ihr seht habe ich Dampf ablassen müssen. Hier aber noch die Frage zu dem Arava, obwohl ich es nie wieder nehmen werde. Hat jemand so ähnlich starke Nebenwirkungen gehabt?

    Danke.
     
    #1 8. August 2009
    Zuletzt bearbeitet: 8. August 2009
  2. Krümmel

    Krümmel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In einem eigenen Haus im schönen Ostfriesland
    Arava

    Hallo erstmal
    Gut das du mal Dampf abgelassen hast ist echt befreiend oder?
    Also ich vertrage das Arava auch nicht am Anfang ging es aber von Woche zu Woche kam immer mehr an Nebenwirkungen zum Vorschein ich hatte Durchfall habe oft erbrochen meine Haare wurden sehr dünn usw usw
    Dann habe ich es von mir aus abgesetzt
    Ich nehme zur zeit garnichts für das rheuma weil ich noch eine Medikamentenallergie habe
    Aber eines weiß ich sicher ich nehme nie wieder Arava
    Was auch so heftig bei mir gewirkt hat was Salozyperin RA500
    Da hatte ich den ganzen Mund kaputt auch reagiere ich auf MTX wie du siehst mir blieb auch nicht viel als es einfach ab zu setzen
    Wünsche dir alles gute und wie gesagt sag deinem Rheumadoc was du denkst und wenn du dich wohl fühlst mit cortison dann solltest du auch selber entscheiden was du nimmst
    lg und ein schönes Wochenende wünscht dir
    Krümmel
     
  3. Leuana

    Leuana Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2009
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Zwickau
    Arava hat auch Gutes!

    Hallo Perkele,

    das klingt ja garnicht gut, was du da erlebt hast mit Arava.
    Ich habe das ganze Gegenteil erlebt. Habe zwar CP und kein Bechterew, aber das ist ja alles "Rheuma".
    Ich nehme es mittlerweile seit es bei uns in Deutschland zugelassen ist (Ende'99) und ich muss sagen, ich hätte die Welt einreißen können, so gut ging es mir. Die erstan 3 Jahre waren hervorragend.
    Ich fühlte mich regelrecht "gesund". Dann merkte ich langsam wie die Wirkung wieder nachließ und ich musste Cortison wieder dazu nehmen und nun seit 2006 auch noch HUMIRA. Mit dieser Dreier-Kombination-
    2,5 mg Cortison, 20 mg Arava, 14-tägig Humira-Spritzen und abends vor dem Schlafengehen eine Beofenac-Schmerztablette komme ich 1 a über die Runden. Natürlich gibt es auch Schübe. Aber die halten sich in Grenzen und sind auch nicht mehr so schlimm wie früher.

    Ich bin also ein absoluter Verfechter von Arava und kann es nur weiter empfehlen!

    Aber natürlich ist jeder Mensch anders und deshalb kann ich dir nur raten:
    Bleibe beim Cortison! Lt. einer amerik. Studie kann man am Tag 7,5 mg nehmen ohne irgendwelche massiven körperlichen Beeinträchtigungen zu erleiden. Wenn du dich dazu gesund ernährst, hilft es dir mehr als was es schadet. Das hat mir mein Rheumadoc gesagt. Also Kopf hoch und alles Gute!!!!

    Liebe Grüße Leuana
     
  4. Perkele

    Perkele Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2008
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Hi.

    Möchte das Arava hier natürlich nicht Grundsätzlich verteufeln. Die meisten hier werden sicherlich schon das ein oder andere Medikament ausprobiert haben, wo von Nullwirkung bis heftigen Nebenwirkungen alles mal dabei war.

    Ich habe jetzt eben heftig auf das Arava reagiert. Werde auf jedenfall weiter Cortison nehmen, erstmal auch höher dosiert.

    @Krümmel
    Ist ne harte Nummer wegen deiner Allergie komplett auf Medikamente verzichten zu müssen. Verträgst du auch kein Cortison?
    Noch eine Frage. Du schreibst das durch Arava deine Haare ausgedünnt sind. Hat sich das nach dem Absetzen wieder gelegt? Also hat sich wieder der Vorherzustand eingestellt?
    Ich Frage weil ich durch das Metex auch heftig Haarausfall habe. Überlege es deswegen abzusetzen.

