1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nebenwirkung von Enbrel

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von Dago, 3. März 2010.

  1. Dago

    Dago Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2003
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bonn
    Hallo an alle
    Ich habe seit 7 Jahren RA, spritze seit ca 6 Jahren Enbrel, nehme 5 mg Kortison und 7,5 mg MTX. Die rheumatischen Beschwerden haben sich unter Enbrel stark gebessert, aber ich habe in immer kürzeren Abständen eitrige Entzündungen der Nebenhöhlen, die nur durch Antibiotikagabe zu behandeln sind. Der Verlauf dieser Entzündungen ist nicht wie bei den üblichen Nebenhöhlenentzündungen, die durch Schnupfen und festsitzenden Schleim ausgelöst werden. Bei mir schwellen die Schleimhäute an, die Nebenhöhlen verstopfen und duch die mangelnde Belüftung breiten sich Bakterien aus und ich fühle mich elend. Nun meine Frage: Ich vermute, dass meine Beschwerden eine Nebenwirkung von Enbrel sind. Wer von euch Enbrelnutzern hat solche oder ähnliche Beschwerden?
    Ich bin im Moment ziemlich ratlos, will nicht alle 6 Wochen Antibiotika nehmen. Mein Rheumadok schließt einen Zusammenhang mit Enbrel aus.
    Danke schon mal für eure Antworten
    DAGO
     
  2. kakamu

    kakamu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ein Fischkopp in der Eifel
    Hallo Dago,

    ich habe seit Tag 2 meiner Behandlung mit Biologicals + MTX recht massive Probleme im HNO-Bereich. Alles total verschleimt und zu, ständig läuft die Nase, aber dennoch sind die Nebenhöhlen dicht, ich bin schnell heiser ... Unter Humira war es ganz schlimm, mit Enbrel ist es etwas besser, aber auch nicht viel. Ich inhaliere regelmäßig, nehme Kapseln mit Eukalytusöl, befeuchte meine Nasenschleimhäute mit NaCl (billiger als das Meersalz-Nassenspray und genau so gut), benutze die Nasendusche. Volles Programm. Antibiotika kann ich (noch) vermeiden.
    Mein Arzt meint, dass er das schon öfter bei seinen Bio-Patienten gehabt hätte mit dieser Total-Verschleimung.
    Ich bin mir nur nicht so ganz so sicher, ob das an Humira bzw. Enbrel oder doch am MTX liegt (dazu gab es vor kurzem auch eine Diskussion hier). Oder vielleicht macht das Biological die vom MTX verursachten Probleme schlimmer? Oder umgekehrt?

    Grüße,
    kakamu
     
  3. Dago

    Dago Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2003
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bonn
    Hallo Kakamu,
    das hört sich ja ganz ähnlich an, wie bei mir. Auch ich inhaliere, nehme schleimlösende Tabletten, aber es tut sich nichts. Im Beipackzettel von Enbrel sind Nebenhöhlenentzündungen aufgeführt. Ich will nochmals meinen Rheumadok fragen, ansonsten muss ich weiter beobachten, woher die Nasenverstopfung kommt. Danke für deine Antwort.
    Viele Grüße DAGO
     
  4. claudiiah

    claudiiah :-)

    Registriert seit:
    26. Januar 2005
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    pillerseetal
    hallo,

    ich nehm seit ca 1 jahr enbrel und kämpf in letzter zeit auch mit nebenhöhlenentzündungen rum.....

    claudia
     
  5. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    das austrocknen der schleimhäute ist häufig ein symptom für noch andere erkrankungen. man sollte nicht ursache und wirkung verwechseln.
    ich leide an sjögren - total trockene schleimhäute; marschiere regelmässig zum hno doc, kontrolliert den zustand und reinigt auch ohren und nase.
    ich kann mit den beschwerden leben, ohne enbrel wäre keine lebensqualität mehr möglich; auch das absetzen von mtx würde ich spätestens nach 3 wochen bemerken.
    insgesamt ist das leben beschwerlicher geworden, ganz klar, doch ohne diese medis wäre ich schon lange erledigt.
    ich passe höllisch auf, dass ich mich nirgends anstecke, bin vorsichtig überall, wasche mir die hände, vermeide hautkontakt... das volle programm.
    ich denke nicht mehr darüber nach, ob enbrel auch ursächlich für die nebenwirkungen ist, ich akzeptiere und bin heilfroh, dass enbrel immer noch bei mir wirkt. das ist die hauptsache für mich.
    gruss
     
  6. Dago

    Dago Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2003
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bonn
    Hallo bise,
    natürlich hast du recht, ich könnte ohne Enbrel wahrscheinlich gar nicht mehr so am Leben teilnehmen, wie ich es jetzt tue. Ich mache mir nur Sorgen wegen der vielen Antibiotika, die ich wegen eitriger Nebenhöhlenentzündungen nehmen muss. Mittlerweile bin ich auch nicht sicher, ob hinter meinen Beschwerden nicht eine Allergie z.b. gegen Milben steckt. Ich muss das mal beim Dok klären lassen.
    Viele Grüße
    DAGO
     
  7. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    bei allergien braucht es keine antibiotika.

    suche dir nen hno doc, der sich in kollagenose auskennt bzw. mit rheumis erfahrung hat.
    bei mir gibt es nur antibiotika im äussersten notfall. ist immer ein abwägen der situation.
    viel erfolg.
    gruss
     
  8. kakamu

    kakamu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ein Fischkopp in der Eifel
    Hallo bise,

    wenn das Enbrel bei mir wenigstens wirken würde, könnte ich mit den Nebenwirkungen deutlich besser leben, keine Frage. Aber keine positive, sondern NUR Nebenwirkungen, das ist ... doof. Wenn Enbrel wirken würde, würde ich auch grüne Punkte überall hinnehmen, Hauptsache ich kann mich wieder besser bewegen und die Schmerzen werden weniger.;)
    Dennoch frage ich mich schon, ob es allein am Ebrel liegt, da ja auch Patienten, die nur MTX, keine Bios nehmen, teilweise genau solche Probleme beschreiben. Vielleicht ja die Kombi MTX + tnf-alpha?

    Gruß,
    kakamu
     
  9. etu

    etu Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2006
    Beiträge:
    910
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    ich habe solche probleme auch vom roactembra und meine rheumaärztin hat mir dies empfohlen "Angocin Anti Infekt" PZN 6892910.habe ich als
    prophylaxe 1-2 mal 1 .hat mir gut geholfen da es auch pflanzlich ist.
    viel erfolg
    hatte ich auch wie ich enbrel und humira gespritzt habe
     
  10. Dago

    Dago Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2003
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bonn
    Hallo etu,
    danke für den Tip. Werde Angocin mal ausprobieren.
    Grüße
    Dago
     
  11. Gustl

    Gustl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Lübeck
    Nebenwirkungen Enbrel

    Hallo Dago,
    ich weiß nicht, warum der Rheuma Doc nicht auf die Nebenwirkungen, die in diversen Studien belegt (!!) sind, eingeht!? Darunter eben auch die Nebenhöhlenentzündungen. Ich habe anfangs bei Enbrel immer wiederkehrende Harnwegsinfekte gehabt, die Gott sei Dank jetzt schon länger weggebliben sind. Auch das sind bekannte Nebenwirkungen , die mein Doc auch nicht bestätigen wollte. Gehe mal hier bei online-rheuma auf Nebenwirkungen Enbrel , da werden diese Sachen durch diverse Studien belegt. Man kommt sich immer so dämlich vor und auch etwas im Stich gelassen, wenn der Doc davon nichts hören will.
    Ich habe übrigens auch ein "Wundermittel" gegen Nasennebenhöhlenentzündungen. Es ist rein pflanzlich und wird in einer Apotheke in Lübeck selber hergestellt. Bei mir wirkt es wrklich wie ein Wunder.
    Es ist die Löwen-Apotheke in Lübeck und die Tropfen heißen "Schnupfenfeind" :a_smil08: - google es einfach mal, man kann neuerdings auch online bestellen - vielleicht hilft es Dir!
    Liebe Grüße Gustl
     
  12. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje

    aus meinen langjährigen erfahrungen:

    zunächst enbrel allein, alles andere wurde abgesetzt, nach der 2. spritze war ich so etwas von happy....
    nach 6 wochen dann erledigt, nix ging mehr. ich wusste nicht ein noch aus.
    internet gab es damals für mich noch nicht. räsel über rätsel. ich telefonierte durch die republik.
    dann der alles entscheidende tipp eines immunologen: vielleicht mal das vorherige medi dazu? es gab noch keinerlei erfahrungen über kombi- therapie.
    mir war alles gleichgültig, entweder hop oder top.
    ich versuchte es unter protest der behandelnden docs, vorsichtig und ganz ängstlich. hatte noch genügend von den medis übrig.
    im laufe der nächsten monate ging es mir immer besser. das war es.
    also versuchen, heute ist man schon weiter als am anfang der biologicals.
    dir viel glück,
    wohlgemerkt, auch ich hatte und habe immer noch genügend nebenwirkungen. gesunde würden protestieren. ich kann damit leben. denn ohne wäre das ende vorprogrammiert.
    gruss
     
