Nebenwirkungen Amitriptylin

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von kleine Eule, 23. November 2006.

  1. kleine Eule

    kleine Eule Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    1.260
    Zustimmungen:
    248
    Hallo,

    wie an anderer Stelle schon geschrieben, habe ich seit fast 3 Monaten immer wieder Taubheitsgefühle in den Zehen. Meine Ärztin meint, dass es sich wohl um eine Nebenwirkung des Amitriptylins handelt. Mehrere andere mögliche Ursachen wurden ausgeschlossen.
    Hat jemand von Euch auch schon mal diese Nebenwirkung gehabt? Habe das Gefühl, dass es mehr wird, bin mir aber nicht sicher, ob es wirklich eine Nebenwirkung ist. Oder kann das von der Kollagenose kommen?
    Wäre für Eure Erfahrungen sehr dankbar!
    Liebe Grüße von der kleinen Eule
     
  2. Katzentier93

    Katzentier93 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. März 2017
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,
    auch wenn der Beitrag hier schon uralt ist, möchte ich trotzdem etwas dazu schreiben. Es liest ja doch immer mal wieder jemand.
    Auch ich habe Amitriptylin verschrieben bekommen (damit die Fibromyalgie-Schmerzen besser werden und ich besser schlafen kann). In den Zehen hatte ich keine Taubheit, dafür jedoch in der Zunge und im Rachenbereich. Ich hatte Mühe zu schlucken, es fühlte sich an wie dieses Betäubungsspray, das man direkt vor einer Magenspiegelung in den Rachen gesprüht bekommt.
    Da bei den Nebenwirkungen nichts davon stand, habe ich beim Rheumatologen nachgefragt. Mir wurde nur gesagt, ich solle es nicht mehr nehmen.
    Vermutlich ist das eine Unverträglichkeit.

    Viele liebe Grüße von Katzentier93
     
    #2 15. Juli 2017
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juli 2017
  3. josie2016

    josie2016 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Juni 2016
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    3
    Hallo,ich nehme auch Amitriptyllin,zur Zeit 25mg abends,wegen meiner Fibromyalgie.Bis auf die Einnahme der Arznei in Tropfenform,wo es zu Taubheitsgefühlen im Mund,Zungen und Rachenbereich kommt,habe ich keine Nebenwirkungen.Und die Taubheit wird auch im Beipackzettel erwähnt und verschwindet nach kurzer Zeit.Aber das kann sicher bei Patienten unterschiedlich ausfallen,letztendlich muss man selbst entscheiden,ob man damit leben kann.Bei Fibro hilft es mir sehr gut,vor allem beim SchlafenLg
     
  4. Katzentier93

    Katzentier93 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. März 2017
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Hamburg
    Hallo josie2016,
    von welcher Firma hast du das Amitriptylin? Meins ist von neuraxpharm und es steht nichts von Taubheitsgefühl von Zunge, Rachen und Mund im Beipackzettel. Nur etwas von Wasseransammlungen in Zunge und Gesicht.
    Da mein Rheumatologe gesagt hat, ich soll es weglassen, werde ich es vorerst nicht mehr nehmen.

    Viele Grüße von Katzentier93
     
  5. Katzentier93

    Katzentier93 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. März 2017
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Hamburg
    Edit: Die letzten Nächte war ich so verzweifelt (ständig nur hin und her gedreht), dass ich mir gesagt habe "So, jetzt probierst du es doch nochmal mit dem Amitriptylin".
    Zuvor hatte ich es pur genommen. Dieses mal habe ich die Tropfen in etwas Saft gemischt. Und siehe da: Keine Probleme. Es schmeckt natürlich widerlich bitter, aber keine taube Zunge.
    Und ich glaube es hilft etwas. Seitdem ich es nehme, ist mein Schlaf besser. Vielleicht auch nur Zufall, ich beobachte es.
     
    Lagune und Resi Ratlos gefällt das.
  6. Tusch

    Tusch Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    3.096
    Zustimmungen:
    910
    Ort:
    Stade
    Moin Katzentier,
    Auch ich nehme amitriptylin bei Fibro und Schlafstörung. Es hat bei mir ca. Drei - vier Wochen gedauert, bis das amitriptylin Wirkung zeigte. Jetzt schlafe ich deutlich besser. Ob es auf den Schmerz Einfluss hat, finde ich fraglich. Der ist mal mehr mal weniger da und ich kann schlecht unterscheiden, ob nun die RA oder die Fibro beteiligt ist.
    Ich habe mit den Tropfen (2 Tropfen = ca, 4 mg amitriptylin) begonnen. Bei den Tropfen, hatte ich auch kurzfristig eine Taube Zunge. Deine Idee mit dem Saft hatte ich auch, damit ging es echt besser. Jetzt bin ich seit ca. 1 Jahr bei 5 Tropfen = 10 mg und habe auf die Tabletten umgestellt. Die machen keine Taubheit.
    Taubheit in Zehen oder ähnliches habe ich nicht, jedoch eine Gewichtszunahme. Ich habe mich bewusst entschieden, lieber einige Kilos mehr, dafür aber einen guten Schlaf.