    Gruß P
     
  5. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    guten morgen!

    auch ich habe mal arava genommen!

    nach der einnahme von einer!!!!! tablette, hat sich meine gesamte mund- und rachenschleimhaut in fetzen aufgelöst! ich hatte über wochen!!! den
    kompletten mund- und rachenbereich wund!!!

    soviel dazu!

    puffelhexe
     
  6. rangeromi

    rangeromi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2009
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    ARAVA ist für mich gut

    Hallo Ihr alle,
    Ich nehme Arava 10 bzw. 20mg schon 8 Jahre und habe diese schrecklichen Nebenwirkungen nicht.:confused:
    Im Gegenteil seitdem "kann ich wieder leben",´d.h. die wahnsinnige Schmerzen und Schübe, die ich hatte, sind seitdem nicht mehr da.
    Ab + zu mal wenig Gliederschmerzen, dann vielleicht auch mal Diclo, kann ich gut leben.:top::top:
    Liebe Grüße
    Rangeromi
     
    #6 10. August 2009
    Zuletzt bearbeitet: 10. August 2009
  7. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Bei mir hat Arava für die 2. Remission gesorgt. Haarausfall kam so 2 Monate lang vor, ging aber wieder vorbei. Die Haarpracht hat sich auch wieder erholt. Leider stieg mein Blutdruck wegen Arava, weswegen das Medikament jetzt bei mir auf der No-go-Liste steht.
     
  8. Leuana

    Leuana Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2009
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Zwickau
    Arava - Haarausfall?

    Hallo Perkele, Krümmel und alle anderen auf dieser Seite!

    Wollte euch noch schreiben, dass das auch mit den Haaren vollkommen unterschiedlich ist!
    Ich z.B. habe von Haus aus etwas dickeres Haar und hatte vor Einnahme von Arava auch große Befürchtungen, dass sich das ändert. Das ganze Gegenteil ist eingetreten. Meine Haare sind noch dichter und glänzender geworden!!! Das ist kein Sch...! Sie sind mein ganzer Stolz und meine Friseurin schimpft immer, weil sie bei mir soviel zu tun hat und ihr beim glätten jedesmal der ganze Arm und die Schulter schmerzen. Dabei stellt sich für uns beide jedesmal die Frage, wer denn nun das Rheuma hat, von uns beiden! :a_smil08:
    Dass Krümmel soviel Probleme hat, finde ich ganz schrecklich!
    Sicherlich wird das bald anders und vorallem besser!

    Viele Grüße L.
     
  9. Tanili

    Tanili Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2007
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Haarausfall Arava

    Hallo zusammen,
    nehme eine Kombi-Therapie aus 25mg MTX (wtl) und 10mg Arava (tgl). Hatte bereits nur mit MTX Probleme mit Haarausfall. Als dann Arava hinzukam wurde das ganze nochmal schlimmer. :o

    Nehme jetzt Silicea (Kieselerde) 3xtgl als homöopathisches Mittel ein und es wird besser - bilde ich mir zumindest ein. :rolleyes:

    Viele Grüße
    Tanili
     
  10. e3190

    e3190 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2008
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    w'roth
    hihi,
    ich hab auch mal arava genommen. zusätzlich zu 10 mg mtx und corti. das ziel war das ich vom corti weg komme. und was soll ich sagen...nach zwei bis drei wochen gings los bei mir: der darm hat verrückt gespielt, mir war ständig übel und ich hatte kopfschmerzen (die sind eigentlich gar nicht so schlimm, aber drei wochen am stück geht schon an die nieren!!!) irgendwann hatte ichs satt. da hab ich einfach abgesetzt und ein paar tage später gings mir wieder besser.
    nur vom doc musste ich mir anhören: "das sind aber nicht die typischen nebenwirkungen...sicher dass das vom arava kam?"

    naja liebe grüße eva
     
  11. manu1111

    manu1111 Wasserfrau

    Registriert seit:
    17. Januar 2009
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ich wohne im Kreis Unna/NRW
    Ich habe schon so viele Horrornachrichten über Arava gehört, dass ich mich geweigert habe, es zu nehmen. Hatte zu viel Angst vor den nebenwirkungen.
     
  12. lucky08

    lucky08 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2008
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    ich nehme seid 3 Jahren Arava und habe so gut wie KEINE Probleme damit gehabt. Ein paar Haare sind anfangs auch mal ausgegangen, dies hat sich aber ziemlich schnell wieder gegeben.
    wünsche euch einen schönen Sommertag,
    LG lucky08
     
  13. Gabi Kemnitz

    Gabi Kemnitz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2007
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bingen
    Hallo,

    ich habe 20 mg ARAVA knapp 10 Monate eingenommen. Auch bei mir gingen nur am Anfang, da aber ziemlich heftig, Haare aus. Leider wurden aber meine Leberwerte sehr hoch. Als das ARAVA als Basis alleine dann nicht mehr voll wirkte, habe ich Sulfasalzin dazu bekommen. Dann ging mein Blutdruck auf 230/125 hoch und ich wurde im Juni 2007 auf Humira umgestellt. Da dieses nun auch nicht mehr so richtig zu greifen scheint, wollen wir nach der REHA, die ich am 25.8. in Bad Kreuznach antrete, wieder 10 mg ARAVA dazu schlucken und mal sehen was passiert.

    LG Gabi (bibi ro-lerin seit 2003)
     
  14. Rashaa1985

    Rashaa1985 Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2010
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chur, Schweiz
    Also ich nehme Arava seit Anfang Juni 2010 und hatte bisher keine grossen Probleme.
    Durchfall am Anfang, hat sich aber wieder gebessert... Schmerzen hab ich auch keine mehr...war heute nochmals bei der Kontrolle, bin gespannt wie die Werte sind...
    Komisch ist, dass ich seit 1 Woche ne Entzündung im Mund habe...hatte ein paar Pickel auf der Zunge, und auf der einen Seite des Rachens ist die Haut an einer Stelle dünner (so ein gefühl, wie wenn man sich verbrennt mit heissem Essen)...ich hatte das vorher noch nie, und hoffe jetzt mal schwer, dass es nicht vom Arava kommt :( hat jemand erfahrungen mit dieser Nebenwirkung???
     
  15. pinguin74

    pinguin74 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2009
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Hi Rashaa1985,

    ich hatte das vor ein paar Wochen auch, ist einfach nur ne Herpes Entzündung. Ich nehme keine Medikamente, also kann es davon nicht kommen.


    grüße


    pinguin74
     
  16. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Natürlich kann es vom Medikament kommen, wie kommst du denn darauf, dass es davon nicht kommen kann?

    Es kommt sowohl als Nebenwirkung von Medikamenten als auch ganz ohne Medikamente es kommen kann.

    Das sollte mit auf jeden fall dem Doc mitgeteilt werden und weiter beobachtet werden.

    Liebe Grüße

    Kristina
     
  17. christine631

    christine631 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2008
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich hatte jetzt für ein gutes Jahr Arava. Vertragen an sich habe ich es eigentlich gut. Nur Haarausfall.

    Aber ich spürte keine Verbesserung, statt dessen bekam ich große Pobleme mit meiner Haut. An den Beinen habe ich einige große, offene eitrige Stellen, die jetzt seit Ende August nicht richtig zuheilen wollen.

    Auch in Erlangen vermuten sie jetzt einen Zusammenhang mit Arava. Jetzt haben wir es abgesetzt, ich darf Cortison nehmen und ansonsten abwarten dass sich meine Hautgeschichte wieder beruhigt.

    Allgemein sagen, dass Arava "Mist" ist, denke ich kann man nicht sagen. Es ist halt so, dass jeder Anders reagiert.

    Allen denen es nicht so gut geht, Gute Besserung und
    an Alle eine schöne Woche

    christine
     
  18. Jo

    Jo der Jo

    Registriert seit:
    21. Juli 2008
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo beisammen!

    Vor 5 Wochen habe ich Sulfasalazin und Quensyl abgesetzt (cP).
    Es brachte innerhalb 8 Monaten nicht den Wahnsinnserfolg.

    Nun nehme ich seit vier Wochen Arava zu Metex (15mg) und Cortison (7,5mg tgl.).

    Bislang noch ohne spürbaren Erfolg.

    Im Moment geht mir der Blutdruck aus dem GG, nachmittags war ich bei 170-100, jetzt am Abend bin ich gerade noch bei 120-60.
    Werde mit mit Blutdruckmitteln ein wenig jonglieren müssen (nehme eine ganze Handvoll, weil ich wegen einer kaputten Niere den Blutdruck korrigieren muss).

    So ein Mist...


    Ich grüße Euch,

    Jo
     
  19. Ni.Ka

    Ni.Ka Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2009
    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Ich nehme jetzt seit 3 Wochen Arava in Verbindung mit Cortison. Die ersten 2 Wochen waren die Hölle, ich hatte einen Schub nach dem anderen:sahmm:. Jetzt sind zwar noch Schmerzen da, aber unterschwellig, d.h. mehr dumpf, mit denen ich gut Leben kann. Man ist ja einen ganz anderen Stiefel gewöhnt;). Haare sind auch noch total okay, sowie die Haut.

    Ab dem 20. soll ich das Cortison ausschleichen. Ich bin gespannt.
     
  20. Jo

    Jo der Jo

    Registriert seit:
    21. Juli 2008
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    In Absprache mit meiner Rheumatologin habe ich Arava nun wieder abgesetzt, da es keinen Sinn macht (sagt sie), wenn ich wieder auf
    eine 5-er Kombination zur Blutdruckkorrektur zurückgreifen müsste.

    Im Dezember werde ich dann getestet, ob Biologicals in Frage kommen.

    Bis dahin: Metex und Prednisolon.

    Jo