1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nachteilausgleich, Sportbefreiung, Schulbücher, Schwerbehinderung

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von Patty, 17. Februar 2009.

  1. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    wollte mal hören wir das bei euch so gelaufen ist.
    Wie reagieren die Lehrer? Die Mitschüler?
    Was denkt ihr selber darüber`?
    Wie gehen eure Kinder damit um?
     
  2. Anja1

    Anja1 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2007
    Beiträge:
    1.074
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Patty,

    mein Sohn hat eine leichte Rheuma-Form. (Obs wirklich stimmt, wird sich wohl erst später zeigen)

    Wir haben keine Sportbefreiung, nicht einmal eine Bescheinigung, ob er irgend etwas nicht mitmachen darf.

    In letzter Zeit habe ich ihm eine Entschuldigung mitgegeben, wenn er nicht mitmachen konnte.

    Das ist aber keine Lösung auf Dauer, denn er hat eine schlechte Note bekommen.

    Mein Sohn hatte viele Fehlzeiten im letzten Halbjahr. Ich weiß auch nicht, wie es bei uns noch weiter gehen soll.

    Die Mitschüler sind super-nett. Er ist jetzt in der vierten Klasse. Ich weiß nicht, wie es in der weiterführenden Schule wird.

    Im nächsten Schuljahr, wird mein Sohn einen zweiten Schulbuchsatz bekommen. Wie wir das finanzieren, weiß ich leider auch noch nicht.

    Wie die Lehrer reagieren?

    Seine Klassenlehrerin hat viel Verständnis. Allerdings gibt es auch Lehrer, die kein Problem daran erkennen, wenn das Kind Schmerzen hat.:(

    Es gab von unsere Schule keinerlkei Hilfe oder Beratung, was man tun könnte, um dem Kind den schulbesuch zu erleichtern.

    Die letzte Zeit ist echt dumm gelaufen bei uns.

    Ich hoffe, es wird in Zukunft besser.

    Liebe Grüße

    von Anja
     
  3. gudrun70

    gudrun70 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Schulbücher etc.

    Hallo zusammen,
    unser Sohn geht seit diesem Schuljahr in die 5.Klasse der Realschule.
    Er ist von unserem Art für dieses Schuljahr komplett vom Sport befreit worden, dies war kein Problem.
    Nachdem die Lehrerin der Klinikschule der Kinderuniklink Freiburg in seiner Schule war, sie hat mit seiner Klasse und den meisten Lehrern gesprochen, die bei ihm unterrichten, läuft einiges leichter.
    Den zweite Büchersatz hatten wir drei Tage später, sind sowieso alle geliehen, bis auf den Atlas, und den braucht er hier zuhause eigentlich nicht, den haben wir gekauft und der bleibt in der Schule.
    Wusste bis dahin gar nicht, dass er uns zusteht.
    Ansonsten benutzen wir den barrierefreien Zugang, der liegt allerdings so doof, dass wir über den ganzen Schulhof fahren müssen, haben schon die Erlaubnis der Rektorin, aber ab und zu wurden wir schon angesprochen was das soll.
    Seine Lehrerin will auf einer Gesamtlehrerkonferenz nochmals darauf hinweisen, dass das in Ordnung geht.
    Seit einigen Tagen kann David allerdings wieder besser laufen, so daß wir nicht mehr über den Hof fahren müssen.
    Die Schulen sind allgemein nicht auf Kinder eingestellt, die eingeschränkt sind, oder.
    Überall Treppen, Eingänge am Ende der Welt usw.
    Wenn die Lehrer wissen, was das Kind genau hat, bei uns war gut, dass dies ihnen eine neutrale Person mitgeteilt hat, werden sie schon betroffen und ändern ihr Verhalten.
    Liebe Grüße
    Gudrun


    Diagnose: juvenile Dermatomyositis
     
  4. tevahe

    tevahe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bei Goslar die Ecke (Seesen)
    Ich selbst bin noch zu jung für ein Kind. *denk Aber du fragtest ja auch wie die Kinder darüber denken...

    Vielleicht ist es bei mir auch wieder mal nur schwieriger als bei anderen, ich weiß es nicht.

    Ich besuche die Fachoberschule und habe gerade richtig Ärger, wenn ich das so formulieren dürfte. Ich hab die Diagnose seid letztem Mittwoch und vorhin mit meiner Lehrerin telefoniert. Ihre Mutter hat zwar selber Rheuma aber trotzdem klang es so als wäre es "bösartiger" Wille, dass ich seid bald 5 Wochen dem Unterricht fern bleibe. Ich schaff das Schuljahr deshalb vielleicht nicht, sie meinte auf dem Zeugnis würde dann eventuell sowas wie "konnte nicht bewertet" stehen und das ich damit dann vielleicht nicht versetzt werde.

    Ich weiß nicht ob das jetzt wirklich hier rein passt und entschuldige mich falls das nicht passen sollte...

    Stoße nur ich auf Unverständnis?
    Ich bin gerade erst dabei mich an die Krankheit "zu gewöhnen" und krieg gleich den nächsten Baum vor die Füße geworfen.:uhoh:

    Letztes Jahr wurde ich komplett vom Sportunterricht befreit ohne die jetzige Diagnose zu kennen, ich denke mit einem verständnisvollem Arzt sollte das an sich kein Problem sein.:top:

    Was die Mitschüler dazu sagen kann ich noch nicht nachvollziehen derzeit, letztes Jahr hatte ich auch enorm hohe Fehlzeiten und zusammen mit der Sportbefreiung hatte ich damals schon einige Probleme mit den Mitschülern. (Vielleicht lag es aber auch nur an der Klasse an sich.)

    Liebe Grüße
     
  5. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    Hm, morgen haben wir endlich das Gespräch mit der Lehrerin.
    Werde mich aber morgen mal bei den Behörden schlau machen, den meine Tochter schreibt nun schelchtere Noren, weil sie mit den Arbeiten ncht fertig wird, da ihre Finger, die Sehnen am Arm und das Handgelenk total weh tun, wenn sie viel und schnell schreiben muss.Heute so die Deutscharbeit, 3- die Lehrein sagte hätte sie den rest geschaft, wäre es wahrscheinlich eine 2 beworden, den die Punkte für den Rest fehlen einfach.

    Ich drücke euch anderen die Daumen, das ihr eine brauchbare Lösung findet für euch und ihre Kinder, wir sind noch davon entfernt.
     
  6. Retter

    Retter Papa eines Rheumakindes

    Registriert seit:
    1. Februar 2009
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in Sachsen Anhalt
    Hallo Patty,

    es ist evtl. für Dich wichtig zu hören, das deine Tochter ein gesetzliches Anrecht auf Verlängerung der Zeit hat. Das solltest Du schnell prüfen lassen, bevor der Notendurchschnitt im Keller ist.
    Du solltest das mit deinem Arzt besprechen. Danach evtl. das Schulaufsichtamt befragen. Lasst euch nicht abwimmeln !!!
    Wenn ihr nicht weiter kommt, gibt es ein Elternkreis in eurer Nähe, der evtl weiterhelfen kann.
     
  7. ichhalt91

    ichhalt91 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    ihr bzw. eure kinder haben wenn sie rheuma akut haben anspruch auf einen 2ten schulbuchsatz, verlängerte schreibzeit bei arbeiten und eine sportbefreiung ;-)
    ich selber bin 17 und habe rheuma nun seit gut 12/13 jahren...und da ich vor einigen jahren auch akut einen schub hatte, hat mir meine ärztin dieses schreiben für den 2ten schulbuchsatz und für verlängerte schreibzeit gegeben und ich hatte überhaupt kein stress mit der schule. für den schulsport hatte ich eine teilweise befreiung und meine sportlehrerin war auch sehr einsichtig und ich musste immer nur das machen was ich konnte usw.
    ich wünsche euch allen viel glück und alles gute!
     
  8. Retter

    Retter Papa eines Rheumakindes

    Registriert seit:
    1. Februar 2009
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in Sachsen Anhalt
    Hallo ichhalt91,

    du sagst "habe ich dieses Schreiben bekommen"!?!?
    Welches Schreiben? Oder ist damit gemeint, dass deine Ärztin Dir ein Schreiben aufgesetzt hat, das Du einen 2.Schulbuchsatz bekommst.
    Hat jemand etwas behördliches, was für ganz Deutschland bindent ist?
    Ist ja immer so ein Problem mit den einzelnen Bundesländern.
     
  9. ichhalt91

    ichhalt91 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    an retter

    hallo,
    ich habe dieses schreiben von meiner ärztin aus dem kh bekommen! d.h. sie hat also ein schreiben aufgesetzt und dies hat sie dann unterschrieben und mit nem stempel des kh versehen usw.
    und meine schule hat das akzeptiert und mir dann ohne weitere probleme (zum glück) einen schulbuchsatz zur verfügung gestellt!
    fragt doch deinfach mal bei eurer ärztin/arzt nach.