Nebenwirkung Schmerzmittel

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Oliver70, 5. Oktober 2019.

  1. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    89
    Hallo zusammen,

    gestern abend nach dem Abendessen, kein Fast Food ist mir sehr schlecht geworden, sodass
    ich mich ziemlich übergeben musste. Hab auch etwas Druck noch auf dem Bauch aber konnte
    heute normal frühstücken also wieder alles okay soweit.

    Jetzt habe ich die üblichen Verdächtigen ins Visier genommen. Ich habe gestern morgen eine
    Indometacin 75mg Retard genommen. Aber kann das Mittel welches ich schon 30 Jahre im Einsatz habe nach so einer langen Zeitspanne noch Magen oder Übelkeit verursachen?

    Mein alter Hausarzt meinte je länger ein Medikament genommen wird umso geringer ist
    das Risiko.

    Eine andere Option wäre vielleicht Oxycodon, aber davon ist mir noch nie übel geworden,
    im Gegensatz zu Tilidin davon ist mir am Anfang schlecht geworden.
    Das Oxy nehme ich seit einem Jahr, also auch schon längerfristig. Kann man davon
    ein Magengeschwür bekommen? Normal greifen Opioide ja den Magen nicht an.

    Sonst wäre alternativ ein Schmerzpflaster eine Option?


    Ich werde Montag glaube lieber auch meine HÄ anrufen.

    Viele Grüße
    Oliver
     
  2. saurier

    saurier Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    3.684
    Zustimmungen:
    616
    Ort:
    an einem fluss
    @Hallo,
    bevor du die medis verdächtigst, wäre es möglich, dass es wenn dann eher vom essen kam? der druck auf den magen lässt es vermuten.
    was hattest du gegessen?
    sauri
     
  3. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    3.970
    Zustimmungen:
    2.291
    Ich würde auch aufs Essen tippen. Es kann ja irgendwas dran gewesen sein. Auch bei "Nichtfastfood" kann das passieren.
    Oder irgendwas am Mittag oder Nachmittag hat schon im Magen gearbeitet, sodass das Abendessen das Fass zum Überlaufen brachte.
     
  4. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.300
    Zustimmungen:
    156
    Hallo Oliver!
    Ja, das kann durchaus der Verursacher sein, wenn ich dich richtig verstehe, nimmst Du das Medikament bei Bedarf? Selbstverständlich kann auch das Essen Verursacher sein, aber das Oxy ist ja Dauermedikation und daß das nach 1 Jahr Einnahme akut solche Probleme macht, kann ich mir nicht wirklich vorstellen, beim Indometacin schon
     
  5. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    89
    Hallo zusammen,

    lieben Dank für Eure Tips und Infos. Es liegt tatsächlich am Indomed, gestern muste ich mich zwar nicht übergeben aber um 8 Uhr nach einem ausführlichen Frühstück und Magenschutz so ab 17 Uhr ging’s wieder mit Übelkeit los und hielt so zwei Stunden an. Bin mal gespannt was die Ärtzin morgen dazu meint. Alternativen habe ich leider keine mehr was die NSAR angeht. Diclofenac bekomme ich die Übelkeit spätestens am nächsten Tag, Ibuprofen helfen nicht und von Naproxen bekomme ich sofort nach der Einnahme Magenschmerzen. Arcoxia oder Celebrex will mir meine HÄ nicht so gerne verschreiben da bei uns familiär Schlaganfälle aufgetreten sind, meine Schwester hat mit Mitte 30 einen bekommen aber Gottseidank sehr mild ohne bleibenden Schaden.

    Ich bin echt froh das ich Oxycodon und Cannabis bekomme. Nur mit Tilidin und Novalgin habe ich meine Beschwerden nicht in den Griff bekommen und wenn man es verträgt sind NSAR besser als Oxycodon Akut, die helfen zwar auch aber man soll sie wegen dem Suchtpotential nicht dauerhaft nehmen.

    Viele Gruesse
    Oliver
     
  6. sumsemann

    sumsemann Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. März 2015
    Beiträge:
    612
    Zustimmungen:
    336
    Ort:
    Goslar
    Mein Tipp sind ja immer noch die Pflaster, aber irgendwie hatten wir das doch schon...
     
  7. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    3.487
    Zustimmungen:
    2.012
    Ort:
    Norddeutschland
    Oliver, an Deiner Stelle würde ich versuchen, eine Sorte Cannabis zu finden, die die NSAR ersetzt. Meistens ist es eine mit höherem CBD-Anteil, muss aber nicht.

    Ich mische ja verschiedene Sorten und brauche fast gar keine NSAR mehr. Allerdings habe ich schon einige Jahre Erfahrung.

    Vielleicht brauchst Du einfach nur einen anderen Magenschutz, wurde das schon probiert?

    @sumsemann Die Pflaster decken i.d.R. nicht den Schmerz ab, der mit NSAR behandelt wird...
     
    Oliver70 gefällt das.
  8. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    89
    @sumsemann stimmt wegen Pflaster hatte ich schon mal einen Thread gemacht, aber da mein Schmerztherapeut sie nicht verschreibt faellt diese Option weg

    @teamplayer ich hab mir eine Mischung Klenk und Bediol gemacht aber da heut noch wegmuss probier ich es heut abend. Klingt auf jedenfall gut und ist machbar
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden