1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nachtarbeit

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von aggie_s, 23. Juli 2009.

  1. aggie_s

    aggie_s Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo ihr Lieben,

    ich habe cP in relativ schwerer Form, bekomme 20 mg MTX, starke Schmerzmittel usw.! Ich habe im Monat ca. 2-4 Nachtdienste zu bewältigen, was mir aber zunehmend schwerer fällt und mich ziemlich belastet!
    Ich arbeite sehr gerne in meinem Beruf, bin froh, dass ich ihn noch gut ausüben kann, nur eben die Nachtdienste nicht!
    Mein AG hat mich vorrübergehend bis Ende Okt 09 aus den Nachtdiensten genommen, Gott sei Dank! Danach sollte seiner Meinung nach der Betriebsarzt eingeschaltet werden, wie es weiter gehen kann! Gibt es irgendeine Möglichkeit ganz aus dem Nachtdienst genommen zu werden? Ärztliches Attest vielleicht?? Unser Betriebsarzt ist ein wenig schräg!! Ist jemand von euch evtl auch aus gesundheitlichen Gründen aus dem Nachtdienst genommen worden??
     
  2. Mäusematz

    Mäusematz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2009
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Nachtdienst

    Guten Morgen,

    Ja ich habe auch viele Jahre Nachtdienst in der Pflege gemacht.Kann dieses jetzt nicht mehr durch M.B. Bin leider nicht mehr so beweglich und habe auch schon eine beidseitige Knie Op hinter mir.

    Ich bin zu meinen Hausarzt gegangen und dieser hat mir ein Attest ausgestellt,daß ich keinen Nachtdienst mehr aus gesundheitlichen Gründen machen darf.

    Wenn du mit dem Beriebsarzt Schwierigkeiten hast,habt ihr einen Beriebsrat an den du dich wenden kannst???

    Dieses wären so meine Gedanken,die ich dir dazu schreiben kann.Ich hoffe,daß ich dir etwas helfen konnte.

    Wünsche dir noch einen guten Tag.

    L.G.V Mäusematz
     
  3. aggie_s

    aggie_s Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Mäusematz,

    bin sogar selber im BR, habe aber noch nichts in der Richtung finden können, bist zwar als Schwerbehinderter in vielen Dingen gesetzlich geschützt, aber es befreit dich leider nicht von der Nachtarbeit! Ich finde es auch erstmal besser, eine gegenseitige Übereinkunft zu finden!! Was ich eben nicht weiß ist, ob der Betriebsarzt dazu angehört werden muss!!!

    Gruß
     
  4. aggie_s

    aggie_s Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Haaallllo!!!

    Hat keiner eine Idee oder einen Vorschlag? Könnt ihr, die von Nachtarbeit Betroffenen denn die Nächte gut meistern??

    Liebe Grüße
     
  5. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    bei mir wurde in der Reha (Bad Eilsen) im Abschlussbericht erwähnt, dass ich keine Nachtschichten ausüben sollte/darf. Aber da skommt in meinem Beruf eh nicht vor. Rede einfach mit deinem Doc, der wird dir ein Attest ausstellen, was du aber evtl. bezahlen musst. Ca. 5 Euro oder so.

    LG Kristina
     
  6. majosu

    majosu Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2008
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    Hallo,
    ich bin befreit vom Nachtdienst.
    Ich hatte eine Attest vom Facharzt für Alllgemeinmed.,das habe ich beim Betriebsarzt vorgelegt und darauf hin, nach ca. einem Monat die schriftliche Befreiung von Betriebsarzt.
    Ich glaube,der AG muß auch darauf achten,das der AN nicht seiner Gesundheit schadet.
    Ausschlaggebend war damals bei mir die 3 mal tägliche Einnahme von Hydrocortison.

    Grüße
    majosu
     
  7. roleane

    roleane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    Hallo Aggie s,

    ich bin selber Leitende einer Abteilung und habe 1 Mitarbeiterin, die wegen RA keine Dienste mehr machen darf und eine andere, die nur eingeschränkt wegen Depressionen diensttauglich ist. Bei beiden reichte dem Arbeitgeber ein Attest des behandelnden Arztes aus.
    Versuche es doch erstmal auf diesem Weg.

    LG
    Roleane
     
  8. Margot

    Margot Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe ein Attest von meiner Rheumatologin vorgelegt,in dem steht das ich aufgrund meiner RA keine Nachtdienste machen kann.
    Gruss Margot
     
  9. mollyy 1

    mollyy 1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Hallo aggie , du arbeitest in der pflege wie ich lesen kann, und normalerweise reicht ein attest vom hausarzt oder vom rheumatologen sicher aus, um vom nachtdienst befreit zu werden. bei uns haben sich welche wegen bluthochdruck oder schlafstörungen befreien lassen und das ging durch, den gegen die atteste von aussen traut sich der betriebsarzt meist nichts sagen. und wenn du materieal brauchst für den pr /br dann schau doch in die fürsorgerichtlinien öffentlicher dienst oder seit ihr privatisiert!
     
  10. aggie_s

    aggie_s Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo ihr Lieben,:)

    danke für eure Antworten! Haben mir sehr geholfen! Werde erst einmal ein Attest meines Hausarztes vorlegen! Mal sehen, ob das reicht!! Eine schöne und schmerzarme Woche an alle Rheumis!!

    Liebe Grüße :top: