1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nasenbluten von Naproxen

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von Marly, 22. Juli 2013.

  1. Marly

    Marly Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.317
    Zustimmungen:
    146
    Hallo Ihr Lieben,

    meine Tochter hat seit längerer Zeit immer mal wieder Nasenbluten. In letzter Zeit häuft sich das. Sie nimmt seit einem halben Jahr täglich Naproxen ein, kann es davon kommen?
    Der Arzt hat es ausgeschlossen, ich bin mir da aber nicht so sicher.
    Nach einer anderen Ursache wurde gar nicht gesucht.

    Vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen?

    LG
     
  2. Mara Gut

    Mara Gut Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Dezember 2011
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Potsdam
    Hallo Marly!

    Zwei meiner Söhne hatten auch oft heftiges Nasenbluten- ohne Naproxen.
    Mein Jüngster, der der auch Rheuma hat, hat Naproxen ein halbes Jahr genommen- er hat so gut wie nie Nasenbluten.
    Bei einem blutenden Sohn hat sich das von alleine geleg, beim anderen hat wurden die Adern in der Nase verödet und vorbei war der Spuk.
    Ich wünsche Dir, das es bei deiner Tochtewr auch einfach so aufhört
    und einen wunderschönen Sommersonnentag

    Mara
     
  3. Judy_Tiger

    Judy_Tiger Mitglied

    Registriert seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    also ich glaube nicht, dass naproxen die ursache als solche für das Nasenbluten darstellt, es macht ja nicht die kleinen Gefäße in der Nasenschleinhaut kaputt. Allerdings kann es schon sein, dass eine miniverletzung, die man normal nicht gemerkt hätte, heftiger blutet, da über die cox1 Hemmung die Thrombozytenaggregation gehemmt wird. hat deine Tochter vielleicht Heuschnupfen o.ä.? Das würde die gereizte und auf geringe mechanische Einwirkungen mit Blutung reagierende Nasenschleimhaut erklären...Verstärkt würde die Klinik dann durch das Naproxen...

    Ansonsten einfach mal Thrombozyten checken, wenn es wirklich arg ist mit dem Nasenbluten. Thrombozytopenie ist auch eine mögliche Nebenwirkung.
     
  4. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Definitiv JA!!! Ich hatte auch mit 13 Jahren Naproxen bekommen und dies 8 Jahre eingenommen. Habe immer stärkeres Nasenbluten bekommen. Rheumatologin hat gesagt, dass es vom Naproxen kommt. Steht auch als Nebenwirkung im Beipackzettel! Nachdem ich das Naproxen abgesetzt habe, hatte ich kein Nasenbluten mehr!

    Liebe Grüße

    Kristina
     
  5. Fini1811

    Fini1811 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2008
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,

    ich bin zwar kein Kind mehr, aber ich bin auch der Meinung,dass Naproxen Nasenbluten hervorruft...ich nehme es nicht täglich,aber wenn es sein muss, hab ich schon beschwerden und das als Erwachsener. Ich denke,bei den Kindern wird es doppelt so schlimm sein. Verstehe nur nicht,warum der Arzt der Meinung ist,es kommt nicht vom Medikament?!

    Eigentlich muss der Arzt die Nebenwirkungen von den Medikamenten kennen,die er verschreibt....zur Not immer eine zweite Meinung von einem anderen Arzt einholen.

    Liebe Grüsse
    Fini1811
     
  6. Marly

    Marly Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.317
    Zustimmungen:
    146
    Hey,

    vorgestern waren wir bei meinem Rheumatologen und der hat gesagt, dass das Nasenbluten definitiv vom Naproxen kommt und sie hat es nun abgesetzt.

    Sie hat in 6 Wochen einen Termin in Kiel und wird vermutlich in eine Basistherapie gehen müssen. Nach 6 Jahren, sie hat lange ohne durchgehalten.

    Liebe Grüße an euch