  13. etu

    etu Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2006
    Beiträge:
    910
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    hatte ich auch vor allen unheimliches brennen in der genitalbrreich.hatte lange nicht gedacht das es vom enbrel ist.habe mit einer bekannten darüber gesproch und die hat es deswegen abgesetzt. mir fielen die schuppen von den augen und meine ärztin hat mir geglaubt.
    inschwischen bin ich bei roacktembra und auch da sind nebenwirkungen,
    aber ich kann da mit gut leben und jetzt den richtigen durchbruch.das erstemal keine entzündungswerte mehr und ich hann langsam von meinen cortiverbrauch runter.nach 4jahre ausprobierens verschiedener medis.andere brauchen länger und man darf die hoffnung nicht aufgeben.
    es findet sich schon was und es kommt immer mehr auf den markt.
    man brauch aber den richtigen doc
     
  14. Slash

    Slash Slash

    Registriert seit:
    2. Januar 2006
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Guten Morgen!
    Ich spritze Enbrel auch schon mehrere Jahre und habe auch Probleme mit der Verschleimung. Auch im Bronchialbereich. Wechsle nun auf Cimzia und bin mal gespannt, was von div. unklaren Beschwerden dann weg geht.
    LG
    Sandra
     
  15. Dago

    Dago Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2003
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bonn
    Hallo Gustl, danke für deinen Tip. Ich werde mir den "Schnupfenfeind" bestellen und werde ausprobieren, ob er meine Beschwerden eindämmt.
    Viele Grüße
    Dago:):
     
  16. kakamu

    kakamu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ein Fischkopp in der Eifel
    Hi dago!

    Update: Jetzt hatte mich die Verschleimung so richtig im Griff; sie hatte sich zu einer fetten Bronchitis ausgewachsen, Gefahr einer Lungenentzündung. Also gleich ganz viel Antibiotika und Zeug drauf. Mein Hausarzt war schon froh, dass ich gleich zu ihm gekommen bin, weil er halt auch meint, dass es sehr schnell unter Enbrel kritisch werden kann, wenn man vermeintlich "nur Enbrel-verschleimt" ist und sich mittlerweile die Bronchien übel entwickeln ... Also lieber einmal mehr zum Arzt, habe ich daraus gelernt, obwohl ich sonst nicht ängstlich bin.

    Alles Gute,
    kakamu
     
  17. Dago

    Dago Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2003
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bonn
    Hallo Kakamu,
    das hört sich ja nicht gut an, was du da schreibst. Es war richtig, direkt zum Doc zu gehen, dann kann Schlimmeres verhindert werden.
    Ich hatte auch wieder eine dicke Erkältung, auch mit Husten uns musste wieder Antibiotika nehmen: das 4. Mal für diesen Winter. Ich habe jetzt die Enbrel-Spritze für diese Woche ausgelassen, ich bin noch nicht richtig gesund und bin bange, dass die Erkältung unter Enbrel wieder schlimmer wird.
    Ich wünsche dir gute Besserung, schone dich, damit du bald wieder fit bist.
    Gruß Dago:a_smil08:
     
  18. kakamu

    kakamu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ein Fischkopp in der Eifel
    Danke für die guten Wünsche, Dago!
    Bin zum Glück wieder fit, alive and kickin' :)
    Also jedenfalls so fit, wie es noch möglich ist. *grins*

    Das Schöne an den ganzen Antibiotika: das erste Mal seit fast 'nem Jahr bin ich nur noch ein klitzkleines bisschen verschleimt, mal gucken, wie lange das noch anhält, bis das Enbrel wieder voll zuschlägt.

    Grüße,
    kakamu
     
  19. madmaxi

    madmaxi Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    14. April 2009
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Das hört sich ja alles schlimm an. Ich bin diesen Donnerstag mit Enbrel dran. Freue mich ja eigentlich auf das Medi, aber wenn ich dann nur noch erkältet bin, macht es ja auch keinen Sinn.
    Gibt es denn auch jemanden, dem es unter Enbrel auch gut geht??
     
  20. murmel62

    murmel62 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2008
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Mir ging es unter Enbrel super. Keinerlei Nebenwirkungen oder Probleme mit der Einstichstelle. Der einzige Haken an der Geschichte war, es gab auch keinerlei Wirkung auf mein Rheuma.

    Halt Pech gehabt. Danach hatte ich Humira und war ein halbes Jahr quasi Dauerkrank mit allem was man sich wünscht - Mandelentzündung, Nasennebenhöhlenentzündung, Mittelohrentzündung und als krönenden Abschluss bekam ich unter Humira Asthma.
    Aber auf da war die Wirkung auf mein Rheuma Klasse - leider mußte ich ja fast andauernd absetzen und irgendwann war es dann meinem Doc zu fett.

    Jetzt habe ich seit September Remicade - auch nicht lustig das erste halbe Jahr war ich immer die ersten 14 Tage nach der Infusion krank. Immer böse fieberhafte Infekte, die nur mit Antibiotika zu bekämpfen waren. Ich hoffe ja immer noch, dass es mit der wärmeren Jahreszeit ein bisschen besser wird.

    LG Murmel