    Wünsche einen schönen Sonntag
    Tusch
     
  7. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    14.108
    Zustimmungen:
    5.500
    Ort:
    Niedersachsen
    Für mich ist das Zeug ein Segen. Ob es Einfluss auf die Schmerzen hat, möchte ich fast bezweifeln, aber ich kann wenigstens wieder schlafen. Ab und zu funktioniert es sogar auch mal ohne.
     
  8. moi66

    moi66 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    76
    Das Ami soll eine "schmerzdistanzierende" Wirkung haben - heißt, es ist kein Schmerzmittel, sondern lässt ihn als nicht so schlimm empfunden werden (sozusagen "naja.. stört mich nicht so"). Dazu macht es noch müde (mich zumindest).
    Die Packungsbeilage empfiehlt die Einnahme mit Wasser.
    Ich bin froh, dass ich die Tropfen habe. Je nach dem nehme ich die Tropfen mal mit, mal ohne Wasser, die taube Zunge geht schnell wieder weg.
     
  9. Stine

    Stine Moderatorin

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    6.570
    Zustimmungen:
    679
    Ich nehme das Ami zusätzlich zum Hydromorphin dazu, man bildet sich ein, dass die Schmerzen dann weniger sind... also es reicht aus, dass ich schlafen kann, aber wenn ich schon einen Tropfen mehr nehme dann schlafe ich morgens nach dem Frühstück gleich wieder ein. Ich nehme vor dem Schlafengehen die Tropfen in etwas Wasser und putze direkt danach die Zähne und spüle gründlich nach, dann habe ich keine taube Zunge nur nachts manchmal einen trockenen Mund.
     
  10. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    14.108
    Zustimmungen:
    5.500
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich kenne ja nur die Tabletten, das sind 25 mg. Wieviel ist dann ein Tropfen?
     
  11. Stine

    Stine Moderatorin

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    6.570
    Zustimmungen:
    679
    Hat Tusch oben super aufgeschlüsselt: 2 Tropfen sind ca. 4 mg...
     
  12. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    14.108
    Zustimmungen:
    5.500
    Ort:
    Niedersachsen
    Stimmt. Hab ich übersehen.
     
  13. Tusch

    Tusch Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    3.096
    Zustimmungen:
    910
    Ort:
    Stade
    Moin noch mal
    Ich habe auch die Tropfen da.
    Ich versuche immer mal wieder mit der Dosis runter zu gehen, leider merke ich das am Schlaf.
    Deswegen bleibe ich bei den 10 mg Tabletten.
    Die Wirkweise von ami ist mir bekannt, also das es kein Schmerzmittel im herkömmlichen Sinn ist.
    Ich glaube nur, das es mir beim schlafen hilft und damit sicherlich auch die Erträglichkeit der Schmerzsituation positiv beeinflusst. Nur „messbar“ ist es für mich nicht.

    Ich habe morgens manchmal, besonders wenn ich es zu spät genommen habe, einen Überhang.
    Das nervt dann, besonders wenn ich fit zur Arbeit muss.
    Am besten klappt es, wenn ich es um 21.00 Uhr nehme.

    Ich würde das ami gern absetzen, schon wegen der extra Kilos. Habe deswegen viel über Cannabis gelesen. Leider ist das in Deutschland, trotz Medikamenten Zulassung, immer noch schwierig. Früher, in meiner turbulenten Jugend , habe ich schon mal einen joint mit geraucht. Für mich auch das beste Schlafmittel ever, aber eben illegal.

    Es ist schon spannend, dass diverse Schmerz- und Schlafmedis frei in der Apotheke zu kaufen sind oder vom Arzt verordnet werden (ohne viele Fragen ) diese haben ja auch so ihre Nebenwirkungen, und Cannabis (von der Suchtgefahr befreit) so schwer erhältlich ist.
    Ein Schelm, wer da an die Pharma Lobby denkt.

    Musste ich mal los werden.
    Sorry kleine Eule, wollte nicht vom Thema abkommen und höre auch schon auf :knuddel:
    Lieb geknuddelt
    Tusch
     
    Mara1963 und Kati gefällt das.
  14. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    6.621
    Zustimmungen:
    548
    Ort:
    Bayern
    Hallo Katzentier,

    ich nehme Amitriptylintropfen niedrig dosiert auch seit einigen Wochen am Abend (Nicht jeden) Pur kann ich die Tropfen auch nicht ausstehen, nehme sie ebenfalls in/mit etwas Saft ein und das klappt prima. Fibromyalgie hab ich nicht, aber in letzter Zeit Schlafprobleme. Habe alles andere ausprobiert, Baldrian und Co und Entspannungstechniken usw. es war nicht mehr machbar und der fehlende Schlaf machte mich letztendlich noch fertiger und kränker und so konnte es nicht mehr weiter gehen. Mein Rheumatologe hat mir die Minidosis Amitropfen dann vor einigen Wochen zum "Probieren" verschrieben, er sagte aber auch das ich nicht zuviel davon nehmen soll, also höchstens 10 Tropfen zur Nacht.
     
    #14 19. März 2018
    Zuletzt bearbeitet: 19. März 2018
  15. Tusch

    Tusch Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    3.096
    Zustimmungen:
    910
    Ort:
    Stade
    Moin Lagune,
    Schön, dass dir das amitriptylin auch hilft.
    10 Tropfen sind dann 20 mg. Ich nehme immer 10 mg = 5 Tropfen und komme gut klar.
    Wenn ich das mit dem amitriptylin richtig verstanden habe, ist es ein Antidepressiva ( niedrig dosiert) welches langfristig wirkt. Also macht es (zumindest glaube ich das) keinen Sinn, es nicht regelmäßig zu nehmen.
    Meine Erfahrung ist, regelmäßig eingenommen, findet man die Dosierung, die am besten hilft.
    Also - soviel wie nötig - so wenig wie möglich.

    Ich wünsche dir eine entspannte und ruhige Nacht
    Lieb geknuddelt
    Tusch
     
    Katjes gefällt das.
  16. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    6.621
    Zustimmungen:
    548
    Ort:
    Bayern
    Es wirkt in der niedrigen Dosierung aber doch gar nicht antidepressiv! In so einer niedrigen Dosis wie ich oder auch du das nimmst kann es gar nicht antidepressiv wirken. Es wirkt aber niedrig dosiert und das geht mit den Tropfen am Besten auch schlafanstossend und dazu muss es nicht regelmäßig und täglich genommen werden. Zum Schlafanstossen ist keine tägliche Einnahme nötig! Heute nehme ich es nicht, sonst wäre ich jetzt hier nicht mehr online um die Zeit. Nehme es heute zur Nacht nicht, weil ich vorab weiss das mich mein Mann heute Nacht wohl einige male braucht und kein anderer da ist. Ich würde mit Ami intus dann kaum aufwachen, wenn er anklingelt. Aber die nächste Nacht übernimmt wieder jemand anderes und da nehme ich es wieder.

    Mein Rheumatologe weiss sehr wohl was er tut und mir verordnet und er achtet da sehr drauf nur zu verordnen, was wirklich nötig ist und nicht mehr.
     
    #16 19. März 2018
    Zuletzt bearbeitet: 19. März 2018
  17. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    14.108
    Zustimmungen:
    5.500
    Ort:
    Niedersachsen
    Mir wurde auch gesagt, es müsse regelmäßig eingenommen werden. Aber das ist anscheinend individuell. Das muss man sicher erst mal ausprobieren, wie es am besten zu Einem passt.
     
  18. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    6.621
    Zustimmungen:
    548
    Ort:
    Bayern
    Bei Schmerzen kann ich mir das auch gut vorstellen, nur bei mir geht es nur darum besser runterzukommen und einzuschlafen und daher eben nur bei Bedarf und niedrige Dosierung. Bevor ich mir andere eher Abhängigmachende Schlafmittel reinpfeife ist mir das immer boch lieber. Baldrian und Co, also mehreres pflanzliches und erlernte Entspannungstechniken brachten jetzt nichts mehr. Heute Nacht werde ich mehr oder weniger eh durchmachen müssen. Das liegt aber an meinem Schwerstbehinderten nun fast dauernd bettlägrigem Mann, er kann ja auch kaum mehr was halten Urin und Co usw. möchte es hier nich weiter öffentlich detailierter darstellen.

    Wenn ich mit ihm nachts allein bin kann ich die Amitropfen nicht nehmen, ich würde ihn nicht hören, wenn er Hilfe braucht.

    Mein Rheumatologe hat mir die Tropfen gering dosiert als Schlafanstossendes Mittel verordnet und ich muss die nicht täglich nehmen und möchte das auch nicht täglich.
     
  19. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    14.108
    Zustimmungen:
    5.500
    Ort:
    Niedersachsen
    Wenn ich meinen Enkel über Nacht da habe, lasse ich die Tablette auch lieber weg. Man weiß ja nie, was vielleicht in der Nacht los ist und da ist ein klarer Kopf auch besser.
     
    Katjes und Lagune gefällt das.
  20. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    6.621
    Zustimmungen:
    548
    Ort:
    Bayern
    Das finde ich gut, deine Enkel sind ja auch noch sehr klein und können sich im Notfall gar nicht alleine helfen. Ich würde dann auch mit kleiner Amidosis nicht mehr voll und sofort reagieren können, ob nun bei Baby/Kleinkindbetreuunug oder erwachsenen Schwerstbehinderten Angehörigen. Ich würde viel zu lange brauchen, um einigermaßen voll da zu sein und klar wach zu sein. Deshalb lass ich die Amitropfen bewusst weg, wenn ich vorher schon weiss, dass ich nachtsüber allein mit einem Hilfsbedürftigen Menschen im Haus bin, dann bleib ich halt mehr oder weniger wach. Muss halt dann den Schlaf nachholen und ein anderer muss mal ne Schicht übernehmen.
     
    Katjes gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden