1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nagelprobleme bei undifferenzierter Kollagenose

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Monalie, 16. September 2013.

  1. Monalie

    Monalie Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo zusammen,

    ich möchte gerne mal fragen ob jemand hier ähnliche Nagelprobleme hat wie ich. Es betrifft meine Großzehnägel, die sich in den letzten Monaten sehr stark verändert haben und inzwischen so schmerzhaft sind, dass ich keine festen Schuhe mehr anziehen kann.
    Der Winter kommt bald und was mache ich nur ohne geschlossene Schuhe? Zumal ich ein Raynaud Syndrom auch an den Füßen habe. Die sind schon bei Temperaturen knapp unter 20 Grad eiskalt.

    Und ja, ich war beim Hautarzt aber es lief so, wie es so oft auch bei anderen Ärzten läuft. 6 Wochen auf den Termin warten um dann nach 3 Minuten wieder raus zu sein. Wenigstens hat er eine Nagelprobe genommen, um Pilz auszuschließen.
    Das Ergebnis habe ich dann per Mail bekommen: Es ist eine Wachstumsstörung, das kann man nicht behandeln. Ich soll Druck vermeiden, na klasse :rolleyes:!

    Und was mache ich jetzt mit den Schmerzen? Ich habe eine Fußheberschwäche und es passiert häufig, dass ich über hervorstehende Pflastersteine oder Wurzeln stolpere, natürlich stoße ich dann immer mit dem Großzehnagel zuerst dran. Die starken Schmerzen rauben mir dann jedes mal für Minuten den Atem. Genau das selbe ist es, wenn mir jemand auf den Fuß tritt, ich meide deswegen jetzt schon große Menschenansammlungen.

    Tatsache ist, ich kann das so nicht akzeptieren, ich muss zumindest warme Schuhe anziehen können. Meinetwegen sollen sie die Nägel ziehen, das ist immer noch besser als dieser Zustand.
    Wo soll ich also hin, zu welchem Arzt gehe ich damit?


    Ich möchte euch gerne mal zeigen wie die Nägel aussehen.

    Hier der Nagel mit den Verfärbungen und der Veränderung der Nagelplatte:
    zehnagel1.JPG


    Hier von der Seite, ich finde es sieht ein wenig so aus als ob sich die Nagelplatte löst.
    zehnagel2.JPG


    Und von vorne sieht man die Zangenförmige Verformung, das Gewebe unter dem Nagel wird wie ein Schraubstock eingeklemmt:
    zehnagel5.JPG


    Es wäre toll wenn jemand hier etwas ähnliches hat oder hatte und mir von seinen Erfahrungen berichten kann. Ich weiß nämlich wirklich nicht wohin!

    Ich wünsche allen hier einen guten Start in die neue Woche!
    Liebe Grüße,
    Monalie
     
  2. Hoffeglaube

    Hoffeglaube Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    schick dir ne PN
     
  3. gabi0

    gabi0 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2013
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    thüringen
    hallo monalie. lass dir den nagel ziehen. ich hatte das problem auch. bin damit in die rettungsstelle, weil keiner was gemacht hat. dort hat mann ihn gleich gezogen.jetzt ist alles wieder gut.:top: wünsch dir gute besserung. was mir sehr gut geholfen hat, kernseifebad und spitzwegerichsalbe. lg gabi:)
     
  4. Monalie

    Monalie Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo Gabi,

    herzlichen Dank für deine Antwort. Ich glaube ich gehe damit doch mal zu einem Chirurgen.
    Wie war es denn bei dir, nachdem der Nagel gezogen wurde? ( Bei mir sind es beide Großzehnägel, der linke aber schlimmer als der rechte ) Konntest du danach sofort wieder feste Schuhe anziehen und hattest du danach noch Schmerzen?
    Liebe Grüße,
    Monalie
     
  5. gabi0

    gabi0 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2013
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    thüringen
    nagelbett

    hallo monalie.ich hatte nur den ersten tag nach der op schmerzen. war aber auszuhalten. hab schmerztabletten bekommen.schuh konnt ich nach einer woche wieder anziehen.ich bin in der zeit mit gartenglocks rumgelaufen.:D das hat zwar nicht schön ausgesehen. hab mir gedacht, wenns jemanden nicht gefällt, der soll nicht hinschauen. hab sie mir bei kik besorgt . da sind sie modisch herausgeputzt und obendrein noch billig.lg gabi:top:
     
    #5 16. September 2013
    Zuletzt bearbeitet: 16. September 2013
  6. rasamech

    rasamech Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Juni 2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen,
    mein Nagel sieht seit Jahren so aus ich behandel ihn immer mit Nagelpilz "Sachen" dann sieht er wieder gut aus. Und dann fängt alles wieder von vorne an. Aber eine Probe haben die noch nie genommen. Seit Juli diesen Jahres haben die bei mir Kollagenose festgestellt, habe das aber nie in Verbindung damit gebracht.
    Lg Ramona
     
  7. Monalie

    Monalie Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo zusammen,

    @Ramona:
    Also, das Aussehen ist mir eigentlich egal, nur die Schmerzen machen mir das laufen in normalen Schuhen unmöglich!
    Es muss nicht unbedingt etwas mit der Kollagenose zu tun haben, das haben auch Leute die keine Kollagenose haben. Aber ich denke wir neigen eher dazu, wenn die Durchblutung gestört ist. Das kann auch ein Grund für Nagelveränderungen sein.


    @Gabi:
    Herzlichen Dank für deinen Bericht. Heute werde ich die Zehen meinem Rheumadoc zeigen, vielleicht kann er mir einen schnelleren Termin bei einem Chirurgen vermitteln, oder einen guten Chirurgen empfehlen :confused:.
    Nach einer Woche konntest Du wieder Schuhe anziehen? Das hört sich sehr gut an :top:.

    Liebe Grüße,
    Monalie
     
  8. gabi0

    gabi0 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2013
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    thüringen
    nagelbett

    hallo monali, ja nach einer woche. das mit der spitzwegerich salbe ist ein geheimtip ich hab die mir selber gemacht. die gibt es auch im netz oder apotheke. lg gabi.gute besserung.:top:
     
  9. tina71

    tina71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2010
    Beiträge:
    957
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Monalie,

    bitte lass dir den Nagel nicht ziehen. Er kann ( nicht muss ) dann eventuell falsch herauswachsen und noch heftigere Beschwerden verursachen als du bereits jetzt hast.

    Momentan sehe ich bei dir eine verdickte Nagelplatte mit einem darunter liegenden Hämatom und auch einen geröteten, geschwollenen Nagelwall und Zehenkuppe.
    Das Hämatom kommt mit Sicherheit durch die Stöße beim Stolpern, der Bluterguss, der nicht abfliessen kann / konnte, drückt natürlich auf das Gewebe und die Nerven und das schmerzt. Er führt sehr wahrscheinlich auch zu einer Ablösung des Nagels, wie du richtig erkannt hast. Meistens ist darunter dann bereits etwas neuer Nagel.

    Meine Tips für dich :

    von einer guten Fußpflegerin bitte die Nagelplatte vorsichtig dünner schleifen lassen, nimmt den Druck.
    Als mechanischen Schutz gibt es z.B. in der Apotheke Zehenkappenringe, am Besten aus Schaumstoff ( oder als Schlauch, kann man dann ein Stück abschneiden und über den Zeh ziehen, drückt nicht und schützt prima), auf jeden Fall, bis das Ganze abgeheilt ist. Da der Nagel recht langsam wächst ( und hier kann aber muss nicht eine Durchblutungsstörung beteiligt sein, dagegen spricht allerdings, dass die anderen Zehen nicht betroffen sind und der Nagel auch nicht nach einem "Hoznagel" aussieht ), regelmäßig die Nagelplatte nachschleifen lassen.
    Entzündungshemmende Salbe auf den Nagelpfalz ( ganz toll hilft hier auch Propolis Balsam ) und dann als vorletzten Punkt wichtig zu beachten : das richtige Schuhwerk !

    Gerade wenn du dir häufiger die Zehen anstößt ist es wichtig, auf gut gepolsterte Schuhe, die auch richtig passen, zu achten.
    Probiere bitte mal deine Schuhe an und spüre, ob dein großer Zeh zur Seite und nach oben und vorn genug "Luft" hat oder ob es irgendwo drückt.
    Nimm gern ein Blatt Papier und ummale deinen Fuß und stelle dann deinen Schuh / deine Schuhe darauf - damit kannst du noch besser feststellen, ob der Schuh wirklich passt. Keine Schuhe tragen, in denen der große Zeh irgendwie eingeengt wird oder viel zuviel Platz hat ( dann krallt er und es gibt wieder einen mechanischen Reiz ).



    Falls du noch Fragen hast, melde dich gern per PN, ansonsten wünsche ich dir, dass das Ganze bald abheilt ( bis der Zehennagel sich regeneriert hat, dauert das, so wie es aussieht, sicherlich ein halbes Jahr ), liebe Grüße von Tina :)
     
  10. Monalie

    Monalie Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo Tina,

    ganz herzlichen Dank für deinen langen Beitrag.
    Ich war gestern bei meinen Rheumatologen und habe ihm den Zeh gezeigt. Er sagte nur: "Oh je, ich kann mir gut vorstellen dass das wehtut, ich glaube der ist nicht mehr zu retten".
    Er hat mir eine Adresse von einer guten Chirurgin gegeben und die Überweisung gleich mit, ich soll heute direkt anrufen.
    Das muss ich auch, gestern habe ich gemerkt, dass ich inzwischen sogar schon bei meinen Stoffschuhen Probleme habe, und sogar Nylonsöckchen die etwas zu straff sitzen verursachen inzwischen schon Schmerzen.

    Tina, das Problem ist, all deine gut gemeinten Ratschläge kosten leider Geld, besonders die Fußpflegerin. Da meine Rente gering ist, bekomme ich Grundsicherung. Damit ist eine Fußpflegerin wirklich nicht drin und hochwertige Schuhe kann ich mir damit leider auch nicht kaufen. Ich bin froh wenn ich mir Billigschuhe leisten kann :rolleyes:.
    Aber der Tip mit den Zehkappenring ist sehr wertvoll, ich werde heute mal in der Apotheke danach fragen, herzlichen Dank :)!

    Ich wäre froh wenn ich das Problem ohne ziehen des Nagels in den Griff bekommen würde, aber was soll man machen wenn wirklich ein Hämatom darunter ist, dass nicht abfließen kann? Die dunkle Stelle habe ich schon Monate, wie man auch an der Position sehen kann, die ist schon fast raus gewachsen.
    Sorgen macht mir aber, dass die Nagelplatte darunter so verdickt ist. Auch die Zangenförmige Veränderung lässt sich, glaube ich, nicht mit entzündungshemmenden Salben und Tinkturen bekämpfen. Inzwischen habe ich herausgefunden, dass man das tatsächlich "Zangennagel" nennt und das dieses, durch die Quetschung des Gewebes, auch Entzündungen hervorrufen kann.

    Ich glaube ich komme nicht um ein ziehen des Nagels herum, vielleicht kann man wenigstens den rechten retten, bei dem ist es noch nicht ganz so schlimm, vor allem hat er kein Hämatom.
    Aber ich lasse mir gleich einen Termin bei der Chirurgin geben und dann mal schauen, was sie sagt. Mein Rheumatologe schwört auf sie :top:!

    Wie auch immer es ausgeht, ich werde berichten :).

    Alles Liebe für euch!
    Herzliche Grüße,
    Monalie
     
  11. tina71

    tina71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2010
    Beiträge:
    957
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Monalie,

    der Bluterguss wird auch jetzt nicht mehr abfliessen, der ist mittlerweile "fest" und wird abheilen. Dadurch, dass der Nagel da drauf drückt und kein Schutz vorhanden ist und wahrscheinlich falsches Schuhwerk sein Übriges tut, schmerzt es.

    Fußpflege kannst du auf Rezept bekommen bei Podologen ( bitte mit deinem Arzt sprechen ) und auch ( orthopädische ) Schuhe könnten verschrieben werden - denn wenn man nicht an der Wurzel des Übels ansetzt, wirst du immer wieder die gleichen Probleme haben. Es gibt auch günstige bequeme gepolsterte Schuhe !

    Natürlich kannst du dir den Nagel ziehen lassen um den Schmerz erstmal los zu werden, achte dann aber bitte danach auch auf die Tips, um den Zeh zu schützen. Die Wachstumsstörung am Zehennagel kann wirklich durch die Stöße und das falsche Schuhwerk stammen. Eine Schuppenflechte hast du nicht, oder ? Dann würden mit Sicherheit die anderen Nägel genauso aussehen.

    Ich wünsche dir rasche Linderung deiner Beschwerden, lieben Gruß von Tina
     
  12. pippo_88

    pippo_88 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. September 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0

    Hallo Ramona,

    warst du schonmal beim Podologen deswegen?
    Ich würde dir raten dir auch deinen Nagel ziehen zu lassen. Kostet zwar Überwindung , dafür ist man sein Leid dann meistens für immer los. Danach musst du deinen Fuß jedoch ne Woche schonen, und Schmerzen kommen auch dazu :/