1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nackenschmerz und Ohrgeräusch, seronegative RA

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Tata, 15. Januar 2014.

  1. Tata

    Tata Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2011
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben,

    heute geht es mir nicht gut. Ich habe starke Nacken und Hws Schmerzen, mein Kiefer tut weh und ich habe ein Ohrengeräusch. Sehr nervend!
    Ich habe keine Basismedikation, da außer sulfalazin nichts gewirkt hat und dagegen bin ich allergisch :mad:
    Habe ich nur Verspannungen oder können die Schmerzen auch von der RA kommen? Was soll ich jetzt tun. Einfach Schmerzmittel rein und weiter wie bisher?
    Ich habe auch eine bandscheibenvorwölbung bei C4/5, kann es sein das es schlimmer geworden ist?
    Ich bin mir so unsicher, mag nicht ständig zum Arzt rennen!

    Danke fürs "zuhören"

    lg Tata
     
  2. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Tata,
    normalerweise sind bei RA eher Hände und Füße, also die kleineren Gelenke betroffen. Es kommt aber auch vor, dass sich eine Wirbelsäulenbeteiligung dazugesellt. Muss es aber nicht, es gibt noch andere Erklärungen, die du selber schon angesprochen hast.
    Deine Beschwerden können durchaus nur von starken Verspannungen kommen. Die verhärtete Muskulatur drückt dann auf Nerven und das kann furchtbare Schmerzen erzeugen. Wenn du an der Halswirbelsäule eh schon Beschwerden hattest, könnte sich da was verschlimmert haben und strahlt dann aus.
    Ich würde an deiner Stelle nicht nur Schmerzmittel einwerfen, sondern so bald wie möglich einen Orthopäden aufsuchen. Wenn der nichts findet, dann evtl. noch einen Neurologen. Kann aber sein, dass dir der Orthopäde Massagen bzw. KG verordnet und damit die Beschwerden vergehen.
    Gute Besserung!
     
  3. chrissi48

    chrissi48 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2004
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    hallöchen
    ich habe seit vielen Jahren Ohrgeräusche, Nackenschmerzen die immer schlimmer werden, insbe. bei der Liegerei, weil Liegen ist nicht mein Ding.
    ich habe einerseits ständige Verspannungen durch die Gehbehinderung, eine Versteifung des HW, Kopfes, Schwindel, usw. usw.
    nun: was kann man dagegen machen bzw. woher kommt der ganze Mist. bei mir wie gesagt von verschiedenen Ursachen, Verkrümmung usw. usw. und dann knirsche ich nächtens schon seit gefühlten 100 Jahren, trotz Schiene , ich habe auch ein versteiftes Kiefergelenk.
    bei dir kann es auch vom nächtlichen Knirschen kommen, manchmal weiss man das ja gar nicht.
    was tun? viel Wärme, wenn du es verträgst (ich leider nicht) Massagen, Fango ist allemal super, einfach versuchen den Nacken etwas zu lockern. dann gibt sich das auch meistens mit den Ohrgeräuschen soweit es nicht chronisch wird.
    ich wünsche dir alles gute
    lg Karin
     
  4. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.366
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hallo Karin,

    diese Probleme kenne ich auch sehr gut... einfach nervig...

    Ich kann nur sagen, dass mir die Osteopathie in dem Bereich sehr gut geholfen hat - man muss aber sicher einen Spezialisten finden, der sich in der Region gut auskennt. Die Behandlungen sind dann auch nicht immer angenehm. Aber seither habe ich deutlich weniger Probleme.

    Es gibt natürlich auch Physiotherapeuten, die speziell in diesem Bereich ausgebildet sind - vielleicht kann dir da eine große Zahnklinik in deiner Nähe Ansprechpartner nennen.
    In Notsituationen hilft mir mein Schmerztherapeut mit gezielten Injektionen (z.B. Nervenblockaden).

    Wichtig ist auch ein wirklich gutes Kissen, das stützt aber eben auch Halt gibt - aber in dem Bereich hast du sicher (wie alle Betroffenen) schon viel versucht.

    Ich wünsche dir, dass du mit diesen Problemen langfristig besser zurecht kommst...

    Liebe Grüße von anurju :)
     
  5. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.366
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    ... da fällt mir noch etwas ein...

    in schlimmen Phasen hat mir diese CD manchmal geholfen - klingt merkwüridg, sich selbst zu behandeln und der Sprecher ist auch etwas "speziell" (netter schweizer Dialekt) - aber dieses genau darauf achten, wo es hakt und selber lockern ist seither leichter für mich. http://www.booklooker.de/H%C3%B6rb%C3%BCcher/Agustoni+Craniosacral-Selbstbehandlung-Die-%DCbungs-CD/id/A000nQQ331ZZu?zid=605781092fbaaf1ba2eba15043fc9ba0

    Akupunktur wäre evtl. auch mal einen Versuch wert - wirkt bei mir aber nur für eine kurze Zeit.

    Entspannungsverfahren und Einreibungen mit Öl (am liebsten Solum-Öl von Weleda) helfen mir manchmal auch... denn leider ist das ja eine Verflechtung aus Blockaden, Muskelverhärtungen und Nervenreizungen und diesen Teufelskreis durchbricht man nicht so schnell...

    Herzliche Grüße und Gute Besserung von
    anurju
     
  6. chrissi48

    chrissi48 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2004
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    danke
    die CD ist Spitze die werde ich mir bestellen.
    was die Kissen anbelangt, da bin ich mittlerweile Bettenspezialistin soviele habe ich da schon durch.....Vorhin hat mir eine Nachbarin geholfen den Lattenrost wieder auf gerade zu stellen, und jetzt habe ich mir mein Seitenschläferkissen gewaschen und werde mal sehen was sich dann tut.
    wenn man chronische Nackenschmerzen hat, hilft glaub auf Dauer nichts.
    Ich bin schon bei der Akupunktur, habe demnächst auch wieder Termin, leider hilfts nur vorübergehend.
    Zahnklinik etc. ist leider nichts und zwar deshalb weil ich ja praktisch mehr oder weniger zu Hause rumlümmel, ich müsste weit gefahren werden und das macht natürlich niemand , ich war auch schon bei einer KFO aber dann ist genau wieder das Problem. Wer bezahlt die Behandlung. ich bekomme zwar eine Einheitsschiene aber alleine das Vermessen des Kiefers übersteigt meine finanzielle Situation und eine regelrechte Behandlung leider auch. immer so: ohne Moos nix los.
    Einschmieren ist die Superidee, werde ich dann machen. ich behandele mich auch immer mit ganz ganz viel Wärme, Wärmeflaschen, Wärmefangokissen.
    Ich werde mal meinen Akupunkteur, Schmerztherapeut fragen wie es mit Spritze etc. aussieht .
    danke dann für die gute Besserung, ich denke wenn es mal wärmer im Lande wird, gehts jedem Schmerzi meistens besser oder?
    lg Karin
     
  7. Feldmaus

    Feldmaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2014
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Karin, ich habe eine Physiotherapeutin die auch mit ostheopat. Griffen behandelt. Das hilft mir sehr. Außerdem geht ohne "Knirscherschine" nachts, manchmal sogar am Tage nichts mehr. Den Rest haben Dir ja die anderen schon geschrieben, da schließe ich mich an, viel Glück und Gute Besserung.