1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nächtliches Schwitzen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von ingrid-anna, 5. Februar 2008.

  1. ingrid-anna

    ingrid-anna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern/Franken
    Hallo,

    zu Beginn meiner Erkrankung (Vaskulitis) habe ich nachts immer sehr geschwitzt und musste mich mehrmals umziehen. Erst als die Erkrankung nach einem 3/4 diagnostiziert war und mit Corti behandelt wurde, ging es nachts mit dem Schwitzen wieder etwas besser.

    Meistens (es gibt natürlich auch einige Nächte, wo ich nicht so schwitze) ist es so, dass ich nachts ca. 2 - 3 x aufwache, weil ich schwitze und im oberen Brustbereich bis zum Hals feucht bin. Ab und zu ist es auch so, dass ich ziemlich durchgeschwitzt bin und aufwache weil ich erbämlich friere und das Gefühl habe, ich liege in einem Eisblock. Das sind dann natürlich nicht gerade die erholsamen Nächte:cool:

    Das mit dem Nachtschweiß habe ich mal mehr und mal weniger und manchmal auch dann, wenn der Enzündungswert (CRP) nicht sooo sehr erhöht ist.

    Seit einigen Wochen habe ich das nächtliche Schwitzen wieder sehr regelmäßig (allerdings nicht in dem Ausmaß wie zu Beginn der Erkrankung, da musste ich mich nachts bis zu 3 x umziehen).

    Mein CRP ist in den letzten 2 Monaten wieder zwischen 3 bis 5fach erhöht (ein bißchen mehr wie in der Vergangenheit), deshalb spritzen wir auch seit Anf. Jan. 2008 das MTX, weil mit dem Corti alleine haben wir in den letzten 2 Jahren den CRP nicht in den Griff bekommen.

    Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob das verstärkte nächtliche Schwitzen in den letzten Wochen von der CRP-Erhöhung (die bei der Vaskulitis wieder Entzündungsaktivitäten bedeutet) oder auch vom MTX herkommt?.

    Schwitzt Ihr auch nachts?:confused: :confused: :confused: :confused:

    Viele Grüsse
    ingrid-anna
     
  2. Tierfreundin

    Tierfreundin Dosine

    Registriert seit:
    13. Januar 2008
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    Hallo,

    ich bin noch undiagnostiziert.... aber ich kenne das mit dem Nachtschweiß.

    Das war auch einer der Gründe, weshalb ich von Arzt zu Arzt laufe...

    Bisher ohne Ergebnis.

    Leider kann ich dir nicht mehr dazu sagen... wie gesagt, niemand weiß, was los mit mir ist... :confused:
     
  3. Sprotte79

    Sprotte79 Sprotte79

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck (Schleswig-Holstein)
    Hallo Ingrid-Anna,

    also ich habe diesen Nachtschweiß vor allem in Phasen, in denen meine Krankheitsaktivität besonders hoch ist. Da ich eine seronegative rheumatoide Arthritis (RA) habe, ist mein CRP-Wert durch das Rheuma auch im stärksten Schub normal.

    Ich glaube eher nicht, dass der Nachtschweiß vom MTX kommt, denn MTX nehme ich jetzt seit einem halben Jahr und das Schwitzen ist in diesem halben Jahr auch mal für längere Zeit gar nicht aufgetreten.

    Leider kann ich dir nicht mehr dazu sagen.

    Liebe Grüße und bald eine Erklärung für deinen Nachtschweiß,
    Britta
     
  4. Gilla54

    Gilla54 Ruhrpott-Mädel

    Registriert seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kulturhauptstadt 2010
    Rheuma und Schwitzen

    Hallo Ingrid-Anna,

    das Thema "Schwitzen" ist schon oft hier gefallen. Offenbar hängt das alles wohl zusammen.
    Ich selbst habe diese Phasen auch. Mal ist es nachts ganz schlimm, so daß ich mich zigmal umziehen muss und dann hab ich mal wieder Ruhe..

    Benutz einfach mal die Suchfunktion in der oberen Leiste, da wirste dann bestimmt fündig:).

    Hier hab ich schon mal was gefunden:
    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=29638&highlight=schwitzen
     
  5. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    ich schwitze verstärkt bei hoher systemischer entzündungsaktivität (crp erhöht)
    das ist mit oder auch ohne mtx so. zur zeit ist es auch wieder schlimmer, überhaupt nachts.
    auch schlafe ich nachts nie länger wie 1,5 stunden in einem durch.

    alles gute! :)
     
  6. Sensa

    Sensa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2006
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nahe Nürnberg
    Hi Ingrid,

    mit dem Schlafen hapert`s bei mir auch. Alle 2 Stunden bin ich wach, selten, daß ich durchschlafe .
    Ich führe es aufs viele Trinken zurück und muß dementsprechend viel "laufen"...
    Die Nachruhe ist aber gegen 5 Uhr endgültig vorbei :eek: . Dann hol`ich einfach die Tageszeitung aus dem Kasten und begebe mich wieder ins Bettchen. Meinen Göga stört`s zum Glück nicht, wenn ich, während er noch genüßlich grunzt, das Neueste vom `Vortag les.

    LGle
    Margret
     
  7. ingrid-anna

    ingrid-anna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern/Franken
    Hallo Tierfreundin, wurde bei Dir schon mal der Entzündungswert CRP ermittelt? Eine erhöhte Entzündung im Körper kann dieses nächtliche Schwitzen auch auslösen.

    So geht es mir derzeit auch, dass ich nicht länger als 1 bis 1,5 Std. schlafe und dann aufwache weil ich verschwitzt bin. Dann kommt noch das obligatorische auf die Toilette gehen dazu, Hitzewallungen (Wechseljahresbeschwerden!) hab' ich dann Nachts auch noch; wenn die losgehen werde ich allerdings gleich wach, weil es mir dann zuuuuu warm wird und ich mich komplett aufdecken muss.:( Im Gegensatz zu dem anderen Schwitzen, da wach ich auf weil ich feucht bin und sehr friere.

    Tja, und am nächsten Morgen bin ich wie erschlagen:rolleyes:. Manchmal möchte ich schon gar nicht mehr ins Bett:D

    Also vermutlich ist das verstärkte Schwitzen dann doch wieder durch die erhöhten Entzündungsaktivitäten bedingt:( und hat nix mit dem MTX zu tun.

    Hallo Margret, ich steh' auch teilweise schon um 3.00 Uhr, weil ich nach den ganzen "Dramen in der Nacht" ;) auch recht wach bin. Sitz dann allerdings vorm PC:p und guck' ein bißchen:) . Wenn ich Glück habe werd' ich dann wieder müde und kann vielleicht noch ein Stündchen schlafen.

    Liebe Grüsse
    ingrid-anna
     
  8. boehni

    boehni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2007
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo

    Diese Schwitznächte kenne ich auch ohne das ich in den Wechseljahren bin.:confused:
    Sind Deine Schilddrüsenwerte in Ordnung? Das könnte auch einen Zusammenhang damit haben.
    Seit meine Werte wieder ok sind hat sich das Schwitzen in Luft aufgelöst.:)
    Lass das mal prüfen.

    Lg Boehni:D
     
  9. eto

    eto Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    hallo))
    ich habe diese schwitzatakken nun schon 3jahre.wenn die entzündungswerte steigen schwitze ich manchmal so sehr das mir so kalt ist das ich gar nicht aufstehen mag..bei krankheitsschüben sind die schwitzatakken so langandauernt das ich dann mit einem bademantel ins bett gehe...brauch mich dann nicht so oft umziehen.
    liebe grüsse,eto))
     
  10. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.203
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    württemberg
    hallo, ingrid-anna!

    extremen nachtschweiss hatte ich vor meiner diagnose churg-strauss-syndrom (CSS), seit ich behandelt werde, nicht mehr. da ich seit 5 jahren mtx nehme (als tabletten), denke ich mal nicht, dass nachtschweiss dadurch ausgelöst wird.
    alles gute wünscht dir
    ruth
     
  11. ingrid-anna

    ingrid-anna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern/Franken
    Hallo boehni, die SD-Werte sind bei mir ok! Wurden erst wieder vor ein paar Wochen überprüft.

    Hallo Ruth, bin jetzt auch davon überzeugt, dass es nicht das MTX ist sondern die wieder erhöhten Entzündungsaktivitäten seit Anf. Januar 2008. War nur etwas irritierend für mich, da ich zu diesem Zeitpunkt auch mit MTX angefangen habe.

    Hallo Gilla54, dieses Schwitzen, über das in dem Link diskutiert wird, hatte ich auch fast ein Jahr lang tagsüber, aber das war wohl bei mir von dem hohen Cortison (damals so 20 mg). Dafür war nachts nix los:D

    Hallo eto, mag da auch nicht aufstehen, weil mir so furchtbar kalt ist. Selbst wenn ich mir eine Weste neben das Bett lege, damit ich die in der Nacht anziehen kann, wenn mir so kalt ist, kriege ich es vor lauter frieren kaum fertig, mir die zu holen und überzuziehen.

    Das mit dem Bademantel überziehen habe ich im Krankenhaus gemacht. Der war dann morgens allerdings auch immer feucht. Die Schwestern, die mein Bett jeden Tag neu überziehen mussten, haben nur noch den Kopf geschüttelt, wie man so schwitzen kann.

    So, mir graut jetzt schon wieder ein bißchen vor dem Schlafengehen:eek:

    Liebe Grüsse an alle
    ingrid-anna
     
  12. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo ingrid - anna,

    ich habe progeressive systemische sklerose (pss), vaskulitis, cp und noch so ein paar "nettigkeiten".
    nachtschweis war bei mir ein hauptthema. nur am umziehen, man hatte das gefühl, unter der bettdecke gebadet zu haben. schlimm, ganz schlimm.
    auch hohe dosen cortison haben dagegen nicht geholfen, aufgehört hat das erst ca. 3 wochen nach der ersten mabthera (rituximab)- infusion. auch am tage ist mir der schweiss gelaufen...bin nur mit küchentüchern bewaffnet gewesen, um mich abzuwischen.
    vielleicht kann deine basistheraphie geändert werden.bist du sonst mit dem mtx zufrieden? ich hatte mtx noch gar nicht, da bei mir die pss im vordergrund steht. aber bei den kollagenosen ist es fast egal, wie sie heissen ....

    dir wünsche ich alles gute
     
  13. ingrid-anna

    ingrid-anna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern/Franken
    Guten Morgen klaraklarissa:)

    hab' erst mit dem MTX angefangen und diese Woche meine 5. Spritze bekommen (7,5 mg). Ab der 6. Spritze sind es dann 10 mg MTX. Bis jetzt habe ich noch keinerlei Nebenwirkungen - hoffe dass es auch so bleibt:)
    Der CRP ist mit dem MTX noch nicht gefallen, eher jetzt doch wieder etwas erhöht.

    Im Moment geht das bei mir mit dem CRP irgendwie rauf und runter:rolleyes: , wieso weiß ich auch nicht. Es sind wahrscheinlich doch wieder mehr Entzündungsaktivitäten der Vaskulitis (RZA) im Gange und deshalb auch wieder dieses sehr unangenehme nächtliche Schwitzen *seufz* seit fast 4 Wochen.

    Ich habe ja Gott sei Dank mit der RZA keine Schmerzen und mein "Erkrankungszustand" lässt sich nur am CRP und an meinem körperlichen Befinden (wie z.B. sehr müde, energielos, Nachtschweiß, Rücken- und Muskelbeschwerden usw.) festmachen.

    Wenn diese Symptome auftreten, kann ich mit Sicherheit davon ausgehen, dass bei der nächsten Blutuntersuchung der CRP wieder höher gegangen ist.:D

    Was für eine Vaskulitis hast Du denn?

    Liebe Grüsse
    ingrid-anna
     
  14. Mupfel

    Mupfel Guest

    Nächtliches Schwitzen?

    Jein - da auch tagsüber - wenn es mir allgemein schlecht geht -
    wie aus dem Wasser gezogen. In solchen Fällen weiss ich dass
    meine Lungenfibrose sehr aktiv ist. Mit dem PCP habe ich das
    bis jetzt noch nicht in Verbindung gebracht. Also wieder eine
    neue Spur :)

    Und ja, es ist wirklich belastend!

    LG Mupfel