Nachdenkliches

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von berti, 23. August 2004.

  1. ManuSkript

    ManuSkript Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    1.195
    Zustimmungen:
    529
    Gedanken 35.jpg
     
    Tusch gefällt das.
  2. ManuSkript

    ManuSkript Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    1.195
    Zustimmungen:
    529
    Bleibe wachsam im Hier und Jetzt
    denn begrenzt ist das Leben -
    doch immerwährend die Erinnerung.


    ( M )
     
  3. ManuSkript

    ManuSkript Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    1.195
    Zustimmungen:
    529
    Die Erinnerung ist das Tagebuch unserer Seele.


    (R. Bloch)
     
  4. ManuSkript

    ManuSkript Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    1.195
    Zustimmungen:
    529
    Für gewöhnlich sieht der Mensch nur das Stoppelfeld der Vergänglichkeit;
    was er übersieht, sind die vollen Scheunen der Vergangenheit.
    Im Vergangensein ist nämlich nichts unwiederbringlich verloren,
    vielmehr alles unverlierbar geborgen.

    -


    Die Vergangenheit ist ein Speicher,

    in den jeder seine Lebensernte einbringt.


    (V. E. Frankl)
     
    Tusch gefällt das.
  5. ManuSkript

    ManuSkript Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    1.195
    Zustimmungen:
    529
    "Die Tragik des Lebens liegt nicht in seiner Kürze,
    sondern darin, dass wir oft erst im Nachhinein erkennen,
    was wirklich wichtig ist."

    (E. Kübler-Ross)
     
    Eumel2 gefällt das.
  6. ManuSkript

    ManuSkript Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    1.195
    Zustimmungen:
    529
    "Eine der Gefahren des Wohlstands ist es,
    dass er die Sicht auf die Dinge eher trübt.
    Man hält für wichtig, was Bagatelle ist, und für machbar, was Schicksal ist.
    Krisen, Verluste und Grenzerfahrungen hingegen sind trotz ihrer Schmerzlichkeit
    oft heilsame Korrektive solcher Fehleinschätzungen.
    Sie lehren uns Tapferkeit und lassen das Wesentliche aufleuchten,
    um das es im Leben wirklich geht."


    (Elisabeth Lukas)
     
  7. ManuSkript

    ManuSkript Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    1.195
    Zustimmungen:
    529
    "Suche erkannte Wahrheiten zu verwirklichen.
    Nicht als Forderung an andere,
    sondern als Forderung an dich selbst."


    (H. Hesse)
     
    aischa gefällt das.
  8. ManuSkript

    ManuSkript Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    1.195
    Zustimmungen:
    529
    Was hilft es, über das Meer zu setzen und den Wohnort zu wechseln?
    Wenn du dem, was dich drückt, entgehen willst,
    so musst du nicht an einem anderen Ort sein, sondern selbst ein Anderer sein.
    Deine Reisen werden dir keine Erleichterung schaffen;
    denn du reisest mit deinen Leidenschaften, und deine Übel folgen dir nach!


    (Seneca)
     
  9. ManuSkript

    ManuSkript Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    1.195
    Zustimmungen:
    529
    "Verwebt sich Verinnerlichtes mit Erlebtem,
    färbt sich das Geflecht des Selbstbildes erhellend."

    ( M )
     
    #49 25. Juli 2017
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juli 2017
  10. ManuSkript

    ManuSkript Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    1.195
    Zustimmungen:
    529
    "Es weht der Wind, wie 's ihm gefällt.
    Doch wie dein Tun das Segel stellt,
    das deines Lebens Schiff bewegt,
    das ist in deine Hand gelegt."


    (Erich Limpach)
     
  11. ManuSkript

    ManuSkript Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    1.195
    Zustimmungen:
    529
    "Freude ist die Erinnerung an das Gute,
    das einem jeden Tag aufs Neue widerfährt.
    So entsteht ein Vorrat an guten Gedanken,
    der nie zu Ende geht.
    Freude wird zum Echo des Lebens,
    das auch in schweren Zeiten nicht verklingt."

    (Udo Hahn)
     
  12. ManuSkript

    ManuSkript Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    1.195
    Zustimmungen:
    529
    "Nachdenken enthält eine unendliche Quelle
    von Trost und Beruhigung."

    (Novalis)
     
  13. ManuSkript

    ManuSkript Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    1.195
    Zustimmungen:
    529
    *Gedankenklang*

    Man sollte nicht ständig blicken zur Uhr,
    loslassen vom Tun, das Seinlassen wählen,
    einfach mal Zeit für sich gönnen – nur
    Kraft schöpfen anstatt Minuten zählen.

    Den Tätigkeitstaumel überwinden,
    die Augenblicksfreude genießen,
    Entspannung und Ruhe finden -
    so wird man nicht verdrießen.

    ( M )
     
  14. ManuSkript

    ManuSkript Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    1.195
    Zustimmungen:
    529
    Eine Stunde ist nicht nur eine Stunde;
    sie ist ein mit Düften, mit Tönen,
    mit Plänen und Klimaten angefülltes Gefäß.
    Was wir die Wirklichkeit nennen,
    ist eine bestimmte Beziehung
    zwischen Empfindungen und Erinnerungen.

    (Marcel Proust)
     
  15. ManuSkript

    ManuSkript Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    1.195
    Zustimmungen:
    529
    Jeden Morgen soll die Schale unseres Lebens hingehalten werden,
    um aufzunehmen, zu tragen und zurückzugeben.

    (Dag Hammarskjöld)
     
  16. ManuSkript

    ManuSkript Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    1.195
    Zustimmungen:
    529
    "Die Liebe ist der Endzweck der Weltgeschichte -
    das Unum des Universums."


    (Novalis)
     
  17. ManuSkript

    ManuSkript Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    1.195
    Zustimmungen:
    529
    Was keiner wagt

    Was keiner wagt, das sollt ihr wagen
    Was keiner sagt, das sagt heraus
    Was keiner denkt, das wagt zu denken
    Was keiner anfängt, das führt aus.

    Wenn keiner ja sagt, sollt ihr’s sagen
    wenn keiner nein sagt, sagt doch nein
    Wenn alle zweifeln, wagt zu glauben
    wenn alle mittun, steht allein.

    Wo alle loben, habt Bedenken
    Wo alle spotten, spottet nicht
    Wo alle geizen, wagt zu schenken
    Wo alles dunkel ist, macht Licht.

    (Lothar Zenetti)
     
  18. ManuSkript

    ManuSkript Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    1.195
    Zustimmungen:
    529
    "Eine Erfolgsformel kann ich nicht geben,
    aber ich kann sagen,
    was zum Misserfolg führt:
    Der Versuch, jedem gerecht zu werden."

    (H. Bayard Swope)
     
  19. ManuSkript

    ManuSkript Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    1.195
    Zustimmungen:
    529
    "Liebe erblüht im Staunen einer Seele
    die nichts erwartet
    und sie stirbt an der Enttäuschung
    des Ichs,
    das alles fordert."

    (G. Flaubert)
     
  20. ManuSkript

    ManuSkript Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    1.195
    Zustimmungen:
    529
    Bonhoeffer_erfülltes_Leben.jpg
     
    aischa und Mara1963 gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden